Hilfreichste Antworten

  • Rückenschmerzen nach Langhantelrudern?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    Hi,

    es kann natürlich "alles" sein. Wir alle hier haben keine Möglichkeit zur Ferndiagnose und es fehlt eine genauere Beschreibung, Bildmaterial hat bislang auch niemand.

    Aber: es klingt nicht so gut, wenn die Beschwerden nach 1 Woche noch da sind. Zu deiner Frage: es gibt hier keine Übung, die das wegzaubert. Schmerzen, die weit über 3 Tage und intensiv andauern, sind keine einfachen Muskelschmerzen. Im besten Fall ist es ein kleiner Faserriss oder eine Verspannung. Schmerzprobleme daraus können zwar von alleine verschwinden - beides hat aber Ursachen. Der Faserriss ist typisch bei zu hohen, ungewohnten, plötzlichen Belastungen und bei falscher Technik. Verspannungen sind typisch bei vorliegenden Problemen, die der Muskel versucht, über Schutzspannung reflektorisch zu kompensieren. Ansonsten können auch jüngere Leute schon Probleme mit den Facettengelenken haben. Das ist auch schmerzhaft, ebenso Protrusion des gallertigen Bandscheibenkerns.

    Ich will dir keine Angst machen, aber gehe bitte unbedingt zum Arzt und mache bis dahin kein Training, welches irgendeine Schmerzproblematik auslöst. Zur Diagnosestellung wäre mindestens Röntgen hilfreich, besser wäre ein MRT, um die Ursache zu finden und nicht nur gute Ratschläge zu geben, wie Ausheilen lassen. Das sowieso!

    Und lasse LH-Rudern vorgebeugt in Zukunft lieber bleiben. Es gibt schöne Alternativen. Oder steige gewichtsmäßig ganz tief ein und steigere dich sehr langsam. Die untere Rückenmuskulatur erholt sich auch viel langsamer nach dem Training, anders als z.B. der Bizeps.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Ladeya ,

    Danke habe für morgen gleich einen Termin bekommen. Das Training habe ich jetzt erstmal pausiert doch wie sieht es mit Cardio aus?

    Kommentar von nafetsbln ,

    Cardio: es kommt drauf an...

    Je nach Ursache für deine Schmerzen und in Abhängigkeit von der Art des Cardiotrainings kann auch das gut oder nicht empfehlenswert sein. Z.B. beim Radfahren in gebeugter Haltung mit evtl. noch zu hoch eingestelltem Sattel kommt die untere Wirbelsäule (Lumbalbereich) unter verstärkte seitl. Kippbewegung, was u.a. für "angeschlagene" Facettengelenke kontraproduktiv wäre. Beim Laufen auf dem Band oder draußen kommt eine Stauchbelastung auf die Wirbelsäule (Bandscheibe?) usw. Wenn du bei der Betätigung völlig schmerzfrei bist, sollte es in Ordnung damit sein.

    Ich würde den Termin abwarten und nach einer eindeutigen Diagnose das weitere Vorgehen mit dem Arzt besprechen. Hoffentlich ist der fit und hat auch etwas von Sportmed. drauf.

  • Wächst der Muskel schneller wenn man nach langer Pause wieder neu trainiert?
    Hilfreichste Antwort von whoami ·

    Selbst nach jahrelanger Pause baut der Muskel nie so weit ab, dass man auf dem Anfangsstand eines Anfängers wäre. Der Muskel wird lediglich etwas schlaffer, was dann untrainiert ausschaut. Legt man dann wieder los, ist der Muskeltonus recht schnell wieder da, der bei einem Anfänger viel länger braucht! Außerdem scheint das "Gedächnis" doch zu existieren, denn ich habe bei Leuten, die selbst 7 Jahre pausiert haben, gesehen, dass schon beim ersten Training die noch vorhandene Muskelmasse zu sehen war. Wissen sollte man auch, dass die Muskelzellen erst nach 15 Jahren komplett erneuert werden.

  • Wie kann ich mein Maximaltempo im 100m Sprint erhöhen und länger halten?
    Hilfreichste Antwort von DeepBlue ·

    Hi,

    um schneller sprinten zu können ist in erster Linie Sprinttraining angesagt. Antritt, Sprintausdauer, Sprintschnelligkeit und Reaktionsschnelligkeit wollen verbessert werden.

    Verbesserung des Antritts: Den Antritt kannst Du verbessern, indem Du
    Dich kräftig mit den Fußballen abstößt und die ersten Meter mit vielen,
    kleineren, schnellen Schritten bewältigst.

    Verbesserung der Sprintausdauer (die Schnelligkeit so lange wie möglich halten): Deine Sprintausdauer verbesserst Du durch kurze ca. 15 - 20 m lange Sprints. Die Pause zwischen den Sprints sollte so lang bzw. kurz sein, dass Du Dich bis zur nächsten Wiederholung noch nicht vollkommen erholt hast. Dadurch wirst Du zwar von Sprint zu Sprint langsamer, trainierst aber auf diese Weise Dein Stehvermögen, also Deine Sprintausdauer.

    Verbesserung der Sprintschnelligkeit: Die Sprintschnelligkeit wird ebenfalls durch 20 m-Sprints verbessert. Hier müssen die Pausen zwischen den einzelnen Sprints aber so lang sein, dass sich Dein Körper nahezu vollständig von der Belastung erholt hat. Denn hier steht die maximale Ausführungsfrequenz im Vordergrund, und die gelingt nur mit nahezu völlig erholter Muskulatur.

    Optimal trainierst Du noch mit einem Kumpel Deine Reaktionsschnelligkeit, in dem Du auf Zuruf/Zeichen in verschiedenen Positionen sofort und schnell startest (Hoch- und Tiefstart, aus der Bauchlage/Rückenlag, Vierfüßlerstand etc.)!

    Zusätzlich kannst Du durch Krafttraining die Sprintmuskeln – insbesondere die Hamstrings, Hüftbeuger und -strecker – stärken.

    Übung zur Kräftigung der Hamstrings sind z.B. Kniebeuge und
    Kreuzheben. 

    Hüftbeuger und –Strecker trainierst Du mit einem Theraband. Binde
    das Band um einen Schrankfuß o.ä. und verknote es. Stell Dich mit einem Fuß
    hinein, Gesicht zum Schrank, bring das Bad auf Spannung und führe das Bein
    locker gestreckt nach hinten.

    Dann drehst Du Dich um und führst das Bein locker gestreckt nach vorn.

    Gruß Blue

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Sprint ,

    Danke vielmals!!! Hammer Antwort👍💪

  • Was kann man gegen Schmerzen in den Knochen/Muskeln in der Wade machen?
    Hilfreichste Antwort von DeepBlue ·

    Hi,

    das hört sich nah einer Muskelverhärtung der Wade an, verursacht durch eine falsche Bewegung oder Überbeanspruchung. Bei Dir trifft wohl eher letzteres zu. Wichtig ist, dass Du die Sache nicht auf die leichte Schulter nimmst und den verhärteten Muskeln Zeit gibst, sich wieder zu lockern, so dass sie wieder normal durchblutet werden. Andernfalls kann aus einer Muskelverhärtung schnell ein Muskelfaser- oder gar ein Muskelriss werden.

