Abnehmen - zu viel oder zu wenig Sport?

5 Antworten

Zuerst Gratulation für den Willen, den Du an den Tag legst. Ich hoffe für Dich, dass Du es diesmal länger durchhältst als letztes Jahr.

Das Gewicht wir durch das Essen gemacht. Wenn Du also abspecken willst, dann musst Du dafür viel Zeit einrechnen. Wenn wir davon ausgehen, dass Du etwa 50 kg abnehmen solltest und mit einem Kaloriendefizit von 400 kcal rechnest, dann wird das 875 Tage dauern, bis Du die 350'000 kcal (Equivalent von 50 kg Fett) verloren/abgebaut hast.

Deine Frage zielt aber auf die Menge und Intenstität des Sportes ab. Sport ist das unterstützende Element in Deinem Vorhaben. Er kann den Abbau beschleunigen und unterstützen. Dein Trainingsplan ist noch sehr unstrukturiert und ich sehe die Gefahr, dass Du zuviel auf einmal willst und dann irgendwann aufgibst.

Es gibt aus meiner Sicht einige Dinge, die Du beachten solltest, um nicht Schiffbruch zu erleiden:

  1. Das Kaloriendefizit von rund 400 kcal muss eingehalten werden. Ein grösseres Defizit ist nicht ratsam.
  2. Durch Sport kannst Du das Defizit pro Tag erhöhen. Du musst aber selbst herausfinden, was für Dich machbar ist. In meinen Augen ist ein Stunde pro Tag genug. Sonst besteht die Gefahr für Überlastungen.
  3. Ausdauersport ist der bessere Kalorienkiller als Krafttraining. KT sollte deshalb nicht Dein Haupttraining sein.
  4. Wähle eine Ausdauersportart, die Deine Gelenke schont. Joggen ist im Moment nicht ratsam, weil Du noch zu schwer bist. Walken, evtl Nordic Walking, ist besser.
  5. Versuche überflüssige Kalorien zu vermeiden. Auf Sossen und Dips solltest Du verzichten.

Viel Erfolg und: Heja, heja ....

Ich gebe Dir einen wichtigen Tipp : Hör auf Kalorien zu zählen. Ehrlich! Es macht Dich nur wahnsinnig!

Versuchs Mal so: bei den Hauptmahlzeiten nicht mehr als 40g Kohlenhydrate (Vollkornprodukte), 100-400g Fleisch und 100-200g Gemüse. Iss sie nicht nur roh, auch gekocht. Zwischenmahlzeiten ein Naturjoghurt oder Magerquark oder Cottage Cheese mit 5-10Stück Mandeln oder Paranüsse oder eine Frucht.

Regelmäßige Bewegung, Kraft und Ausdauer, genügend Schlaf und ein Bewusstsein für die Ernährung.

Viel Spaß beim Probieren.

Also man sollte es nicht überteiben man sagt immer ein Tag Sport und dann Pause

damit sich der Körper auch erhohlen kann

denn wenn man es  übertreibt geht es auch net schneller und wichtig ist auf ernährung achten

Kraft-, Ausdauer-, Fitnesstraingsplan erstellen. Wie ist eure Beurteilung?

Hallo,

ich habe die Aufgabe bekommen einen Fitnessplan/-programm (über mehrere Wochen) zu erstellen mit den Zielen: Kraft, Ausdauer, Kraftausdauer und allgemeine Fitness.


Dazu meine Idee:

Montag: Kraft // Dienstag: Ausdauer

Mittwoch: Kraft // Donnerstag: Pause

Fr: Kraft // Sa: Ausdauer // So: Pause


Dabei dachte ich die Intensität des Krafttrainings am Anfang der Trainingszeit ist bei 40-50%. Also wenig Gewicht und viele Wiederholungen und mit der Laufe der Zeit zu steigern. Also quasi erst Kraftausdauer- dann Maximalkrafttraining.(+Hypertrophierung). Wie lange sollten die einzelnen Phasen sein? Was ist am sinnvollsten?

Zur Krafttraining Ausführung:

Mo. sollten Brust, Bizeps und Bauch trainiert werden. Mi. Rücken und Trizeps. Fr. Beine, Schultern und Bauch.(jeweils 2-3 (4) Sätze mit x Wiederholungen je nach Zeitpunkt)

Zum Ausdauertraining

dachte ich zu Anfangs erst normales Grundlagenausdauertraining mit der Dauermethode oder extensiven Intervallmethode. Im späteren Verlauf des Programms sollte auch hier die Intensität gesteigert werden.

Zielsetzung sollte also ein durchtrainierter, fitter, Körper sein.(mit gesunder Muskelmasse).

Wie ist der Plan zu beurteilen? Wo sind Verbesserungen möglich? Was ist gut, was ist schlecht?


Wäre für eure Hilfe echt sehr dankbar!

...zur Frage

Krafttraining mit oder ohne Pause ?

Hey ,

Ich bin 16 und Trainiere seit 3 Jahren. Bis jetzt habe ich immer so Trainiert : Arme - Schulter 2 Tage Pause Brust - Rücken 2 Tage Pause Beine - Bauch 2 Tage Pause und dann wieder von vorne also Arme - Schulter 2 Tage Pause ... ( Und natürlich habe ich mich vor jedem Training gedehnt ) Das ganz habe ich ca. 50 min. gemacht mit jeweils 3 Sätzen. Bei jedem Satz habe ich so lange die Übung gemacht bis ich nicht mehr konnte.

Heute habe ich von meinem Opa ( Arzt ) gesagt bekommen das ich lieber so Trainieren soll : Ca. 30 Minuten Trainieren und zwar eine Übung für Arme ,eine Übung für Schulter , eine Übung für Brust ,eine Übung für Rücken ,eine Übung für Beine und eine Übung für Bauch. Das jeweils mit nur einem Satz und nicht bis ich nicht mehr kann sondern bestimmte Anzahl. Zum Beispiel wenn ich 10 mal 60 Kilo drücke soll ich 30 mal 60 Kilo drücken. Und das jeden Tag. Darauf hin sagte ich jeden Tag wäre nicht gut. Dann sagte er: Doch die Muskel müssen immer beschäftigt werden und man soll nie bei einer Übung an seine Grenzen gehen sondern nur eine bestimmte Anzahl machen ( wie ober schon beschrieben )

Was sagt ihr dazu ? Was ist gesünder und was bringt mir mehr Muskeln?

Danke schon mal für Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?