Wie mit dem Rauchen aufhören? Was sind eure Erfahrungen?

 - (Rauchen, Rauchen und Sport)

6 Antworten

Also eine Sportart, die beim Rauchen aufhören helfen kann, wäre mir neu. Soll aber nicht heißen, dass du keinen Sport mehr machen sollst. ;-) Mit dem Sport „kompensierst“ du immerhin mehr oder weniger das Rauchen. Besser wäre natürlich, mit dem Rauchen ganz aufzuhören. Darf ich fragen, wie viel du so täglich rauchst? Nikotin ist wie eine Droge und der Körper verlangt immer mehr davon. Je mehr man raucht, umso schwerer kommt man davon wieder weg. Ein paar meiner Freunde haben es geschafft, „einfach so“ aufzuhören (sie haben aber generell nicht viel geraucht) – andere haben mit natürlichen Mitteln weitergeholfen. Nikotinpflaster finden sie aber alle widerlich. :D Ich weiß auch nicht, ob es sinnvoll ist, dem Körper weiterhin Nikotin zu geben, denn immerhin willst du ja davon loskommen…Besser wäre, du bekämpfst die Entzugserscheinungen auf eine andere Art und Weise. Und nimm dir ein festes Ziel vor…ich sag nur, bald ist wieder Neujahr. ;-) Falls du noch nach einem Neujahresvorsatz suchst… ;-)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

hey also ich dachte da eher daran, ob es nicht vielleicht besondere Trainingsroutinen gibt, die speziell auf mein Problem bezogen hilfreich sind. Aber ja Sport im Allgemeinen ist in den meisten Fällen so oder so hilfreich und gesund und auch wichtig wenn man generell einen gesünderen Lifestyle anstrebt. Und ja also durch andere Mittel oder Pflaster mag ich Nikotin jetzt auch nicht ersetzen ich will ja wie du selbst schon sagst davon loskommen. Ich rauche ca. eine halbe Packung am Tag. Welche natürliche Mittel haben denn deinen Freunden geholfen? Und ja glaube mir, dass ist tatsächlich mein Plan haha manchmal braucht man eben einen Jahresneuanfang für einen Lebensneuanfang.

1
@vinvin

vinvin, hmm…Trainingsroutinen fallen mir jetzt speziell nicht ein, aber du könntest dich eigentlich so gut wie immer mit Sport ablenken, wenn du Lust bekommst, eine zu rauchen… zieh dir die Laufschuhe an und gehe eine Runde joggen… oder einfach spazieren…oder löse ein Kreuzworträtsel…was auch immer – aber am besten nichts essen, denn Ex-Raucher nehmen ja bekanntlich erstmal an Gewicht zu. ;-) Also bitte nicht mit Schokolade oder anderen Süßigkeiten kompensieren…

Wie läuft es denn derzeit bei dir? Hast du dir fest vorgenommen, zu Neujahr mit dem Rauchen aufzuhören? So natürliche Mittel gibt es übrigens in jeder Apotheke. Lasse dich einfach mal in der Apotheke deines Vertrauens über Smoksan und Co. beraten. Ich kann mir schon vorstellen, dass dir das besonders bei Entzugserscheinungen hilft, ohne irgendwie auf Nikotin setzen zu müssen. 

0
@Drakon

Ja habe tatsächlich seit Jahresbeginn keine einzige Zigarette geraucht. Ich war und bin immer noch motiviert. Und mir geht es eigentlich gut damit. Klar super easy ist es nicht und der Körper schreit schon noch nach Zigaretten aber denke das ist nur die Gewohnheit, meditiere daher auch morgens um mich zu beruhigen, statt zu rauchen. Habe auch so eine App am Handy mit der ich mehrmals in der Woche Workouts mache, das motiviert mich auch, weil es abwechslungsreiche Routinen sind. aber habe mich über diese natürlichen Mitteln informiert und entschieden auch die smoksan Kapseln auszuprobieren weil das ein natürliches Mittel ist. Nehme das seit ein paar Tagen und es macht meine Entzugserscheinugen tatsächlich erträglicher. Also Statusquo: ich bin immer noch am Ball und ich habe nicht vor aufzuhören :D

0

Dank meiner neuen Freundin habe ich mit dem Rauchen aufgehört. Sie wurde meine stärkste Motivation für mich. Jetzt bietet das Internet in dieser Hinsicht sehr große Möglichkeiten, und ich glaube, dass Sie diese nutzen müssen. Gehen Sie einfach auf die Website schau hier . Ich selbst benutze diese Websites oft und verstehe, wie sie mein persönliches Leben positiv beeinflusst haben. Ich hoffe das hilft dir.

Höre einfach auf. Nimm die letzte Zigarette aus der Schachtel und zerstöre sie. Wirf den Rest der Packung weg und sag dir, dass du dir jetzt lange genug mit so einem Müll geschadet hast. Menschen können viel mehr als mit dem Rauchen aufhören. Auch du. Je mehr du jammerst, dass es schwer sein könnte, umso mehr konditionerst du dich darauf, dass es schwerer wird. In Wirklichkeit ist es überhaupt nicht schwer, aber wenn du es dir dauernd einredest, dann machst du dir es schwer. Du brauchst weder Yoga, noch Pflaster, noch psychische Unterstützung noch sonst irgendeinen Firlefanz. Werde Herr über dich selber und gewinne die Souveränität über dich zurück. Fertig. Sei einfach kein Weichei!

Danke für diese motivierenden Worte!! Du hast völlig Recht. Ich muss die Perspektive einfach drehen und mir einreden was ich will dass Realität ist. Das mache ich auch bereits laufend. Ist ja auch ein Prozess sich umzuprogrammieren.

1
@vinvin

nicht nur einreden, sondern dich überzeugen. Du willst es, du machst es. Fertig!

0

Kann dir nur sagen, dass Ich und mein Mann beide einfach von heute auf morgen aufgehört haben, nichts mit Nikotinplaster oder so

und waren die ersten Tage/ Wochen schwer oder wie habt ihr es überstanden ohne zur Zigarette zu greifen?

0

Alle Leute die ich kenne und die erfolgreich aufgehört haben, haben es einfach sofort gemacht

das fasziniert mich immer wieder aufs Neue! Aber bestimmt ist es machbar wenn man mental auch so weit ist.

0

Was möchtest Du wissen?