    Also ist erst einmal Schonung angesagt - kein Sport! Zusätzlich tut Wärme gut, z.B. durch ein Wannenbad oder einen Saunabesuch. Auch solltest Du die Wade vorsichtig und sanft dehnen und genau so sanft und vorsichtig zu massieren (Streichmassage); am besten mit Voltaren. So etwas ähnliches gibt es jetzt auch von Ratiopharm. Und last not least: Ausreichend Trinken, am Besten Mineralwasser. Solltest Du nach einer Woche keine Besserung verspüren, konsultiere zur weiteren Behandlung Deinen Hausarzt! 

    Ob bei Dir evtl. zusätzlich ein Mineralstoffmangel vorliegt und falls "ja" welcher, kann nur ein Arzt anhand einer Laboruntersuchung feststellen. Es macht also wenig Sinn, jetzt auf Verdacht hin irgendwelche Magnesium-, Calcium-, Kalium-, Vitaminpräparate zu schlucken. Eine Überversorgung ist nicht nur rausgeschmissenes Geld, sondern auch gesundheitsschädlich. Zu viel Calcium z.B. führt zu Verkalkungen, zu viel Vitamin C greift den Zahnschmelz an und erzeugt Durchfall, zu viel Vitamin D löst Kopfschmerzen und Übelkeit aus. Das Gleiche gilt für Vitamin E. Die Liste ließe sich noch endlos fortsetzen.

    Gruß Blue

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von Arno92 ,

    Habe pausiert (Urlaub, 2 Wochen). es war danach auch ohne Hilfsmitte weg. 

    Jetzt gings weiter und der Platz war immer noch recht hart.

    Hab gas gegeben wie immer und es tut wieder weh wie zuvor :D

    Kommentar von DeepBlue ,

    Gut Ding will bekanntlich Weile haben - 2 Wochen sind zu kurz (das weißt Du jetzt auch). Und dann: langsam wieder anfangen.

  • Lauftaktik bei Cooper-Test?
    Hilfreichste Antwort von wurststurm ·

    Was du vorn im Lauf verbummelst kannst du hinten nicht mehr rausholen. Das A und O einer Top Zeit ist, dass du von Beginn an angreifst. Versuche, die ersten 2 Kilometer in etwa 3.45 zu laufen, dann hast du hinten noch etwas Reserve. Dafür musst du top eingelaufen sein. Also bitte nicht kalt starten, sonst kommst du zu spät auf Betriebstemperatur. Versuch den Kopf auszuschalten, denn der wird dir permanent sagen, dass du bei dem Tempo nicht lebend ins Ziel kommst.

  • Welcher Körpertyp Ektomorph Mesomorph oder Endomorph?
    Hilfreichste Antwort von wiprodo ·


    Ohne ein visuelles Abbild deines Körpers lässt sich solch eine
    Zuordnung nicht durchführen, da man hier vorwiegend nach dem optischen
    Eindruck  vorgeht und keine Basis für empirische Messungen hat. Aus
    diesem Grunde sind die Einteilungen in Körperbautypen auch äußerst
    umstritten.

    Dennoch ist festzustellen, dass die äußere Erscheinungsform des menschlichen Körpers große Unterschiede erkennen lässt, die offensichtlich erblich vorbestimmt sind und gemäß den Vererbungsgesetzen an die Nachkommen weitergegeben werden. Gemäß dem Bedürfnis des Menschen, alles zu kategorisieren und klassifizieren, hat man schon seit je versucht, auch den Körperbau zu typisieren. Am bekanntesten sind die Einteilungen von Kretschmer (1888-1964) und Sheldon (1898 – 1977), die aus unterschiedlichen wissenschaftstheoretischen Standpunkten und Beweggründen letztlich zu ähnlichen Ergebnissen kommen. Den Kretschmerschen Typen:

    - leptosom
    - pyknisch
    - athletisch

    steht die in heutiger Zeit häufiger diskutierte Sheldonsche Einteilung gegenüber:

    - ektomorph
    - endomorph
    - mesomorph.

    Grob und stark vereinfacht entsprechen diese den Körperformen:

    - groß, schmal, dünn, zartgliedrig
    - klein, dick, rund,
    - mittelgroß, breit, muskulös, knochig.

    Ob du hier eine Kategorie findest, zu der du gehören könntest, ist fraglich. In der Regel wird man sich in irgendeiner Mischform zwischen zwei, möglicherweise sogar zwischen allen drei Typen wiederfinden.



    Alle 2 Antworten
    Kommentar von BeastMode96 ,

    Erstmal bedanke ich mich für ihren Lange und Informativen Text, 
    Dann bin ich wohl eine Mischform von allen drei......

    Ekto: für Größe (Bin gerade erst 14 Geworden und 1.80M Bruder 1.91 Opa 2.00m)

    Meso:Breit und Athletisch

    Endo: Komische Form (Der Becken/Hüfte guckt sehr weit raus, ist das Normal.)

    jz habe ich noch eine Frage die mir nicht aus den Kopf geht....

    Ist es im Bereich des Möglichen das sich der Becken (Hüfte) wieder nach innen rückt(Grade mit der Taille ist.) so das es nicht mehr so “Femin“ aussieht, wäre für ihre Antwort echt dankbar!

    Kommentar von wiprodo ,

    Zuerst musst du dir darüber im Klaren sein, dass sich die Körperproportionen in der Wachstumsphase noch mehrfach verschieben können. Das wird vor allem für die Schulter/Beckenproportionen gelten; denn die Schulterbreite entwickelt sich erfahrungsgemäß relativ spät. Die Reihenfolge, in der die Körperabschnitt ausreifen, ist in der Regel (aber keinesfalls immer): Füße – Unterschenkel - Hände – Unterarme – Oberschenkel - Becken – Oberarme - Brustkorb – Schultern.

    Und nimm die Körperbautypen nicht so ernst. Sie sind wissenschaftlich relativ bedeutungslos.

    Kommentar von BeastMode96 ,

    Okey, alles Klar danke für ihre Antwort.

  • Fitness Anfänger - Massephase?
    Hilfreichste Antwort von whoami ·

    Muskelmassr macht man mit Training, nicht mit Essen! Wenn Erfolge ausbleiben, liegt das immer am falschen Training! 2 Tage Ruhepause zwischen den Einheiten ist viel zu viel! Was spricht denn bei dir gegen tägliches Training!?

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Demoty ,

    Was dagegen spricht ??

    Man muss mindestens einen ruhe Tag haben. In dieser Zeit wachsen die muskeln am meisten gerade das steht überall.

    Kommentar von whoami ,

    Muss man nicht! Selbst bei täglichem Training hat der Muskel beim GK 23 h Ruhepause. Bei einem 3er Split hingegen, täglich ausgeführt, sogar 3 volle Tage! Wenn dem nicht so wäre, wie hätten ich und meine Coachies 30 Jahre lang fast täglich trainieren können, mit erstklassigen Resultaten? Und das ohne Hilfsmittel!

    Aber ich weiß, dass die Studios das Märchen mit den vielen Ruhetagen verbreiten, damit die Studios nicht so überfüllt sind. Dumm nur, wenn man das glaubt...

    Kommentar von Demoty ,

    Dann kann man da ja überall kaum noch durchblicken.. 

