Abnehmen mit Hanteln / Liegestütze und Planks?

2 Antworten

Hier meine Meinung zu den 4 Fragen:

  1. Abnehmen geht über die Nahrungsaufnahme, so wie Blue sagt. Sport ist unterstützendes Element.
  2. Warum 500 Gramm Magerquark nach dem kurzen Training? - Das ist in meinen Augen nicht nötig. Gestalte Deine generelle Ernährung etwas eiweissreicher. Das reicht aus. Der Mehrbedarf an Kalorien durch Sport wird allgemein überschätzt.
  3. Pausen im Sport dienen der Regeneration. In diesen Pausen findet die Anpassung des Körpers an die gesetzten Trainingsreize statt. Damit machen Pausen Sinn. Bei leichter Belastung/Intensität sollte man pro Woche einen oder zwei Ruhetage einstreuen.
  4. Einen Cheatday würde ich nicht einplanen.Nach meiner Erfahrung ergibt sich das automatisch.

Aus meiner Sicht ist das Krafttraining nicht sehr effizient bezüglich Kalorienverbrauch. Ich rechne bei einer Stunde Krafttraining mit einem zusätzlichen Kalorienbedarf von 200 kcal. Bei einer Stunde Joggen aber mit rund 500 kcal.

Schau zu, dass Du mehr Bewegung in Deinen Alltag kriegst. Das muss nicht gleich Joggen sein; den Arbeitsweg oder einen Teil davon zu Fuss gehen oder mit dem Fahrrad, das ist schon mal zusätzlicher Verbrauch.

Heja, heja ...

Hi,

abnehmen erfolgt - wie Du ja anscheinend schon richtig erkannt hast - in erster Linie durch die Ernährung: Man muss dem Körper weniger Kalorien zuführen als er braucht, damit er sich die fehlende Energie aus den Fettdepots holt. Sport wirkt beim Abnehmen lediglich unterstützend.

25 Min. täglich ist natürlich nicht viel - das reicht gerade einmal, um den Körper auf Betriebstemperatur zu bringen. Es ist aber natürlich besser als gar nichts. Ich würde eher jeden 2. Tag sporteln, dafür aber 50 - 60 Min. (ca. 10 Min. aufwärmen nicht vergessen).

Gruß Blue

Brust/Bizeps - Beine/Schulter - Rücken/Trizeps?

Ich hatte mit nem Trainer ein neuen Trainingsplan erstellt, allerdings ist das ein wenig länger her, da ich aufgrund einer Fußverletzung kein Sport machen durfte für eine lange Zeit.

Es ist ein 3er Split, wie oben beschrieben. 4x die Woche Mo,Die & Do,Fr. Zusätzlich ändere ich alle 6 Wochen die Wdh (irgendwas mit Meso/Makrozyklen, sorry, ich bin darin kein Experte). Die ersten 6 Wochen mache ich 8-12 Wdh, dann 5-6 Wdh, dann 8-12Wdh, dann 8-12Wdh, dann 20Wdh, (und dann in so einem Loop halt)

Nun hab ich wieder mit Sport angefangen und habe noch Fragen offen, worauf ich keine Antwort finde.

  1. Warum so ein merkwürdiger Split?? Dadurch haben die Muskelgruppen doch gar keine Chance zu regenerieren. Wenn ich Brust/Bizeps mache, belaste ich direkt bei Beine/Schulter die Schultern ja wieder erneut, bzw. die werden ja beim Brusttraining auch leicht mittrainiert?
  2. Ich brauche für jeden der Splits so ca. 90min. Pausen sind so um die 2 Minuten. Alle sagen das dass viel zu lange ist, maximal 60min. Ich finde es nicht schlimm lange beim Sport zu sein, weil es mir hilft abzuschalten. Allerdings ist mir Muskelwachstum schon wichtig...
  3. Was hat es mit diesen Mesozyklen/Makrozyklen auf sich. Ich hatte versucht mich im Internet nochmal darüber reinzulesen, allerdings werde ich aus dem meistem nicht schlau
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?