45 Min warum-up bei Kickboxtraining normal?

3 Antworten

Ich hab früher Kickboxen gemacht und bin dann zum Thaiboxen gewechselt und habe das immer so erlebt, dass die'Aufwärmphase' extrem lange ist. Was verwunderlich ist, dass euer Training anscheinend nur 1Std 15min dauert. Das bedeutet, dass Techniktraining etc. wohl zu kurz kommt. Ich vermute mal, dass es eher so ein Fitness Kickboxen ist. Im Verein wird natürlich auch Sparring gemacht und man kann an Wettkämpfen teilnehmen. Desweiteren ist eine normale Trainingsdauer 1,5- 2 Stunden.

Hi,

ob das wirklich bei jedem Kickbox-Training so abläuft weiß ich nicht. Da ich die "Aufwärmphase" auch so kenne, kann man es wohl als "normal" bezeichnen. Dabei darf man allerdings nicht vergessen, dass durch Übungen wie z.B. explosive Liegestütze die Schnellkraft verbessert wird. Ganz generell beinhaltet das Warm-Up im Kampfsport schon einiges mehr als nur das reine Erwärmen ;-)

Gruß Blue

Ich denke, dass das NICHT als reines Aufwärmen gedacht war, sondern auch direkt als Fitnesstraining.

Vermutlich sind in dem Sport viele "harte Hunde" unterwegs, die sich einbilden, dass "Qualität von Quälen kommt. Davon gibts in den Fußball-Kreisligen auch einige....

Was nicht heisst, dass man sich im Training nicht auch quälen muss, WENN ES SINN MACHT. Aber mit gutem AUFWÄRMEN hat das nix zu tun. Normalerweise sollte das wirklich nur dem Erwärmen dienen und nicht kaputt machen.

"speckiger" Bauch durch zu wenig kcal (2000+)?

Hallo zusammen,

also: Ich bin weiblich, 30J. 174cm groß und ca.62-65 kg schwer (nach einer zum Glück überwundenen Essstörung wiege ich mich nicht mehr) Hosengröße 36, manchmal 38.

Ich mache 5 Tage die Woche Sport, ca 30-45 min. Bodyweight, auch mit leichten Gewichten. Die Übungen sind z.B. von Rebecca Louise oder Anna Renderer (youtube) dazu kommt ca. 2 x pro Woche ca. 30 min joggen oder inlinern, je nach Wetter, Lust und Laune. In meiner Mittagspause gehe ich immer eine Runde spazieren(ca.45 min), da ich ansonsten im Büro viel sitze.

Ich bin also ein recht aktiver Mensch, man könnte sagen ich gehöre zu den extrovertierten, nervösen Menschen die auch gerne mit dem Bein wackeln oder dem Stift rumklickern :-)

Trotz meines Sportpensums und meiner an sich guten Ernährung (ich vertrage Fett ganz ganz schlecht daher esse ich mehr Protein/KH´s und wenig Fett) habe ich zwar einen schönen, sporlichen Körper, aber der Bauch.... tja da hält sich so ein nettes MuffinTop/ kleine Speckschicht die eben unter einem engeren T-Shirt zu sehen ist.

Ich habe nun so lange überlegt und bin jetzt mal auf den Kalorienrechner der Uni Hohenheim gestoßen und habe da meine WErte (nach besten Wissen und Gewissen) eingegeben.... und bin aufeinen Tagesverbrauch von 2700kcal gekommen (an Tagen mit joggen/inlinern über 3000) tja und ich esse ca. 2000kcal am Tag +/- Kann das ein Grund sein, dass das Bauchfett nicht weg will oder habt ihr hier vielleicht eine Erklärung/Ideen/Tipps?

Ich würde mich sehr über Antworten von Euch freuen! Liebe Grüße Skatergirl

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?