Achillessehnenentzündung wird nur schlimmer?

2 Antworten

Diese Entzündungsgeschichten sind fast IMMER Scheisse und extrem langwierig. Wirst wahrscheinlich auch immer wieder Probleme mit haben......

Du solltest mal KOMPLETT Pause machen und solange schonen, bis die Entzündung richtig abgeklungen ist - nix Radfahren, nix Joggen, nix Krafttraining!

Und DANN, wenn Du komplett schmerzfrei bist, DANN solltest Du mit Krafttraining und Reizsetzung anfangen!!! Und zwar VORSICHTIG und langsam steigernd!

Musste akzeptieren, dass Du momentan nix machen kannst. Ich hab mich schonmal 12 Monate mit einer Adduktorenentzündung rumgeplagt und bin das Problem bis heute nie ganz losgeworden. Einmal zuviel Training oder falsch belastet und schon tuts wieder etwas weh.....

Ist halt so. Manche Menschen reagieren mit Entzündungen und die verlaufen fast immer "chronisch - rezidivierend", also "immer wieder kommend".

Aber wenn Du RICHTIG Pause machst und dann AUFBAUST, wirste das soweit wieder los, dass Du wieder normal Sport machen kannst.

1

Erstmal Danke für diese ausführliche Antwort.

Das Problem ist hierbei nur, dass ich bis vor kurzem wieder schmerzfrei war und mir ein äußerst kompetenter Sportarzt zum Krafttraining geraten hat. Und das habe ich erst zwei Wochen lang wirklich gemacht, 2-3 mal die Woche. Kann sich die Entzündung so schnell wieder so drastisch verschlechtern? Ich denke ich werde nochmal zum Arzt gehen, um das mit dem Krafttraining abzuklären. Danke!  :)

0
9
@ImAMuffin

Ist im Grunde auch richtig mit Krafttraining - der Muskel bzw. der Muskelansatz soll kräftiger werden, dadurch wird er unempfindlicher.

War vielleicht noch zu früh oder Du hast zu schnell zuviel gemacht.

0
9
@BopDillen

Wenn ich so drüber nachdenke...... Bei mir hat das damals auch alles nicht geholfen, was wir da so gelernt haben. Bin damals einfach irgendwann wieder mit Fußball angefangen und hab locker mit Schmerzen mitgespielt. Danach immer etwas gedehnt, um die Schmerzen zu lindern. Mit der Zeit ging das dann nach und nach weg....

Aber ich würds trotzdem erstmal noch mit Pause und den Therapieansätzen versuchen, bis es irgendwann wieder einigermaßen geht.

0

Wie bereits erwähnt ist eine komplette Ruhepause und Entlastung der Achillessehne durch Einlagen bis zum Abklingen der akuten Entzündungsphase sinnvoll. Bei einigen Patienten hat auch eine Iontophorese eine schmerz- und entzündungslindernde Wirkung. Auf jeden Fall solltest du deine Schmerzen nicht unterdrücken oder mit Schmerzmitteln stillen. Entzündliche Prozesse schaden auf Dauer der Struktur der Sehne und erhöhen damit die Wahrscheinlichkeit einer Ruptur.

Daher wäre ich auch nach Abklingen der Entzündung sehr vorsichtig was das Krafttraining betrifft. Dies bedeutet wiederum Stress für die Sehne und kann eine erneute Entzündung hervor rufen. Wichtig ist es zunächst die Mobilität wiederherzustellen und zu verbessern. Sicherlich ist eine gute muskuläre Stabilisierung wichtig, diese kann aber nur erreicht werden bei Beschwerdefreiheit.

Eine weitere mögliche Ursache könnte in einer muskulären Dysbalance zwischen Oberschenkel- und Unterschenkelmuskulatur liegen. Ein hoher Tonus in der rückwärtigen Oberschenkelmukulatur hat auch Einfluss auf die Wadenmuskulatur (da diese oberhalb des Knies ihren Ursprung hat) und somit auf die Achillessehne.

Was kann ich tun, ich habe seit drei Monaten Schmerzen an den Schienbeinen und meine Waden sind überdehnt (Muskel zu kurz + verhärtet)?

