Angreifer und Verteidiger im Handball?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, es gibt Spezialisten. Je höher die Liga ist, um so öfter kommt es vor. In der Nationalmannschaft ist der typische Abwehrspezialist Oliver Roggisch. Wenn man sich da die Torquote anschaut (derzeit 101 Spiele, 25 Tore), sieht man, dass er praktisch nur Abwehr spielt.

Wir schauen uns die Gegner auch vor den Spielen an, wissen dann wer wo Angriff/Abwehr wechselt und spielen unsere zweite Welle bevorzugt über die Seite. Es kann also ein Vorteil sein Spezialisten zu haben, durch die Wechsel wird man da aber anfällig.

bored 11.12.2008, 18:34

Sehr interessant. Danke für die Aufklärungen!

0

Um erstmal deine eigentliche Frage zu beantworten, jaa es gibt Angreifer und Verteidiger, aber eher selten. Bei manchen Mannschaften wird jeden Angriff ein Verteudiger rausgenommen und dafür ein Angreifer eingesetzt aber das ist eher von Nachteil da der Wechsel Zeit kostet und so, vor allem im Rückzugverhalten wenn wieder gewechselt wird, können leichte Tore durch schneller Spiel fallen. Da es erst ab der .. ähm ... ich glaube B-Jugend erlaubt ist zu wechseln wenn man nicht in Ballbesitz ist, wird im jungen Alter genau dieses wechseln zwischen Angriff und Abwehr verhindert, also sind eigentlich alle "Universalspieler" obwohl es ja immer Ausnahmen gibt.

Was möchtest Du wissen?