Arthrose - Was sollte man im Sport weglassen, was nicht?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Sintigrafie(mit radioakt.Kontrastmittel) zeigt die Schwachstellen des Körpers(falls welche bestehen).Dies Schwachstellen müssen dann sehr moderat und individuell trainiert werden. Beispiel Athrose im Knie,da wäre ein Bergfahren mit normaler Pedale zuviel,Fahren im Flachen mit fester Pedalverbindung(+guter Technik/Trittfrequenz)kann aber wieder sehr gut sein fürs Knie.

Gut erklärt das Prof.Griffka in seiner kleinen Knieschule(5Euro)und geht dabei auf alle Sportarten ein. Grundsätzlich ist Bewegung gut-vergessen wird aber oft auf VORSCHÄDIGUNGEN des Gelenkes zu achten-dann kann Bewegung schnell zu viel sein.Leichte ,Scharnierartige Bewegungen wie im Ausdauersport sind immer ungefährlicher für den Erkrankten und durch das Training großer muskelgruppen beim Ausdauersport wird auch bei richtiger DOSIS,TECHNIK Und AUSRÜSTUNG nichts überlastet!Dabei wichtig ist das Gebot der Allmähligkeit-also gerade nicht schnell und intensiv auf bestimmte Ziele hintrainieren.Und immer mindestens 5-10Minuten beim Aufwärmen Zeit nehmen,solange braucht der Knorpel um etwas aufzuquellen vor der Lauf-Trainingseinheit. Seit kurzer Zeit werden von Spezialisten auch Injektionen angeboten wie im Düsseldorfer-Stadthaus,sie haben auch Ernährungslehrgänge im Programm.

Peter Wehling und Jens Hartmann sind die Mediziner der Arthrose(Injektions+Ernährungs) Therapie,zusammen mit dem Küchenchef J.Wissler stellten sie auch ein sog."Arthrose-Menü"vor.Kurkuma und Ingwer werden von ihnen besonders genannt.Bekanntester Patient, der wieder entspannt und beschwerdefrei laufen kann ,ist Nick Nolte.

0

Wichtig auch die Ernährung. Nicht zuviel Eiweiß und der Säure-Basenhaushalt sollte stimmen. Lies das Buch von Herrn Fissler und die dazu gegründete Selbsthilfegruppe Arthrose. Hier sind Fallbeispiele beschrieben. Hatte es in der Hand und Quergelesen,sehr gut. Google mal.Kann sein, ich habe den Namen nicht genau beschrieben.Das Hotel,das sich daran hält und Seminare abhält findest Du unter www.naturion.de, vielleicht haben die den genauen Titel. Da kannst Du auch anrufen.

Meine Frage betrifft nur den Sport.
Wiki habe ich schon gelesen, steht aber nichts über Sport

0

Bei weit fortgeschrittener und schmerzhafter Arthrose gibt es den Grundsatz von viel Bewegung mit wenig Belastung

Früher wurde empfohlen,bei Arthrose keinen Sport mehr zu machen, heute gilt das nicht mehr. Grundsätzlich kann man jeden Sport machen. Entscheidend ist, so zu trainieren, dass man unterhalb der Schmerzgrenze verbleibt. Und das ist individuell sehr unterschiedlich.

Beim Krafttraining sollte man zu hohe Gewichte vermeiden. Und beim Ausdauertraining statt nur zu Laufen z.b. sowohl Laufen als auch Radfahren machen. Radfahren ermöglicht eine hohe Kreislaufbelastung bei geringer Gelenkbelastung.

Grundsätzlich ist das Einzige, das man einem arthrotischen Gelenk ersparen sollte, das Krafttraining mit sehr schweren Gewichten. So lange man im WH-Bereich zwischen 12-15 WH oder höher bleibt, kann man aber durchaus weitertrainieren. Sobald in irgendeiner Form Schmerzen auftauchen, ist diese Bewegung zu vermeiden oder so abzuändern, dass schmerzfrei trainiert werden kann.

Ausdauertraining, also Bewegung mit wenig Belastung, ist grundsätzlich gut. Ballspiele oder z.B Tennis und Squash belasten durch ihre schnellen Abstoppbewegungen den Bewegungsapparat ziemlich stark. Bei Knie-oder Hüftarthrosen kann Laufen Schmerzen auslösen, dann sollte man auf Radfahren umsteigen.

Allerdings gibt es so viele Varianten und Abstufungen bei Arthrosen, da kann man nicht pauschal sagen, das ist gut und jenes ist schlecht. Manchmal gilt einfach der Grundsatz: Versuch macht kluch! Oft ist trotz einer niederschmetternden Diagnose bei sorgfältigem Aufbau viel mehr möglich, als gedacht.

Ich habe gelesen, dass man Arthrose nicht unbedingt spüren kann. Schmerzhafte Übungen sollten auch bei gesunden Leuten weggelassen werden. Aber auf was achtet man, wenn Schmerzen nicht der Indikator sind. Möglichst generell Druck (Gewicht) auf das betroffene Gelenk vermeiden oder auch ruckhafte Bewegungen?

0

Was möchtest Du wissen?