Antrittsschnelligkeit trainieren

4 Antworten

Zu diesem Thema wurden hier schon viele Fragen gestellt, die auch kompetent und hilfreich beantwortet wurden. Schau mal unter http://www.sportlerfrage.net/tag/schnelligkeit/1 In deinem Fall würde ich aber sagen, dass du eigentlich eh schon oft genug trainierst. Mehr geht da eh nicht, wenn du in deinem Fußballtraining hart genug trainiert. Es ist also die Sache deines Trainers, dass er eure Antrittsschnelligkeit intensiv genug trainiert.

„... dass man Schnelligkeitstraining nur im vollkommen erholten Zustand machen soll...“ Diese Aussage ist schon richtig. Aber es geht hier um eine neuronale Erholung, also um eine Erholung der Nerven, die die Muskeln aktivieren. Es geht nicht um eine muskuläre Erholung, welche die Muskeln benötigen, um nach einer Trainingseinheit die verbrauchten Energiereserven aufzufüllen und um zerschlissene Muskeleiweiße wieder aufzubauen, wozu man den Muskeln nach einer intensives Trainingseinheit ein bis zwei Tage einräumen sollte. Beim Schnelligkeitstraining steht statt dessen die Aufgabe im Vordergrund, die Muskulatur mit maximaler Wiederholungsfrequenz zu aktivieren und das ist eine Leistung des Nervensystems, dass sich für diese Aufgabe in wesentliche kürzeren Zeiträumen erholt.

Außerdem bezieht sich die oben stehende Forderung auf die Belastungsdichte von Schnelligkeitsübungen innerhalb einer Trainingseinheit. Konkret sollte man Schnelligkeitsübungen, also Übungen mit maximalen Kontraktionsgeschwindigkeiten, mit recht großen Zwischenpausen wiederholen. Diese Pausen hängen natürlich vom allgemeinen („zentralen“) Ermüdungszustand ab, aber nicht von der („lokalen“) Ermüdung der Muskeln. Zwischen einzelnen Kurzsprints solltest du also Pausen von mehreren Minuten (bis zu 5 min und mehr) einlegen, die du mit lockerem „Traben“ füllen kannst. Solltest du davon mehrerer Serien ausführen, kannst du ruhig mit Pausen zwischen den Serien von ¼ bis ½ Stunde planen.

Ergänzungstraining Fußball - Welche Tage/Zeiten?

Hallo,

ich stelle derzeit mein Training etwas um und bin am Überlegen, zu welchen Zeiten ich das ergänzende Training neben dem Fußball legen soll. Bin gerade wieder in einer normalen Liga beigetreten und möchte nächste Saison wieder höherklassig spielen. Hab ich früher schon und war da tägliches Training gewohnt.

Momentan sieht es grundsätzlich so aus, dass ich 3x / Woche regulär beim Vereinsfußball bin und daneben noch Krafttraining betreibe und lockere Ausdauerbelastungen durchführe (vorrangig auf dem Fahrrad zum Erholen und für die Grundlagenausdauer).

Ich will noch 1-2 Einheiten für die Schnellkraft der Beine, eine zusätzliche Technikeinheit (mach ich dann alleine, einfach mit dem Ball beschäftigen), und ich will das Krafttraining für Oberkörper und Beine / Rumpf splitten.

Montags: frei

Dienstags: Fußball (Sprintausdauer / Ausdauer + Spielchen)

Mittwochs: frei

Donnerstags: Fußball (Spielzüge + Spielchen)

Freitags: frei

Samstags: frei

Sonntags: Ligaspiel

Ich kenne ein paar Regeln für Belastungskombinationen an einzelnen Tagen, aber teilweise schmeckt mir das nicht so.

Suche nach Anregungen für eine Gestaltung bzw. Integration der genannten Zusatzeinheiten. Kann auch an gleichen Tagen sein.

...zur Frage

Mache ich zu viel Sport in der Woche?

