Angst vor Wettkampf, was tun??

2 Antworten

Die Erfahrung kommt im Wettkampf und je mehr Wettkämpfe du im Laufe der Zeit bestreitest umso sicherer wirst du nicht nur im kampf sondern auch mit der Art wie du dich vor einem Wettkampf mental vorbereitest. Das Lampenfieber bzw. die Angst und Nervosität gerade vor dem 1. Kampf kann dir keiner nehmen. Du kannst nur versuchen über Entspannungsübungen wie Atemübungen oder auch kleinen Meditationseinheiten versuchen dich etwas zu beruhigen. Nach dem 1. Kampf siehst du dann in etwa auch wo du stehst und kannst deine Wettkampftechnik analysieren und aus Anfangsfehlern lernen. Das ist ein Lernprozss den jeder Anfänger egal in welcher Sportart vollzogen hat. Viel Glück und versuche dich im Vorfeld einfach nicht verrückt zu machen.

also mir gehts genauso wenn ich an meinen nächsten wettkampf denke. ich denke dann immer daran dass ich ja beim letzten wettkampf auch nicht soo schlecht war. wenn das aber dein erster wettkampf ist dann ist das natürlich schwer. um dich zu breruhigen einfach ein paarmal tief in den bauch atmen. du kannst dich ja auch zum beispiel mal von deiner(deinem trainierin/Trainer auf video aufnehmen lassen und dir das dann anschauen. da kannst du sehen was du flasch machst, das dann noch verbessern (2 monate ist eine lange zeit!) und dich dann auch besser einschätzen! und: beim ersten wettkampf muss und kann man nicht immer gleich gewinnen, also mach dich nicht verrückt, wachs einfach mal rein!

Extreme Übelkeit beim Sport?

Also.. ich bin eigentlich schon mein ganzes Leben lang sehr sportlich unterwegs und betreibe Leistungssport im Tanzen. Mit meinen 60 Kg auf 1,77m bin ich zwar ziemlich leicht, aber ich war schon immer sehr schlank. Seit einigen Jahren hatte ich immer mal wieder das Problem, dass mir bei hoher Belastung sehr schlecht wird und ich mich teilweise übergeben musste. Ich hab mir aber nie Gedanken gemacht, da es nicht sehr oft vorkam.

Mittlerweile ist es allerdings so, dass mir nahezu bei jedem Training so schlecht wird. Ich kann keine 3 Minuten Choreografie durchtanzen, ohne dass mir schlecht wird. Ich habe alles versucht; Ausdauertraining, Ernährungsumstellung, keine Kohlensäurehaltigen Getränke, isotonische Getränke, Snacks während dem Sport... Nichts hat geholfen. Ich bin wirklich verzweifelt, da ich beim Training nie alles geben kann und dem entsprechend einfach nicht richtig trainieren kann. Vor Wettkämpfen habe ich mittlerweile einfach Angst, weil ich nicht einfach von der Fläche gehen kann wenn mir schlecht ist.

Ende 2016 hatte ich ein Langzeit Ekg, ohne Befund. Also am Herzen, denke ich, wird es nicht liegen..

Kann mir irgendjemand sagen, was das sein kann oder was ich tun kann damit ich wieder an meine alte Leistung komme ?

Danke im Vorraus!

...zur Frage

Ab wann wird Krafttraining zu viel?

Hallo zusammen,

ich bin weiblich und habe ein Problem, was sicher vielen Frauen bekannt vorkommt:

Noch vor einem Jahr habe ich sehr viel Sport gemacht, fast jeden Tag Krafttraining (sehr viel für die Beine, viele Abwandlungen von Squats) und zwei bis drei Mal die Woche joggen. Dann musste ich gesundheitlich bedingt eine Pause einlegen und habe gemerkt, dass meine Oberschenkel viel dünner wurden. Fast fünf Zentimeter. Leider ist auch mein Hintern deutlich kleiner geworden und meine allgemeine körperliche Fitness ist auch nicht mehr die beste. Ich würde also gerne wieder anfangen zu trainieren. Ich hätte gerne meinen Hintern von vor einem Jahr zurück, habe aber Angst, dass meine Oberschenkel wieder so dick werden.

Daher nun meine Frage... Gibt es Übungen, mit denen man den Po trainieren kann, ohne auch die Oberschenkel mitzunehmen? Ich habe schon gegoogelt und im Internet geschaut, aber nichts gefunden. Vielleicht hat jemand persönliche Erfahrung.

Ich habe in den letzten Wochen schon ein paar Mal meine alten Übungen wieder gemacht... Konnte meinen Beinen quasi beim Aufgehen zusehen. Und zwar schon einen Tag nach dem Training. Oder könnte das eine Schwellung durch Muskelkater gewesen sein?

Und wie oft sollte ich Krafttraining für die Beine bzw. den Po machen, um meinen Unterkörper zwar wieder etwas zu definieren, aber keine solchen Monstermuskeln mehr zu bekommen wie beim letzten Mal? Ist einmal die Woche Leg Day + einmal Bein-Tabata in Ordnung?

Gesunde Ernährung versteht sich von selbst.

Danke fürs Lesen, schönen Abend noch!

...zur Frage

Mit Trainieren aufhören..

