Anfängerfrage an alle Ausdauersportler… Hyperaktiv?

5 Antworten

Da stimme ich zu. Fausformel, mind. 2 Stunden zwischen Sport und Bettruhe, damit der Stoffwechsel runter kommt, also du zur Ruhe kommst.

Du solltest nach dem Sport dich dehnen. Dehndauervon 20-30Sekunden je Ausführung. Dadurch entspannen sich die Muskeln und "Schadstoffe" werden leichte aus den Muskelnabgebaut.

Nicht in den Schmerz dehnen, das Dehnen sollte für dich auch entspannend sein. Hilft dann auch mit dem unruhigsein.

Hi,

das Problem haben viele. Es liegt daran, dass die Zeitspanne zwischen der sportlichen Belastung und dem Zubettgehen zu kurz ist. Der Körper ist noch zu aufgepusht. Abhilfe kann z.B. ein Entspannungsbad sein. Meist gewöhnt sich aber der Körper daran und schaltet von sich aus ab. Wenn das nicht funktioniert, solltest Du auf ein abendliches Training verzichten, und es auf den Morgen verlagern.

Hast Du vor dem Start Deines Ausdauertrainings einen Gesundheits-Check gemacht? Falls "nein": nachholen!

Gruß Blue

Hallo,

ich trainiere zu unterschiedlichen Tageszeiten, je nachdem, wie ich Zeit finde (Freiberufler).

Gibt es denn allgemein noch andere Tipps, um nach dem Training etwas runterzukommen? Ich kann ja leider nicht jedesmal in die Wanne. Auch wenn ich tagsüber trainiere, fällt es mir schwer mich danach konzentriert an den Rechner zu setzen.

Einen Gesundheitscheck habe ich nicht gemacht, ich werde aber eh bald 35, da ist das dann ja alle zwei Jahre kostenlos.

Der Hinweis, dass ich nicht der einzige mit dem Problem bin macht mir Hoffnung auf Besserung.

Gruß

0
@ausberlin

Aber da gibt es doch verschiedene Entspannungsmethoden: Muskelrelaxation nach Jacobson, Meditation, Quigong, Traumreise ...etc. Selbst für's Büro gibt es Kurzentspannungsübungen.

2
@DeepBlue

Stimmt, Muskelrelaxation nach Jacobson habe ich sogar schon gemacht. Das ist wirklich ganz hilfreich um runterzukommen. Muss ich mal die CD raussuchen…

0

Was zu dem aufgewiegeltem Befinden führt ist so pauschal und aus der Ferne nicht zu beurteilen. Es ist richtig das gerade ein Training in den Abendstunden den Körper etwas aufputscht und es dann während der Nachtruhe zu Problemen mit dem Einschlafen kommen kann. Das geht mir, gerade in den Sommermonaten, wenn ich am Abend noch trainieren fahre manchmal auch so. Dieses Gefühl sollte allerdings nach einigen Stunden nicht mehr vorhanden sein. Vor allem wenn du vormittags oder Mittags trainierst, solltest du abends nicht mehr innerlich unruhig sein. Aus Körperlicher Sicht könnte eine Stoffwechselstörung oder auch eine Störung im Hormonhaushallt der Schilddrüse dafür verantwortlich sein. Unter Umständen bist du auch ein Mensch der zu Nervosität neigt. Von daher ist es sinnvoll über einen Checkup beim Arzt zu klären ob organisch alles im grünen Bereich ist. Ein erhöhter Blutdruck zieht auch diese Symptome nach sich. Von daher gut prüfen ob der Blutdruck jetzt wirklich im grünen Bereich ist. Wie sieht es mit Koffeein aus ? Trinkst du abends noch Kaffee oder schwarzen Tee ?


Koffein… ja leider viel zu viel. Auch gerne nochmal zu späterer Stunde. Ach Mann, die lieb gewonnen Gewohnheiten. Merke: nach 17 Uhr keinen Kaffee mehr.

0
@ausberlin

Gut, wenn du abends noch ordentlich Kaffee trinkst.....der putscht natürlich gut auf.

0

Singlespeed - Vor- und Nachteile??!!

Hallo,

ich bin kurz davor mir ein Singlespeed Rad zu holen. Ich möchte einfach hobbymäßig ein bisschen rumcruisen. Ich bin davor noch nie ein Rennrad oder sonstiges gefahren.

Was sind die Vor- und Nachteile bei einem Singlespeedrad?

Nachteil wahrscheinlich, weil es nur einen Gang hat :-) ?!

Wie fahre ich "richtig"? Einfach drauf los?

Danke

...zur Frage

Wisst ihr eigentlich mit welcher Trittfrequenz ihr Rennrad fahrt?

Ich fahre sehr gern und regelmäßig mit dem Rennrad, hab mir aber noch nie Gedanken über meine Trittfrequenz gemacht. Hab das erst jetzt im Zusammenhang mit der Vuelta mitbekommen. Fahrt ihr bewusst mit einer bestimmten Trittfrequenz? Wie stellt ihr das eigentlich am besten fest, mit welcher Frequenz ihr fahrt? Welches ist eure bevorzugte Trittfrequenz?

...zur Frage

Schmerzen beim Radfahren....Oberschenkel

Seit einiger Zeit habe ich immer Schmerzen an der Seite meiner Oberschenkel. Seit ein paar Wochen fahre ich fast jeden Tag rad. Zu Beginn habe ich das Rad meines Freundes verwendet, da meins in Reperatur war. Danach hab ich meins genommen (nen normales Damenrad). Nun hab ich aber nach nur 2 - 3 mal fahren mit diesem Rad jedes mal Schmerzen an den Seiten meiner Oberschenkel, wenn ich etwas kräftiger in die Pedale treten muss (bergauf). Anfangs hab ich mir gedacht, dass es ein Muskelkater ist und habe 4 Tage Pause eingelegt, doch als ich gestern wieder gefahren bin, waren die Schmerzen sofort wieder da.

Was ist das? Und was kann ich dagegen tun?

...zur Frage

Ausbildung zum Rennradguide

Hallo

Ich fahre leidenschaftlich gerne Rennrad und plane auch Radtouren regional und überregional. Gibt es eigentlich Ausbildungen für Rennradguide? Ich möchte das nebenberuflich, vielleicht auch mal hauptberuflich ausüben.

...zur Frage

Mountainbike oder Rennrad für Anfänger?

Wir kommen eigentlich aus dem Laufsport und wollen jetzt auch mit dem Rad fahren beginnen, wo hat man denn schneller Erfolge, bzw. Spaß daran als Anfänger, beim Rennrad fahren oder beim Mountainbiken?

...zur Frage

Wie viel Kalorien verbrennt man beim Rad fahren?

Ich habe kein Rennrad sondern eins, das man eben hat, wenn man mal ab und zu Rad fährt (keine Ahnung, wie ich es nennen soll). Ich fahre nicht schnell, aber auch nicht wie eine Oma. Ich hab eine Shape up App und die schlägt mir bei 30 Minuten normal Rad fahren 250 kcal vor. Kann das so etwa hinkommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?