Hilfreichste Antworten

  • Kcal zunahme mit 15??
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    je nach Kalorienrechner liegst du mit deinen Angaben irgendwo zwischen 2300 und 2600 kcal/Tag. Aber das sind nur von Programmen errechnete Mittelwerte, die für den Durchschnitt gelten. Beim Durschnitt hast du immer Abweichungen nach unten und nach oben. So kann es sein, dass in deinem individuellen Fall die 2300kcal täglich ausreichen oder aber, dass du nicht mal mit 2700 pro Tag klarkommst. Um hier sicher zu gehen und dich auf irgendeine Zahl festlegen zu können, müsstest  du für eine gewisse Zeit alles was du isst, aufschreiben, dann berechnen und dann mit der Entwicklung deines Gewichts vergleichen. Deswegen ist es für nicht professionielle Sportler praktischer, sich nicht allzusehr um Zahlen, die hinter dem Essen stehen, zu kümmern. Iss dich mit als gesund geltenden Nahrungsmitteln satt. Der Hunger und Appetit sind die besten Regler, sofern man noch darauf hören kann und sich die Regelsysteme im Körper nicht durch Geschmacksverstärker, Energydrinks und zu viel Zucker zerschossen hat.

    Einen ungefähren primären Richtwert kann dir die Zahl (ca. 2500) dabei allerdings schon bieten.

  • Wann wieder Sport (Alkohol)?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    ich weiß nicht, was du unter 3-4 Pinchen verstehst. Wieviel ist das?

    Zu deinen Fragen:

    du kannst morgen wieder Sport machen und der Stoffwechsel ist nicht kaputt.

    Zum Spaß auf Parties ohne Alkohol kann ich dir nichts empfehlen, da ich nur extrem selten trinke und deswegen auch ohne Alkohol nichts vermisse. Solange du kein Leistungssportler bist und den Alkoholkonsum wirklich im Griff hast (im Gegensatz zu denen, die das behaupten, wo das aber leider nicht stimmt), ist gelegentlicher maßvoller Alkoholkonsum kein Weltuntergang. Wenn du dir vorgenommen hast, keinen Alkohol mehr zu trinken, du aber über die Maßen getrunken hast, hast du es nicht im Griff. Pass also auf. Ich kenne leider mehrere Jugendliche persönlich, bei denen aus anfänglichen "lustigen Besäufnissen" eine ausgewachsene Alkoholsucht mit allen Folgen wurde. Sport hilft dir, das in den Griff zu bekommen.

  • Krafttraining und Alkohol?
    Hilfreichste Antwort von frankymegvots ·

    Für die Muskeln selbst wäre es nicht schlimm, eher für deine Leistung. Wenn du nach dem Feiern, wo du Alkohol getrunken hast, Sport machst, bist du deutlich "schwächer" als sonst. Das wirkt sich dann auf deinen Trainingsplan aus.

    Auf Dauer wandelt sich der Zucker und die Kohlenhydrate in den alkoholischen Getränken in Fett um, das wäre aber, wenn du wirklich regelmäßig trinkst.

    Daher mein Tipp: Ein Bierchen ist ok, wenn es wirklich gar nicht ohne Alkohol geht. Aber mehr sollte es auch nicht werden. Lieber viel Wasser trinken ;)

  • Im Winter campen?
    Hilfreichste Antwort von liongirl4141 ·

    Ist auf jeden Fall ein Erlebnis wert. Müsste ihr zwar nicht jede Nacht machen, aber ein oder zwei Mal wäre schon eine coole Sache. Dafür solltet ihr ein gutes Zelt, gute Isomatten und dicke Schlafsäcke haben. Am besten noch ein Zelt, was winddicht ist.

    Wir haben vor zwei Jahren mal in Norwegen über Nacht "gecampt" (Haben uns das Nordlicht angeschaut). Da muss ich sagen, war es sau mäßig kalt und wir mussten uns wirklich dick anziehen. In Schlafsäcken eingemummelt und mit dem richtigen Zelt, waren die Stunden erträglich. Man wurde natürlich auch mit einem einzigartigen Naturschauspiel belohnt.

    Falls du jetzt noch ein richtig guten Schlafsack suchst, kann ich dir diesen hier empfehlen: https://www.angel-domaene.de/fox-csb028-flatliter-mk2-5-season-bag--24100.html

  • Wie Kraulschwimmem Trainieren? Gehe jetzt seit längerem schwimmen aber beim kraulschwimmen krieg ich keinen Rückmuss und habe keine Ausdauer?
    Hilfreichste Antwort von DeepBlue ·

    Hi,

    da beim Kraulschwimmen der Vortrieb in erster Linie mit den Armen erfolgt, solltest Du mit dem Erlernen des richtigen Armzugs beginnen. Damit Du Dich darauf besser konzentrieren kannst, klemmt Du Dir optimal einen Pull-Buoy zwischen die Oberschenkel.

    1.Der Arm wird gestreckt, aber nicht überstreckt, und in Höhe der Gesichtshälfte in das Wasser eingetaucht. Bei der Eintauchphase stellt man sich vor, man würde mit den Fingern in einen Briefkastenschlitz greifen. Es wird eben eingetaucht und nicht geplatscht oder gar gehauen.

    2.Nach der Eintauchphase wird der Arm so angewinkelt, dass die Handinnenfläche nach hinten zeigt, und es beginnt die Zugphase. Die Hand wird dabei dicht unter das Gesicht geführt.

    3.Wenn sich die Hand ungefähr unter der Brust befindet, beginnt die Druckphase, weil das Wasser jetzt weggedrückt wird. Der Übergang von der Zug- in die Druckphase erfolgt fließend und nicht ruckartig. Der Arm wird gestreckt unter Wasser geführt.

    4.Der Arm wird dicht am Körper aus dem Wasser gehoben: Der Daumen streift den Oberschenkel. Und wenn Du nun unter Wasser eine leichte S-Kurve beschrieben hast, ist Dein Armzug perfekt.

    5.Wenn der Arm das Wasser verlässt, wird er bei hohem Ellbogen angewinkelt. Gleichzeitig wird der Kopf im Wasser gedreht (nicht angehoben!), ein schiefes Fischmaul gemacht und in Dein sogenanntes Wellental eingeatmet. Weiter geht es Nr. 1.