    Problem ist halt, ich mache immer ein ganzkörper Training (weil das angeblich geeignet sein soll für Anfänger)

    Bei meinen Übungen mit Geräten mache ich meistens 3 Sätze mit 10 Wiederholungen und die ausführlich immer langsam und sauber 

    Kommentar von whoami ,

    Ich schreib mal was Ausführlihes dazu, wenn ich Nachmittag wieder zuhause bin. Da besteht wohl Informationsbedarf,

    Kommentar von whoami ,

    Also: GK ist für Anfänger in den ersten Monaten ideal. In dieser Zeit bleiben sichtbare Erfolge erst einmal aus, weil zuerst das ZNS soweit sein muss. Das dauert etwas... Dann erhöht sich auch erst einmal der Muskeltonus, und wenn der immer höher wird, wird der dann auch irgendwann in Form von Muskelmasse sichtbar. Auch das dauert etwas...

    Nun zur Trainingshäufigkeit: es ist so, dass die Trainingshäufigkeit der einzelnen Muskelgruppen von der Intensität und dem Volumen des Trainings abhängt! Da ein Anfänger aufgrund des untrainierten ZNS und der noch untrainierten Muskeln noch nicht so intensiv trainieren kann, ist tägliches Training Pflicht, will er Erfolge sehen. Mit einem Ganzkörpertraining (GK) trainiert man ja jede Muskelgruppe mit nur 1, 2 oder max 3 Sätzen, sodass diese nicht wirklich verausgabt ist und man sie somit täglich trainieren kann. Steigt man nach ein paar Monaten auf einen Split um (3er z.B.), wird jede Muskelgruppe alle 3 Tage trainiert. Da man in den Trainingseinheiten nun nicht mehr den ganzen Körper durchtrainiert, sondern nur noch 2 oder 3 Muskelgruppen auf einmal, kann man diese viel intensiver und mit mehr Sätzen bearbeiten - Brust 12 Sätze, Rücken 12-16 Sätze, usw... Denn bis die in 3 Tagen wieder dran sind, haben sie genug Zeit zu regenerieren. Aber gerade wg. des Splits kann man wiederum täglich trainieren (dazwischen sind ja dann z.B. Schultern/Arme dran und an Tag 3 Beine) und trotzdem haben die Muskeln genug Zeit zur Regeneration!

    Es gab bei mir mal eine Zeit, da habe ich samstags Beine mit einem Partner trainiert (der konnte zu meiner Uhrzeit eben nur samstags), der mich dermaßen motivieren konnte, dass ich danach für mehr als ein Jahr nach dem Beintraining eine ganze Woche heftigsten Muskelkater hatte. Damals trainierte ich Beine nur 1x/Woche, aber an die damalige Intensität bin ich trotz Versuchen nie wieder rangekommen - lag wohl am motivierenden Trainingspartner. Deswegen trainiere ich Beine jetzt wieder 2x/Woche. Mit ähnlichen Erfolgen.

    Was ich damit sagen will: lege fest wie oft du in der Woche trainieren gehen kannst und richte danach deinen Trainingsplan ein.

    So einfach ist das. Höre nicht auf das was andere Anfänger zu dir sagen - höre auf deinen Körper! Der sagt dir wann genug ist, wann zuviel und wann es gerade richtig ist.

    Kommentar von Demoty ,

    Danke für diese  ausführliche antwort. das hat mir sehr geholfen.

    ich mache es nun so

    Di, Do, Sa ist training, vorm training esse ich meist Fisch oder fleisch *Pute zb. mit Reis.. 

    1std nach dem Training auch nochmal Fisch. 

    und nachts vorm schlafen gehen magerquark mit ner Banane.. bin ich auf nem guten Weg um Masse aufzubauen ?

    Kommentar von whoami ,

    Du bist leistungsfähiger, wenn du vor dem Training nichts isst. Voller Magen macht müde und das Blut, das die Verdauung braucht (eine Menge!) sollte lieber fürs Training da sein. Hunger macht aggressiv, wach und setzt den Körper in eine hormonelle Situation, die Leistung befürwortet. Gib dem Körper 2-3 Wochen Zeit, um sich darauf einzustellen. Hunger ist etwas sehr gutes, evolutionär gesehen. Und keine Bange, der Körper schützt seine Muskeln auch bei Hunger - den bösen Muskelabbau, das böse Katabol,  wenn nicht sofort gegessen wird, gibt es nur in den Köpfen von Idioten, die auf Versprechungen der Supplemente- und Lebensmittelindustrie reinfallen. Ich esse seit vielen Jahren nur 1x/Tag + Shake nach dem Training, und halte meine 115 kg problemlos trotz täglichem Training und 12h Cardio wöchentlich.

  • Was kann ich gegen eine Verhärtung im Oberschenkel beim Laufen tun?
    Hilfreichste Antwort von sebigbos ·

    Hi,

    auf gar keinen Fall darfst du so trainieren, daß dein Oberschenkel gestresst ist. Du musst dich so lange zurückhalten, bis das wirklich vollständig ausgeheilt ist, sonst verschleppst du das immer weiter. Das ist das A und O, machst du das nicht, ist alle Therapie vergeblich.

    Zusätzlich zur Physio kannst du leichte Dehnungen machen, bei aufgewärmten Muskeln, alles deutlich unter der Schmerzgrenze. Auch ein Krafttraining für die Beine könnte dir weiterhelfen.

    Ballsport ist erst mal nicht gut, wegen der sprunghaften plötzlichen Höchstbelastungen, die sich da einfach nicht vermeiden lassen, gerade als Torwart.

    Keep cool, sei geduldig.

    vg,

  • Prellung in der Wade?
    Hilfreichste Antwort von Juergen63 ·

    Aus der Ferne und als Laien werden wir dir da nicht weiter helfen können. Die Ärzte haben ja anscheinend schon umfassende Untersuchungen getätigt und dies oder jenes ausschließen bzw. feststellen können.

    Von daher wäre wichtig zu wissen was nun als Verletzung diagnostiziert wurde. Wenn es sich wirklich um eine Prellung handelt, dann kannst du durchaus 5-7 Wochen etwas davon haben. Prellungen sind oftmals sehr langwierig. Da hilft nur Geduld und die Betroffenen Stelle nicht zu sehr belasten / reizen.

  • HILFE: Charakterisieren Sie die Erscheinungsformen der Ausdauerfähigkeit unter energetisch-organischer sowie unter neuromuskulärer Betrachtung?
    Hilfreichste Antwort von thonie ·

    Die erste Teilfrage sollte nicht allzu schwer zu beantworten sein. Anhand der unterschiedlichen Energiegewinnung würde ich den aeroben (überwiegend Fettstoffwechsel), den Pufferbereich (überwiegend KH-Stoffwechsel) und den anaeroben Ausdauerbereich (hoher Anteil an Energiegewinnung aus Phosphaten) unterscheiden.

