Aufgrund welcher Kriterien werden Surfboards in 3 Kategorien eingeteilt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es kommt drauf an um welches Surfart es sich handelt. Zum Beispiel sind Boards für Profis auch anders geformt, dass sie sich optimal mit dem Wasser ``verbinden´´. Aber zum Beispiel beim Windsurfen spielt auch die Relation von Board und Segel ein Rolle. Zum Beispiel kann man kein Freestyleboard mit einem Racesegel verbinden. Ein weiteres Kriterium zur Unterteilung der verschiedenen Boards ist auch ihr Volumen. Ein Board mit weniger Volumen ist instabiler und dadurch auch schwerer zu fahren und das Gleichgewicht zu halten. Es gibt noch Leute die ein Board danach beurteilen wie viele Fußschlaufen es hat oder wie viele Finnen ein Board vorzuweisen hat. Jedoch ist dies für mich persönlich kein Kriterium sondern reine Geschmackssache. lg sunesioh

Je schmaler und kürzer ein Board ist, desto mehr "Expertise" braucht man, um damit umgehen zu können und nicht gleich wieder einen Abgang zu machen.

Absolute Grenzen zwischen diesen Gruppen gibt es aber nicht.

Was möchtest Du wissen?