    Wenn das sitzt, kommen die Beine hinzu: Der Beinschlag wird locker aus der Hüfte geschlagen, die Fußspitzen zeigen leicht zueinander. Die Bewegung ist genau so, als ob Du Dir einen Latschen locker vom Fuß feuerst oder einen Fußball lässig wegkickst, wobei die Knie aber nur minimal angewinkelt werden, die Hauptbewegung erfolgt aus der Hüfte.

    So, das war der Grobschliff, zu den Feinheiten kommen wir, wenn Du soweit bist ;-)
    Gruß Blue

  • Welche Lebensmittel essen Sportler zum abendessen?
    Hilfreichste Antwort von Vasaloppet ·

    Hallo Alexsunny

    Du schneidest mit Deiner Frage ein komplexes Thema an. Die Komplexität fängt schon beim Wort Sportler an: Was ist ein Sportler? Je nach Sportart und Zielsetzungen kann auch die Ernährung komplett anders sein.

    Ein Ausdauersportler, der intensiv Ausdauer trainiert, wird auf Kohlenhydrate kaum verzichten können und wollen. Andererseits wird ein Kraftsportler in einer bestimmten Phase seines Trainings versuchen die Kohlenhydrate möglichst zu meiden.

    Dann kommt unter Umständen die Gewichtsreduktion hinzu, oder andere wollen Masse/Gewicht aufbauen. Auch das hat seine Auswirkungen auf die Ernährung.

    Du siehst, allgemeine Tipps, die für jeden in jeder Situation gültig sind kann man so nicht bekommen. Ich selbst würde mich als Leistungssportler bezeichnen. Ich versuche mich ohne Nahrungsergänzungsmittel ausgewogen zu ernähren und richte mich nach der Lebensmittelpyramide welche hier publiziert ist:

    https://www.mobilesport.ch/wp-content/uploads/2012/03/Lebensmittelpyramide_Sport...

    Hier findest Du alles über die ausgewogene Ernährung, Portionengrösse und es gibt auch Hinweise, welchen zusätzlichen Energiebedarf sportliche Aktivitäten nach sich ziehen.

    Heja, heja ...

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Alexsunny ,

    Danke für deine ausführliche Schilderung.  Ich gehe morgens 10 km laufen anschließend mache ich 1 Stunde steppertraining. Nachmittags gehe ich aufs Laufband.  Und zudem mache ich 3 mal die Woche Krafttraining mit eigengewicht . Am Wochenende gehe ich meist Wandern über mehrere Stunden oder fahr mit dem Hund am See und schwimme dort immer wieder ein Stück.  Meine Ziele die ich damit erreichen will ist einerseits einen Marathon zu laufen ohne schlapp zu machen. Und zum zweiten den Jakobsweg zu Fuss zu schaffen.  

    Kommentar von Vasaloppet ,

    Bei diesen Zielen sind Kohlenhydrate ein sicherer Bestandteil deiner Ernährung.

    Nach anstrengenden Wettkämpfen oder Trainingseinheiten versorgen sich Spitzensportler gerne mit Recovery-Shakes, die sowohl Kohlenhydrate wie auch Proteine enthalten. In diesem Fall ist es das Ziel, sich möglichst schnell zu erholen um am nächsten Tag wieder bereit zu sein.

    Das könnte bei Dir zutreffen nach einem Long-Jog in der Marathon-Vorbereitung oder dann nach dem Marathon selbst.

    Heja, heja ...

  • Sind Nahrungsergänzungsmittel schlecht für das Wachstum?
    Hilfreichste Antwort von Vasaloppet ·

    Schädlich fürs Wachstum sollten Nahrungsergänzungsmittel nicht sein. Wenn man sich ausgewogen ernährt, sind sie bei einem Krafttraining alle 2 Tage wahrscheinlich unnötig.

    Nahrungsergänzungsmittel sind angezeigt bei effektivem Mangel oder wenn man den Bedarf über die normale Ernährung nicht decken kann.

    Ich wage die Aussage: Die meisten Nahrungsergänzungsmittel produzieren einfach teuren Urin und einen schlankeren Geldbeutel.

    Heja, heja ...

  • Wie lange sollte ein Satz beim Krafttraining dauern?
    Hilfreichste Antwort von Setpoint ·

    ja... ist sehr  relevant weil die Spannungsdauer mitentscheident ist ob eine Hypertrophie ausgelöst wird oder nicht dh aureichende Lasthöhe und besonders die aufsummierte Reizdauer ist entscheident! zwischen 90 bis 120 sec pro Muskel-gruppe.

    Der Satz sollte solang sein das der Muskel bei ausreichender Spannungsdauer annähernd erschöpft ist.

    Ein absolutes Muskelversagen ist nicht bei jedem Satz nötig und je nach Übung sogar garnicht durchführbar bzw nicht empfehlenswert.( zB freie Kniebeugen,Kreuzheben,Langhantelrudern etc)

    Das kann nach klassischen Mehrsatztraining durchgeführt werden oder nach dem Cluster Prinzip,prinzipiell müssen die motorischen Einheiten ermüdet sein.

    Die Bewegungsausführung/tempo ist entscheident 10 Wdh kann man in weniger als 20 sec oder in 30 sec absolvieren, von einer extrem,künstlichen Verlangsamung der Kadenzzeit rate ich ab, sondern kontrollierten Bewegungsablauf gewährleisten und das ganze ohne Schwung.

    Du kontrollierst das Gewicht und die Geschw. nicht umgekehrt!

    Das Gewicht ist nur Mittel zum Zweck,es geht nicht darum extremes Gewicht zu bewältigen (eher im Powelifting bzw KDK) sondern dem Muskel einen überschwelligen Reiz auszusetzen dh den Muskel durch eine richtige Ausführung auch zu optimal treffen.

    siehe auch hier.--->https://www.sportlerfrage.net/frage/hi-was-ist-besser-viel-gewicht-aber-wenig-wi...

    Gruss S.


  • Stagnierender Muskelaufbau trotz regelmäßigem Training?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    den Plan hat dir aber kein Trainer gemacht?

    Du traininerst zu viel das gleiche und dann mit zu wenig Gewicht, da du immer 12er WH machen kannst.