Ola ihr Experten,

ich bin 18 Jahre alt und habe letztens eine Ausbildung angefangen, die mir schon die Hälfte des Tages nimmt. Trotzdem bin ich nicht vom Sport und von der Motivation, immer weiterzumachen abzubringen. Jetzt ist meine Frage ob ich die Tage anders strukturieren soll oder ob mein Körper genug Ruhephasen hat. Ich merke etwas regelmäßiger die starke Beanspruchung meiner Beine.

Ich bin sowohl Fußball-, als auch Basketballverliebt (trotz 1,70 Größe) aber bin auch im Fitnesstudio angemeldet. Fußball spiele ich im Verein, Basketball leider aus zeitlichen Gründen nicht. Deshalb versuche ich, in meiner Freizeit viel Basketball zu spielen und will jetzt auch an Sprungkraft gewinnen.

Mein Fußballtraining ist Dienstags und Donnerstags, Sonntags habe ich Spiele (Spiele allerdings nicht immer, bin gerade in die erste Mannschaft gewechselt). Montags versuche ich, nach der Arbeit zum Fitnessstudio zu gehen. (Oberkörpertraining) Mittwochs gehe ich dann (je nach Situation) mit Freunden Basketball zu spielen oder ins Fitnesstudio (Beintraining). Freitags und Samstags gehe ich wenn ich kann auch Basketball spielen.

Ist das genau richtig oder zu viel ? Kann ich meine Beine irgendwie entlasten ? Kann ich zwischendurch noch an meiner Sprungkraft arbeiten ?

...zur Frage

Schnelligkeitstraining

Hallo,

Ich möchte im Sommer meine Schnelligkeit (d.h. Schnelligkeitsausdauer, Antrittsschnelligkeit und Schnellkraft) trainieren.

Allerdings weiß ich nicht, welche Übungen für diese 3 Arten der Schnelligkeit am besten sind.

Was haltet ihr vom Intervalltraining? Ist dieses für diese 3 Arten geeignet oder nur für eine von diesen (Schnelligkeitsausdauer)?

Was würdet ihr mir ansonsten empfehlen? Ich hätte dafür 2 mal in der Woche Zeit...

Danke schonmal, Mfg

...zur Frage

Wurden meine Muskeln in der Muskelaufbauphase durch 3h Fitnessstudio Training abgebaut (kataboler Zustand)?

Hallo. Ich bin 20 Jahre alt und männlich. Ich trainiere schon 2 1/2 Monate im Fitnessstudio und bin in der Massephase (Muskelaufbauphase). Ich achte zudem auf meine Ernährung. Ich trainiere immer jede Woche dienstags (Drücktag/Push Day) meine Brust, Schulter/Nacken und Trizeps. Donnerstags meine Beine und samstags (Ziehtag/Pull Day) meinen Rücken, Bauch und Bizeps. Ich mache zu jeder Übung 3 Sätze mit jeweils 10 Wiederholungen. Das Fitnessstudio Training geht bei mir immer 1h- 1 1/2h. Dabei mache ich noch 8 Jahre Leichtathletik. Montags 2h und freitags 1 1/2h. Mein Fitnessstudio ist leider für 1 Woche zu seit letzten Samstag und für 1 Woche haben wir kein Leichtathletik mehr. Deshalb hatte ich vor für 1 Woche in ein anderes Fitnesstudio zu gehen und dort weiter meine Muskeln zu trainieren. Am Montag war ich das erste mal und hab dort meinen Rücken, Bauch und Bizeps trainiert. Heute meine Brust, Schulter/Nacken und Trizeps, aber leider 3h! Normalerweise trainiere ich 1h - 1 1/2h. Ich bin in dem neuen Fitnessstudio nicht zurecht gekommen. Ich habe die Geräte gesucht und die Geräte waren meist besetzt, weil viele Leute dort trainieren. Zudem habe ich 4 neue Geräte probiert. Normalerweise trainiere ich mit 11 Geräten, aber heute mit 15 Geräten. Ich habe 2h vor dem Training Nudeln gegessen zu Mittag und 1 1/2h vor dem Training 5g Creatin und 5g BCAA zu mir genommen. Zu Frühstück, ca. 4 1/2h vor dem Training, 100g Haferflocken mit 300ml Milch und 2 Orangen. Nach dem Training habe ich nach 15min schnell einen Döner gegessen, weil ich auf meinen Bus warten musste. Und ca. 30min später habe ich 25g Eiweiß vom MyProtein Eiweiß (Eiweißshake) mit 400ml Milch zu mir genommen. Wurden nun meine Muskeln abgebaut (kataboler Zustand) durch 3h Training??? Bin besorgt. Bitte um eure Antworten. Danke im Vorraus.

