Aufwärmen+dehnen vor Joggen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Aufwärmen vor dem Joggen ist eigentlich nicht nötig, denn dann läufst du einfach am Anfang etwas langsamer los. Dehnen auch besser erst danach.

Ich habe auch schon mal Muskelbalsam (so eine Milch, wie flüssige Creme) vor dem Laufen einmassiert. Das hat die Durchblutung angeregt, das Laufen war dann angenehmer. Ich verwende das aber nur im Winter. Vor dem Laufen dehne ich ein bisschen (5 Min), nach dem Laufen dehne ich etwas länger.

Wenn man wirklich "nur" joggen geht ist das ja eigentlich aufwärmen. Über den Sinn und die Wichtigkeit des dehnens vor oder nach dem laufen streitet sich die Fachwelt. Wenn ich trainieren wärme ich mich immer auf. Trainiere ich für die Grundlagenausdauer laufe ich die ersten 2-3 km als das normale Tempo. Trainiere ich für die Schnelligkeit, laufe ich mich vor dem Training auch immer ein bzw. nach dem Training aus. Ich persönlich dehne mich nach dem laufen da ich der Meinung bin das es mir gut tut.

Ohne etwas über dein Alter und deinen Trainings Zustand zu wissen würde ich pauschal sagen dass du bei deinen angegebenen Durchschnittspulswerten zu schnell läufst.

Mit sportlichen Grüßen Bernd

Hallo, ich nutze meist den ersten Kilometer zum Aufwärmen. In diesem laufe ich in unterschiedlichen Tempi und mache einige Lauf-ABC Übungen. Genauso halte ich es mit dem letzten Kilometer bzw. den letzten 200-300 Metern in denen ich gehe. Zu Hause angekommen mache ich regelmässige Dehnen-Übungen

Das musst du einfach mal ausprobieren. Schaden kann es jedenfalls nicht. In der Leichtathletik gehört das zum Standsardrepertoir; 10 Minuten Einlaufen, dann 5 Minuten Gymnastik/Eindehnen, dann Laufschule, dann Steigerungsläufe. Das dauert mindestens 30 Minuten, dann geht das Training erst los.

Was möchtest Du wissen?