aufwärmen vor krafttraining ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Dino, ich bin der Ansicht, dass du vor einer Krafttrainingseinheit nicht ein komplettes Aufwärmprogramm herunterreißen musst; denn du willst ja nicht das gesamte cardio-pulmonale System hochjagen. Und ebenso soll ja dein Nervensystem zwar aktionsbereit sein, sich aber doch in einem eher moderat-konzentrierten Zustand befinden. Beim Abarbeiten eines Satzes von Kraftübungen belastest du die Muskulatur lokal und (bei 8 bis 12 Wiederholungen) anaerob- laktazid. Insofern spielt die Durchblutung der zu trainierenden Muskelgruppe eine geringere Rolle. Selbst beim zweiten oder dritten Satz sind deine Phosphatreserven noch nicht ausgeschöpft und ebenso deine Laktatwerte noch nicht so hoch angestiegen, dass du einen auf Hochtouren laufenden Kreislauf benötigen würdest. Im Gegenteil! Das Applizieren wachstumsfördernder Belastungsreize für die Muskulatur verlangt geradezu nach einer so geringen Reizdichte (gesteuert über entsprechende Satzpausen), dass der Muskel nicht schon vor dem letzten Satz in einen Zustand der Ressourcenausschöpfung gerät. Danach reicht es, wenn die gerade bearbeitete Muskelgruppe dann mit Blut versorgt wird, wenn – bei der nächsten Übung - eine andere Muskelgruppe dran ist.

Deshalb wird es reichen, wenn der zu trainierende Muskel (bzw. Muskelgruppe) leicht vorbelastet wird, um speziell das Nervensystem und die Koordinationszentren „wachzurütteln“. Die Begriffe „kalt“ oder „aufgewärmt“ sind da nicht wörtlich zu nehmen. Einen Zusammenhang zwischen den Problemen der Nackenmuskulatur und einem fehlenden Aufwärmprogramm kann ich nicht nachvollziehen. Warum sollten die Nackenmuskeln da anders reagieren als die übrigen Skelettmuskeln? Hier werden spezifischere Ursachen zu suchen sein (Wirbelsäulenprobleme, Koordinationsprobleme, Phänomene der Körperhaltung....???).

Ich denke auch: Solange die Arme und der Oberkörper irgendwie in Bewegung sind während der Aufwärmphase musst du dir keine Gedanken machen, ob das ausreichend ist! Es geht ja beim Aufwärmen vor allem darum, Kreislauf und Durchblutung in Schwung zu bringen.

Hi,

durch das allgemeine Erwärmen wird erreicht, das das Herz-Kreislaufsystem angekurbelt wird und die Muskeln besser durchblutet werden. Auch wenn Du nun auf Deinem Fahrrad strampelst, hört der Blutfluss ja nicht vor den Armen auf. Sie werden also ebenfalls besser durchblutet. Wenn Du unsicher bist, kannst Du ja ein paar Jumping Jacks mit einbauen.

Gruß Blue

Hallo,

Du kannst auch ne Runde joggen gehn oder so. Die Aufwärmeffekte finden dabei auch im Oberkörper statt. Ansonsten gäbe es vielleicht noch Alternativübungen mit weniger Intensität - z.B. Frauenliegestütz oder halbe Klimmzüge. Mit sowas könntest Du ja starten....

Was möchtest Du wissen?