    Die Frage nach den neuromuskulären Gesichtspunkten würde ich für Medizinstudenten als angemessen ansehen; sie ist nicht leicht zu beantworten. Es gab Ende der 80er Jahre in der Zeitschrift "Leistungssport" einen passenden Artikel, in dem Prof. Wilfried Kindermann das EEG bei verschiedenen Trainingsformen vorstellte und daraus u.a. Schlüsse auf die Regenerationszeiten nach dem Training zog. Auch weiterhin hat er bis mindestens 2002 zur neuromuskulären Funktion, zur nm Koordination und zu nm Störungen geforscht und auch entsprechende Abschlussarbeiten betreut. Es heißt also Internet oder Uni-Bibliotheken zu bemühen.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Saibot1 ,

    Merci,

    ja genau so geht es mir auch. Mit der ersten teilfrage kann ich relativ viel anfangen. Die zweite Frage hat es aber in sich und deshalb hab ich das hier gepostet... danke für deine Antwort. Wenn du mehr zu "neuromuskulär" hast, dann hau raus - es ist sehr dringend :D

    Danke :)

  • Hammer Curls und Hammer Curls mit Drehung?
    Hilfreichste Antwort von whoami ·

    Kommt darauf an! Konzentrationscurls sind eine Isolationsübung und nicht essentiell. Die Übung, die nie fehlen sollte, sind Curls mit Langhantel im Stehen. Hammrcurls sind nicht das Wahre. Und schon gar nicht 2 Übungen davon! Am besten und umfassendsten trainiert man den Bizeps allerdings mit möglichst ALLEN freien Übungen - 3 pro Training sind das bei mir, immr im Wechsel. Sich nur auf eine Übung zu versteifen, ist mehr als nur suboptimal.

  • Was macht ihr beim Klettern mit eueren Eheringen?
    Hilfreichste Antwort von elraacht ·

    Vielleicht gefällt dir unsere Lösung (Hoffe die Beschreibung ist nachvollziehbar werde vllt später noch ein Foto dazu hochladen):

    Ich habe aus einem kurzen Stück Repschnur eine Schlinge geknotet (mit Sackstich)

    Wenn man das Auge der Schlinge zusammendrückt, kann man den Ring darüber schieben, bis er am Knoten hängen bleibt.

    Dann hängst du die Schlinge mit Ring mit einem Ankerstick an eine der Materialschlaufen.

    Meine Frau und ich machen das. Ist irgendwie nett, die kleinen Schlingen in gleicher Farbe (verbindend).

    Das Schnurstück sollte wohl 15 bis 20 cm lang sein. 6mm stark, 5mm könnten zu dünn sein. Evtl. ist dann der Knoten zu dünn, so dass der Ring rüberrutschen könnte.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von Mina02 ,

    Das ist bis jetzt die Lösung die mir persönlich am Besten gefällt. ;-) So ganz kann ich es mir zwar noch nicht vorstellen aber ich werde es einfach mal "nachbasteln" :-)

  • Wie dehne ich meinen hinteren Oberschenkel richtig?
    Hilfreichste Antwort von wiprodo ·

    Nein, das ist nicht normal und kann verschiedene Ursachen haben,
    z.B. einen Dehnungsschmerz in der Kniegelenkkapsel oder in den
    Faserursprüngen des Zwillingswadenmuskels. Wahrscheinlich führst du die
    Dehnübung für die hinteren Oberschenkelmuskeln so aus, dass du zuerst
    das Kniegelenk in die Streckung bringst (180°-Streckung) und die Dehnung
    dann durch Beugen des Hüftgelenkes weiterführst, etwa aus dem Stand mit
    gestreckten Beinen und nachfolgendem Vorbeugen des Rumpfes oder aus dem Sitz mit gestreckten Beinen und nachfolgenden Vorbeugen des Rumpfes.

    Versuche stattdessen, in umgekehrter Reihenfolge vorzugehen: Bringe zuerst das Hüftgelenk in eine maximale Beugestellung und führe dann die Dehnung dadurch weiter, dass du das Kniegelenk streckst:

    Lege dich dazu auf den Rücken mit ausgestreckten Beinen (Bild, Phase 1)! Hocke dann ein Bein an den Oberkörper bis der Oberschenkel auf die Brust stößt (Bild, Phase 2)! Du kannst jetzt den Oberschenkel mit den Händen festhalten, damit er in dieser Position bleibt. Strecke jetzt langsam das Kniegelenk (oder lasse es von einem Helfer strecken), bis auf der Rückseite des Oberschenkels der übliche Dehnungsschmerz auftritt (Bild, Phase 3)! Möglicherweise tritt jetzt der Dehnungsschmerz in den Muskeln auf, bevor die Kniekehle zu schmerzen beginnt.

  • Im Juni komplett neu mit Laufen angefangen. Gesteigert bis 5 km durchzulaufen. Trainingszeit nie besser als 44 min. Nachtlauf 19.8. 38.30 min. Wie geht das?
    Hilfreichste Antwort von Silkchen ·

    Im Wettkampf läufst du automatisch schneller als du je im Training gelaufen bist, allein durch das Adrenalin was durch die Situation entsteht. Man ist in dann einfach in der Lage, eine Leistung zu erbringen, die im Training kaum möglich ist. Na ja, und ein bisschen will man es sich (und eventuell anderen) bei einem Wettkampf ja auch beweisen?

    Ich habe zwischen 5 KM im Training und 5 KM im Wettkampf auch eine Differenz von mehreren Minuten. Ca 34-35 Minuten im Training (hab grad keine genauen Zahlen da) zu 29:22 im Wettkampf.

    Für eine Laufanfängerin ist deine Zeit schon recht ordentlich. Ich hoffe, du bleibst am Ball und strukturierst dein Training ein wenig, falls du es noch nicht getan hast.

    In diesem Sinne, frohes Schwitzen ;-)

  • Empfehlungen und Meinungen zu Hüftbeuger- und Hüftstrecker Übungen?
    Hilfreichste Antwort von DeepBlue ·

    Hi,

    Übungen für den Iliopsoas sind z.B.

     - Sit-Ups, wobei die Füße z.B. unter einem Schrankfestgeklemmt sind. Dabei wird u.a. auch die Bauchmuskulatur gekräftigt. Wenn Duin einem Studio trainierst, kannst Du die Übung verschärfen, indem Du eineSchrägbank zu Hilfe nimmst. Die Füße sollten auf jeden Fall fixiert sein, damitprimär der Iliopsoas und nicht die Bauchmuskulatur gefordert ist.

     - Beinheben an einer Klimmzugstange (alternativ: Teppichstange,offene Treppe o.ä.). Auch hierbei wird u.a. die Bauchmuskulatur mit gekräftigt.

     Der Hüftstrecker lässt sich gut mit Therabändern kräftigen.

     - Binde das Band um einen Schrankfuß und knote es zusammen. StellDeinen rechten Fuß hinein, stütz Dich am Schrank ab und führe das Bein lockergestreckt nach hinten. Anschließend wiederholst Du die Übung mit dem anderenBein. Im Studio kannst Du die Übung prima am Kabelzug praktizieren.

     - Bauchlage, Stirn ruht auf den übereinander gelegtenHänden. Rechtes Bein im Kniegelenk anwinkeln. Fuß zur Decke hin ziehen, so dasssich der Oberschenkel vom Boden löst. Hüfte bleibt auf dem Boden!

     Für die kommende Leichtathletik-Saison sollte primärsportartspezifisch trainiert werden.

     - plyometrische Sprungübungen für Hoch-/Weitsprung.

    - Reaktionsschnelligkeit, Antritt, Sprintausdauer, Sprintschnelligkeit

    - etc.

