Rückhand: Einleiten der Schlagbewegung

2 Antworten

SChwieirg das ohne ein Bild oder Video zu beantworten ... ich kann auch nicht genau sage, was du unter "schleudern" verstehst. Wichtig ist bei der einhändigen Rückhand, dass die Beschleunigung nicht aus einer Oberkörperrotation machst, sondern in Form einer Pedelbewegung des Schlagarmes aus der Schulter. die Schlagbewegung wird somit geradlinig. Der Ausdruck "heiße Kartoffel" hört sich auch nicht sonderlich glücklich an, denn die SChlagbewegung sollte möglichst gleichförmig sein, und ohne ein "Eck" in der Ausholbewegung. Die Ausholbewegung sollte also elipsenförmig sein, so dass du den Schläger uas einer flüssigen Bewegung unter den späteren Treffpunkt bringst. Mit einem natürlich Bewegungsgefühl kann man die linke Hand eigentlich gar nicht zu lang am Schlägerherz haben ...

kann die aussage von prince bestätigen. wichtig ist ,dass du nicht kurz nach dem schlag abbremst sondern locker nach vorne-rechts bzw. vorne-links durchschwingst und die"schleife" , sprich die ausholbewegung und die bewegungen danach beibehälst

0

Mit "schleudern" meinte ich, dass manche sagen, man solle sich vorstellen, dass man ein Stück Holz von sich werfe. Damit ist wohl gemeint, dass der Schläger nicht irgendwie "geführt" werden sollte, sondern die Bewegung total locker bleibt. Ich hatte nämlich immer etwas verkrampft geschlagen.

Mit dem "Fallenlassen": Wann lässt die linke Hand das Schlägerherz los? Welches wäre der Zeitpunkt?

Ob ihr mir das noch beantworten würdet? Danke!

Wie retuniere ich einen hohen Ball mit der Rückhand am besten?

Also ich bin Rechtshänder mit beidhändiger Rückhand. Soll man den Ball früh nehmen unterm Aufsteigen oder ein paar Schritte zurück machen und erst wieder wenn er herunterfliegt? Oder wäre viel. ein Slice angebracht? Was meint ihr?

...zur Frage

Schmerzen im Ellenbogen beim Aufschlag und Slice!?

Hallo zusammen,

leider kämpfe ich jetzt seit mehreren Monaten schon mit Schmerzen im Ellenbogen, genau Im Gelenk. Diese treten aber nur beim Tennis beim Aufschlag oder beim Slice auf, also bei Schlägen die stark in die Streckung des Armes gehen. Bei allen anderen Schlägen habe ich überhaupt keine Schmerzen.

Die erste Vermutung war Golferarm, aber dafür ist der Schmerz eigentlich zu deutlich an einem Punkt und bei Überstreckung entstehen auch keine Schmerzen. Schleimbeutel wurde auch ausgeschlossen, da keine Schwellung vorhanden ist.
Habe jetzt einige Besuche bei Ärzten, Physios und Chiropraktikern hinter mir und bin echt verzweifelt....vielleicht gibt es hier den ein oder andere mit ähnlichen Problemen oder guten Tipps?
Vielen Dank vorab.
Volker

...zur Frage

Tennisschläge ohne Ball, sinnvoll?

Macht es Sinn, wenn ich einfach nur meinen Schläger nehme und Vorhand und Rückhand -Schläge mache und mir den Ball nur vorstelle? Oder bringt das ohne Ball gar nichts?

...zur Frage

Wer war schon bei den "Internazionali BNL d'Italia" in Rom?

War schon mal jemand bei einem Finale der "Internazionali BNL d'Italia"? Ich kenne mich mit Tennis überhaupt nicht aus, aber mein Mann ist leidenschaftlicher Tennisspieler. Zu seinem Geburtstag habe ich ihm Final-Karten für dieses Turnier gekauft. Wie läuft das dort ab? Die Spiele fangen laut Programm gegen 11 Uhr an. Sehen möchten wir vor allem das Männer-Einzel-Finale. Ist dies normalerweise das letzte Spiel an dem Tag? Wenn uns die anderen nicht sonderlich interessieren, können wir auch erst später kommen oder muss man um 11 da sein? Sollten wir die Rückfahrt nach Hause (etwa 5 Stunden) für denselben Abend planen oder doch lieber für den nächsten Tag? Danke für eure Tipps!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?