allgemeiner Fitnessplan??

1 Antwort

Was ist deine Ziel ? um Fit werden und bleiben, kann ich dir meine "3er Regeln" geben. 3x pro woche 30 minuten bewegen (laufen, schwimmen, radfahren..frei)... 3x pro Woche allgemeine Kraft training (manager Rolle oder "Grille" 3 Übungen für bauch, rück, beine Po und armen...dauer total :10 Minuten) Dazu 3x stretchen.... und gesunde essen.

die 3 mal sind am anfang wichtig, so kann deine körper sich gewönnen etwas zu machen, dann wird es vielleicht mehr wollen (nach 5-8 wochen) dann kannst du nach Lust und laune mehr machen.. ohne übertreiben.

Habe ich ein gutes Training für Anfänger in der Massephase?

Esrtmal zu mir, ich bin 15 Jahre alt, wiege ungefähr 56kg und habe vor etwa 3 Wochen angefangen zu trainieren. Als Einstieg habe ich ein Ganzkörpertraining aus dem Internet leicht abgewandelt und dieses ist so aufgebaut ist:

  • Kniebeugen 4 Sätze 12-15 Wdh.
  • Rumpfheben 4 Sätze 6-8 Wdh.
  • Liegestütz 3 Sätze 8-10 Wdh.
  • Unterarmstütz 2x1 Min.
  • Seitheben 2 Sätze 12-15 Wdh.
  • Wadenheben 2 Sätze 18-20 Wdh.
  • Bizeps-Curls 2 Sätze 12-15 Wdh.
  • Trizeps-Überkopfdrücken 2 Sätze 12-15 Wdh.
  • Crunchs 2 Sätze 15-20 Wdh.

Wie ihr vllt. gemerkt habt kann man all diese Übungen von zu Hause aus durchführen. Momentan mache ich das auch da die verschiedenen Fitnesscenter in meiner Umgebung alle ab 16 sind.

Ist dieses Training Ok in der Massephase, habt ihr vllt Tipps für mich wie ich es noch besser gestalten könnte?

Hoffe auf Antworten :)

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit Hypermobilität?

ich habe seit jahren mit rückenbeschwerden (chronischer muskelhartspann, bandscheibenvorfall ect.) zu kämpfen. nach meiner ersten reha habe ich regelmäßigen muskelaufbau im fitnessstudio betrieben, bin damit auch recht gut zurecht gekommen. nun habe ich leider seit mai 2009 probleme mit der rechten schulter. zuerst hieß es überlastung durchs training, impinchementsyndrom und schleimbeutelentzündung. seit 3 wochen geh ich dann endlich zur krankengymnastik. mein physiotherapeut ist der meinung, dass es garkein impinchementsyndrom ist, sondern an meiner hypermobilität der schulter liegt. er würde am liebsten meine schulter unter schmerzmitteln auftrainieren, damit die muskulatur die schulter stabilisiert. ich werde das aber auf jeden fall erstmal mit meinem arzt besprechen, da ich große angst habe, etwas zu verschlimmern! jetzt ist meine frage, ob von euch jemand erfahrung mit einer hypermobilen schulter oder sogar mit allgemeiner hypermobilität (rücken, knie, schulter,füsse,...)hat. mich interessiert, welche trainingsmöglichkeiten es gibt. wie gesagt, medizinisch bespreche ich die sache mit meinem arzt. mich interessieren eure erfahrungen!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?