     Gruß Blue

     

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von wurststurm ,

    Vielen Dank. Primärsportartspezifisch, also funktional ist das Haupttraining im LA Verein. Das Krafttraining ist dazu die Ergänzung.

  • Fußballprofi werden: soll ich in eine neue Mannschaft wechseln?
    Hilfreichste Antwort von alexismiosdios9 ·

    Klar kannst du noch Profi werden. Aber dafür hast du nicht mehr lange Zeit. Du musst versuchen dich realistisch einzuschätzen, ob du nun ein außerordentlicher Spieler bist oder nicht. 
    Suche nach einem Verein der höher-klassiger Spielt, als dein jetziger Verein. Somit werden mehr Leute auf dich aufmerksam und vor allem Leute, durch die du den Sprung noch schaffen kannst.

    Und dann solltest du gucken, dass du vielleicht mehr als nur 3x die Woche zum Mannschaftstraining gehst, sondern selber noch trainierst, Tricks üben, Taktik üben, Laufwege, joggen, Krafttraining.
    Und die andere Seite der Medaille ist, du darfst in der Schule nicht schlechter werden. 

    Auf jeden Fall, rate ich dir zu einem Wechsel und es bestehen noch Chancen.
    Du musst ja auch nicht gleich in die Bundesliga starten. Du kannst ja auch vom Amateurbereich durchstarten. Erst Regionalliga und dann höher-klassig, denn da sind auch genug Scouts.

    Und wurststurm, hat nur teilweise Recht, was die Jugendmannschaften angeht. Die werden zwar schon im Bambini-alter aufgebaut, dennoch wird so oft und sehr viel rotiert, dass es einen immer treffen kann herauszufliegen, oder in deinem Fall, noch dazu zu kommen.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Rico123 ,

    Vielen Dank für deine Antwort! Wenn ich mich selber einschätzen würde, würde ich sagen, dass ich die Basics beherrsche. Ich glaube ein Problem ist es, dass ich oft gegen Größere und "Kräftigere" spiele, trotzdem will ich versuchen mich durchzusetzen. Zusätzliches Training möchte ich auf jeden Fall machen! Ich weiß nur nicht ob ich wirklich gut genug spielen kann, weil mich der Trainer zum Beispiel noch nicht angesprochen hat. Wie gesagt versuche ich mein Bestes zu geben, ich hatte vor noch etwas bei meiner jetzigen Mannschaft zu trainieren und dann vielleicht bei einer höherklassigen Mannschaft anzufragen, denkst du es ist sinnvoll? Oder sollte ich es direkt machen?

    Kommentar von alexismiosdios9 ,

    Naja momentan, kannst du dich nach einem anderen Verein umsehen. Das Problem welches ich sehe ist, dass gerade Sommerferien sind und entweder noch kein Training ist, oder die anderen Mannschaften sind im Trainingslager. 
    Ergo für dich heißt das, dass du dich nicht vernünftig anmelden könntest beim neuen Verein und du bist dann glaube ich erstmal für 4 Wochen gesperrt. Das bedeutet du kannst zwar 4 Wochen mittrainieren, aber in der Zeit keine Pflichtspiele absolvieren. 

  • Kondition aufbauen für Fußball?
    Hilfreichste Antwort von DeepBlue ·

    Hi,

    KONDITION definiert sich in vier Untergruppen:

    • Kraftfähigkeit
    • Schnelligkeitsfähigkeit
    • Ausdauerfähigkeit
    • Gelenk-/Dehnungsfähigkeit

    Ausdauer ist also nur ein Teilbereich der Kondition. Zum Einstieg reicht es, wenn Du Dein Herz-Kreislauf-System mindestens 30 Min. 2x
    wöchentlich belastet, wobei der Puls 70 – 80 % der maximalen Herzfrequenz
    betragen sollte.

    Willst Du Dich indes Fußball-spezifisch verbessern, so trainiere speziell Deine Sprintausdauer wie folgt: Mehrere kurze ca. 20m lange Sprints (gern auch 'mal einen Hügel hinauf). Nach jedem Sprint machst Du eine Pause, die so lang bzw. kurz sein sollte, dass Du Dich bis zur nächsten Wiederholung noch nicht vollkommen erholt hast. Dadurch wirst Du zwar von Sprint zu Sprint langsamer, trainierst aber auf diese Weise Dein Stehvermögen, also Deine Sprintausdauer.

    Gruß Blue

  • Muskelaufbau bleibt nach 3,5 Monaten Hypertrophietraining so gut wie komplett aus?
    Hilfreichste Antwort von wiprodo ·


    Wenn dein Hypertrophietraining Erfolg zeigen soll, musst du pro Trainingseinheit (TE) jede Muskelgruppe in mindestens 3 Sätzen so intensiv belasten, dass du maximal 8 Wiederholungen pro Satz schaffst. Danach benötigt die Muskelgruppe eine Pause von etwa 3 min bis zum nächsten Satz, um Energiereserven aufzufüllen. Aber beim Hypertrophietraining werden nicht nur die Muskeln beansprucht, sondern auch das Zentralnervensystem, das bei deinem Trainingsplan den Körper zur Ausführung von 15 Sätzen etwa über 1 Stunde zu maximaler Anstrengung motivieren muss. Erfahrene Bodybuilder  schaffen das locker, aber ob du als Einsteiger bei der letzten Übung
    einer TE objektiv noch die gleiche Intensität aufbringst, wie wenn du sie am Anfang der TE durchgeführt hättest, ist fraglich – auch wenn du subjektiv ein Gefühl der maximalen Anstrengung hattest. Folge: Die zuletzt  trainierten Muskeln bekommen zu wenig Belastung. Das könnte u.a. ein  Grund für den fehlenden Fortschritt sein.

    Das könnte man dadurch umgehen, dass man in jeder TE die Muskeln in einer anderen Reihenfolge rannimmt. Damit wäre aber nicht das Problem der beginnenden Ermüdung am Ende der TE gelöst.

    Vorschlag: Teile deine Muskeln in zwei Gruppen und trainiere die Gruppen an getrennten Tagen hintereinander und lege dann einen Tag Pause ein. Also:
    1.Tag – Training Gruppe 1
    2. Tag – Training Gruppe 2
    3.Tag – Pause
    4. Tag – Training Gruppe 1
    5. Tag – Training Gruppe 2
    6. Tag – Pause …….

     Das bringt zwei Vorteile: a) Die TE ist kürzer und zwangsläufig die zentrale Ermüdung geringer. b) Die Erholung ist für  jeden Muskel mit 2 kompletten Tagen länger (aber noch nicht zu lang). Vielleicht klappt es dann besser.



    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Kili0703 ,

    Danke werd ich auf jedenfall mal versuchen ! 

    LG

  • Was essen um direkt nach Schule trainieren zu können?
    Hilfreichste Antwort von whoami ·

    Am leistungsfähigsten ist man immer mit leerem Magen und leerem Darm, da diese sehr viel Blut brauchen, das dir lieber fürs Training zur Verfügung stehen sollte. IF ist schon ein sehr guter Ansatz, aber natürlich muss man auch für die Schul- und Trainingsdauer für einen Stabilen Blutzucker sorgen, möchte man nicht in ein Loch fallen. Hierfür eignen sich alle paar Stunden kleine Snacks, die die Verdauung nicht belasten: Shake und ein kleiner Apfel, ein gekochtes Ei mit einem Stück Gurke, etc. Die große Mahlzeit dann nach dem Training.

