Achillessehnenreizung und Dehnen

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Generell ist es völlig unsinnig, eine Sehne zu dehnen; denn Sehnen sind nicht dehnbar. Dehnen lässt sich nur der fleischige Anteil des Muskels, also derjenige Teil, der die Muskelfasern umfasst. Natürlich wird dann, wenn du die Wadenmuskulatur dehnst, der gesamte Muskel unter eine erhöhte Dehnungsspannung versetzt, aber nur die Muskelfasern können dieser Dehnungsspannung nachgeben, die Achillessehne jedoch nicht. Daraus sollte deutlich werden, dass du in deinem Fall den gesamten Muskel nicht stark beanspruchen solltest, bis die Achillessehnenreizung abgeklungen ist. Dazu gehören sowohl aktive Beanspruchungen (Kraftanstrengungen) als auch passive Beanspruchungen (Dehnen); denn alle diese Beanspruchungen der Wadenmuskulatur muss die Achillessehne aushalten und wird deshalb noch mehr gereizt. Über eine Beeinflussung von Sehnenscheiden brauchst du dir keine Sorgen zu machen, so etwas gibt es an der Achillessehne nicht, zumal Dehnungen auf Sehnenscheiden nicht den geringsten Einfluss ausüben können.

Sehr wohl gibt es eine Sehnenscheide bei der A-Sehne. Nur die kann beeinflußt werden. Jeder der im Medizinstudium präpariert hat, weiß dies. Verletzungen sind immer der Sehnenscheide zu zuschreiben, der Riß dann der Sehne selbst. Lieber Wiprodo, Du bist nicht immer auf dem aktuellen Stand-lese auch mal wieder die Anatomie.

0
@Professor

Die Achillessehne ist von einem Sehnengleitgewebe (Peritendineum) unhüllt, nicht von einer Sehnenscheide (Vagina tendineum).

0

Was möchtest Du wissen?