Atmungsaktiv Bedrucken/Beflocken?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey dermichi!

Ich würde Dir ebenfalls, wie SteinA zum Sublimationsdruck (Transferdruck) raten. Beim Sublimationsdruck wird die Farbe direkt in das Gewebe eingedampft, der "Druck" ist also richtig im Shirt drin (man merkt auch nicht, dass es bedruckt ist, wenn man mit dem Finger drüber streicht). Somit bleibt das Shirt auf jeden Fall weitestgehend Atmungsaktiv.

Ein weiterer und nicht zu vernachlässigender Aspekt ist aber auch das Gewebe auf das gedruckt wird.

Ich würde Dir da auf jeden Fall eine Art Mesh-Gewebe empfehlen (z.b. Coolmax) da ein Shirt m.M. nach gar nicht atmungsaktiver sein kann als mit diesem. Das Gewebe sieht so ein bisschen aus als hätte es kleine Löcher drin.

Ich hab Dir mal zwei Fotos von meinen Radtrikots drangehangen, eines mit Meshgewebe und eines ohne Meshgewebe (in dem schwitz ich mich halbtot), vielleicht siehst Du ja den Unterschied. Die Shirts sind im Vergleich relativ teuer aber es lohnt sich.

Und als Tipp:

Unser Team ist vor kurzem bei einer Art "Tough Mudder" Wettbewerb mitgerannt. Für derartige Wettbewerbe (falls du mal an sowas teilnimmst) würde ich dann doch preiswertere T-Shirts empfehlen.

Wir haben die Erfahung gemacht, das man es fast vergessen kann, den Dreck dort je wieder raus zu bekommen. :D Haben dafür normale Baumwoll Shirts bei http://www.easyprint.de/tshirts was auch sehr empfehlenswert ist. Preis und Qualität vollkommen ok und das sind jetzt unserer "Muddershirts" :)

Grüße

Mesh Gewebe - (laufen, Shirt) anderes Gewebe - (laufen, Shirt)

Also zu dem normalen Beflocken würde ich dir auf keinen Fall raten. Da wirst du keine Freude beim joggen haben, wenn du ein etwas größeres Motiv hast, da dort dann recht wenig Luft durchkommt. Du kannst dir mal die verschiedenen Möglichkeiten die es zum bedrucken gibt anschauen: http://www.hm-teamsport.de/beflockung.php Ich denke die beste Möglichkeit ist der sogenannte Sublimationsdruck. Da sollte das Shirt auch relativ leicht und dünn bleiben was m.M.n. kein zu vernachlässigender Punkt beim Joggen sein sollte.

Ich rate dir aus Erfahrung bei Laufshirts ebenfalls zum Sublimationsdruck und keinesfalls zum Flockdruck. LG Dennis

Was möchtest Du wissen?