  • Unsportlich, 2Jahre bis zum Polizeieignungstest?
    Hilfreichste Antwort von frankiemankie ·

    Du kannst doch Abends eine Runde joggen, mit einer Freundin oder alleine. 
    Wenn es möglich ist, fährst du viele Strecken mit Fahrrad. 
    Oder du nimmst dir ein oder zwei Tage die Woche Zeit um etwas Sport zu machen, auf einem Sportplatz. 

    Liegestütze, Situps, Koordinationstraining, Klimmzüge, Weitsprung, 3er-Hopp, Ausdauerlauf etc. kannst du alles üben. Und wenn du das die zwei Jahre durchziehst, sollte deine Sportlichkeit nicht darunter gelitten haben

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von ithurieldrake ,

    Danke! Ich werd das einfach mal probieren, Du hast recht, Schaden tut's nicht!

  • Welche Schuhe zum Schulsport ?
    Hilfreichste Antwort von Sortyx ·

    Ich denke du solltest vorher mit deinem Sportlehrer Rücksprache nehmen, ob du gewisse Aktivitäten auch barfuss machen kannst. Für die meisten Sportübungen wirst du aber wahrscheinlich Schuhe benötigen. Hierfür kannst du ganz einfache Sport-oder Hallenturnschuhe kaufen.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von HulkRules435 ,

    Kannst du bitte auch abstimmen?

  • Muskelmasse-Fettmasse(was zuerst abgebaut)?
    Hilfreichste Antwort von DeepBlue ·

    Hi,

    stimmt, sind die Kohlenhydratspeicher leer, holt sich der Körper die fehlende Energie auch aus dem wertvollen Muskeleiweiß. 

    Gruß Blue

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von BikoK ,

    Und was passiert mit der Energie aus den Proteinen? Soweit ich weiß hat 1g Eiweiß 4kcal? Werden diese auch gespeichert?

    Kommentar von DeepBlue ,

    Eiweißzählt genau wie Kohlenhydrate und Fette zu den Nährstoffen. Da der Körper Eiweißnicht selber herstellen kann, muss es durch die Nahrung zugeführt werden. ImDarm werden die Proteine in Aminosäuren zerlegt, die dann die Darmwanddurchdringen. Anschließend werden sie neu zusammengesetzt und übernehmen zwecksZellerneuerung und -aufbau verschiedene Aufgaben im Körper (Muskeln, Sehnen,Organe, Drüsen, Nägel, Haare).

     Eiweißhat für Abspeckwillige ferner den Vorteil, dass es schnell satt macht, und mandemzufolge nicht so viel isst, also nicht so viele Kalorien zu sich nimmt.

     Nimmman jedoch zu viel Eiweiß zu sich, so kann der Körper dies nicht allesverwerten bzw. verbrennen. Das überflüssige Protein wird demProteinkatabolismus (Eiweißabbau) zugeführt, wo es in Stickstoff, Harnsäureund Kohlenstoffskelett aufgespaltenwird. Das Kohlenstoffskelett wird zwar auchzur Energiegewinnung herangezogen, doch das zu vielzugeführten Eiweiß landet schlussendlich auch in den Fettdepots.

     Der restliche Teil der zu vielzugeführten Proteine wird hauptsächlich über die Nieren im Urin wiederausgeschieden. Das ist für die Nieren sehr belastend, und wer langfristig zuviel Eiweiß zu sich nimmt, kann später an Gicht, Arteriosklerose oder eineNierenfunktionsstörung erkranken.

     Anstatt sich immer mehr mit Eiweiß zuzuschütten, könnte man die Shakes also auch genau so gut ins Klo schütten - das wäre zumindest gesünder.

    Zur Info:

    1 g Fett à 9,3 kcal

    1 g Protein à 4,1 kcal

    1 g Kohlenhydrate à 4,1 kcal

    Kommentar von BikoK ,

    Danke für diese prägnante Anwort! Hilft mir sehr. Das heißt also im Allgemeinen,dass nur durch Ernährung die Fettdepots nicht schrumpfen sonder erst wenn der Muskel abgebaut ist? :) LG

    Kommentar von BikoK ,

    Weil wie ist es dann generell möglich Muskeln zu erhalten wenn man versucht Fett abzubauen. Dann müssen wohl zuerst die Muskeln abgebaut werden, richtig?

    Kommentar von DeepBlue ,

    Um dies zu verhindern, wird empfohlen langsam abzunehmen (ca. 500 kcal unter dem täglichen Gesamtumsatz) und möglichst parallel dazu Muskelaufbautraining zu praktizieren. 

  • Barfuss Schulsport?
    Hilfreichste Antwort von skier4 ·

    Ich komm jetzt auch in die 9. Und habs bisher so gemacht, dass ich barfuß gelaufen bin und mir danach die füße mit duschgel gewaschen hab (wegen dem Dreck am Boden) Ich hatte aber Schuhe mit, die ich mir beim Fußball spielen oder so einfach schnell angezogen hab ;)Hoffe ich konnte dir helfen&wünsch dir ein schönes Schuljahr!

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von HulkRules435 ,

    Ich dir auch :)

  • Hilft Kompressionskleidung beim Handball?
    Hilfreichste Antwort von Handballheld ·

    Kompressionskleidung als solche hat bisher noch keine nachgewiesene Auswirkung auf Verletzungshäufigkeit etc. Ziel der Kleidung ist ja zum Einen, durch die Kompression die Durchblutung der Muskulatur zu fördern, zum Anderen ein Auskühlen des Körpers zu verlangsamen. Auf der Torwartposition könnte ich mir insbesondere beim zweiten Aspekt durchaus positive Aspekte vorstellen. Allerdings würde ich Kompressionskleidung niemals als Schutz vor Verletzungen ansehen- hier helfen nur ordentliches Aufwärmen und vernünftiges Training der gefährdeten Muskulatur.

  • Was hilft nach dem Muskelfaserriss?
    Hilfreichste Antwort von wurststurm ·

    Nein nein nein, hilft alles nichts. Der Riss muss heilen und jedes aufreissen durch zu frühe Belastung bringt nicht nur Rückschläge sondern beinhaltet das Potenzial für Narben, die dann sehr lange schmerzen, unter Umständen ein Leben lang. Also bitte ausheilen lassen.

    Was du machen kannst ist physiotherapeutische Prophylaxe. Ich nehme an du nutzt deine Hamstrings zum Sprint wie alle sprintenden Sportler*, das ist falsch. Ein guter Physiotherapist kann dir zeigen wie du andere Muskeln nimmst.

    *Kannst du selber testen: Auf den Bauch legen, einen Unterschenkel 90Grad anwinkeln und dann testen, ob du den Hamstring isoliert vom Gluteus maximus (Po Muskel) anspannen kannst und umgekehrt. Wenn dus nicht kannst: trainiere das.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von lebene ,

    Wie kann ich das denn trainieren und wie merke ich, ob ich den Hamstring isoliert vom Gluteus maximus anspannen kann?

