Anfängerfrage an alle Ausdauersportler… Hyperaktiv?

5 Antworten

Da stimme ich zu. Fausformel, mind. 2 Stunden zwischen Sport und Bettruhe, damit der Stoffwechsel runter kommt, also du zur Ruhe kommst.

Du solltest nach dem Sport dich dehnen. Dehndauervon 20-30Sekunden je Ausführung. Dadurch entspannen sich die Muskeln und "Schadstoffe" werden leichte aus den Muskelnabgebaut.

Nicht in den Schmerz dehnen, das Dehnen sollte für dich auch entspannend sein. Hilft dann auch mit dem unruhigsein.

Hi,

das Problem haben viele. Es liegt daran, dass die Zeitspanne zwischen der sportlichen Belastung und dem Zubettgehen zu kurz ist. Der Körper ist noch zu aufgepusht. Abhilfe kann z.B. ein Entspannungsbad sein. Meist gewöhnt sich aber der Körper daran und schaltet von sich aus ab. Wenn das nicht funktioniert, solltest Du auf ein abendliches Training verzichten, und es auf den Morgen verlagern.

Hast Du vor dem Start Deines Ausdauertrainings einen Gesundheits-Check gemacht? Falls "nein": nachholen!

Gruß Blue

Hallo,

ich trainiere zu unterschiedlichen Tageszeiten, je nachdem, wie ich Zeit finde (Freiberufler).

Gibt es denn allgemein noch andere Tipps, um nach dem Training etwas runterzukommen? Ich kann ja leider nicht jedesmal in die Wanne. Auch wenn ich tagsüber trainiere, fällt es mir schwer mich danach konzentriert an den Rechner zu setzen.

Einen Gesundheitscheck habe ich nicht gemacht, ich werde aber eh bald 35, da ist das dann ja alle zwei Jahre kostenlos.

Der Hinweis, dass ich nicht der einzige mit dem Problem bin macht mir Hoffnung auf Besserung.

Gruß

0
@ausberlin

Aber da gibt es doch verschiedene Entspannungsmethoden: Muskelrelaxation nach Jacobson, Meditation, Quigong, Traumreise ...etc. Selbst für's Büro gibt es Kurzentspannungsübungen.

2
@DeepBlue

Stimmt, Muskelrelaxation nach Jacobson habe ich sogar schon gemacht. Das ist wirklich ganz hilfreich um runterzukommen. Muss ich mal die CD raussuchen…

0

Was zu dem aufgewiegeltem Befinden führt ist so pauschal und aus der Ferne nicht zu beurteilen. Es ist richtig das gerade ein Training in den Abendstunden den Körper etwas aufputscht und es dann während der Nachtruhe zu Problemen mit dem Einschlafen kommen kann. Das geht mir, gerade in den Sommermonaten, wenn ich am Abend noch trainieren fahre manchmal auch so. Dieses Gefühl sollte allerdings nach einigen Stunden nicht mehr vorhanden sein. Vor allem wenn du vormittags oder Mittags trainierst, solltest du abends nicht mehr innerlich unruhig sein. Aus Körperlicher Sicht könnte eine Stoffwechselstörung oder auch eine Störung im Hormonhaushallt der Schilddrüse dafür verantwortlich sein. Unter Umständen bist du auch ein Mensch der zu Nervosität neigt. Von daher ist es sinnvoll über einen Checkup beim Arzt zu klären ob organisch alles im grünen Bereich ist. Ein erhöhter Blutdruck zieht auch diese Symptome nach sich. Von daher gut prüfen ob der Blutdruck jetzt wirklich im grünen Bereich ist. Wie sieht es mit Koffeein aus ? Trinkst du abends noch Kaffee oder schwarzen Tee ?


Koffein… ja leider viel zu viel. Auch gerne nochmal zu späterer Stunde. Ach Mann, die lieb gewonnen Gewohnheiten. Merke: nach 17 Uhr keinen Kaffee mehr.

0
@ausberlin

Gut, wenn du abends noch ordentlich Kaffee trinkst.....der putscht natürlich gut auf.

0

Was möchtest Du wissen?