Aufschlag trifft falsche Seite der Aufschlaglinie

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die mittlere Aufschlaglinie gehört zu beiden Aufschlagfeldern. Berührt der Ball diese "Mittellinie" dann ist der Schlag auch gut. Das Ass wurde korrekt gegeben. Diese mittlere Aufschlaglinie wird also auf keinen Fall in der Linienmitte "gehälftelt".

Der Aufschlag gilt als korrekt, wenn er bereits einen Teil der Aufschlaglinie des Aufschlagfeldes berührt., also die "Umrandung" des diagonalen Aufschlagfeldes.

Auf den Verdacht hin, deine Frage nicht ganz in Detail verstanden zu haben, wo genau siehst du hier die Definitionslücke?

Fragender 24.02.2012, 00:24

Zunächst einmal vielen Dank für beide Antworten.

Gemäß Tennisregeln der ITF werden "Aufschlaglinie" und "Aufschlagmittellinie" unterschieden. Ich meine hier ausdrücklich die "Aufschlaglinie", d.h. diejenige Linie, die parallel zum Netz verläuft. (Die "Aufschlagmittellinie verläuft senkrecht zum Netz.)

Der Aufschlag berührte die Aufschlaglinie, aber im falschen Aufschlagfeld. Der Aufschlag landete also nicht nur weiter außen als die Mitte der Aufschlagmittellinie, sondern er berührte die Hälfte der Aufschlaglinie, die zu berücksichtigen gewesen wäre, wenn der Aufschlag von der anderen Seite gekommen wäre.

Ganz konkret: Du spielst den Aufschlag nicht ins diagonal gegenüberliegende Feld, sondern geradeaus in das falsche Aufschlagfeld und der Ball trifft die Aufschlaglinie. Ist dann der Aufschlag gültig?

Die Aufschlaglinie ist eine einzige Linie quer über das Feld. Sie wird nicht in zwei Hälften geteilt. Daher meine Frage, ob der Aufschlag dann auch gültig ist.

0
Andreas83 24.02.2012, 09:02
@Fragender

Ah, ok, nun verstehe ich :)

Die "Aufschlaglinie" (die parallel zum Netz verläuft), wird durch die "Aufschlagmittellinie" geteilt !

Wenn also der Aufschlag diejenige Hälfte der Aufschlaglinie trifft, die sich geradeaus von der Aufschlagposition befindet, ist der Aufschlag UNGÜLTIG.

Dies steht ja bereits in der ITF Regel, die du ja zitiert hast. Aus einer folgenden Regel (Regel 19 in meinem Katalog) geht dann gleich hervor, dass es ein Aufschlagfehler ist, wenn gegen deine zitierte Regel (Regel 17 bei mir) verstoßen wird.

Ich habe das Match leider nicht gesehen. Wie weit war dieser Ball laut Hawk-Eye denn dann daneben? Hat das Hawk-Eye den Ball gut gegeben? Eine Abweichung von bis zu 3mm gibt es allerdings bei diesem System.

0
Fragender 24.02.2012, 13:54
@Andreas83

Hey, danke erstmal.

Ich verstehe nicht, wie dir das so klar sein kann. Woraus folgt das denn?

Anschaulich ist völlig klar, was du sagst: Die Aufschlaglinie wird geteilt. Aber das steht nicht in den Regeln. Oder übersehe ich das? Danach müsste eigentlich die gesamte Linie gelten.

Es ist doch so, dass die Aufschlaglinie insgesamt das Aufschlagfeld begrenzt. Dabei ist nach dem, was ich in den Regeln sehe, nicht entscheidend, dass die Aufschlaglinie auch einen "falschen" Teil hat, der nur zum anderen Aufschlagfeld gehört. Linie ist Linie und auch dann, wenn sie noch weiter geht. Es wird nicht gesagt, dass nur der Teil der Aufschlaglinie getroffen werden darf, der zum richtigen Aufschlagfeld gehört. Die Linie an sich ist unteilbar bzw. wird in den Regeln ja eben nicht in verschiedene Abschnitte geteilt.

0
Fragender 24.02.2012, 14:00
@Andreas83

Ja, es handelte sich hier um eine Millimeterentscheidung. Der Ball war ganz knapp nicht mehr auf der Aufschlagmittellinie, sondern nur daneben, aber immernoch auf der Aufschlaglinie. Das Hawk-Eye hat den Ball gut gegeben, zum Erstaunen vieler Anwesenden (und auch zu meinem Erstaunen). Könnte gut sein mit den 3mm. Kann sein, dass es einfach nur wegen der Ungenauigkeit ein Fehler war. Aber es wundert mich immer noch.

0

Was möchtest Du wissen?