Hallo zusammen :)

Ich habe ein Problem und zwar bin ich noch nie richtig zufrieden gewesen mit meinem Körper. Ich wollte immer abnehmen und also fing ich an zu trainieren. Ich hab mit Joggen angefangen und mittlerweile mache ich auch Krafttraining, ich geh 3-4 mal ins Fitnessstudio. Jedoch wurde ich dadurch eigentlich nur sozusagen "breiter" was ich eigentlich nicht unbedingt erreichen wollte.. Vor allem meine Problemzone, meine Beine, wurden dadurch eigentlich nur "dicker".. Zwar sagen mir alle ich soll nicht aufhören und sie das echt gut finden wie ich es durchziehe mit dem Training, aber ich überlege mir aufzuhören. Ich möchte jetzt versuchen ohne Sport abzunehmen, jedoch habe ich Angst, dass meine Muskeln zu Fett werden oder so. Nun ist meine Frage ob dies passiert, oder ob sie einfach schrumpfen oder was würde dann mit meinem Körper passieren? Ich hoffe ihr könnt mir helfen, denn ich zerbreche mir schon seit Wochen den Kopf darüber, was ich jetzt tun soll.

Danke im Voraus. :)

...zur Frage

wie die Angst nach Sportverletzungen überwinden

Hallo, ich brauche einen Rat. Ich fahre leidenschaftlich gerne Mountainbike (auch Downhill) und Ski (Freeride und Skitouren). Natürlich bin ich immer wieder mal gestürzt und hatte mehr oder weniger schwere Blessuren wie blaue Flecken, Schürfwunden, einen abgebrochenen Zahn...Das hat mich aber nie an meinem Sport zweifenl lassen. Grundsätzlich bin ich mit den Jahren technisch zwar immer besser geworden, merke aber auch, dass ich insgesamt vorsichtiger wie früher gefahren bin. So und jetzt zu meinem Problem. Ich hab mir vor einem Jahr meinen 1.Kreuzbandriss zugezogen (Sturz vom MBT). Nach OP und sehr intensiven Aufbautraining konnte ich nach einem 3/4 Jahr schon wieder alles machen. Nur mein Kopf streikte noch auf dem Bike. Ich fuhr extrem ängstlich wollte mir aber Zeit lassen. So und jetzt ist mir genau ein Jahr später das Kreuzband im anderen Knie gerissen. Diesmal bei einem Sturz beim Skifahren auf einer relativ einfachen Piste. Seitdem kann ich mir nicht mehr vorstellen jemals wieder ohne Angst meinen Sport ausüben zu können. Ständig sehe ich irgendwelche Sturzbilder vor mir. Selbst in Situationen die mit dem Sport gar nichts zu tun haben, stelle ich mir vor was passieren könnte, z.B. wenn ich aus Versehen die Treppe runter falle. Ich liebe aber die Berge und meinen Sport sehr und möchte ihn nicht aufgeben. Wie kann ich diese Angstattacken überwinden?

...zur Frage

Kennt ihr Morbus Schlatter?

Ich habe vor deri wochen schmerzen am knie gehabt ,deswegen bin ich zum arzt gegangen mein freund hatte morbus schlatter am knie und kann warscheinlich nie wieder fussballspielen.deswegn hatte ich angst und bin zum arzt gegangen.Der hat gesagt es ist belastung das heißt morbus schlatter das hat mit wachstum zu tun meine ganzen beine schmerzen mir .der arzt hat gesgat mein morbus schlatter wurde früh genug erkannt es sei noch nicht so schlimm.deswegn habe ich eine bandage bekommen.nur das problem ist ich spiele landesliga und haben in 2 wochen vorbereitung sehr wichtig für mich der arzt sagt ich sollte das knie kühlen und creme daruf machen .Nun war ich locker joggen und das knie tat ein wenig weh beide aber und mein schinebein deswegen ich habe jetzt in 2 tagen hartes training sehr hart sollte ich traineren ?? was sagt ihr .? ich habe angstdas es schlimm er wird bitte hilft mir mit euren antworten danke.

...zur Frage

Zerrungen

Hallo ich bin 16 Jahre alt und Triathlet.

Seid ca. 1 Jahr hab ich immer wieder Zerrungen in den Wadeln, nach einer Zerrung lege ich immer eine Sportpause ein und dann trainiere ich vorerst nur andere Muskeln (geh z.B mehr Schwimmen) zudem mache ich eine längere Wettkampfpause um wirklich sicher zu gehen.

Die Zerrungen treten eig. nur nach Laufwettkämpfen auf (5 bis 10 km).

In diesem Jahr hatte ich ca. 5 Zerrungen und musste in diesem Jahr ca. 5 Wochen mit Laufen ausstzen.

Auf gut Deutsch nach jedem Lauf hab ich eine Zerrung. Zuerst habe ich mir gedacht das die Zerrung nie ganz ausgeheilt ist, doch nach der Saisonpause die ich seid dem 1.10.2010 mache (auch keine Wettkämpfe) und nur Reg-tr betrieben habe trat bei dem 1. 10km-lauf am 4.12.2010 (also nach 2 Monaten Reg. Zeit) wieder eine Zerrung ein.

Ich hab schon Einlagen bekommen war 1000 mal beim Doktor aber hat mir nix gebracht, ich dehne mich jeden Tag, esse basisch doch bringt alles nix.... was sol ich nun tun ??

In Zukunft keine Laufwettkämpfe mehr ??

Danke im Voraus und sorry für die Rechtschreibfehler :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?