Ausbildung Sportfachffrau/Sportfachmann! Bewerbungsschreiben?

1 Antwort

Hey Anirun, die Bewerbungsschreiben für eine Ausbildungsstelle sehen sich in vielen Punkten sehr ähnlich. Also schau ruhig mal wie das bei anderen Bewerbungen aussieht. Es gibt häufig bestimmte Formen und Floskeln die man verwenden kann (sollte). Bei der Bewerbung zum Sportfachmann sollte man natürlich ausreichend auf sein Interesse für Sport eingehen und seine Qualifikationen(Vereinsmitgliedschaften, Trainerscheine, Wettkampferfolge) erwähnen. Ich habe hier noch jemanden gefunden der sich ebenfalls damit auseinander gesetzt hat(http://www.bewerbung-forum.de/forum/bewerbung-sportfachmann-nach-studienabbruch-t14149.html). Vielleicht findest du dort noch ein paar Anregungen!

Ich habe extreme Aufregung vor einem Fußballspiel. Was kann ich dagegen tun?

Hallo! Ich bin 15 Jahre alt und spiele ein und halb Jahre in meiner Mädchenmannschaft. Nur hab ich ein Problem.. Vor einem Spiel hab ich extreme Aufregung . Ich muss mind. 4 mal auf Klo & habe Herzrasen. Einmal war es so schlimm , dass ich im Spiel sehr schwer atmen konnte , als würde mir jemand den Hals zuschnürren. Mein Vater stand an der Seite und hat versucht mich etwas zu beruhigen. Als Halbzeit war bin ich dann erstmal zu meinem Vater hingegangen und meine Augen wurden unbewusst glasig.. Ich hatte keine wirkliche Angst vor dem Gegner .. Eher war es Angst Fehler zu machen, obwohl ich weiß , dass man immer mal Fehler macht und andere auch. Unser Trainer ist nur ein bisschen "lauter". Anstatt zu sagen , dass wir weitermachen sollen und nicht auf den Fehler den man grad gemacht hat achten sollen , schreit er herum und sagt uns nicht mal wie man es beim nächsten mal richtig machen kann. Er spielt halt auch ne Rolle , da er JEDEM Druck macht. Aber was kann ich tun , falls ich nochmal atemprobleme habe? PS:höre vorm Spiel immer Musik ,um mich abzulenken.. Funktioniert aber auch nicht so. Bin dankbar für jede Antwort !^^

...zur Frage

Ausbildung oder doch nur A-Lizenz?

Vielleicht hat die/der ein oder andere ja umfassendes Wissen und kann mir weiter helfen ;) Ich überlege nach meinem Studium noch etwas in Richtung Fitnesstrainerin zu machen. Allerdings habe ich überhaupt keine Lust zu noch einmal zu studieren (Sportwissenschaften...) oder eine Ausbildung (Fitnesskauffrau...) zu machen, da ich nach 12 Jahren Schule und 3,5 Jahren Studium dann doch endlich mal arbeiten möchte. Ich könnte mir sehr gut vorstellen hauptberuflich in einem Fitnessstudio zu arbeiten oder als meine "eigene Chefin" nebenberuflich Trainingseinheiten zu geben. Nun meine Frage: Wonach suchen Fitnessstudios? Ist eine Ausbildung unbedingt von Nöten oder reicht es wenn ich eine Trainer-A-Lizenz habe (bekommt man immerhin in ein paar Wochenendseminaren für 1600,-)? Wie sieht es mit dem Verdienst aus wenn man nur eine A-Lizenz hätte - kann man davon überhaupt leben? Außerdem befürchte ich, dass das Wissen mit einer bloßen A-Lizenz unzureichend ist um kompetent und umfassend beraten zu können oder täusche ich mich da?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?