    Tag1

    Bankdrücken 1x 12, 1x 10, 1x 8Wh,

    Kabelzug überkreuz auf einer Bank liegend 2 Sätze x 10Wh,

    Schulterdrücken VOR dem Kopf 2 Sätze x 10Wh

    Bizeps LH curls 3x 8 Wh

    Tag2

    Kniebeugen 1x 12, 1x 10, 1x 8, 1x 6 Wh

    Beinbeuger curls liegend 3x 12 Wh

    Bauch

    Tag3

    Klimmzüge (oder Latzug-Maschine mit 90% deines Gewichts): 3 Sätze soviel WH wie möglich*

    reverse Butterfly 3 Sätze ca 10Wh

    Schulter Seitheben KH 3 Sätze ca 10 Wh

    Waden

    dann wieder Tag1

    So kannst du bis zu 6x wöchentlich trainieren; magst du seltener ins Studio, erhöhst du die Sätze geringfügig.

    * du trainierst bei keiner Übung bis ans Muskelversagen, sondern hörst dann auf, wenn du meinst, nur noch 1 WH machen zu können. Wenn dir das als zu wenig Trainingsreiz erscheint, hängst du lieber noch einen Satz dran.

    Steigere deine Gewichte und wenn du dann nicht die geplanten z.B. 10 Wh voll bekommst, lege das Gewicht kurz ab und pausiere. Nach wenigen Sekunden gehts weiter. Das nennt man "Restpausesätze", wenn man das systematisiert auch "clustern" oder wieder abgewandelt auch Training nach "PITT". Lies dich in diese Trainingssysteme ein. Die werden dir einen Sprung in der Entwicklung verschaffen.

    Bei allen WH musst du die Kontrolle über die Gewichte behalten und wenn du anfängst abzufälschen, höre mitten im Satz auf. Ab dann ist dein Verletzungsrisiko enorm hoch. Das betrifft vor allem Übungen wie Bankdrücken, Schulterdrücken, Kniebeugen.

    Wenn du zunehmen willst, das aber nicht schaffst, isst du zu wenig. Quark und Beeren sind sehr gut, aber das Eiweiß des Quarks braucht Stunden, um im Körper zur Verfügung zu stehen. Du musst den Quark also entweder Stunden vorher in ausreichenden Mengen essen, oder vielleicht doch ab und an mal auf ein Proteinsupplement nach dem Training zugreifen. Zusätzlich zum Quark. Ansonsten einfach mehr essen. Hau rein!

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Sport13 ,

    Vielen Dank für die ausführliche Antwort :). Sry, ich habe wohl vergessen zu sagen, dass ich Zuhause trainiere und nicht im Studio :/. Ich hab leider nur Langhanteln, Kurzhanteln, und eine Hantelbank mit 2 Hantelständern zur Verfügung.

    Kommentar von nafetsbln ,

    für die Schultern kannst du dann mit KH trainieren. Und am Tag 2 mache erst die Rückenübungen und danach die Bizepsübungen. Wenn du einen kerngesunden Rücken hast, kannst du bei guter Ausführung bei LH-Rudern gut was an Gewicht auflegen, ansonsten kannst du alternativ auf einer Bank auf dem Bauch liegend, die unter dir liegende LH vom Boden hochziehen, bis du an die Unterseite der Bank stösst. Das geht auch mit KH und zwar dann noch höher. Dann in der Endposition kurz anhalten. Mit der KH in den Händen kannst du auch Kniebeugen machen. Mit dem Rücken auf der Bank kannst du mit der LH "skullcrusher" machen (suche die Übung bei Youtube).

    So richtig an Muskulatur kannst du nur zulegen, wenn du mit dafür geeigneten Geräten trainierst. Auf jeden Fall kannst du aber zu Hause mit dem Training starten. Mit einem eingeschränkten Equipment wirst da aber dann irgendwann an Grenzen in der Entwicklung stossen.

    Kommentar von Sport13 ,

    Gibt es irgendwelche Rückenübungen bzw Schulterübungen, die du empfehlen kannst und wie viele Wdh/Sätze sollte ich von den genannten Übungen machen? Gibt es irgendwelche Ausrüstung, zu einem erschwinglichen Preis, die es sich zusätzlich zu kaufen lohnen würde?

    Kommentar von nafetsbln ,

    für den Rücken sollte man prinzipiell 2 Bewegungen unterscheiden und auch Übungen dafür machen:

    - eine Bewegung, wo man etwas von oben zu sich herunter zieht (oder sich selber, wie beim Klimmzug, hochzieht)

    - eine Bewegung, wo man etwas von vor dem Körper in Richtung nach hinten zieht, so wie wenn du im Ruderboot sitzt und die Paddel zu dir ziehst.

    Für das erste sind Klimmzüge optimal, schafft man keine, kann man einen Stuhl unter die Beine stellen und mit den Beinen etwas nachhelfen. Für das zweite sind alle sog. Ruderübungen gut, ich habe von einer Übung geschrieben, wo du bäuchlings auf der Bank liegst und entweder eine LH von unten nach oben ziehst, oder rechts und links von dir je eine KH von unten nach oben zeihst (ruderst). Mit KH kommst du weiter hoch (=besser), da du nicht unten gegen die Bank stösst. Hierbei nicht mit dem Bizeps heben, sondern mit dem Rücken, also die Ellenbogen nach hinten ziehen (oder wenn du liegst: nach oben). Optimal ist, wenn du die Schulterblätter beim Rudern hinten weit zusammenführst und tendenziell auch nach unten (Richtung Gesäß).

    Für die Schultern kann man 3 Aspekte trainieren:

    - vordere Schulter mit Drückbewegungen (KH oder LH), die Stange oder KH nicht weiter absenken als Mundhöhe und nicht hinter dem Kopf drücken, sondern davor oder mit KH daneben. Hier nicht mit vielen WH und Gewicht übertreiben, da du bei Bank- und Schrägbankdrücken schon viel vordere Schulter mit dabei hast und die Strukuren verletzungsanfällig sind.

    - seitliche Schulter mit KH-Seitheben leicht vorgebeugt

    - hintere Schulter mit "seitheben" wenn du auf einer Bank auf dem Bauch liegst. Davon nicht viel und nicht schwer machen, da dieser Schulterbereich klein ist.

