Achillessehnenreizung wird einfach nicht besser!!

2 Antworten

Wenn Dir Wärme gut tut, geh in ein Thermalbad und beweg dort im Wasser den Fuß locker - also schwimmen ohne bewußtem Beintempo und ohne den Unterschenkel anzuspannen (oder den Fuß in einer festen Haltung zu lassen). Auf keinen Fall den Fuß weit hochziehen oder eine Dehnung für den Unterschenkel machen, also auch nicht mit großen Schritten durch das Becken gehen. Hast Du kein Thermalbad in der Nähe, probier es in einem Hallenbad, aber nicht zulange in einem durch im Wasser bleiben, die Erholung ist wichtig.

Hatte das mal bei einer mehrtägigen Radtour (ca.1000km und wieder zurück). Erst am linken Fuß, wo ich dann von dem Arzt am Urlaubsort einen Salbenverband verschrieben bekam, dann auf der Heimfahrt am rechten Fuß. Den Salbenverband konnte ich also gleich weiterverwenden. Insgesamt war die Sache aber nach drei oder vier Wochen vergessen. Allerdings hatte ich das Gefühl, daß das Radeln bei naßkaltem Wetter (ohne Socken und mit kurzer Hose) schuld an der Reizung war, zusammen mit den falschen Schuhen (hatte damals Adidas Crosslaufschuhe zum Radeln an, was ich heute nicht mehr machen würde, aber das Geld für was besseres hat halt gefehlt genauso wie für die Heimfahrt mit dem Zug). Ich fand damals Wärme besser als Kälte u. v.a. Nässe. War zu der Zeit erst neunzehn Lenze alt und hab mich wahrscheinlich deshalb so schnell von der Sache erholt.

Starke Körperbeharung als Schwimmer, wie kann ich meine Körperhaare permanent loswerden?

Hallo,

Ich rasiere ständig meine Körperhaare, da ich mich so wohler fühle beim Schwimmen (bin männlich) , außerdem haben die meisten bei mir im Verein kaum Körperhaare (alle über 20 jahre alt) oder haben garkeine. Es sieht gepflegter aus und man fühlt sich beim schwimmen einfach frei . Meine Frage , wie kann ich die Körperhaare permanent wegbekommen? Hilft das Lasern wirklich? Wenn das so wäre, dann würde das doch jeder machen. Eine Laserflatrate kostet (Link unten) beim Mann etwa 4000€ für drei jahre, die versprechen haarfreiheit und das die haare "für immer" weg sind. Hat jemand hier ( auch Sportler aus anderen Rubriken , Fußballer, Basketballer etc. ) eine Idee wie man die Körperhaare wegbekommt ohne sich die alle drei tage rasieren zu müssen? Wie löst ihr dieses Problem?

Beste Grüße

...zur Frage

Immer wieder kehrende Muskelverspannung

Hallo,

ich bin langsam am Zweifeln, die Sache dauert bereits so lange an, dass es mir gerade zum Heulen ist.

Ich mache regelmäßig Sport und meine Muskelverspannungen in den Beinen treiben mich bald in den Wahnsinn.

Erst waren sie links im Bein, drei Jahre lang, nonstop, sie gingen einfach nicht weg. Weder durch Wärme noch durch Kälte. Dann war ich bei einer Heilpraktikerin. Sie führte Massagen durch.

Wenn es angehen kann, dass Massagen nach zwei Monaten helfen, die Mygelosen (bestimmt falsch geschrieben) aufzulösen, dann hat die was gebracht, ansonsten gingen die wohl dann von alleine weg.

Dann konnte ich stressfrei ca vier Monate lang ohne jegliche Verspannung Sport machen. Ich war so gut in der Zeit im Training, einfach weil ich meine Beine hoch bekam.

Und nun aber schon wieder, diesmal auf der rechten Seite. Mein rechtes Bein tut mir gerade so heftig weh, dass mir danach ist, vor Verzweiflung zu heulen.

Ich kann den Knoten nicht einmal ausfindig machen. Mir tut einfach der ganze Oberschenkel und Po Bereich weh, ich finde die Stelle des Knoten nicht, der meine Nerven eingeklemmt hat..

Ich werde morgen mir Rheuma Pflaster kaufen, ich hoffe, sie helfen mir.

Was kann ich ansonsten tun? Und was, dass so eine Verhärtung nicht noch ein mal vorkommt? Ich habe es einfach satt.

Vielen Dank

...zur Frage

Wie bleibt man während einer Kletterpause fit?

Hallo zusammen,

vor einiger Zeit habe ich meine absolute Traumsportart entdeckt: Klettern. Ich trainiere etwa zweimal die Woche (im Winter manchmal leider auch nur einmal, da die nächste Halle recht weit entfernt ist). Im Moment klettere ich draußen etwa eine französische 6a/6a+, in der Halle schon auch mal eine VII+.

Nun werde ich aber die nächsten viereinhalb Monate im Ausland verbringen, in einer kleineren Stadt ohne nahe gelegene Kletterhalle. Angesichts so einer langen Pause habe ich Angst, hinterher wieder vollkommen von vorne anfangen zu müssen.

Deswegen meine Frage: Wie kann ich meine aktuelle Form (Technik, Maximalkraft, Kraftausdauer) einigermaßen halten, ohne tatsächlich zu klettern? Wie schnell ist mit Muskelabbau zu rechnen bzw. wie kann ich diesen verringern? Hat jemand Erfahrung mit so langen Kletterpausen? Wie lange hat es gedauert, bis ihr eure alte Form zurück hattet?

(Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass ich 18 Jahre alt und weiblich bin und mich mit Klimmzügen o.Ä eher schwer tue, da ich noch nie spezielles Krafttraining oder ähnliches gemacht habe...^^) Dennoch suche ich wirksame Übungen, die man am besten zuhause oder ohne größere Hilfsmittel durchführen kann. Gerne auch Buchtipps o.Ä! Nützen beispielsweise diese "Fingertrainer" etwas, die es in Sportgeschäften oft zu kaufen gibt?

Ich bin für jeden Tipp dankbar! Lg Tyrantdog

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?