Hallo :)

Ich habe seit drei Monaten Schmerzen an beiden Schienbeinen - Diagnose ist eine Knochenhautenzündung. Der Auslöser war eine Überbelastung im Sport. Seit der Diagnose betreibe ich keinen Sport mehr - auch das tägliche gehen ist aufs nötigste reduziert. Schmerzen hatte ich immer (gehen, stehen, liegen, sitzen...) -> hinken. Der Arzt hat mir Medikamente verschrieben - dies hat alles nichts geholfen. Nun bin ich zwei Mal wöchentlich in der Physiotherapie. Da würde mir gesagt, dass meine beiden Wadenmuskel zu kurz sind und deshalb verhärtet. Seit nun zwei Wochen sind die Schmerzen verschwunden und nur noch Schubweise aufgetreten.

Mein Physiotherapeut hat mir gesagt ich darf ganz langsam mich wieder an den Sport "antasten" - ich als leidenschaftliche Volleyballerin mit dem Volleyball. Als ich dann nach etwa einer halben Stunde ruhigem Spiel etwas gespürt habe, habe ich sofort aufgehört. Am Abend waren die richtig grossen Schmerzen wieder da. Habe dann den Shin Splint und die Waden getapet. Spüre, dass das gut ist. Die Schmerzen sind aber noch schlimmer geworden heute morgen und ich hinke wieder...

Was kann ich tun? Das ist sooooo hartnäckig, eine Knochenhautenzündung! :(

Danke! :)

...zur Frage

Fußball mit Fitnessstudio vereinbar?

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Folgendes Problem: ich trainiere nun seit gut drei Jahren im Fitnessstudio und habe in dieser Zeit auch ein wenig Muskelmasse aufgebaut.

In den letzten Wochen vermisse ich aber immer mehr meinen früheren Sport, den Fußball. Und ich bin kurz davor, mich wieder im alten Verein anzumelden. Allerdings möchte ich nun auch nicht mehr auf mein Krafttraining verzichten, weil das, wie gesagt, ja auch schon gute und sichtbare Erfolge gebracht hat.

Ich trainiere in einem 5er Split, d.h. 5 mal die Woche im Fitnessstudio, jeden Tag eine andere Muskelgruppe. Mir ist völlig klar, dass ich das reduzieren muss, wenn ich wieder Fußball spielen möchte. Aber wie? Glaubt ihr, dass es zu viel wäre, auf einen 4er Split umzusteigen (habe dann 2 mal pro Woche Fußballtraining und halt am Wochenende ein Spiel) oder sollte ich weniger im Fitnessstudio trainieren?

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten!

...zur Frage

Schmerzen im unteren Rücken. Kreuz "verrissen" oder etwas ernsthaftes?

Hi, Ich bin 15 Jahre alt und bin eigentlich sehr sportlich. Ich mache seit einiger Zeit Krafttraining, 3x die Woche 1 stunde - 1 stunde 20 Minuten. Wenn es wieder wärmer ist werde ich mit meinen Freunden auch noch öfters Fußballspielen, so wie ich es auch die letzten paar jahre gemacht habe. Bis jetzt hatte ich noch nie Schmerzen, doch vor 7 Tagen haben im Sportunterricht in der Schule Fußballgespielt und auf einmal hat es angefangen im unteren rücken auf der linken Seite zu schmerzen. An diesem Tag konnte ich mich dannach für 4 stunden fast gar nicht bewegen. Am nächsten Tag war alles fast wieder gut und nur wenn ich mich bückte, spürrte ich leichte Schmerzen. Am Nachmittag "musste" ich danm umbedingt meine neuen Freestyleski ausprobieren. xD Am abend bereute ich es, denn es tat wieder sehr weh. Vor 2 Tagen spürrte ich gar nichts mehr, also ging ich wieder skifahren. Ich sprang über einen ca. 1,5 m hohen Kicker ( Schanze) und dabei stürtzte ich. Seit dem habe ich wieder Schmerzen und es ist bis heute nicht besser geworden.

Was könnte das sein? Ein Bandscheibenvorfall ist es eher nicht, oder ? Kann es auch sein, dass ich meinen Rücken nur verrissen habe ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?