    Den Rücken kannst du als großen starken Muskel mit recht hohen Gewichten belasten. Die Schultern weniger, hier eher etwas mehr WH machen. Satz- und WH-Empfehlungen hatte ich oben schon beschrieben.

    Kommentar von nafetsbln ,

    beim Seitheben für die seitliche (mittlere) Schulter nur bis zur Waagrechten heben

    Kommentar von Sport13 ,

    Ich habe jetzt mal versucht nach deinen Empfehlungen einen Plan zu erstellen (hab ihn als Antwort gepostet) was hältst du von dem?

    Kommentar von nafetsbln ,

    sieht gut aus, hau rein! Immer schön warm machen vorher, besonders vor Bankdrücken die Schultern.

  • 37 Jahre alt - wie fit werden und auf Transalp vorbereiten?
    Hilfreichste Antwort von wurststurm ·

    Das was du schreibst überzeugt mich nicht. Du bist kein Muskelheini und wirst auch keiner werden. Wenn doch dann braucht es hier unfassbar viel Energie und ein tägliches Training und Ernährungsprogramm. Willst du das? Nein. Das ist viel zu aufwändig für eine Midlife Crisis, passt auch gar nicht in deinen Alltag und auch sonst nicht in den Leben, abends um 19.30 Uhr im Fitness Center in Trendklamotten mit den anderen 16jährigen Bizepscurls zu machen. Für deinen Transalp ist das obendrein noch kontraproduktiv. Die sehr wenigen hart antrainierten Muskeln, die man an deinem 100kg Körper nicht mal sieht bevor du die auf 70kg runtergehungert hast, ziehen dich runter wie Mühlsteine bei der Ausdauer.

    Du dagegen bist ein super Ausdauertyp. Du musst nicht mal hart trainieren und schaffst schon die schweren Touren. Da würde ich ansetzen. Du brauchst dafür kein Fitnesscenter, du gehst raus mit dem MTB und ab gehts. Du kaufst dir coole Gadges und lädtst dir informative Apps runter, die deine Herzfrequenz messen, die Wochenbilanz zeigen und neue Wegvorschläge unterbreiten. So zeigst du den anderen beim Transalp dann das Hinterrad.

    Ich hab mit 37 übrigens angefangen mit Joggen. Ein Jahr später: New York Marathon. Der Vorteil gegenüber den 16jährigen vom Bizepstraining ist nämlich; du hast die Kohle und kannst es dir leisten. Wie geil ist das denn?

  • Wie das Sprunggelenk nach Bändereinriss stabilisieren
    Hilfreichste Antwort von FitLK ·

    Also ich habe auch immer Probleme mit meinen Sprunggelenken. Allerdings kann ich sagen dass ich oft auch schon nach 2-3 Wochen wieder Fußballspiele. Sobald die Schwellung weggegangen ist, kannst du den Fuß ganz normal tapen. Hierzu brauchst du auch keinen großen Physio aufsuchen. Schau dir einfach mal paar Videos auf Youtube an und dann kannst du das selber machen. Würde dir aber empfehlen den Fuß so zu tapen, dass ein Umknicken nicht mehr möglich ist.

  • Zerrung an hinterem Oberschenkel?
    Hilfreichste Antwort von SpeedyGonza ·

    Ich empfehle Dr. Müller-Wohlfahrt ;-)

    Aber im Ernst: Ich kenne das auch. Du musst es wirklich ganz gewissenhaft auskurieren, also eine Weile nichts machen v.a. keine Dehnung.

    Wenn du nichts mehr spürst oder nur  noch ganz wenig, fang ganz vorsichtig wieder an. Geh spazieren, ganz locker joggen, radfahren ... Beweg deinen Muskel also, aber so dass nichts wieder aufreißen kann.

    Nach und nach steigerst du die Belastung dann, leg beim joggen einen kurzen, ganz vorsichtigen Zwischensprint ein, nimm dir einen Ball und mach nur für dich etwas, mach leichte Kräftigungsübungen etc. Irgendwann gehst du dann wieder zum Training und spielst aber erst mal sehr zurückhaltend, keine Ausfallschritte, keine Zweikämpfe oder so. Sag dem Trainer und den Mitspielern bescheid.

    Du musst auf dein Körpergefühl hören und die Belastung danach ausrichten. Aber denk dran: Ein einziges mal die Grenze überschritten und du fängst wieder von vorn an.

  • Schmerzen in der Ferse, nach Fußball?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    Die Diagnose besagt, dass du eine Prellung am rechten Fersenbein hast.

    Prellung = contusio (cont), Fersenbein = Calcaneus (calc), rechts = dexter (dext)

    Am besten fragst du nochmal nach und sagst, du hättest die Diagnose nicht verstanden (und erst recht nicht die Behandlung, insofern überhaupt eine erwähnt wurde).

    Je nach Schwere der Prellung reicht es aus, wenn du in nächster Zeit möglichst gedämpft auftrittst und die Stelle vor stärkeren, vor allem plötzlichen Belastungen schützt. Z.B. keine Sprünge machen, nicht barfuß auf steinernem Boden laufen usw - eben alles was wehtut, sollte vermieden werden. Leichtere Prellungen heilen i.d.R. ganz von alleine aus. Vielleicht kannst du einen weichen Sportschuh in der Übergangszeit auch außerhalb vom Sport tragen.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von M4ksiking ,

    hey danke für deine tolle Antwort. Du meintest §Leichtere Prellungen heilen i.d.R. ganz von alleine aus." wie schaut es mit schwereren Prellungen aus. Muss man da was anderes machen, damit es heilt?

    Kommentar von nafetsbln ,

    Ich gehe davon aus, dass du KEINE schwerere Prellung hast, das würde der Arzt bemerkt haben und die Symptome wären sicher stärker. Bei schweren Prellungen sind meist mehrere Gewebearten betroffen (Knochen, Muskeln, Gelenke...), es treten größere Blutungen auf, die beobachtet werden müssen, es können Einblutungen in Gelenke entstehen, Mikrofrakturen an Knochen usw., was alles individuell behandelt werden muss.

    Um den sich verbessernden Druckschmerz noch weiter zu reduzieren, könntest du ein hufeisenförmig geschnittenes Schaumgummistück um die Stelle kleben, die damit vor Druck geschützt wird.