  • Bringt Elektrostimulationstraining etwas?
    Hilfreichste Antwort von whoami ·

    Absolut nutzlos. Wird aber gerne angeboten, um zahlungskräftige faule und bequeme Leute ans Studio zu binden, Leute die nicht gerne schwitzen, sondern lieber lesend in der Ecke ihr "Training" absolvieren

    . Da kann man sehen, wie wichtig die Fitness und Gesundheit der Mitglieder den Studios wert ist - nämlich gar nichts!

    Habe vor kurzem sogar von einem renomierten Arzt im Leistungssport gelesen, dass der der Meinung war, Elektrostimulation sei sehr gefährlich und sollte tunlichst vermieden werden. Er gab zu bedenken, dass eine permanente el. Stimulation die Eisenteichen im Blut verklumpen lässt und nach Jahren zu Thrombosen und Infarkten führen kann. 

  • Rückenschmerzen nach Schlag auf Hüfte, zum Arzt oder noch warten?
    Hilfreichste Antwort von fitnessmiss88 ·

    Ein Kick kann natürlich starke akute Schmerzen hervorrufen, auch wenns im Endeffekt nicht so schlimm ist.
    Demnach würde ich ein paar Tage warten. Wenn gar keine Besserung eintritt, auf jedem Fall zum Arzt.

    Aber wenn du dich wirklich komisch und sehr eingeschränkt fühlst seit dem, dann geh vielleicht doch früher. Mit der Wirbelsäule ist nicht zu spaßen. Das musst jedoch du für dich entscheiden!

    Gute Besserung!

  • Warum bekommt Fußball so viel Aufmerksamkeit und warum ist es so beliebt?
    Hilfreichste Antwort von frankiemankie ·

    Das hängt ganz einfach damit zusammen, das Fußball in Deutschland nunmal der absolute Volkssport ist. 
    Dazu findest du hier:
    http://archiv.nationalatlas.de/wp-content/art\_pdf/Band10\_86-87\_archiv.pdf etwas.


    Im Zusammenhang mit dem Was ich geschrieben habe und deinem Satz "...obwohl es ja "nur" die B-Mannschafft ist..". Das ist nicht die B-Mannschaft sondern die U-21 Jahre Mannschaft. Das heißt viele Leute können sehen, auf welche Spieler die nächste Fußballgeneration in Deutschland zurückgreifen kann und man kann schon den ungefähren Erfolg prognostizieren. 

    Es ist halt von Land zu Land unterschiedlich, welche Sportart "Nationalsportart" oder "Volkssportart" ist. 
    In einigen Ländern wirst du es wahrscheinlich anders herum haben, das sogar eher Handball, Basketball, Turnen etc. eher ausgestrahlt wird als Fußball. 

    Und nebenbei, lässt sich mit Fußball sehr schnell und sehr sehr einfach Geld verdienen.

    Um deine Frage von unteren Kommentaren, halbwegs beantworten zu können. 
    Fußball ist einer der einfachsten Sportarten und vor Allem einer der leichtesten Wettkämpfe um zu entscheiden wer Sieger und Verlierer ist.
    Als kleines Sinnbild. Fahr mal in ländliche Regionen und rede mit Leuten aus dem Dorf, du wirst immer ein anderes Dorf hören, wo die Menschen anscheinend viel schlechter sind. 
    Und da kommt der Fußball in's Spiel. Es spielt Dorf gegen Dorf und am Ende entscheidet sich, welches Dorf das bessere ist. 
    Fußball geht eigentlich nur 90min und es ist relativ einfach zu verstehen. 


    Alle 5 Antworten
    Kommentar von lenaturnen ,

    Aufs land fahren muss ich nicht. Da wohn ich nähmlich. Denoch vesteh ich nicht warum fußball in deutschland so übermächtig ist. In den usa z.b. ist football der beliebteste sport, doch da gibt es noch baseball, basketball und eishokey die auch noch sehr beliebt sind und mediale aufmerksamkeit bekommen.

    Kommentar von frankiemankie ,

    Guck mal wie groß die U.S.A sind und wie groß Deutschland ist. 
    Bei so einem Größenunterschied ist es auch klar, das mehrere Sportarten an Popularität gewinnen. 
    Außerdem hat das bei den U.S.A noch historische Hintergründe, denn die Bevölkerung der U.S.A hat sich nach einer großen europäischen Auswanderungswelle ergeben. In Amerika haben sehr viele Familien deutsche, irische, niederländische etc. Vorfahren. 

    Und wenn so viele verschiedene Kulturen aufeinander prallen, entstehen natürlich neue Kulturen, somit auch neue Sportarten. Und wenn ein Land eine neue Sportart erfindet, wird diese auch am meisten gehyped. 

  • 46 J vor 9 Wo Laufbeginn. jetzt 44 min 5 km. 3 Kinder, 1.74 m, 70 kg. Mache Krafttraining und EMS Wie werde ich schneller?
    Hilfreichste Antwort von Juergen63 ·

    Verbesserung kommen nur über das Spezifische und vor allem strukturierte Lauftraining. Wie Wurststurm schon gut angemerkt hat solltest du hier ein variables Training anvisieren, in dem du reine Grundlagenausdauerläufe ausübst ( Moderates Tempo )  Darüber hinaus auch Läufe in dem du Tempointervalle einbindest. Hier musst du schauen mit welchen Intervallen du zu Anfangs gut zurecht kommst. Abschließend wäre dann ein Lauf auf Zeit interessant. Die Zeiten, wenn gewünscht, protokollieren damit du für dich eine Übersicht hast.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von KARLINE ,

    Training lief ich 5 km nie schneller als 44 min. Beim 5 km Nachtlauf am 19.8. in Dresden 38.30 min geschafft. Ich war zwei Tag vorher mit Halsschmerzen unterwegs und konnte seit Montag vor dem Wettkampf nicht trainieren. Also ich war nur auf dem Laufband und habe Krafttraining mit meinem PT gemacht. Das war meine erster Laufwettkampf überhaupt und ich bin sau stolz auf mich. 

  • Ist es egal wie lange man pause zwischen einzelnen Sätzen macht?
    Hilfreichste Antwort von wiprodo ·

    Nein, es ist nicht egal! Es kommt in erster Linie darauf an, welches Tainingsziel du verfolgst. Beim Muskelaufbautraining sollte der belastete Muskel genügend Zeit bekommen, um die Energiereserven wieder einigermaßen aufzufüllen, um im nächst folgenden Satz wieder einen hinreichend großen Belastungsreiz erzeugen zu können.  Die Pause sollte aber nicht zu lang sein, damit die neuronale Aktionsbereitschaft des Muskels bis zum nächsten Satz nicht absinkt. Empfohlen werden Pausen von 2 bis 3 min.

    Dem gegenüber soll ein Kraftausdauertraining die Fähigkeit des Muskels verbessern, die Bereitstellung der metabolischen Ressourcen zu optimieren. Deshalb zwingt man den Muskel, unter Magelsituation zu arbeiten. In diesem Fall sind kürzere Satzpausen durchaus angebracht.

