Ab wann wirkt sich eine Kohlenhydratarme Ernährung auf die Leistung aus?

3 Antworten

Wenn du viel und intensiv Ausdauer oder auch Kraft trainierst benötigst du natürlich dem entsprechende Mengen an Kohlenhydraten. Wenn du dann über einige Tage deren Konsum einschränkst, wirst du relativ rasch merken, dass dein Energielevel stark eingeschränkt ist. Da der Körper zur Energiegewinnung nur noch auf Fette und Aminosäuren zurückgreifen kann, ist der Energiestoffwechsel sehr träge und die üblichen Intensitäten und Trainingsumfänge müssen deutlich reduziert werden. Siehe dem Hungerast beim Langzeitausdauersport...da geht nix mehr!

Als Ausdauersportler benötigst du Kohlenhydrate. Sie stellen hier deine wichtigsten Energielieferanten dar. Ich kenne keinen Ausdauersportler der ohne Kohlenhydrate seinen Sport verrichtet. Wichtig ist das du komplexe Kohlenhydrate in Form von Reis, Nudeln, Kartoffeln, Haferflocken oder Vollkornprodukten zu dir nimmst. Eine Pizza ist hier keine gute Alternative. In der Regel sind Ausdauersportler drahtige Jungs/Mädels. Da gibt es keinen Grund auf Kohlenhydrate zu verzichten und ohne richtige Energieversorgung funktioniert Ausdauersport einfach nicht. Darüber hinaus hast du geschrieben das Sonntag dein Trainingsfreier Tag ist. Bedeutet das etwa das du an den ganzen anderen Tagen trainierst ??? Wenn ja, dann ist dies dauerhaft auch etwas viel. Du benötigst auch Pausen um regenerieren zu können.

Ich habe diesen Test kürzlich selbst erst durchgeführt. Ich bin Marathonläuferin und habe bisher immer darauf geachtet, das ich KH esse. Eines Tages kam mir die Überlegung, ob es auch mit Eiweißreicher aber Kohlenhydratarmer bzw. -loser Kost auch den selben oder sogar einen besseren Trainingseffekt gibt. So habe ich nur 4 Tage KH-los, dafür Eiweißreich gegessen und das auch sehr wenig. Am 3.Tag merkte ich schon einen Trainingseinbruch und der 4.Tag wurde mir zur Qual, so dass ich diese Ernährung wieder vom Tisch nahm und mich auf meine altbewährte Ernährung umstellte: Vitamin-, Eiweiß- und KH-reich, Fettarm und keine Süßigkeiten.

Wann baut der Muskel ab?

Wann baut mein Muskel ab? Wenn ich 3 Wochen nicht trainiere, muss ich da Angst haben, oder kann ich das mit Ernährung oder statischen Übungen ausgleichen?

...zur Frage

Welches Training/Ernährung für einen Sixpack mit 13

Hey, ich weiß diese Frage wurde vielleicht schon öfters gestellt aber es wäre echt reizend wenn ich diese (nocheinmal) für mich beantwortet.

Nunja, ich bin 13 Jahre alt und bin 1,65m - 1,70m groß.(m) Ich weiß nun nicht genau wie viel ich wiege aber ich schätze ungefähr zwischen 50-55kg. Ich habe( laut solchen Internettests[Ich weiß nicht die beste Wahl :D]) einen Körperfettanteil von 20%.

Ich bin nicht wirklich dünn aber auch nicht wirklich fett, Mittelfeld halt ^^. Ich bin aber sehr sportlich und habe früher auch Leistungssport betrieben. Nun habe ich seit längerer Zeit keinen Sport in einem Verein betrieben und würde mich gerne wieder in Form bringen^^

Nun zur meinen eigentlichen Frage: Welches Training/Ernährung brauche ich um ein Sixpack/Sixpackansatz zu bekommen? Ich hätte gerne detailierte Antworten statt zum Beispiel :

Situps und eine Kohlenhydratarme aber Eiweiß und Proteine angereicherte Ernährung.

Solche Antworten nähme ich zwar gerne an, sind aber nicht wirklich hilfreich. Es wäre nett wenn ihr mir vielleicht einen Trainingsplan oder No-gos in der Ernährung postet.

Danke im voraus und nur um es klarzustellen. Ich will keine Antworten lesen die irgendwie mit Getränken oder sonstigem zu tun haben. (Gibts ja ab und zu solche Halblustigen :D) Und ja ich weiß, dass ich noch recht jung bin aber ich will wirklich einen Six-pack.

MfG

...zur Frage

Was ist die nötige Menge von Nahrungsergänzungsmitteln?

Hallo,

seit einer Weile nehme ich bereits Vitamit D3, K2 und B12 zu mir ...

Meine Frage bezieht sich jetzt aber vielmehr auf Nährstoffe, die ich zu mir nehmen möchte, weil ich Ostechondrose etc. im Halswirbel diagnostiziert bekommen habe. Es geht insbesondere um diese Nährstoffe enthaltenden Mittel wie

  • Ackerschachtelhalm
  • Glucosamin
  • Chondroitin
  • Kollagen

Mal angenommen, ich würde über die normale Nahrungszufuhr nichts von den darin enthaltenen Nährstoffen aufnehmen (allerdings bin ich kein Vegetarier):

1) Kostenfrage/Gesundheitsfrage: Wieviel von diesen Stoffen braucht jemand, der 85 kg wiegt, 193 cm groß ist und 3/Woche a 2-3 Std. Badminton bzw. Speedminton spielt?

2) Gesundheitsfrage: Gibt es bei Überdosierung ein Problem (Ablagerung etc.) oder werden diese Stoffe bei Deckung des Bedarfs einfach ausgeschieden? 

