An was sollte / muss man denken (beachten), wenn man Fussball - Jugend - Trainer werden möchte ?

1 Antwort

Nunja, du solltest natürlich Fußballerfahrung haben und gut spielen können. Dazu einen guten Überblick über Theorie, Taktik, Trainingsgestaltung und gesundheitliche Aspekte beim Fußball haben. Am wichtigsten beim Jugendtraining ist meiner Meinung aber wirklich der Wille Kindern was beizubringen. Man sollte nach Möglichkeit Spaß daran haben mit Kindern/Jugendlichen zu trainieren. Sicherlich ist es manchmal nicht ganz einfach, aber eine gesunde Geduld sowie Durchsetzungsvermögen in den richtigen Momenten sind wohl angebracht. Ich persönlich hatte einen tollen Trainer der vielen Jungs aus meinem Training mehr als nur Fußball beigebracht hat. Die Bedeutung von sozialen Werten. Zuverlässigkeit, Teamgeist, sich für andere einsetzen. Das war echt ein toller Typ. greetz C

Training C-Jugend Fussball

Guten Abend, ab der nächsten Saison bin ich C-Jugend Trainer im Fussball. Und ich wollte mal fragen wie ich die ersten Trainingseinheiten gestalten sollte. Brauche unbedingt Tipps danke =)

MfG JesseAndersen

...zur Frage

Von A-Jugend in die 2. Mannschaft?

Hallo, ich spiele in NRW Fußball in einem kleinen Verein und bin noch Spielberechtig für die A-Junioren (91 Jahrgang). Jetzt will mich der Trainer der 2. Mannschaft haben und ich will auch in die 2., da mit der A-Jugend nichts läuft dieses Jahr. Also wollte der Trainer mich in dem Senioren Bereich anmelden. Doch der Verein sagt, dass ich dann nur Spielberechtig wär für die 1.. Jetzt wollte ich mal fragen ob das Stimmt oder das einfach nur unvermögen der Vereinsleitung ist. Am Besten wär noch i.wie ein offizeller Text dazu.

...zur Frage

Unzufriedenheit im Fußball, was tun?

Ich bin 19, habe mich im Sommer 2017 nach fast 3-jähriger Pause dazu entschlossen, wieder Fußball zu spielen.

Momentan spiele ich bei der 2. Mannschaft und dass ist auch gut so, da ich mich wieder gewöhnen muss usw. Technische Aspekte wie z.B Ballannahme sitzen halt wieder ganz gut. Werde zwar meistens eingewechselt, damit habe ich aber eigentlich auch kein Problem, da ich noch bisschen besser werden muss und da kommt mein Problem ins Spiel.

In der Jugend habe ich in einer Dreierkette als RV gespielt, viel nach vorne mitarbeiten war da nicht möglich, also bin ich was Tricks und Zweikampf, wenn ich den Ball habe, eher schwach aufgestellt.

Mein Trainer hat mit mir mal kurz besprochen, dass er findet, dass ich auf Grund meiner Schnelligkeit im (linken) Mittelfeld besser aufgehoben wäre. Das hat mich auch sehr gefreut und ich habe mich am Anfang der Saison richtig reingehangen, um die Position auszufüllen. Momentan befinde ich mich aber in einem Motiviationstief, beim Training spiele ich meistens Abwehr, lerne also nicht wirklich dazu, wie ich dass Gefühl habe.

Deswegen fühle ich mich im Spiel dann meistens sehr nutzlos und trage nicht wirklich was zum Spiel bei. Ich bin in einem Hamsterrad, wir machen zweimal die Woche Training, beim Abschlussspiel bin ich in der Abwehr und im Spiel dann im Mittelfeld und weiß genauso so viel wie die Woche davor auch und außerdem weiß ich nicht, wie ich das dem Trainer sagen soll, beim Abschlussspiel auf dem Training gibt es halt meistens keinen, der sonst Abwehr spielt, also bekomme ich die Position dann zugeteilt und ich fühle mich halt blöd, was zu sagen, weil ich ja nicht bevorzugt irgendwo hin gestellt werden will.

...zur Frage

Noch bei einem anderen Fußball Verein versuchen?

Hi, ich bin 22 Jahre alt und hatte eine 5 jährige Fussball Pause. Ich habe als ich aufgehört habe aufgrund eines Umzugs (familiäre probleme) in der Mittelrheinliga gespielt. Nun bin ich momentan auf der Suche nach einem geeigneten Verein. Ich war jetzt schon bei 3 Vereinen. Da ich in dieser Stadt und diesem Bezirk nie Fussball gespielt habe, muss ich ausprobieren. Der erste Halt war bei einem Kollegen in der Mannschaft, Landesliga. Dort hab ich gemerkt, dass dies definitiv für meinen eigenen Leistungsstand zu hoch ist. Dieser Verein hat leider keine 2. oder 3. Mannschaft mehr. Deshalb habe ich mich weiter auf die Suche gemacht. Danach war ich bei einem Verein, wo die 1. Mannschaft Westfalen Liga spielt. Dort hab ich mich bei der U23 versucht zu zeigen. Ich hab mich dort sehr unwohl beim Training gefühlt, da erstens der Trainer sehr unverschämt war und zweitens die Spieler ein sehr arrogantes und assoziales Verhalten an den Tag gelegt haben. Zuletzt bis heute trainiere ich bei einem Bezirksligist. Dort bekomme ich keine Spielzeit, aber das Training ist super. Mein Problem hier: bei der zweiten könnte ich spielen, allerdings ist der Trainer total komisch drauf und hat auch keine Lust mehr, da die Mannschaft eine miserable Saison gespielt hat. Er wird nächste Saison nicht mehr dort trainieren und was dann mit der Mannschaft passiert ist unklar. Der Co-Trainer wird Co-Trainer der ersten. Da bald Sommerpause ist, würde ich mir gerne sicher sein, dass ich in einem Verein eine Saison viel mitnehmen kann und Spaß habe. Durch die Trainer Situation habe ich hier ein unwohles Gefühl.

Nun habe ich einen Tipp von einem Bekannten bekommen, dass in der Nähe ein gut aufgestellter Verein ist (was das menschliche, organisatorische und fußballerische angeht). Jetzt hab ich die Überlegung es dort nochmal zu versuchen. Nur eins hindert mich daran. Ich habe das Gefühl die Lust daran zu verlieren einen vernünftigen Verein zu finden. Damals wusste ich ob ich zu Verein A oder B gehe, weil ich durch die z.B Schule schon Leute kannte, die in Verein A oder B spielen und davon berichteten wie es dort ab geht.

Würdet ihr an meiner Stelle es woanders nochmal versuchen oder bleiben ?

...zur Frage

Fußball aufhören wegen Trainer

Fußball ist mein Ein und Alles , aber ich bin nun 15 und mein Trainer hasst mich mein Trainer seit der D-Jugend und lässt mich nie spielen . Bin auch nicht der Beste , aber es sollte für ne Halbzeit reichen. Nun frag ich mich ob ich Tennis anfangen soll. Bin laut dem Tennistrainer sehr gut für einen anfänger

...zur Frage

E-jugend Fußball - Tipps?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?