Ausdauertrainingsplan fürs Laufband/Stepper

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vergesse die Standartantworten aus dem Fitnessbereich.

Das Laufband ist zwar viel gedämpfter als der Boden draussen,besonders jetzt im Frost-ABER wenn dir ein Arzt das Joggen verboten hat ist meist auch das Laufbandlaufen gemeint!

Nur nach ärztlicher Freigabe kannst du dann auf dem Band auch nur fast wie ein Anfänger beginnen:erst öfter laufen-dann länger laufen erst in ca.einem Jahr auch mal schneller. Kraulen mit Pullboy wäre für dich ideal.

Auf keinen Fall jede Woche um 5Minuten steigern-mache einfach jetzt nach ca.2KM eine Gehpause(immer dann wenn dein Puls zu hoch geht-gehge dann schnell und bis zu 2,3Minuten lang)dabei trainierst du auch den Erholungspuls.Dieser sollte nach 3Minuten Pause immer zweistellig sein! Nach jedem Laufen oder radeln(Ergometer nutzen!)die Beine von den Füßen bis zum Kniebereich mit FRanzbranntwein einreiben so vermeidest du schwere Beine! Und die Ursache der Knieverletzung im Auge behalten sonst kommt alles ähnlich wieder!Wenn du sie noch vor dem Laufstart herausfinden, oft sind es gerade die falsch durchgeführten Beinübungen im Studio oder falsches Schuhwerk.Auch die Lauftechnik muss jetzt optimal sein!Also (Lauf)DOSIS, AUSRÜSTUNG und TECHNIK müssen stimmen"

sportella 21.12.2010, 13:57

Der Arzt hat das Laufen nicht verboten, sondern wieder erlaubt! Was bitteschön spricht gegen eine Steigerung um wöchentlich 5 min, wenn die Hälfte davon aus Gehen besteht? So kommt man in 2 Monaten auf eine Stunde. Ist wohl schonender als von Anfang an 2km am Stück laufen.

Und ja, natürlich: Selbstverständlich haben die Idioten aus dem Fitnessbereich keine Ahnung. Sie machen nur zum Spaß die ganzen Zusatz-Ausbildungen, die ganz speziell das Aufbautraining nach der Reha beinhalten. Uns macht es Spaß, die Leute kaputt zu machen!

0
airwilon 31.12.2010, 11:21
@sportella

Das ist alles Ferndiagnose,Steigerungen sind nie pauschal ideal sondern individuell anzupassen.Wer eine Minute länger läuft als normal macht schon einen "langen Lauf" Der Fitnessbereich in Deutschland strotzt nicht von tollen Ausbildungen und Zusatzausbildungen.Zuletzt musste die Stiftung Warentest feststellen das ihre drei stark unterschiedlichen Testpersonen in allen Studios einen sehr schlechten (und gleichen)Trainingsplan bekamen.Wenn viele der 3Millionen Fitnesskunden so schlecht angeleitet trainieren bringt das viele Gesundheitsprobleme mit sich.Ohne auf Bodybuilding und Doping einzugehen ergab schon die Anleitung zu situps volle Wartezimmer bei Ärzten.Auch die Fragestellerin erscheint nicht gut dort beraten zu sein!

0
SoCal 21.12.2010, 15:34

die Knieschmerzen/-verletzung kam davon, dass ich zu viel Basketball auf Beton/Asphalt bespielt hatte.

0

Du solltest nicht nur wegen der fehlenden Ausdauer, sondern vor allem wegen Deines Knies extrem langsam beginnen.

2 km am Stück laufen kann, je nachdem was mit Deinem Knie los war, schon zu viel gewesen sein. Du durftest 9 Monate nicht laufen, ungefähr so lang wird es dauern, bis Du wieder auf dem alten Stand bist.

Ich würde an Deiner Stelle mit abwechseld laufen/gehen beginnen. Stelle eine Steigung von 1° ein, so entlastest Du das Kniegelenk noch ein bisschen. Anfangs Gesamtzeit 20 min, alle Woche um 5 min steigern. Das Ganze 2-3x pro Woche. Lauf nicht zu schnell, sonst keuchst Du schon nach 1 min.

Beobachte Dein Knie gut, sobald es anschwillt oder schmerzt, musst Du einen Gang zurückschalten. Du kannst auch eine Einheit pro auf das Fahrrad verlegen. Dort ist die Kniebelastung wesentlich geringer.

Wichtig ist auch das Krafttraining für die Beinmuskulatur. Sie stabilisiert das Kniegelenk. Sprich Deinen Trainer auf spezielle Übungen dafür an. (Hattest Du Krankengymnastik am Gerät? Dann hättest Du ja schon einige Übungen)

SoCal 21.12.2010, 15:36

ja. ich habe sehr viele Übungen, die ich dort immernoch 3-4mal pro Woche mache. danke:)

0

Was möchtest Du wissen?