    Kommentar von wurststurm ,

    Du fühlst dich tatsächlich kompetent genug mit den gegebenen Informationen hier den Arzt zu spielen? Ziemlich mutig. Zumindest für den Fragesteller, der sich dann danach richtig und das gegebenenfalls ausbaden muss wenn du falsch liegst.

    Kommentar von nafetsbln ,

    ... ehm ... ne, ich hab die vorliegenden Infos abgewogen, die Diagnose übersetzt, und Schlüsse aus der Arztaussage "es sei nix" gezogen. Die Diskrepanz in der Aussage des Arztes "es sei nix" und der Diagnose (cont reg calc dext) sehe ich darin begründet, dass die Verletzung ein Ausmaß hat, das offensichtlich keinen weiteren medizinschen Handlungsbedarf notwendig macht. Der Arzt notiert die Diagnose und schickt den Patienten ohne weitere Therapiemaßnahme zur "Selbstheilung" nach Hause. So wie das i.d.R. bei Prellungen auch läuft (abgesehen von z.B. Kühlen in der akuten Phase, die hier überschritten ist). Anderenfalls, bei einer schweren Prellung oder anderen Schädigungen hätte der Arzt eine Behandlung eingeleitet und die Frage wäre hier wohl nicht aufgetaucht, da der Patient wüsste, wie es weitergeht, bzw. was er machen soll. Für den Fall, dass der Fragesteller mir Unsinn erzählt und der Arzt was anderes gesagt hat, wird er meine Antwort auch als unzuverlässig einschätzen können, so wie auch wirklich jedem klar sein muss, dass eine Einschätzung übers Internet keinen Arztbesuch ersetzt. Außerdem habe ich den Fragesteller aufgefordert, beim Arzt nochmals nachzufragen, sowohl was die Diagnose als auch die Weiterbehandlung angeht!!! Ich gebe dir Recht, dass man sich bei allen Tipps hier auf dünnem Eis bewegt, aber ich hoffe, das mit ausreichender Sorgfalt getan zu haben.

  • American Football mit 13 Jahren?
    Hilfreichste Antwort von DerZeugwart ·

    Geh' in einen Verein in deiner Nähe und frag' nach, welche Teams dort überhaupt bestehen. Die Verbände lassen zwar U-16 Tacklefootball zu, aber nicht alle Vereine unterstützen dies uneingeschränkt. Oft haben sie auch nicht genügend Trainingsplätze oder Trainer. 

    Persönlich hatte ich immer den Eindruck, daß eine Vorbildung durch Flag Football sowohl taktisch, als auch bewegungstechnisch Vorteile für die Spieler mit sich brachte. 

    Ich halte Kraft- und Vollkontaktsportarten aufgrund der körperlichen Belastung in der akuten Wachstumsphase für unter 16- jährige für ungeeignet. 

    Einfacher gesagt: Wer in jungen Jahren Flag Football spielt, ist später meist besser im Tacklefootball und kann länger spielen. 

  • Trotz intensivem und hartem Training kein Muskelkater?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    Du machst nichts falsch, wenn du keinen Muskelkater bekommst. Kein Sportler versucht, Muskelkater zu bekommen, da Muskelkater eine übermäßige Verletzung darstellt. Diese Verletzung muss vom Körper zusätzlich repariert werden, verschwendet daher Kraft, ist unökonomisch und kann, wenn Muskelkater zu häufig oder stark auftritt, Narben im Muskelgewebe verursachen.

    Die Übungsauswahl ist gut. Du solltest aber bald, wenn du etwas stärker wirst und immer noch 3x die Woche ins Training gehst, die Satzanzahl etwas verringern. Z.B. sind 24 Wochen-Sätze für die Brust und auch für den Rücken zuviel, versuche es mit max. 18 Wochensätzen, also 3 Sätzen pro Übung.

    Weiter unten schreibst du "meist übertreibe ich auch und trainiere trotz großer schmerzen weiter"...

    Ich hoffe für dich, dass das nicht ganz so stimmt, denn sonst trainierst du nicht mehr lange - versprochen! Der einzige Schmerz, der beim Training "erlaubt" ist, ist ein Brennen durch Übersäuerung, der bei langen Sätzen mit leichten Gewichten entsteht. Zum Muskelaufbau ist das aber auch nicht notwendig. Du darfst beim und nach und durch das Training keine Schmerzen bekommen!

    Du bist nach 10 Tagen absoluter Neuling, selbst nach 1 Jahr wird man noch als Anfänger eingestuft. Das wichtigste für dich ist jetzt, die Übungen richtig sauber zu erlernen, die Ausführung absolut korrekt einzutrainieren durch viele Wiederholungen und die passiven Strukturen an die neue Tätigkeit zu gewöhnen. Wußtest du, dass die Muskeln bei Anfängern sehr schnell wachsen und an Stärke zunehmen, sich die Sehnen und Bänder aber viel langsamer entwickeln? Wenn du also einfach mit maximalem Einsatz drauflos trainierst, kommst du, wie viele andere auch, recht schnell in eine Situation, wo dir alles weh tut und sich ernsthafte Verletzungen einstellen. Viele hören nach 1-2 Jahren auf, rate mal warum. Leider ist das Gym kein Verein, wo ein Trainer wirklich Interesse an seinen Schützlingen hat und auf sie aufpasst. Im Gym machen die meisten Sportler im Anfangseifer viel zu viel, zu schwer und zu oft (abgesehen von den "Pfeifen", die sogar während der Übung lesen und am Handy spielen, die meine ich nicht). Gewöhne also bitte zuerst deine Sehnen an das Training. Du kannst hierzu NOCH mehr Sätze als bisher machen, musst dann aber das Gewicht weiter runter nehmen. Bleibe im ungefähren Bereich von 12 WH. Aufwärmen und dehnen (danach) ist ein MUSS:

    Wenn du gesund bleiben willst, mache keine letzten rausgequälten Wiederholungen, auch wenn ein paar Youtube-Prolls das so als gut verkaufen. Und ein Spotter soll nicht dazu verführen, mehr als sonst zu machen, sondern nur eine Sicherheit geben. Höre lieber 1 WH zu früh auf, anstatt ans Muskelversagen zu gehen. Mache kein exzentrisches Training (das ist ein Ausnahmetraining für sehr erfahrene Sportler in Ausnahmesituationen mit extremem Verletzungsrisiko! Diese Sportler machen das auch nur kurze Zeit).

