Alleine klettern ???

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Noch einfacher als die von Sandro vorgeschlagene Variante ist ungesichert klettern :-). Auch die Version mit Steigklemme sollte immer mit einer zweiten, redundanten Klemme (z. B. Ropeman) durchgeführt werden. Auch wenns umständlich ist und nur die wenigsten es so machen - nach Herstellerempfehlung wärs notwendig. Dass mal die Feder der Klemme bricht kommt garnicht so selten vor und dann hält dich nix mehr.

Wie viele Trainingspausen muss ich machen? Trainingsplan siehe unten

Hallo, also ich bin Hobbysportler und habe allerdings durch mein Studium genug Zeit das ganze etwas ausführlicher zu machen. Also ich gehe Montags 15km laufen und 2hKlettern, Dienstags gehe ich in ein Berg-und Klettersport Krafttraining und danach noch 1,5h Bouldern, Mittwochs laufe ich 15km, Donnerstags laufe ich 15km und mache oft noch meine Übungen (160Liegestützen, 8Sätze Bauchmuskelübungen, 12Sätze Rücken und Schultermuskulatur, dazu noch Unterarmmuskulaturübungen), am Wochenende mache ich das ganze nochmal und gehe auch oft noch mal Klettern oder Radlfahren oder Laufen, also eines der 3 Sachen eigentlich immer. Meine Frage ist jetzt, sollte ich mehr Trainingspausen machen? Und muss ich aufs Jahr gesehen Pausenzeiten einplanen? Ich will das ganze nicht ungesund betreiben, aber würde ungern Zwangspausen einlegen....

Vielen Dank für Eure Hilfe

...zur Frage

Handgelenksbandage?

Hi, dadurch das ich in letzter Zeit sehr häufig bouldere (3-5mal die Woche) , ist mein Handgelenk etwas überlastet, ich merke das, indem es mir bei Bewegungen weh tut, nicht richtig schlimm, aber schon ziemlich unangenehm.

Jetzt dachte ich mir, dass ich beim bouldern oder klettern eine Bandage tragen könnte, damit mein Handgelenk etwas entlastet wird. Ist das sinnvoll oder ist Tape besser?

Könnt ihr mir Bandagen empfehlen, die einem noch die Möglichkeit lassen, dass Handgelenk weitmöglichst normal zu bewegen, und einen nicht sonderlich einschränken, sondern nur eine unterstützende Wirkung haben?

Oder ist prinzipiell von Bandagen abzuraten, da das Gelenk davon abgehalten wird sich zu stärken und an die Bewegungen zu gewöhnen?

Natürlich habe ich vor zu einem Arzt zu gehen wenn es nicht besser wird, doch ich denke ich hab einfach etwas zu viel trainiert und zu oft dieselbe Bewegung durchgeführt ( Arbeite an einem ziemlich schwierigen Boulderproblem ;)), warte erst mal ab. Deswegen noch eine Frage, ist es sinnvoll bei intensiven Trainingseinheiten eine Bandage zu tragen, wenn man weiß dass das Gelenk empfindlich ist un dman eine bestimmte Bewegung öfters ausführen wird?

...zur Frage

Mehr Eiweiß bei einem Wachstumsschub (m, 13) ?

Hallo zusammen,

mein jüngster Kletterpartner ist gerade auf einem Wachstumsschub, was bei 13 Jahren und 1,46 m Länge (Stand Oktober 2008) mehr als nur zu begrüßen ist. Nebenwirkung ist, dass er mittlerweile so aussieht wie die Kinder, die immer auf den Spendenaufrufen für "Brot für die Welt" abgebildet sind. War er letzten Herbst noch schlank (37 kg), aber durchtrainiert und bärenstark, so ist er jetzt nur noch Haut und Knochen. Beim Spotten (Für Nichtkletterer: Hilfestellung beim Klettern in Bodennähe) spürt man das selbst durch einen dicken Pullover. Dabei steht er erst am Anfang des Schubs und hat bis heute gerade mal 4 cm zugelegt. Wie wird das erst sein, wenn er mal 1,60m lang ist?

Nicht dass ich ihm jetzt den Verzehr von Proteinpulver nahelegen wollte (was ihm seine Eltern ohnehin verbieten würden), aber Obstquark statt Pudding zum Nachtisch und Quark-Fruchtsaftmischung oder Michshake (beides mag er gern) statt Cola wären auch mal so 30 gr mehr Eiweiß am Tag. Weil er, wie fast alle Kinder, Ratschläge gern annimmt, sofern sie weder von den Lehrern noch von den Eltern kommen ;-) , halte ich mein Vorhaben auch für aussichtsreich.

Spricht was dagegen?

...zur Frage

Welcher (Ausdauer-) Sport zum Oberkörpertraining

Ahoi Sportler,

als Ausgleich zur Arbeit gehe ich ca. 3x pro Woche laufen, was mir auch Spass macht.

Das mach ich seit ca. 2 Jahren. Mittlerweile hab ich richtig muskulöse Beine gekriegt, was eigentlich gar nicht mein Ziel war, aber ich finds gut!

Leider beschränken sich die Muskeln auf die Beine. Ich würde gerne mal eine andere Sportart ausprobieren, um auch den Oberkörper mit zu trainieren. Am besten was für draussen und alleine durchführbar.

Schwimmen hab ich versucht, ist ganz nett, aber hab oft keinen Elan bis in die Schwimmhalle zu fahren. Einen Boxsack hab ich mir zugelegt, da hab ich aber irgendwie meine Zweifel dass das was bringt.. und im Keller stundenlang in den Sack hauen macht weniger Spass als ich dachte..

Also ich will nicht "in 12 Wochen ein Sixpack", es wär schon gut wenn es grundsätzlich ein Ausdauersport (wie Laufen) wäre, aber der halt auch den Oberkörper trainiert.

Hat jmd. Vorschläge welche Sprotarten da geeignet sind?

Danke schon mal,

Gruss Markus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?