Ab welcher Stärke ist der Wind beim Laufen wirklich von Bedeutung?

1 Antwort

Sieh den Wind einfach als Steigung. Das ist wie beim Radfahren. Du wirst zwar langsamer, aber der Trainingseffekt ist trotzdem da. Du wirst zwar kaum bei Gegenwind eine Rekordzeit laufen, aber da man meist eine Runde fährt oder läuft, hat man irgendwann mal auch Rückenwind. Das gleicht sich dann schon wieder aus. In einem Rennen oder Wettkampf haben alle Teilnehmer unter diesen bedingungen zu leiden. Ich kann mir vorstellen, dass sich eine Windstärke ab 2 aufwärts schon deutlich auf die Laufleistung auswirkt.

Was möchtest Du wissen?