Auf 5km schneller laufen.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

pouaah!! Also ich finde Leute, die über die Realität hinwegdenken sehr sympathisch..:-) Die Wette wirst du sicherlich verlieren, ausser du hast übernatürliche Fähigkeiten- gibts ja auch..!Jetzt im Ernst: 5km in 17:30 zu laufen mit der Ausgangszeit von gegen 25min- vergiss solche Sachen. Deine Annahmen bezüglich Training sind richtig( 7km steigern, viele Trainingseinheiten, Intervall-100,200,400). Damit wirst du eine Steigerung erreichen, jedoch mit unter 22min wirst du dich zufrieden geben müssen....verlängere doch die Wette um ein Jahr, dann kannst du mit besserem, längerem Vorbereitungstraining mehr erreichen!

Der Junge hat sich immerhin in ca. 3 Monaten um 5 Minuten verbessert. Wer weiß, wie weit er mit einem "richtigen" Training kommt. (Auch wenn ich den Sprung von 25min auf 17:30min in der verbleibenden Zeit für unrealistisch halte) Gruss. Sabsine

0

Verlängere die Zeit um ein Jahr, so droht eine Sehnenscheidentzündung oder Probleme mit Bändern und Gelenken.4Minuten für einen Kilometer ist schon sehr gut und nicht mal eben über viele Kilometer abzurufen.Übe auch das Laufen auf der Bahn und dort nicht immer in eine Richtung laufen!

Hallo davidpotter,

ich war viele Jahre Leistungssportler im Mittelstreckenlauf und ich möchte mich den Kommentaren der anderen hier anschließen: Diese Wette einzugehen war für deinen Onkel eine leichte Sache, weil er wusste, dass du diese nicht gewinnen kannst. Soweit du nicht jetzt schon Laufen als ein ernsthaftes Hobby oder Leistungssport betreibst (wovon ich nicht ausgehe wenn du sagst, dass du nach 5km in 25 min total platt bist), kannst du das bis August nicht schaffen, 17:30 min zu unterbieten. Zur Veranschaulichung: Um 17:30 min zu unterbieten, müsstest du jeden Kilometer unter 3:30 min laufen. Hast du einmal versucht einen Kilometer in diesem Tempo zu laufen? Schaffst du das? Nun stell dir vor, dass du das fünf mal hintereinander machen musst, ohne Pause. Das ist kein Zuckerschlecken, auch nicht für jemanden, der schon jahrelang trainiert.

Selbst wenn du ein ausgeklügeltes Trainingsprogramm an den Tag legst (mit den Tipss, die du hier schon angibst oder bekommst), riskierst du Verletzungen, weil du eine zu große Umfangssteigerung in Kauf nehmen müsstest, um von deinem jetzigen Niveau auf ein 17:30 Niveau überhaupt ansatzweise steigern zu können. Ich wäre schon überrascht, wenn du in der Zeit 20 Minuten unterbieten könntest, um ehrlich zu sein.

Ich denke auch, dass es fair wäre, die Wette um ein Jahr aufzuschieben. Dann wärest du im Alter von 15 Jahren immer noch top mit solch einer Zeit und weitaus jünger als dein Onkel es zu Bundeswehrzeiten war, hättest ihn also um Längen besiegt.

Denk nochmal über eine Verlängerung der Wette nach und hau dich dann ordentlich ins Zeug mit einem klugen Trainingsplan, der Rücksicht auf deinen Körper nimmt.

Halte dich an deine Onkel. Einen besseren Trainer findest du nicht.

Was möchtest Du wissen?