Als Ergänzung zum Klettern einmal die Woche bouldern und 1 mal joggen 10 km ? Reicht das ?

6 Antworten

Da kann ich "klettervirus" nur zustimmen: Einmal pro Woche intensiv klettern hält das Kletterniveau aufrecht, bouldern sorgt für mehr Maximalkraft und hält den Körper zudem in Form, laufen dient der Grundkondition. Für Deine Ziele ein idealer Trainingsplan. Und dafür allemal nützlicher als pumpen im Studio. Das zusätzliche Griffboard-Training kann keinesfalls schaden, ist aber nur notwendig, wenn Du Deine Ziele ums schwerere Klettern erweitern willst. Denn das bringt nur etwas für die Fingerkraft und Oberkörpermuskulatur. Für Klettertouren und Hochtouren in den Alpen kann es wiederum nicht schaden, ist aber nicht erforderlich.

Das Laufen ist finde ich so ok, aber wenn du die Zeit findest dann wäre es sicher nicht schlecht, auch 2 mal pro Woche zu klettern. Der Erhalt einer sehr soliden Grundkondition würde so in jedem Fall erreicht werden.

Also auf Grund des "Zeitmangels" den du hast wenn man es so sagen kann, finde ich 2 mal klettern, plus einmal laufen gut. Klettern kann Routen und Bouldern sein und der Wechsel bringt es. Wenn du es konsequent durchhälst über den Winter wird es sicherlich einiges bringen. Es hängt auch etwas von deinem Ausgangspunkt an. Was dann wirklich möglich ist im Sommer wird sich zeigen aber ich denke es ist ein guter Start.

Was möchtest Du wissen?