...zur Frage

Kohlenhydrate beim Abnehmen und Muskelaufbau

Hi, ich stehe gewissermaßen auf dem Schlauch was mein Training und die dazugehörige Ernährung angeht. Eigentlich ist mein größeres Problem die Ernährung. Erst mal zu mir: Ich bin 19 Jahre alt, 1,88cm groß und wiege 98 Kilo. Mein Ziel ist ein durchtrainierter Körper mit six pack usw..(Was ziemlich weit entfernt ist bei einem bauchumfang von 108 cm)Ich möchte natürlich schnellst möglich erfolge haben. Ich gehe seit 3 Wochen von Montags- Freitags ins Fitnessstudio. Mo,Mi und Freitag trainiere ich den Oberkörper(Arme, Brust ,Bauch) Dienstags und donnerstags die Beine und auch den Bauch. Mit dem Teil bin ich ja zufrieden, doch die Ernährung macht mir zu schaffen. Ich habe jetzt 2 Wochen sehr kohlenhydrat arm gegessen(immer so zwischen 0-50 g) und insgesamt Esse ich am Tag nicht mehr als 2000 Kalorien. Eiweiße nehme ich recht viele zu mir durch Hähnchen usw.(aber manchmal komme ich gerade so über die 100g) Auf fette achte ich nicht so besonders(Fehler?) Jetzt habe ich gehört, das es dem Muskelaufbau schadet wenn ich zu wenig Kohlenhydrate zu mir nehme und der Muskelaufbau verlangsamt wird oder das ich sogar Muskeln verliere!

...zur Frage

Workout für 16-Jährigen

Hallo liebe Communityuser,

Ich bin 16-Jahre alt, 1,73m groß und 67kg schwer.

Seit ca. 1 Monat habe ich mit dem Krafttraining begonnen. Da mir jedoch die Fortbewegungsmittel fehlen, um in ein Fitnessstudio zur nächstgelegenen Stadt zu fahren, muss ich Zuhause trainieren. Dort stehen mir zwei Kurzhanteln zur Verfügung.

Mein aktueller Trainingsplan sieht folgendermaßen aus:

25 Konzentrationscurls mit 8kg KH linker und rechter Arm 25 Liegestützen 25 Situps

Dieses Set wiederhole ich 5 mal, wobei ich bei Set 1,3,5 breite Liegestützen mache(Brustmuskel) und bei Set 2,4 enge Liegestützen für den Trizeps. Ich absoviere diese Übungen jeden Dienstag, Freitag und Sonntag. Nebenbei habe ich Montags und Mittwochs noch Fußballtraining, Donnerstags Schulsport und Samstag meistens noch ein Fußballspiel( Beine sind dadurch genug beansprucht:D)

Da Ihr hier ja die Profis seit, wollte ich fragen, was Ihr von meinem Trainingsplan haltet und wie ich ihn verbessern könnte(habe gehört Konzentrationscurls sind nicht optimal für Masseaufbau?) ?

Viele Dank im Vorraus ehrmo99 :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?