Absoluter Anfänger, Trainingsplan?

3 Antworten

Als absoluter Anfänger (der wir hier alle einmal waren) ist es zuerst einmal wichtig, wenn du dir überlegst, was du gern machst. Denn nur dann besteht die Chance dabei zu bleiben. Und dann solltest du dir über dein Ziel im Klaren sein. Beides, Bewegungsart und Ziel sind Voraussetzung um mal eine grobe Idee für eine Trainingsstruktur zu bekommen. Grösse und Gewicht ist hingegen belanglos.

Ups... falsch....

0

Schau mal online bei foodspring zum beispiel , da gibt eingie umsonst :)

Ich werf mal die Worte "3x die Woche" in den Raum. Jetzt bist du wieder dran. Suche dir eine Sportart aus.

Schach?!

0

Körperfettanteil senken, dabei aber Muskeln aufbauen - geht das?

Nabend:), Ich bin 14 jahre alt und werde mich (aus privaten gründen) erst nach den Sommerferien im Fitnessstudio anmelden. Mein Problem ist, dass ich übergewichtig bin, bei einer Größe von 1,73 und ca. 70 Kg. Mein Körperfettanteil beträgt um die 20%. Nun habe ich sehr oft gelesen dass Muskelaufbau und Fettabbau gleichzeitig nicht funktioniert. Aber da ich erstmal genau planen will, wie ich dann im Fitnessstudio trainieren werde, brauch ich Hilfe von euch. Habe ich, gerade als Anfänger, doch irgendeine Chance Muskeln aufzubauen und gleichzeitig Fett abzubauen? In wiefern soll ich meine Ernährung umstellen? Wie und wie oft sollte ich trainieren, sodass ich so schnell wie es geht, Muskeln aufbaue und Fett abbaue? Klar ich möchte nicht die größten Oberarme haben, aber ein etwas dickere Bizeps/Trizeps und ein Sixpack ist mein Ziel :). Danke für hoffentlich kommende Antworten:D LG

...zur Frage

Als Anfänger im Fitnessstudio - wie sollte mein Trainingsplan aussehen?

Ich (18) wiege knapp 100kg und habe daher beschlossen, dass es in Anbetracht des nächsten Sommers, aber vor allem auch für meine Gesundheit insgesamt, angebracht ist abzunehmen.

Ich versuche dies per Ernährungsumstellung kombiniert mit Fitnessstudio zu realisieren.

Ich bin auch kein typischer Sportmuffel, sondern mache so schon mehrmals in der Woche Sport (Fußball & Tischtennis). Allerdings sorgt das aufgrund meiner schlechten Ernährung leider nur dafür, dass ich im Moment nicht zunehme.

In meinem Fitnessstudio gibt es leider nur einen ebenso übergewichtig erscheinenden "Trainer" wie mich ;)

Instruktionen: "Da stehen die Ausdauergeräte, nach unten gehts in den Kraftraum. Schau dass du etwas aus der Puste kommst, dann nimmst du ab. Die Handhabung der Geräte erklärt sich ja von selbst ..."

Nun brauche ich eure Hilfe. Die korrekte Ausführung diverser Übungen kann ich mir massenweise im Internet zu Gemüte führen. Was ich aber nicht genau weiß, ist wie mein Trainingsplan aussehen soll.

Ich hätte mir vorgestellt, nachdem ich nun schon etwas recherchiert habe:

Cardiotraining vor und nach einem Zirkeltraining im Kraftraum. Meinetwegen je 10 min auf dem Ergometer.

Zirkeltraining an Maschinen mit 1 Satz á 20 Wdh nach dem Prinzip Muskel und Gegenspieler.

Dann wirds aber schon knifflig. Ein netter Trainierender verriet mir eben mit wenig Gewicht an Maschinen anzufangen, um Dysbalancen auszugleichen und die Übungen korrekt zu erlernen. Von freien Übungen riet er mir als blutigem Anfänger mit untrainierter Muskulatur (vorerst) ab. Ich wollte ihn dann nicht noch mit Fragen über ein Anfängertraining etc. löchern, der wollte ja schließlich auch sein Workout durchziehen.

Nun meine Frage: Wie sieht ein optimales Training entsprechend beschriebener Rahmenbedingungen aus? Oder habe ich einen Denkfehler in meinen Ansätzen zu Trainingsplanung?

Dass ein festgelegter Trainingsplan zu Beginn nach 2 - 3 Wochen einer Überprüfung bedarf und ich mich im Lauf des Trainings (Wochenmäßig) bezüglich Volumen (Satzerhöhung und Wdh.verringerung) und Intensität (Gewichterhöhung) des Trainings steigern muss, ist mir bewusst.

Ich würde am liebsten ein Ganzkörpertraining mit 8 Übungen durchführen. Ich hoffe auf hilfreiche Antworten.

Gruss Tom

...zur Frage

Welche Kraftart sollte ich trainieren?

Hallo, ich wollte mal fragen mit welcher Kraftart (Schnellkraft, Maximalkraft, Hypertrophie,Kraftausdauer) und wie der Trainingsplan dann aussehen könnte? Mein Ziel ist es jetzt nicht ein Muskelprotz zu werden wie die ganzen Bodybuilder sondern halt schon Muskeln aufbauen und vor allem Kraft. Ich möchte mehr Klimmzüge, Liegestütze, Dips und z.B ein Seil hochklettern können. Habe bis jetzt nach folgendem GK- Trainingsplan trainiert (3 Monate): Kniebeugen 5x5 Kreuzheben 5x5 Bankdrücken 5x5 Klimmzüge 3x max Schulterdrücken 5x5 Dips 3x8 Durch diesen Plan habe ich recht gut Muskelmasse aufgebaut aber wurde nicht besser in Klimmzügen und Liegestützen. Meine max Klimmzüge sind: 8 max Liegestütze: 30 max Dips: 10(Ohne Gewicht) Persönliche Daten: Alter: 17 Größe: 172 cm Gewicht: 61 kg Danke im Voraus :D

...zur Frage

Wie kann ich an Gewicht zunehmen?

Guten Abend,

ich bin männlich, 16 Jahre alt, habe eine Größe von 177 cm und wiege 58,5 Kilogramm. Meiner Meinung nach wiege ich zu wenig, und habe es mir deshalb zum Ziel gesetzt, an Gewicht zuzunehmen. Natürlich habe ich mich bereits vorher im Internet informiert, wie man sich dann ernähren müsse, allerdings wurde mir immer geraten, möglichst viel Fleisch zu essen. Das Problem dabei ist, dass ich schon seit meinem 11. Lebensjahr Vegetarier bin und somit Fleisch für mich wegfällt. Außerdem treibe ich Sport in Form von täglichem Laufen und Fußballspielen. Nun trägt das ja eher zum Gewichtsverlust bei. Wäre es möglich, dass ich in meinem Alter Kraftsport treibe, um Masse aufzubauen? Das Fitnessstudio ist (noch) keine Option, da ich in einer ländlichen Gegend wohne und ein Fitnesstudio erst in ca. einem Jahr aufmachen wird.

Deshalb wären hier meine Fragen an euch:

  • durch welche vegetarische Gerichte kann ich effektiv an Masse zunehmen?
  • was brauche ich alles, um zu Hause Kraftsport zu treiben?

Vielen Dank schon mal für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?