Ich habe gerade Tabletten, die pro Tageszufuhr folgende Mengen unter anderem folgender Stoffe enthalten:

  • Glucosamine: 1000mg
  • Chondroitin: 900mg
  • Kollagen: 1200mg

Danke für eure Antworten im Voraus.

...zur Frage

Bodybuilding: Wie viele Wiederholungen für größere Muskeln?

Also meine Frage ist:

Wie viele Wiederholungen soll ich ausführen (bei 3 Sätzen) wenn ich gezielt meine Muskeln vergrößern will?

Meine Muskeln werden bereits sehr hart wenn ich sie anspanne, aber von der Größe könnten sie größer sein. Bisher trainiere ich mit 3 -4 Sätzen a ca 10 (-12) Wiederholungen. Heute habe ich angefangen mit einem etwas leichteren Gewicht 3 Sätze a 18 Wiederholungen zu trainieren. Ich hab gelesen, dass man 1 - 6 Wiederholungen macht (mit größerem Gewicht) um den Muskel fest und Stuekturiert zu machen. 8 - 12 Wiederholungen mit mittlerem Gewicht sollen den Muskel etwas fester UND etwas größer machen, also beides ein bisschen. Und 12 -20 Wiederholungen mit einem etwas leichterem Gewicht sollen den Muskel vom Volumem größer werden lassen. Da meine Muskeln bereits fest sind, ich sie aber unbedingt größer haben möchte, wäre letzteres für mich am besten?

Oder stimmt das gar nicht was ich gelesen habe?

Wie muss man genau trainieren (ich trainiere den ganzen Körper an Geräten, möchte aber explitiz arme, Brust, oberer rücken und Schultern größer kriegen) damit ich speziell auf das Wachstum der Muskeln hinaus gelange und erstmal nicht weiter auf Festigkeit?

Soll ich bei den 3 Sätzen á 18 Wiederholungen bleiben oder doch was anderes?

Ich weiß, dass Ernährung da eine große Rolle spielt und habe diese seit Beginn des Krafttrainings auch verändert um mehr Protein aufzunehmen usw... 

Neben dem Krafttraining (oder Bodybuilding) an Geräten mache ich auch Ausdauertraining am Crosstrainer, beides an verschiedenen Tagen, weshalb ich das Krafttraining zeitlich bedingt bisher nicht splitten kann (dann müsste ich entweder noch öfter trainieren gehen oder würde entsprechend die jeweiligen Muskelgruppen nur 1-max. 2 mal pro Woche trainieren).

Ich hab viel gelesen und mich eine Zeit lang informiert allerdings finde ich immer nur die Information, dass 8 - 12 Sätze am besten seien, da ausgewogen, aber nicht wie man trainieren muss wenn man mehr auf die Muskelgröße als auf dessen Festigkeit (da ich diese ja schon habe) hinaus will.

Wenn der Muskel größer aber weicher wird ist das auch nicht schlimm, das kann ich ja dann wieder etwas ändern aber momentan ist mein Ziel wirklich, die Muskeln größer zu machen.

Wenn ihr eine Zeitangabe machen könntet, ab wann ich ungefähr Resultate sehen kann ob ich mit der richtigen Zahl an Woederholungen trainiere, also die Muskeln größer werden, wäre das ebenfalls hilfreich.

Vielen Dank :-)

...zur Frage

Wieso nehme ich nicht an Umfang ab trotz Gewichtsverlust und Sport?

Hallo, ich bin 20,weiblich und habe bereits 10 kilo abgenommen aber ohne Sport. Jetzt mache ich seit ca. 5 Wochen Ausdauersport : 5-6 mal die Woche 1,5-2h Crosstrainer , ein paar Muskelübungen ab und zu . Seitdem habe ich nochmal ca 4 kilo abgenommen. Ich finde meine Haut ist schon viel straffer geworden und ich fühle mich auch ganz gut bloß habe ich stark an Umfang an den Oberarmen zugelegt: 3cm jede Seite, mein Bauchumfang + 4 cm , an den Oberschenkeln ungefähr gleichgeblieben. Und das nervt mich sehr weil obwohl ich jetzt wieder mein altes Gewicht habe von vor 2 Jahren passe ich nicht in meine alten Klamotten rein und das war eigentlich das Ziel von den Ganzen. Meine Waage zeigt auch an dass ich etwas Fettmasse verloren habe (von 26 auf 23% ) und auch Muskeln aufgebaut habe (von 34 auf 37%). Weiß nicht ob das viel oder wenig ist? Der größte Teil meiner Ernährung besteht jetzt aus Eiweiß, aber Kalorien zähle ich nicht wirklich. Ab und zu gönne ich mir ich auch mal Süßigkeiten.

Ich würde gern wissen ob ich was falsch mache oder ob das normal ist und mit der Zeit doch Erfolge kommen?

...zur Frage

Ab wann erkennt man beim Training die ersten Erfolge?

Ich bin 1.92 groß wiege zurzeit ca 95 kilogramm (komplett ohne sport leider glaube nicht das noch was von früher übrig geblieben ist) und habe jetzt wieder mit dem Krafttraining mit Eigengewicht angefangen. 3 mal die Woche jedes mal ca. 45 Minuten und meine Ernährung habe ich auch umgestellt. Mich würde nur mal interessieren ob mir jemand sagen kann wie lange es ca. dauert bis man die ersten Erfolge erkennt? Also Fett weg und mehr Muskelmasse da dementsprechend weniger Bauch und generell straffer.

Vielen Dank schonmal für jede Antwort :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?