    Wenn ich dir noch was empfehlen darf: splitte dein Training in 2 Teile auf, gehe 4x die Woche, trainiere kürzer und dafür konzentrierter.

    Viel Spaß und habe lebenslange Freude daran.

  • Joggen richtig vor- und nachbereiten?
    Hilfreichste Antwort von Vasaloppet ·

    Ich möchte meine Antwort in 3 Teile gleidern:

    1. Dein Trainingsprogramm für Anfänger scheint mir sinnvoll. Laufen und Gehen im Wechsel ist ein probates Training für Einsteiger. In dieser Phase soll man die Gehpausen langsam reduzieren/verkürzen, bis man etwa eine halbe Stunde am Stück joggen kann. Danach beginnt man die Dauer des Trainings zu steigern und wenn man bei etwa einer Stunde angelangt ist, kann man beginnen mit der Intensität und der Dauer der Trainingseinheit zu spielen. Es gibt zu diesem Thema sehr viele gute Bücher.
    2. Essen und Verpflegung haben bei Trainingseinheiten von einer Stunde Dauer keine grosse Bedeutung. Hier soll man das tun, was einem gut tut und wobei man sich wohl fühlt. Wer vor einem Training von einer Stunde Dauer ausreichend trinkt, muss auch keine Wasserflasche mitschleppen. Generell soll man nicht mit vollem oder ganz leerem Magen trainieren. Bei längeren Trainings muss man sich dann mit der Flüssigkeitsaufnahme beschäftigen und nach intensiven Trainings mit der Ernährung gleich danach, weil das die erste Massnahme für eine schnellere und bessere Regeneration ist.
    3. Die Gesundheit geht vor. Trainiere nicht wenn, Du Dich nicht wohl fühlst. Der Auslöser kann sehr vielschichtig sein und es gilt die Symptome zu beachten. Schlappheit kann die Ursache in einem Training haben, das man noch nicht richtig "verdaut" hat. In diesem Fall ist ein leichtes regeneratives Training möglich, ein Intervalltraining sollte man dann aber lassen. Wenn man hingegen einen Infekt eingefangen hat, dann kuriert man den am Besten erst aus. Ich messe in solchen Fällen den Ruhepuls und starte erst wieder, wenn dieser in den gewohnten Bereich abgesunken ist. Mein Ruhepuls liegt in der Regel bei 50, kann aber nach einem harten Training oder Wettkampf erhöht sein bis 55. Wenn ich nur leicht trainiert habe und mein Puls ist bei 55, dann werte ich das als Vorbote einer Erkältung. In der Regel steigt dann der Ruhepuls weiter an bis gegen 60, wenn die Erkältung ihren Höhepunkt erreicht hat. Mit leichtem Training starte ich erst wieder, wenn der Puls unter 55 liegt.

    Ich hoffe, ich habe Dir damit vorerst geholfen. Der Autor Herbert Steffny beschreibt aber alle Aspekte ausführlich in seinen Büchern.

    Heja, heja ...

  • Extreme Muskelüberanstrengung?
    Hilfreichste Antwort von wiprodo ·

    Der Trochanter ist kein Muskel, sondern ein direkt über dem Hüftgelenk liegender  Knochenvorsprung des Oberschenkelknochens, den man an der Hüftaußenseite gut fühlen kann. Dieser Knochenvorsprung dient den Sehnen der Gesäßmuskeln als Ansatzstelle. Damit die Sehnen nicht auf dem Trochanter reiben, befinden sich zwischen den Sehnen und dem Trochanterknochen dünne Schleimbeutel. Bei übermäßiger Belastung der Gesäßmuskeln, z.B. wenn man die „Beine trainiert“, können sich diese Schleimbeutel entzünden, was zu erheblichen Schmerzen direkt über dem Trochanter führt. Das könnte es bei dir sein!

     Konsequenz: pausieren bis die Schmerzen verschwunden sind und dann wieder mit dem Training beginnen, aber die Belastung nur langsam und vorsichtig von Woche zu Woche  steigern.

  • Muskelaufbau mit 15 Jahren?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    powerlifting hats schon gesagt, Muskeln und Körpergröße werden noch wachsen.

    Deine Angabe mit Trainingsgewichten von nicht mehr als dem hälftigen Körpergewicht macht aber nicht so viel Sinn, während du z.B. bei der Beinpresse sicher mehr als 27 KG schaffst (und auch mit mehr trainieren solltest), wird ein Bizepscurl mit 27 KG schlicht zu viel sein. Lasse dich also nicht von solchen Zahlen auf ein Schema reduzieren, sondern mache die Übungen in dem vom Trainer empfohlenen Bereich. Vor Abschluss des Wachstums sollte man sich nur mit sehr schweren Belastungen zurückhalten, falls du z.B. jetzt Kniebeugen mit weit über dem Körpergewicht machen würdest.

  • Sollte ich mit 13 schon Kraft Training machen?
    Hilfreichste Antwort von RueckenDoc ·

    Moderates Krafttraining kannst du schon machen. Achte aber darauf, alle Muskelgruppen dabei zu haben - nur Bizeps ist zu wenig.

    Wenn du nicht die Möglichkeiten eines Fitness-Studios hast, mach wenigstens noch so Übungen wie z.B. Liegestütze, Klimmzüge und Kniebeugen.

  • Wie viel verdient ein Leichtathlet?
    Hilfreichste Antwort von wurststurm ·

    In der Leichtathletik verdient man kein Geld, sorry. Die deutschen Top Cracks, also Olympia- und Weltmeisterschafts Medaillengewinner erhalten Stipendien vom Staat aber das bewegt sich im niedrigen dreistelligen Bereich, also nicht mal Lehrlingsgehalt.

    Ist dir Kohle wichtig geh studieren und werde Führungskraft in der Industrie.

  • Wie werden Höhenmeter gezählt?
    Hilfreichste Antwort von Vasaloppet ·

    Ein Mittel zur Marschzeitberechnung bei Wandergruppen oder auch im Militär ist der Leistungskilometer.

    Bei Wanderungen und Fussmärschen rechnet man pro 100 Höhenmeter einen (Leistungs-) Kilometer zur tatsächlichen Distanz hinzu und rechnet dann mit der durchschnittlichen Geschwindigkeit die zu erwartende Marschzeit aus.