  • Schmerzen nach dem Training - wie kann ich sie loswerden?
    Hilfreichste Antwort von Juergen63 ·

    Sport sollte natürlich Spaß bereiten und vor allem Schmerzfrei sein. Was genau hinter deinen Beschwerden liegt kann nur der Arzt feststellen. Diverse Befunde hat es hier anscheinend ja auch schon gegeben. Es liegt dann auch in der Hand des Fachmannes Therapievorschläge zu geben. Die weiche Leiste kann hier Auslöser für die Schmerzen im Leistenbereich sein. Da wäre zu klären was für Möglichkeiten es gibt hier Abhilfe zu schaffen. Eventuelle ein Netz zur Stabilisation einsetzen, denn so wird irgendwann der Leistenbruch vermutlich vorprogrammiert sein.

  • Was mache ich beim Trainieren falsch?
    Hilfreichste Antwort von DeepBlue ·

    Hi,

    ich vermute einmal, dass Du ganz einfach die falschen Übungen ausführst. Wenn Du den berühmten "Schwimmerrücken" = V-Form haben möchtest, eignen sich ausschließlich Übungen, die den Latissimus (= großen Rückenmuskel) als Zielmuskel haben: Klimmzug und Latzug.

    Mit Übungen wie z.B. Nackendrücken oder Schulterdrücken trainierst Du den Deltamuskel. Und durch einen ausgeprägten Deltamuskel wirkt man dann in der Tat so breit wie ein Kühlschrank, wenn die Taille und Hüfte nicht mitspielen.

    Gruß Blue

  • Welche Supplemente sind nachweislich Betrug?
    Hilfreichste Antwort von whoami ·

    Du hast die Frage falsch gestellt, denn Supplemente sind nicht da um "etwas zu bringen". Sie sind lediglich eine Ergänzung der Nahrung, die per se ja auch "nichts zu bringen hat". So gesehen solltest du dich übr den Sinn von Supplementen besser informieren. Wer sofort "Wirkung" erwartet ist zu blauäugig, bzw. ist auf die falschen Versprechungen der Supplementeindustrie hereingefallen.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von BoosterTest ,

    In meiner Frage ist nichts von sofortiger Wirkung. Supplemente sind da um etwas zu bringen. Proteinpulver, BCAAs, Kohlenhydrate(Vitargo) ünterstützten den Muskelaufbau nachweislich und mit Studien belegt.

    Kommentar von whoami ,

    Nützlich sind Supplemente nur dann, wenn der Bedarf nicht über die Nahrung gedeckt werden kann! Der Bedarf ist so dermaßen individuell, dass man nicht sagen kann, dass irgendein Supplement unnütz wäre. Wobei ich persönlich WeightGainer, Booster aller Art und Prohormone als nutzlos und unnötig einstufe. Booster braucht man nicht wenn man genug schläft, Prohormone sind gefährlich und Gainer überflüssig, da man über die Nahrung mehr als genug Kohlenhydrate bekommt. Zuviel belastet sowieso die Leber.

  • Bauchfett weg, nur wie?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    Hi,

    wie Bastian schreibt, du kannst nicht nur am Bauch abnehmen.

    Keine Angst, du brauchst nicht erst abzunehmen, bevor du mit Sport anfangen kannst. Gib dir mal ein bißchen Zeit, schnelles Abnehmen funktioniert nicht gut, da dann der Jojo-Effekt eintritt und man nach der ganzen Diäterei umso schneller wieder zulegt. Beim Essen keine Exzesse (Tüte Chips oder ganze Tafel Schokolade, Cola zum Durst löschen usw), sondern einfach nur satt essen, bis der Hunger weg ist.

    Trainiere regelmäßig, nicht übermäßig. Wenn ihr Cardiogeräte habt (das geht mMn am besten auf einem Rad), dann trainiere nicht konstant im unteren Pulsbereich (auch wenn viele das sagen, und es im letzten Jahrhundert so gepredigt wurde), sondern mache schnelle und anstrengende Intervalle. 15 Minuten aufwärmen, dann 1 Minute sehr intensiv fahren, 5 Minuten normal fahren und dann nochmal 2 solcher Zyklen. Das wird deinen Stoffwechsel hoch puschen. Dann mit beruhigtem Puls an die Geräte und Grundübungen machen. Das puscht die Hormone und deine Pfunde werden purzeln. Apropos 16 Jahre: trainiere nicht mit zu schweren Gewichten, du wächst noch und willst gesund bleiben.

    Wichtig: für Intervalltraining muss dein Herz gesund sein. Und nie (so intensiv) trainieren, wenn du erkältet/krank bist!

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von jusjus ,

    Hey Nafetsbln, vielen Dank für deine Antwort! :) Ich fand sie sehr hilfreich und werde deine Tipps bei den nächsten Trainingseinheiten ausprobieren. Mal schauen wie es dann in der nächsten Zeit aussieht.

    Lg Justin

  • Masse und Kraft aufbauen?
    Hilfreichste Antwort von wurststurm ·

    Klingt sehr gut. Was mir fehlt ist die Ausdauer und ein bisschen das polysportive. Du könntest Tag 3 (Pause) mit langsamen längeren Läufen besetzen und statt Tag 4 oder 5 (statt Training Wiederholung) ein Lauf Alternativtraining wie z.B. Intervalläufe, Sprints oder Hügelläufe. Wichtig ist auch alle paar (2-3) Monate alle Übungen zu wechseln und auch den Trainingsmodus zu ändern, also mal eine Woche auf Kraftausdauer (50% max Gewicht ab 20 WH) zu machen oder eine (einige) Wochen max Kraft, also 1-5 WH 100%-90% max Kraft. Wechsel sind wichtig, damit sich der Körper nicht an die Belastung gewöhnt. Gewöhnung ist Stillstand.

    Und als wrap up zu dem anderen Thema: Das alles geht nur mit Volldampf, nicht mit Diät. Wer aufbaut muss ordentlich essen. Sonst trainierst du ins "Leere".


    Alle 4 Antworten
    Kommentar von SPfrk ,

    Dankeschön! Und ja wie wichtig viel essen (gutes Essen) ist, ist mir klar das wird nicht meine erste "Massephase".

  • Die optimale Trainingsdauer?
    Hilfreichste Antwort von Setpoint ·

    Ich vermutete mal du meinst mit Gewichttraining ein Hypertrophie-training.

    Ein 5 er Split wo 1 bis max 2 Muskelgruppen trainiert werden, erscheinen mir 2,5 h viel zu lange selbst wenn die Pausen ausgedehnt werden.

    Mehr als 1 bis 1,5 Std sollte man für sein Training nicht einplanen, was darüber hinaus geht deutet eher auf ein ineffektives Training hin. (Ausnahme bilden Wettkampfathleten)

    Das deine Fortschritte eher mässig sind liegt meistens daran das die Vorgehensweise und vor allen Dingen WIE trainiert wird, suboptimal ist.

    Gruss S.

  • Muskelabbau bei Saftkur?
    Hilfreichste Antwort von Juergen63 ·

    Bei 4-5 Tagen wird der Muskelabbau nicht sonderlich hoch sein. Das du kraftlos beim Training bist liegt an der fehlenden Nahrung. Immerhin fehlen dem Körper von heute auf morgen die KH und Eiweißstoffe die er benötigt und auch gewohnt ist. Dem Abbau kannst du mit Cardiotraining jetzt nicht vorbeugen, denn der Abbau kommt durch das Nahrungsdefizit zustande. Wie aber schon erwähnt sollte sich der Abbau bei 4-5 Tagen in Grenzen halten.