Abnehmen und Muskelaufbau mit Kaloriendefitiz?

5 Antworten

alles ist relativ, deswegen kann man deine Frage nur unter Berücksichtigung deines Trainings und Trainingszustandes beantworten.

Kurz: je weiter weg du vom genetischen Limit bezgl. deiner Muskelentwicklung bist und je optimaler du im Sinne eines Hypertrophiertrainings trainierst, umso stärker wird bei dir der Effekt des Muskelaufbaus bei gleichzeitiger Fettreduktion sein.

Als weiterer Parameter gehört dazu, wie weit du mit der unterkalorischen Ernährung gehst. 1000Kcal unter dem Bedarf finde ich auch übertrieben und das wird deine Muskelentwicklung stark beeinträchtigen, wenn nicht sogar ausschließen.

Bei der Proteinversorgung würde ich allerdings nicht mehr als max 1,8Gramm pro Körperkilogramm empfehlen. Der Körper hat sich mit steigender Zufuhr mit einer wachsenden Menge an stoffwechselschädlichem Ammoniak herumzuschlagen während eine höhere Zufuhr keinen höheren Nutzen aufweist.

Muskelaufbau u. Fettabbau sind unter bestimmten Voraussetzungen (untrainiert und rel.hoher KFA) bes. bei Beginner mit rel.hohen KFA (über 20%) gleichzeitig möglich.

Ein regelmässiges u.intensives Krafttraining zunächst oprimalerweise bestehend aus überwiegend freien Grundübungen zzgl ein angepasstes Kaloriendefizit in Kombi. mit einer proteinreichen Ernährungsweise ist eine Grundvoraussetzung.

Die genaue Vorgehensweise ist von versch. indiv.Parameter abhängig.

siehe auch hier--->https://www.sportlerfrage.net/frage/kann-man-gleichzeitig-fett-verbrennen-und-muskeln-aufbauen-oder-muss-man-sich-entscheiden?foundIn=answer-listing#answer-426289

Gruss S.


Denk nicht zu kompliziert. Solange du trainierst baust du keine Muskeln ab. Die Anzahl Nährstoffe können reichen, du musst dich einfach richtig ernähren, das geht auch im strengen Defizit; eiweissreich sowie obst- und gemüselastig. Ja nicht auf das Training verzichten! Also kurzgefasst; immer trainieren, dazu richtig ernähren. Defizit von 1000kal ist zu hoch, Crashdiäten helfen nicht, weisst du sicher selber wegen Jojo. Deshalb lieber weniger auf längeren Zeitraum.

ich kleb auf meinem gewicht fest

hallo leute!

ich hab ein problem. ich hab jetzt in 5,5 monaten etwa 26 kilo abgenommen. von 123 auf 97 kilo. das is richtig gut. ich bin auch stolz auf mich und so. :-P um das zu schaffen habe ich meine ernährung umgestellt und H.I.I.T gemacht aufm fahrrad. 3mal die woche hiit und 3 mal die woche muskeltraining. dazu hab ich jeden tag zu mittag reis oder kartoffeln oder nudeln mit fisch oder quark oder pute gegessen. alles fettarm bis fettfrei zubereitet. ich esse sehr gerne salat und den bereite ich mit wenig olivenöl und wenig salz zu. ich trinke jeden tag mindestens 3 liter wasser . ich denke ich hab das gut gemacht. es hat ja auch 5,5 monate geklappt. JETZT geht garnix mehr. ich hab dann so gedacht: hmmm... dann mach ich das so: nun ess ich an hiit tagen so wenig kohlenhydrate wie möglich und esse viel salat und an muskelaufbautagen kohlenhydrate und eiweiss. nun will ich schauen wie das verläuft und beobachte erstmal. ich nehme seit 4 monaten whey protein nach dem muskeltraining (30-40 gramm mit wasser) und seit diesem montag (also seit 3 tagen) creatin. an muskeltagen 10 gr an hiit tagen 5 gr (ohne aufladephase). was kann ich noch tun? eins vorweg: niemand muss mir nun sagen, ob ich creatin wirklich brauche oder nich. muss jeder selber wissen. ich nehm das seit grade mal 3 tagen und mir is klar,dass man dadurch wegen wasser 2-3 kilo zunimmt. am crea kanns nich liegen.

...zur Frage

Fettabbau und gleichzeitig Muskelaufbau

Hey Leute, ich habe zwar einige hilfreiche Beiträge zu diesem Thema gelesen aber ich wollte es nochmal bezüglich auf mich haben. Also meine Frage lautet, wie kann ich am effitientesten und am besten Fett abbauen und Muskel aufbauen. Kurz mal zu meinen körperlichen Eigenschaften: Also ich bin 16 Jahre alt, habe ein Körpergewicht von 80 kg und bin 1.80 groß. Ich bin relativ breit gebaut und hab dazu noch einiges an 'Muskeln' zu bieten, d.h. 25 Liegestützen sind keine große Herausforderung für mich (ist nicht gerade viel, ich weiß). Mein Problem ist dabei hauptsächlich auf gut Deutsch gesagt, meine 'Männertitten'. Wie eben schon gesagt, habe ich neben dem Fett auch Muskeln, diese kann man auch unter den Männertitten spüren, wenn ich meine Brustmuskeln anspanne. Seid kurzem habe ich mit einer Diät angefangen. Ich esse am Tag nicht mehr zu viel, nicht zu viel Süßes oder Fastfood. Es würde mich freuen wenn ihr bei euren Antworten darauf achtet, dass ich zur zeit nicht ins Fitnessstudio gehn kann. Also vielleicht Sachen die ich zu Hause machen kann oder draußen. Ich bedanke mich schonmal für alle Antorten im Vorraus.

...zur Frage

Wie oft sollte in der Woche trainiert werden und welcher Split für den Muskelaufbau?

Welcher Split eignet sich am besten für den Muskelaufbau und wie oft sollte in der Woche trainiert werden?

Kann mir jemand vielleicht noch sagen was nicht gegessen oder getrunken werden sollte beim Muskelaufbau?

Danke im voraus.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Ist Fettabbau und Muskelaufbau gleichzeitig möglich?

Ich will mein Körperfettanteil reduzieren und gleichzeitig Muskeln aufbauen. Ich trainiere regelmäßig. Mache sowohl Ausdauer- als auch Kraftsport. Ernähre mich Eiweißreich. Nun hab ich gelesen, dass beides gleichzeitig nicht möglich ist. Kann man denn überhaupt bei Kaloriendefizit, aber reichlich eiweiß Muskeln aufbauen? Danke für die Antworten

...zur Frage

Ernährungsplan für den Muskelaufbau?

Hallo, ich möchte ein bisschen zunehmen und Muskeln aufbauen, wie sollte mein ernährungsplan ca. aussehen? Was wäre das beste Frühstück/Mittagessen/Abendessen und da ich noch in die schule gehe, was wäre der beste Snack, den ich dann mit in die schule nehme.?

Welche Lebensmittel enthalten viele Proteine/Kohlenhydrate/gesunde Fette?

Danke im Voraus💪🏼

...zur Frage

Ist Fleisch gut für die Muskeln ( Muskelaufbau )

Frage steht oben

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?