Ab welcher Höhe kann man höhenkrank werden?

1 Antwort

Höhenprobleme wie Kopfweh, Übelkeit , Schlaflosigkeit können bereits ab 2500m auftreten. Ob es dort auch schon zu akuter Höhenkrankheit kommen kann, weiß ich aber nicht. Fälle von akuter Höhenkrankheit - leider manchmal auch mit Todesfolge - kommen aber auch in den Alpen, also unterhalb von 5000m, immer wieder vor. Bei tagestouren hat man zwar mit Kurzatmigkeit und eventuell Kopfschmerzen zu kämpfen, um wirklich krank zu werden ist der Aufenthalt in der Höhe dabei aber zu kurz. Meist verbringt man aber mehrere Tage über 2500 oder 3000m. In diesem Fall sollte man unbedingt darauf achten, sich langsam an die Höhe zu gewöhnen und dem Körper Zeit für die Akklimatisation zu geben. Ich persönlich mag aus diesem Grund keine Seilbahnauffahrten, ich habe viel weniger Kopfweh, wenn ich zu Fuß aufsteige. Man kann aber auch mit der Seilbahn hinauffahren, dann sollte man aber darauf achten, zuerst einen Ruhetag einzuplanen und nicht gleich noch weiter aufzusteigen.

Was möchtest Du wissen?