Alternative zu Fitnesstudio gesucht.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Erstmal solltest du für dich genau definieren was du in Punkto Sport machen möchtest. Ein Fitnessstudio macht in meinen Augen nur Sinn wenn du ein gezieltes Krafttraining ausüben möchtest. Denn die Ausdauersportarten kannst du draußen in Form von Radfahren, Laufen oder auch Schwimmen ausüben. Um die Ausdauer zu trainieren brauchst du also nicht zwangsläufig ins Studio zu gehen. Was das Krafttraining betrifft, wenn du dir da ein explizites Equipment anschaffst und Räumlichkeiten hast kannst du das auch auf Heimbasis ausüben. Dann mußt du von der Einstellung aber auch hinter dem stehen was du tust. Sonst ist das alles nur halbherzig und uneffektiv.

Hallo Yukay!

Ich kenne dieses Gefühl. Auch ich ging früher in ein Studio. Mit der Zeit ging es dann nur noch um das Amortisieren des Abos. Wenn man nur noch deswegen ins Studio geht macht es wirklich keinen Sinn mehr.

Ich bin vom Typ her jener Sportler, der sich draussen bewegen muss. Ausdauersport in der Begrenzung von 4 Wänden sagt mir nichts und wäre nur ein Notbehelf, wenn es sprichwörtlich Katzen hageln würde. Von den Sportarten her habe ich mit den Jahreszeiten kein Problem. Zur Hauptsache bin ich Langläufer und habe damit meinen Sport für die kalten 3-4 Monate. Die Monate dazwischen fülle ich mit Ausdauersportarten. Im Moment liegt das Schwergewicht auf dem Radfahren, Laufen und etwas Rollskilaufen. Letzteres wird dann im Herbst intensiviert. Mein Training (Rollskilaufen) ist eigentlich ein Kraft-Ausdauer-Training. Ich mache aber trotzdem noch eine Stunde pro Woche Kraft-, Stabilitäts- und Gleichgewichtstraining zu Hause.

Du siehst, mann kann sich sportliche Aktivtäten übers ganze Jahr einrichten. Bedingung ist, dass man an der gewählten Sportart Freude hat. (Deine Sportart musst Du aber selber finden). Wenn man sich dann noch Ziele setzt - ich bestreite im Winter Volksläufe - dann fällt einem das Training noch leichter und man hat entsprechend Ansporn.

Viele Grüsse LLLFuchs

Hallo Yukay,

Fitnesstudio kann ich mir für mich nicht so recht vorstellen und war nach Bandscheibenvorfall auf der Suche nach einer "Lösung"...

... und fand Rückengymnastik in der Gruppe attraktiv. Das hatte ich in der Reha schon schätzen gelernt, weil man dabei auch gemeinsam Spaß haben und mal scherzen kann. Und einen Teil der Übungen kann man auch gut Zuhause mal zwischendurch machen (wenn es mit der Schicht zeitlich nicht passt)

Und in Bezug auf Ausdauersport finde ich mich in LLLFuchs Antwort ein Stück weit wieder: Abwechslung und der Jahreszeit angepasst. Radfahren geht gut von der Haustür aus und geeignete Strecken für Nordic Walking (beansprucht sehr viele Muskeln) sind nicht weit weg. Und wenn's (leicht) regnet, dann ist Nordic Walking immer noch schön oder auch mal ein flotter Spaziergang. Und durch frischen Schnee zu gehen, ist nicht nur schön sondern auch anstrengend.

Inliner wären sicherlich auch noch einen Versuch Wert und ebenfalls unkompliziert und direkt von Zuhause aus zu fast jeder Uhrzeit.

Tja, und der Vater eines Freundes macht sich mit der Kombination von Ergometer und Fernseher wetterunabhängig ;-)

Was möchtest Du wissen?