Altersgrenzen für Muskeltraining

5 Antworten

Eigentlich geht es im Sport viel mehr ums biologische Alter als ums kalendarische. Man sollte die Zahlen nicht überbewerten. Was zählt ist, wie weit der Körper ausgereift ist. Es gibt sozusagen sensible Phasen im Training, das heißt Phasen im Kind- und Jugendlich- sein, die besonders für eine Art von Training geschaffen sind. (z.Bsp.: Koordination und Schnelligkeit schon ab dem Vorschulalter, Ausdauer ab der 2. puberalen Phase, etc.) Fakt ist, dass Krafttraining auf keinem Fall vor dem 14. Lebensjahr erfolgen soll, um nur nach dem kalendarischen Alter zu gehen. Bis der Körper eines Kindes, Jugendlichen nicht völlig ausgewachsen ist, sollte man grundsätzlich nur mit dem Eigengewicht trainieren (Kniebeugen ohne Gewicht, Stabilisationsübungen, Mobilisationsübungen, Rumpfkräftigungsübungen)..

Im hohen Alter ist Krafttraining besonders wichtig. spätestens ab dem 25. Lebensjahr verliert man jährlich bis zu 2% der muskelmasse. Deswegen ist es auch falsch im Alter nur Grundlagen Ausdauer zu trainieren. Ab 25 sollte und muss man eigentlich erst recht Kraft trainieren, ins Fitness Studio gehen.

Das kommt sehr auf den gesundheitlichen Zustand der Person an, aber natürlich ist vor allem ein Cardio Training bei älteren Menschen (Senioren) am besten erstmal mit einem Arzt abzusprechen. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es eine Untergrenze für ein gesundes, ausgewogenes Krafttraining gibt. Lg Xin

Eine anvisierte untere Altersgrenze gibt es als solches schon. In den Studios gilt meist 14/15 Jahre als untere Aufnahmegrenze. Das liegt dann im Ermessensspielraum des Studiobetreibers. Die Problematik liegt einfach darin, das sich ein extrem ausgeübtes Krafttraining in der Wachstumsphase ungünstig auf den weiteren Verlauf des Knochenwachstum auswirken könnte. Wenn Übungen falsch ausgeführt werden weil zu viel Gewicht genutzt wird, dann wirkt sich dies negativ auf die WS und Gelenke aus. Da diese sich in der Wachstumsphase ja noch weiter entwickeln besteht die Möglichkeit von falschen Wachstumsverläufen die später dann zu Fehlhaltungsstellungen führen könnten. Das wäre der theoretische Teil. Die Praxis zeigt meist das das Interesse zu einem intensiveren Krafttraining erst zwischen dem 16. und 18. Lebensjahr geweckt wird. In dieser Alterskategorie sind ein Großteil der Wachstumsprozesse schon abgeschlossen und wenn der Trainierende mit einer langsamen und sauberen Übungsausführung aufwartet sind an sich keine Schädigungen zu erwarten. Nach oben hin gibt es keine Altersgrenze. Hier entscheidet dann die noch vorhandene Physis und ein eventuelles Krankheitsbild in wie weit ein intensiveres Krafttraining ausgeübt werden kann.

Krafttraining mit 14 schädlich?

Hallo zusammen, bin neu hier und würde mal gerne von euch wissen ob Krafttraining denn nun wirklich schädlich ist oder nicht (Im Alter von 14 Jahren).

Kurz zu mir:

Alter: 14

Größe: 173cm

Gewicht: leider nur 56 Kilo (Was auch heist dass ich mit Muskeln an Gewicht zunehmen will, dazu komme ich später aber noch einmal)

Trainingserfahrung: 1 1/2-2 Jahre (Ja die Frage kommt spät)

Trainingsplan: Anfangs Gankörperplan, dann ein Kappes Jahr mit 3 verschieden 3er Splits (da hab ich nicht viel verändert, außer ein paar Übungen, Wiederholungen und die Sätze) , vor ca 3 Monaten war es dann ein Push-Pull 2er split 4x die Woche und jetzt ist es ein neuer 4er split. Mit neu mein ich dass ich erst die 1. Trainingseinheit gemacht habe und heute dann die zweite ansteht. Wollte den Plan eigentlich auch posten jedoch bin ich gerade an meinem Handy und da macht es keine Absätze und das wäre ziemlich unübersichtlich.

Ernährungsplan: Habe ich nicht wirklich, jedoch sollte ich mir da selber mal eins auf die Mütze geben weil ich (wie oben schon gesagt) sehr leicht bin und das denke ich nicht nur wegen meines körpertyps. (Schlechte Ernährung). Allerdings kann ich grundsätzlich sagen: Morgens: Selten was, dafür hau ich mir dann mittags den Magen voll. Wenn ich aber was esse dann meistens 200ml Milch mit Schokopulver und ca 10 Esslöffel Haferflocken. Das ist aber nur wenn ich Schule habe, also wenn ich morgens Zeit hab esse ich schon mehr, allerdings ist das auch nicht immer das wahre. Mittags ist es dann oft so etwas wie Schnitzel, Nudeln, Reis, etc. Und Abends dann meistens auch nochmal Nudeln und/oder Fleisch. Kann zu meiner Ernährung aber nichts genaueres sagen außer, das ich gerade dabei bin die einigermaßen in den Griff zu bekommen.

So viel dazu...

Wie oben schon gesagt komme ich jetzt nochmal auf mein Gewicht/Körpertyp zurück. Dieses niedrige Gewicht liegt mit Sicherheit auch an der mangelnden Ernährung. Ich habe auch schon ein paar Tests zum Thema hardgainer etc. Gemacht. Ich habe lange dünne Finger, dünne Handgelenke, früher auch sehr schmale Schultern und Hüfte (die Schultern sind durch das Krafttraining ein bisschen, breiter geworden). Ich weis nicht ob das ausreicht um meinen Körpertyp zu bestimmen, aber ich bin ja eh noch im Wachstum deswegen kann man das auch noch nicht so wirklich oder? Joa ich denk das waren jetzt ein paar Informationen zu mir. Und meine Frage ist jetzt eben ob das Krafttraining schädlich für mich ist. Ob es die Knorpel, sehnen und diese Dinge zu sehr belasten? Vielleicht sollte ich euch noch ein bisschen Sagen wie ich trainiere. Ich trainiere im wiederholungsbereich von 8-12, mache aber nie bis zum Muskelversagen. Also es sind immer noch ca 2 Wiederholungen drin. Schmerzen hatte ich früher manchmal mittlerweile allerdings aber nicht mehr so. Falls ihr noch fragen habt fragt!:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?