An was merkt man, dass man Sportsüchtig ist?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

wie man "sportsüchtig" definieren soll, weiß ich nicht. Aber ich denke es ist keine "Krankheit", oder gar etwas SChlechtes. Wenn man die Zeit dazu hat, dann soll man doch das machen, was man am liebsten macht. Wenn dies deiner Frau nicht gefallen sollte, dann ist das sciherlich nicht optimal ;-) Aber Sportsucht im Sinne einer Krankheit gitb es sicher nicht. Dass man den Zeitaufwand für seine Lieblingssportart gern mal schnell übertreiben kann, das hab ich auch schon geschafft... ;-)

Da muss ich dir leider widersprechen. Sportsucht ist eine Krankheit wie jedes andere Suchtverhalten. Der Sport wird zum Lebensinhalt, alles andere rückt in den Hintergrund. Die Familie, Freunde, die Schule/der Beruf. Alles wird unwichtig. Auch die eigene Gesundheit. Folgen sind soziale Verarmung, Verletzungen, chronische Erkrankungen und/oder körperlicher Verfall, da oft in Kombination mit einer Eßstörung.

0

Es gibt (fast) alles,...sogar doppelte Fragen...

Schau mal meine Antwort zur Frage "Kann Sport süchtig machen?" an. Dann siehst du, ob deine Frau recht hat ;-)

Was möchtest Du wissen?