Atmung beim Krafttraining - Tipps um "dranzudenken" richtig bei Belastung auszuatmen?

2 Antworten

Du könntest dir vorstellen durch das Ausatmen das Gewicht zu heben/ziehen/halten etc zusätzlich zur Muskelkraft

Es kann gut möglich sein, dass du einen Tick zu wenig Gewicht hast, denn bei der Anstrengung atmest du fast automatisch richtig. Falls das nicht der Fall sein sollte, dann stell dir einen Gewichtheber vor, wie er das Gewicht hochhebt und beim stemmen, da atmet er kräftig aus. Ich hoffe es hilft ;-)

Danke, werde es ausprobieren mit dem Gewichtheber

0

auch muskelaufbau ohne ziehen?

Hallo ich hab ein paar fragen zum aufbauen da ich da momentan ein paar Probleme habe.... wie genau muss ich sachen ausführen ? Also was ich meine ist , wenn ich die bewegung ausführe die vorgesehen ist fuer die muskelgruppe, habe ich dann einen muskelaufbau oder muss ich auf noch etwas spezielles achten ? zum Beispiel diese Körperspannung ? ich weiss nich genau wie ich das machen soll .... in der app steht bei den meisten meiner übungen das ich den Rumpf anspannen soll , hab da dann aber probleme mit der atmung :/ kann mir da jemand tipps geben oder hab ich auch muskelaufbau wenn ich das mit dem anspannen nicht so drauf hab .

Meine naechste frage ist, muss ich wirklich einziehen in der muskelgruppe spüren ? ich spüre es fast garnicht oder in der falschen region (ich vermute wegen falscher ausfuehrung ?) Hier ein paar beispiele:

beim Schulterheben mit der LH komm ich super klar mit 30 KG habe aber kein ziehen in den nacken bzw schulter. mit 35 Kg bekomm ich ein Ziehen im Rücken und ich fang an die Arme mit zum heben zu benutzen

Bei SZ Bizep-Curls bekomme ich ein ziehen in den Schulterblättern .

beim Seitheben bekomme ich ein ziehen im trizeps...... Beim schrägbankdruecken mit kurzhanteln bekomme ich keine ziehen in dem brustmuskel und ich schaff die 12. wdh nur knapp aber auch nur weil ich ein ziehen im unterarm habe und mir die kraft ausgeht.......

Sind die Wdh wirklich so wichtig ? also muss ich wirklich die 12. wdh so gerade noch schaffen ? oder kann ich auch mal ruhig 2-3 wgh mehr oder weniger schaffen ? oder kann ich auch etwas weniger gewicht trainieren weil die ausführung das wichtige ist und nich hauptsaechlich das gewicht ?

Das einzige was ich hatte, ist ein leichtes ziehen bzw leichter muskelkater im brustmuskel (aber auch nur wenn ich den muskel etwas zusammen gedrueckt habe, also arme zusammen) am naechsten tag nach dem schrägbankdruecken mit kurzhantel ( hatte auch fliegende gemacht, allerdings auch ohne ziehen im brustmuskel waehrend des trainings)

Das wars soweit wieder von mir :) vielen dank schon mal fuer antworten und bitte nicht so auf rechtschreibfehler achten....... habs auch nich so mit gross/klein schreibung

...zur Frage

Erster Marathon (in 4:04) - starke Übelkeit ab km 28 bremste

Erster Marathon (in 4:04) - starke Übelkeit ab km 28 bremste

Hallo zusammmen!

So, die Premiere habe ich überstanden, zu meiner nur mäßigen Zufriedenheit, ich hatte eine Zielzeit von ca. 3:45 angepeilt. Zum allerersten Mal kam bei einem Lauf Übelkeit auf, ich musste mein Tempo deutlich drosseln, sonst hätte ich womöglich gespukt (das habe ich mal schön gelassen, weil ich nicht wußte, ob mich ein Erbrechen erleichtert hätte oder mich ggf. ein derartiger Eingriff in den Salzhaushalt noch sehr viel stärker geschwächt/ gebremst hätte).

Zu den Fakten:

• mein Maximalpuls ist 208, ich bin die Hälfte des Marathons ca. mit Puls 192 (!) laut Polar-Uhr in 1:53 gelaufen, ohne größere Beschwerden oder Quälerei

• ab km 28 wurde mir sehr übel, ich musste also einbremsen

• ab km 10 alle 5 km eine PowerBar Energy-Gel und recht wenig Wasser

• ich habe während des Trainings auch nur Wasser getrunken, darum wollte ich nicht auf den angebotene lauwarmen Eistee umsteigen; leider war das Wasser sehr kalt, ca. 5 Grad. Wasser war zu kalt, bei meinem Puls und schneller Atmung bekam ich nur ca. 0,25 l/ 5 km rein - aber draußen hatte es auch nur 5 Grad, also mäßiger Wasserverlust über Schwitzen


Meine Frage: Das was falsch lief, ist klar, nur bitte was genau?! Warum genau wurde mir übel? Hat der Magen bei dem hohen Puls abgeschaltet und die Energie-Aufnahme verweigert? Habe ich einfach zu wenig Wasser getrunken? Soll ich mich zwingen, beim Marathon unter einer Pulsgrenze zu laufen, auch wenn ich ohne (gefühlte) Problem schneller könnte? Wie testet man verlässlich die Ernährung während des Marathons, sowohl was Pulsniveau als auch Dauer des Belastung angeht?! (m.E. wurde ein HM-Wettkampf in meinem Fall nicht ausreichen, da die Übelkeit erst bei km 28 aufkam).

Ich danke Euch sehr für jeden Hinweis!

...zur Frage

Linker Rückenstrecker größer/kräftiger als rechter?

Also ich bin männlich 17, trainiere schon seit 1jahr im Gym und langsam hab ich bemerkt, daß bei der Belastung der rückenstrecker z.B. durch kreuzheben oder hyperextensions, der linke rücken Strecker mehr belastet wird als der andere. Dadurch ist er logischer weiße viel kräftiger und größer als der andere. Nun hab ich nach Rat gesucht zur korrekten Ausführung und es scheint so, als ob der linke rückenstrecker da er ja kräftiger ist, trotz korrekter Ausführung den Part vom rechten mit übernimmt und somit der rechte wenig bis garnicht beansprucht wird. Also müsste ich eigentlich ja irgendwie mich nur auf den rechten fokussieren damit er irgendwann gleichkräftig ist um dann normal den unterrücken trainieren zu können. Kann mir jemand Tipps, Übungen für den einzelnen rückenstrecker usw... geben. Danke im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?