Frage von racer,

Ab wann gilt ein Angriff im Volleyball als Angriff?

Bestimmte Spieler einer Mannschaft wie z.B. der Libero dürfen in einem Volleyballmatch nicht Angreifen oder nur von bestimmten Positionen aus. Ich habe mich aber mal gefragt ab wann ein Angriff aber tatsächlich als Angriff gilt? Denn es kann doch mal passieren, dass der Libero der letzte Spieler ist der den Ball berührt und der kann den ja wohl kaum einfach fallen lassen weil er den Ball nicht ins gegnerische Feld spielen darf. Wie ist da die Regelung?

Antwort
von FastForward,

Hier wieder laut Regel:
14.1.1
Alle Aktionen, bei denen der Ball in Richtung des Gegners gespielt wird, ausgenommen Aufschlag und Block, gelten als Angriffsschläge.
.
Deshalb gibt es folgende Beschränkungen:
14.2 EINSCHRÄNKUNGEN FÜR DEN ANGRIFFSSCHLAG
14.2.1 Ein Vorderspieler darf einen Angriffsschlag in jeder Höhe ausführen, wenn der Kontakt mit dem Ball in seinem eigenen Spielraum erfolgt (außer Regel 14.2.4).
14.2.2 Ein Hinterspieler darf einen Angriffsschlag in jeder Höhe ausführen, wen dieser hinter der Vorderzone erfolgt:
14.2.2.1 Beim Absprung darf/dürfen der Fuß/die Füße das Spielers die Angriffslinie weder berührt noch überschritten haben;
14.2.2.2 Nach dem Schlag darf der Spieler in der Vorderzone landen.
14.2.3 Ein Hinterspieler darf einen Angriffsschlag auch innerhalb der Vorderzone ausführen, wenn sich der Ball im Augenblick des Kontaktes nicht vollständig oberhalb der Netzoberkante befindet.
14.2.4 Kein Spieler darf direkt nach dem Aufschlag des Gegners einen Angriffsschlag ausführen, wenn sich der Ball dabei in der Vorderzone und vollständig oberhalb der Netzoberkante befindet.
.
Dazu gibts noch folgendes zum Libero:
20.3.1.2 Er darf nur als Hinterspieler agieren, und es ist ihm nicht erlaubt, einen Angriffsschlag, von wo auch immer (sowohl aus dem Spielfeld als auch aus der Freizone), auszuführen, wenn sich der Ball im Augenblick der Berührung vollständig oberhalb der Netzoberkante befindet.
20.3.1.4 Ein Spieler darf nach einem oberen Zuspiel des in der Vorderzone befindlichen Liberos den Angriff nicht oberhalb der Netzoberkante ausführen. Erfolgt die gleiche Aktion des Liberos hinter der Vorderzone, bestehen beim Angriff keine Einschränkungen.
.
Also laut Regeln gilt, dass jeder Ball (auch gepritscht oder gebaggert), der über das Netz geht, ein Angriffsschlag ist.

Antwort
von Praktikant,

Also. Liberos dürfen die Bälle nur rüberpritschen oder rüberbaggern nicht aber rüberschlagen. Ein Angriff ist (zumindest nach meinem verständniss) immer ein geschlagender Ball.Da der Libero jedoch nur auf den hinteren positionen ( sprich 5,6 und 1 ) spielt, ist es nun sowieso nicht die Regel, dass der Libero den dritten Ball spielt. Und wenn doch, pritschen oder baggern. Achso ganz kurz noch zum Hinterfeldangriff. Wenn jemand von einer hinteren Position aus angreift, muss er vor der 3meter-linie abspringen (darf sie auch nicht berühren) sonst gilt der Angriff als ungültig... Hoffe ich konnte die Fragen ausreichend beantworten ;) lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community