Adduktorenmuskelaufbau?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich habe heute mal bei einer Arbeitskollegin (29) drauf geachtet: Sie hat eine enorm gute Figur, eine knackigen Hintern und einen "tight gap".

Nicht, dass ich diese Lücke für notwendig erachten würde, keineswegs !!! - ihre Figur wäre ohne "Gap" auch perfekt -, aber Angst brauchst Du davor auch nicht haben.

Treibe in Maßen Sport, trainiere die Beine, aber auch den Rumpf (Bauch, Rücken), mache KEINE Diäten  und alles wird gut.

Mädchen, Du machst Dir viel zu viel Gedanken ...

 

 

 

 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AnnaTeeFrage 25.07.2017, 21:54

Ich weiß dass ich mir zu viele gedanken mache aber mich beschäftigt das thema einfach unnormal weil ich einfach TOTAL unzufrieden bin...weine auch sehr oft deswegen aber hoffe jz einfach dass ich das mit squats lunges und fahrrad fahren hin bekomme...weil wenn ich das viele monate mache muss sich doch auch was ändern oder?

0
AnnaTeeFrage 25.07.2017, 22:01

Und ich hab noch ne frage...ich will ja auch fahrrad fahren damit sich was an meinen oberschenkeln ändert kannst du mir sagen wie ich fahren sollte damit sich was ändert?😫Also wie lange ich fahren sollte?...welcher geschwindigkeit?...welchem gang?...wie oft?....ich wäre dir sooo dankbar wenn du antworten würdest wirklich...

0
Default 25.07.2017, 23:05
@AnnaTeeFrage

Also, was soll ich sagen?

Radfahren wird Deine "Gap" sicher kaum schließen. (für Muskelwachstum dennoch am besten Bergauf fahren)

Die empfohlenen Kniebeugen (etc.) wohl auch nicht, aber immerhin eher als Radfahren.

Wenn Du willst, dass Muskeln durch Training wachsen, sollte die Intensität eigentlich !!! so liegen, dass nach einigen Wiederholungen (10-15) ein Muskelversagen eintritt.

Das ist ziemlich hart.

Mit Kniebeugen ohne Zusatzgewicht klappt das, wenn überhaupt, nur bei Untrainierten.

Meiner Erfahrung nach, wachsen die Muskeln aber auch, wenn man z.B. bei freien Kniebeugen mit höheren Widerholungszahlen in mehreren Sätzen trainiert.

Man kann z.B. alle 2-3 Tage versuchen in einer Trainingseinheit eine Anzahl an Gesamtwiederholungen von z.B. 50 oder 100 auszuführen.

Also beispielsweise 30 Wiederholungen am Stück - bis die Beine brennen - 1-2 min. Pause. Dann 20 Wiederholungen - Pause usw..

Wenn man dass dann "locker" schafft, ein Zusatzgewicht verwenden und/oder die Wiederholungszahl steigern.

 

Aber ich weiche vom Thema ab.

Denn wenn Du so trainierst, wirst Du vermutlich wohlgeformte Beine + Hintern bekommen, aber Dein "Problem" wird sich davon nicht bessern. Das existiert nämlich in Deinem Kopf.

Auch Die Angst davor, dass Dein Bauch zurück kommt, wenn Du zunimmst - ein Problem dass nur für Dich existent ist.

Dünne Beine mit Gap machen eine Frau nicht unattraktiv, ebenso wenig wie etwas mehr Körperfett.

Das gilt auch für DICH!

Was attraktiv ist, unabhängig von der Statur, ist ein gesunder nicht unterernährter und sportlicher Körperbau.

Wenn Du exzessiv trainierst und wenig isst, werden die Beine jedenfalls nicht dicker.

 

Aber wir wollen hier nicht vergessen, dass Du erst 14 bist.

Mit Deiner fixen Idee, diese Gap unbedingt weg zu trainieren - aber zugleich Angst vor einem Bauch zu haben, bist Du eine prima Kandidatin für eine Essstörung.

LASS DAS SEIN!

Wie gesagt, trainiere moderat verschiedene Übungen. (nach Body Weight Exercises googeln) und ernähre Dich gut und nicht zu knapp.

Habe keine Angst davor, einen Bauch zu bekommen, Du sollst Dich ja nicht mästen, und habe auch keine Angst davor, dass die Beine nicht dicker werden.

 

So, jetzt ist wirklich alles gesagt. Weiter kann Dir wohl nur noch eine Psychologin helfen. Und das ist nicht böse gemeint.

 

0

Was möchtest Du wissen?