Ausbildung zum Fitness-und Welness-Trainer

3 Antworten

Hallo,

Sport muss in deiner Situation ja nicht nur Nachteile haben, sondern kann auch von Vorteil sein. Eine gute Rückenmuskulatur kann deine Beschwerden eindämmen, da der Bereich gestärkt wird.

Jedoch ist es schwierig, sowas aus der Ferne zu diagnostizieren. Ich würde dir raten, den Arzt deines Vertrauens aufzusuchen und ihn um Rat zu fragen. Er kann dich direkt vor Ort untersuchen und dir entscheidende Tipps geben.

Mit einem Bandscheibenvorfall ist auf jeden Fall nicht zu spaßen. Auch wenn es viele Jahre gut ging, können die Beschwerden irgendwann wieder kommen. Aber du musst beim Training ja auch nicht immer 130% geben. Wenn du eine Übung vormachst, kannst du es auch etwas ruhiger angehen lassen.

So schonst du deinen Rücken und kannst Patienten helfen. Professionelle Meinung würde ich aber schon einholen.

Viele Grüße.

Wenn du nicht alles an Übungen ausführen kannst, dann ist dies schon von Nachteil. Immerhin mußt du als Trainerin die diversen Übungen an den Geräten bei Einweisungen etc. schon vorführen können. Und bevor du dir hier am Rücken noch mehr Schaden zufügst, würde ich mir die Sache zweimal überlegen, somal dein BSV schon so gravierend war das operiert werden mußte.

Danke für deine Antwort. Die einzige Bewegung die ich nicht gut ausführen kannn, sind schnelle und weite Drehungen. Das sehe ich also als ein lösbares Problem. Aber ich werde deine Antwort im Sinn behalten. LG

0

Mach es! Wenn Du es wirklich willst, solltest Du die A-Lizenz anstreben. Wenn Du es Dir vorstellen kannst, wirst Du auch Dein Bandscheiben-Handicap überwinden. Informiere Dich Doch mal über die ALFACoach-Lizenz des DNV.

Viele Grüsse aus der Sport- und Seestadt

Danke, ich werde mich weiter informieren. Für weitere Tips bin ich jeder Zeit dankbar. LG aus der Hauptstadt

0

Was möchtest Du wissen?