Auf welcher Grundlage bekommt jeder Kontinentalverband seine Endrundenplätze bei einer FIFA-WM?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

das hat mit den jeweiligen kontinentalverband zu tun. der stärkste kontinentalverband hat auch die meisten startplätze für eine wm. wer will denn schon so was wie bei der africa meisterschaft bei einer wm sehen!? das war grauenhafter fussball. wenns ans verlieren ging haben sie nur noch getreten. und die schiedsrichter sind auch nicht ganz frisch, lassen alles durchgehen, nur damit sie in ruhe gelassen werden. sonst gibts am abend schiedsrichtergulasch. aber der atraktivste und beste fussball ist nun mal der europäische, also die meisten plätze.

Nein, da gibts keinen "mathematischen Schlüssel", das bestimmt das FIFA Exekutivkomitee nach der Regel, wer Blatter die meiste Kohle zuschiebt bekommt die meisten Plätze. Ausdem Grund bekommen die Asiaten auch stetig neue Plätze, sportliche Gründe kann das ja nicht haben.

MartinB 14.02.2012, 19:03

Dass da mitunter "Kohle" fließt mag sein, finde allerdings die derzeitige Plätze-Zuteilung durchaus gerecht. Asien etwa verdient m.E. seine aktuell 4,5 Startplätze. Gut, Nordkorea hatte 2010 bei der WM nicht wirklich etwas zu suchen, aber Südkorea und Japan erreichten das Achtelfinale und Australien spielt immer ganz munter mit; weniger Berechtigung zur WM zu fahren als meinetwegen Slowenien oder die Schweiz haben die auch nicht. Südamerika verdient evtl. sogar mehr als seine 4,5 Plätze, aber bei nur 10 Südamerikanern wäre die Quali witzlos wenn man 6 oder 7 Teams weiterkommen lässt.

0
wurststurm 14.02.2012, 22:22
@MartinB

Achtelfinale bei einer WM ist doch Pillepalle, vor allem wenn man da flächendeckend asiatische, afrikanische und mittelamerikanische Länder zulässt. Ich meine ist ja ganz nett bei den Weltmeisterschaften etwas Lokalkolorit dabei zu haben, aber du glaubst doch nicht ernsthaft, dass sich ein Land wie Honduras oder auch Saudi Arabien oder selbst Südkorea in einer europäischen Qualigruppe durchsetzen würde? Und ja, Schweiz (immerhin Spanien geschlagen) und Slowenien waren jetzt nicht so doll. Aber wer schaffte die Quali nicht?: Schweden, Polen, Russland, Türkei, Belgien, Kroatien, Tschechien. Nimm die besten Teams der Welt ausserhalb Südamerikas, da wäre die Luft in dieser Gruppe schon ziemlich dünn.

0
MartinB 18.02.2012, 02:51
@wurststurm

Hier liegt wie ich das sehe ein Denkfehler vor. Dass Japan oder Südkorea es in einer europäischen Qualigruppe sehr schwer haben würden dürfte richtig sein. Also Gruppensieger würden sie eher nicht und auch Zweiter und dann Playoff-Gewinner würde schwierig. Allerdings wird die WM-Endrunde ja mit 32 Teams gespielt. 13 überwiegend recht starke Mannschaften aus Europa - dann bleiben aber noch 19 Plätze. Wie soll man die denn besetzen wenn nicht mit Asiaten, Nordamerikanern und Asiaten?! Weitere Europäer? Gut, Südkorea ist bei WMs jetzt nicht DIE Übermannschaft, aber auch nicht schlechter, sondern eher etwas besser als Teams der zweiten europäischen Reihe wie Weissrussland, Nordirland oder Ungarn. Auch vor Schottland, Belgien oder Polen brauchen sich Südkorea und Japan nicht zu verstecken! Bei der WM 2010 schlug ja sogar Japan Dänemark und Südkorea Griechenland. Diese beiden oder auch Mannschaften wie die USA, Ghana, Elfenbeinküste, Australien und Mexiko ohnehin gehören einfach zur Top 32 der Welt und fahren wie ich finde zu Recht zur WM, wenn sie sich qualifiziert haben. Nicht um Weltmeister zu werden, sondern als munter mitspielende Mannschaft im 32er Feld. Saudi-Arabien dagegen hat es ja selbst in der Asienquali schwer.

0
schlue81 15.02.2012, 06:47

ich glaube das hat mit der stärke des jeweiligen kontinentalverband zutun

0

Der mathematische Schlüssel liegt bei den Zahlungen der Gelder.

Was möchtest Du wissen?