Auf Asphalt laufen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn deine Lauftechnik für dich optimal ist, und dein Laufschuh zu deinem Laufverhalten und Füßen passt, ist es egal auf welchem Untergrund du läufst. Und wenn du vorher keine Gelenkschädigungen hattest, wirst du durch die 2 x 2km auf Asphalt keine Gelenkschäden davon tragen. Im Gegenteil: Unterschiedlicher Untergrund ist gut für Sehnen, Bänder und Muskulatur, weil er Abwechslung bietet und damit einen leicht veränderten Trainingsreiz.

Ansich ist das laufen auf Asphalt ja nicht optimal. Allerings ist es ja nicht die ganze Strecke. Ich habe ein ähnliches Problem, denn sonst komme ich einfach nicht in den Park. Ich denke bei Deinem Alter und mit guten Laufschuhen ist das gar kein Problem!

Das ist kein Problem. Du solltest aber darauf achten dass Du einen für dich guten Laufschuh trägst. Eine Beratung mit Laufanalyse im Fachhandel ist nie verkehrt.

Was möchtest Du wissen?