auf boxkampf vorbereiten

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mentales Training.

Stelle Dir den Kampf so genau wie möglich vor; ab dem Zeitpunkt, wo Du den Ring betrittst (oder kurz vorher).

Was hast Du an, was hat der Gegner an, wie betrittst Du den Ring, wie beginnt der Kampf, welche Körperhaltungen....halt alles - ganz genau, bis zu Deinem Siegtreffer und Deinem Jubel hinterher.
Wichtig ist, dass Du eine Version wählst, in der Du der Gewinner bist. Nehme Dir in Deinen Gedanken den Sieg vorweg und freue Dich daran, wie es sein wird.

Natürlich weißt Du nicht, ob Du wirklich gewinnst - aber dieses positive mentale Training hilft Dir selbstsicherer und ruhiger zu sein. Stelle Dir auch, wenn Du trainierst den Gegner vor, z.B. wenn Du am Boxsack trainierst, wie Du ihn erwischt; geht aber auch abends im Bett.

Viele große Sportler wenden mentales Training an. Ich habe mal einen Bericht gelesen. Da wurde eine Übung ausgeführt (ich glaube Hochsprung war das) und die Ergebnisse notiert. Dann hat man die Leute in drei Gruppen eingeteilt - die erste Gruppe hat real trainiert, die zweite Gruppe hat mental sich das Trainieren nur vorgestellt und die dritte Gruppe hat nichts getan - als Kontrollgruppe. Die ersten beiden Gruppen haben ihre Ergebnisse verbessert, im Gegensatz zur dritten Gruppe, die gar nichts tat.

Mentales Training hilft also sowohl bei der Technikverbesserung, wie auch gegen Nervosität vor einem Kampf, Zweikampf, Vortrag halten usw.

Probier es doch einfach mal aus - zusätzlich zum normalem Training natürlich; schließlich braucht auch der Körper, Deine Motorik die Erfahrung. Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?