    Im Laufsport rechnet man pro 100 Höhenmeter einen halben Kilometer in der Distanz dazu. Auch so kommt man über die durchschnittliche Geschwindigkeit auf die zu erwartende Laufzeit.

    In erster Linie ist der positive Höhenunterschied ein Thema, weil man da langsamer unterwegs ist. Bei Wanderungen sowieso, weil man dann in der Regel noch Gepäck dabei hat. Abstiege werden dann gerechnet, wenn sie wirklich steil sind (Gefälle > 20%). Auch da kann man nicht das normale Tempo gehen.

    Im Training habe ich aufgehört den Höhenunterschied in die Distanz umzurechnen. Hier interessiert mich nur der tatsächlich gelaufene positive Höhenunterschied weil ich diesen als zusätzliches Training betrachte. Je nach Trainingsplan laufe ich zwischen 25'000 und 35'000 Höhenmeter pro Jahr.

    Heja, heja ...

  • 2er-Split mit Maximalkraft und Hypertrophie?
    Hilfreichste Antwort von Setpoint ·

    Nein...Maximalkraft u.Hypertrophie sollte man besser Periodisieren weil sonst die Regeneration zu kurz kommt u.Fortschritte behindert werden.

    Ein IK-Training in deinem Trainingsstadium macht mMn keinen Sinn.u.schon garnicht in der Wochen-frequenz zzgl wird dich das eher behindern als weitere Fortschritte zu erzielen, es sei denn du hast deine progressive Gewichtssteigerung im Hypertrophiebereich schon ausgereizt,was ich stark bezweifel.

    Gruss S.


  • Alkohol + eine Woche ohne Sport = Kritisch?
    Hilfreichste Antwort von wurststurm ·

    Wenn man regelmässig trainiert kann man bis zu 2 Wochen aussetzen ohne Leistungs- oder Muskelmasseeinbussen. Einmal Alkohol macht nichts, wenn das in etwa einmal im Monat vorkommt.

    Viel kritischer ist deine Demotivation. Darüber solltest du dir viel eher Gedanken machen und Strategien entwickeln.

  • Pulsuhr und Kalorienverbrauch?
    Hilfreichste Antwort von Vasaloppet ·

    Das ist eine gute Frage, weil sich die Hersteller daüber ausschweigen. Nur die könnten die Frage korrekt beantworten. Ich habe mir die Frage auch gestellt, habe aber in den Unterlagen von Garmin nicht nachgeforscht.

    Ich habe sowieso immer etwas mit dem Gewicht zu kämpfen und man neigt generell dazu, den Kaloriernverbrauch durch Sport zu überschätzen. Deshalb rechne ich von der Anzeige meiner Garmin etwa 100 kcal pro Stunde ab. Das ist eher etwas zuviel; Grundumsatz geteilt durch 24 wäre weniger. Aber ich rechne ja auch nicht jede Mahlzeit auf die kcal genau aus, sondern operiere mit Erfahrungswerten.

    Heja, heja ...

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Phoenix881 ,

    Ja so ungefähr habe ich mir das auch überlegt. Allerdings habe ich seit heute morgen um 6 die pulsuhr an und er zeigt bis jetzt ziemlich wenig an, obwohl ich die ganze Zeit in Bewegung war. 

    Ich meine, ich weiß ja, dass man sich auch auf eine pulsuhr nicht verlassen kann, aber komisch ist es ja schon.

    Kommentar von Vasaloppet ,

    Letztlich ist der Energieverbrauch, den die Pulsuhr anzeigt keine direkte Messung sondern eine Berechnung auf Grund der Herzfrequenz und anderer Parameter, die je nach Formel andere Ergebnisse zeigen. Als Anhaltspunkte sind diese Werte gut, aber man sollte sie nicht tierisch ernst nehmen.

    Heja, heja ...

    Kommentar von Phoenix881 ,

    Da hast du recht:)

    Ich habe gestern den ganzen Tag die Uhr getragen und am Abend die angezeigten Werte mit Rechnungen verglichen und bin zu dem Schluss gekommen, dass man den Grundumsatz nicht abziehen muss.

    Ist jedenfalls meine Meinung;) 

    Danke für die Hilfe! 

  • Muskelaufbau neben mehrmaligen Fussballtraining?
    Hilfreichste Antwort von wurststurm ·

    Vom Prinzip her beisst sich Ausdauersport und Muskelaufbau. Baust du Muskel nicht funktional auf (also zuhause oder im Studio an Geräten nicht der Funktion entsprechend, wie du sie im Fussball einsetzt) dann wird dich dieser Muskel nur behindern, weil er dir im Fussball nichts nützt (du willst ja anscheinend vor allem Posermuskeln, die praktisch gar keine Funktion haben). Vor allem besteht die Gefahr, dass dich das Gewicht langsamer macht. Umgekehrt wird dir das beste Muskel Workout nichts nützen wenn du nebenbei harte Ausdauereinheiten machst, wie z.B. ein Fussballspiel oder Ausdauerläufe. Dazu kommt, dass mit einer muskulären Änderung deine Technik leiden könnte. Und wie du schon selber sagst ist auch der Umfang ein Thema. Wenn es Richtung 5-7 mal die Woche Training geht fragt sich, ob die Regeneration nicht zu kurz kommt.

    Mehr wird dir hier keiner sagen können. Willst du es genau wissen musst du es ausprobieren. Ob Split oder GK ist hingegen ohne Belang.

  • Wie lange dauert es ein six pack aufzubauen?
    Hilfreichste Antwort von wiprodo ·

    Einen "six pack" braucht man nicht aufzubauen, den hat man von Natur aus. Allerdings sieht man ihn bei den meisten Personen nicht, weil er unter dem Bauchspeck versteckt ist. Bei entsprechend fett- und kohlenhydratarmer Ernährung kann es gekingen, den "geraden Bauchmuskel" (= sick pack)  sichtbar werden zu lassen - dies allerdings nur, wenn das Bindegewebe auf dem Bauch nicht zu dick ist. Ein spezielles Bauchmuskeltraining (Crunches, Situps) kann den Bauchmuskel nur in Grenzen förderlich beeinflussen. Keinesfalls können dazu Klimmzüge und Joggen dienen.

  • Blauer Fleck unterm Zehnagel ohne "Verletzung"?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    zu deiner Frage: wenn der Fleck blau ist, ist es ein blauer Fleck. Ja.

    Wahrscheinlich ist es ein Hämatom, also ein Blutaustritt ins Gewebe durch die ungewohnte Belastung. Das Blut wird langsam von speziell dafür ausgebildeten Fresszellen abgebaut und durchläuft dabei einen schönen Farbwechsel, anfänglich ist es blau (sauerstoffarmes Blut).

    Die mit dem Blutaustritt einhergehende Gewebeschädigung kann sehr klein oder auch größer sein, wird der Fleck größer, oder nimmt die Schmerzhaftigkeit zu, dann gehe zum Arzt. Sehr selten(!) gibt es auch einen Nagelbetttumor, der entsteht aber nicht durch Druck und der wäre schon vorher da gewesen und der schimmert eher schwarz/bräunlich durch, aber manchmal entdeckt man sowas ja zufällig. In dem Fall auch zum Arzt.

    Und ziehe, bis der Fleck weg ist, andere Schuhe an.

  • Ernährung für Massephase im Jugendalter?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    ich muss Vasaloppet Recht geben, "schnell ein paar Kilos" wird kaum möglich sein. Es gibt einige sehr schlanke Jugendliche, die es veranlagungsmäßig kaum schaffen, an Gewicht zuzulegen, nahezu unabhängig von dem, was sie essen. Anscheinend wird hier bei höherer Nahrungsaufnahme der Stoffwechsel noch eine Stufe höher geschaltet, so dass kaum was "hängenbleibt". Nach einigen Jahren verlangsamt sich der Stoffwechsel, und diese sehr schlanken Menschen fangen an, zuzunehmen.

    Wenn du auch nicht an Muskelbergen zulegen wirst, kann ich dir auch nur raten, trotzdem zu trainieren, tendenziell zu wenig anstatt zu viel. Hierbei auf ein Gewicht zu kommen, mit dem du bei ca. 8-10 Wiederholungen an deine Ermüdungsgrenze kommst. Davon, nach einer Eingewöhnungsphase, 2-3 Sätze und vor allem die Grundübungen nicht auslassen. Kniebeugen, Bankdrücken, Klimmzüge (falls anfängl. zu schwer: an der Maschine Stange vors Gesicht ziehen), Schulterdrücken. Abwechselnd auch mal Beinpresse anstatt Kniebeugen. Lasse dir unbedingt bei Kniebeugen und Bankdrücken die richtige Technik zeigen, du ruinierst dich sonst und steigere dich hierbei nicht zu schnell mit dem Gewicht! Lieber etwas unter deinen Möglichkeiten bleiben! Das hilft außerdem beim Zunehmen.

    Zur Ernährung: sorge dich darum, dass du keine langen Zeiten ohne Nahrungszufuhr hast. Manche betreiben zum Abnehmen ein sog. "intermitting fasting", essen also über den Tag gesehen, lange nichts, und reduzieren das Essen dann auf wenige Mahlzeiten. Genau das sollst du nicht machen - also keine langen Essenspausen. Eher das Gegenteil. Morgens nach dem Aufstehen hattest du wegen dem 8stündigen Schlaf die längste Pause, die du durch ein reichhaltiges Frühstück schnell  beenden solltest. Häufig essen. Dann einen Zwischensnack vor dem Mittag. Dann ein ordentliches Mittagessen usw. Die Nahrung sollte proteinreich sein. Mach dich im Zweifel schlau, wo viel Protein/Eiweiß drin ist (Fisch, Fleisch, Milch und Milchprodukte, Eier. Bestimmte Gemüse wie Erbsen, Linsen, die man gut mit den anderen Proteinquellen kombinieren kann...).

    Falls du ein sehr unruhiger Typ bist, versuche etwas "runter zu kommen", das spart deinem Körper Energiereserven, die er vielleicht dann eher in den Aufbau zu stecken bereit ist. Vermeide dringend alle Sachen, die irgendwie "aufputschen". Z.B. Energydrinks sind Gift fürs Aufbauen und schädigen deine Nerven.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von whoami ,

    "Anscheinend wird hier bei höherer Nahrungsaufnahme der Stoffwechsel noch eine Stufe höher geschaltet, so dass kaum was "hängenbleibt" - Das ist einer der ganz großen Irrtümer dieser Zeit. Wenn der Stoffwechsel bei erhöhter Nahrungsaufnahme wirklich schneller werden würde, gäbe es keine Dicken mehr auf der Welt! Tatsächlich ist es so, dass der Stoffwechsel direkt proportional mit der Bewegung/Sport zusammen hängt. Sicherlich spielt auch das Alter eine (geringe) Rolle. Wer aber viel Sport macht und nicht zunehmen kann, dem seien die Worte eines sehr bekannten Leistungssportlers ans Herz gelegt: "wer nicht zunehmen kann, isst einfach nicht genug"

    Dabei ist sehr hilfreich, auf Nahrungsfett zu setzen statt auf Kohlenhydrate, denn Fett ist der bessere Treibstoff, hat weniger Volumen und stabilisiert den Blutzuckerspiegel besser.

    Kommentar von nafetsbln ,

    die Rechnung, dass es keine Dicken mehr gäbe bei erhöhter Nahrungsaufnahme stimmt natürlich nicht, denn der Stoffwechsel nimmt nicht in gleichem Maße zu, wie die Nahrungsaufnahme steigt. Der Begriff der Thermogenese macht es deutlich und jeder kennt es, dass z.B. wenn einem im Winter kalt ist und man "gut" isst, die Durchblutung der Extremitäten und damit das Wohlbefinden ansteigt, obwohl die primär durchblutete Region dann der Verdauungstrakt ist. Auch hier wird der Körper "spendabler" mit der Energie, wenn sie zur Genüge zur Verfügung steht. Im Gegenzug friert man, wird träge, bewegungsunlustig, wenn man Hunger hat, ebenso wie z.B. bei starker Diät die Aktivitäten des Stoffwechsels noch weiter runtergefahren werden, bis sogar z.B. das Immunsystem reduziert wird (erhöhte Infektionsgefahr). Das sind evolutionsbedingte Anpassungsmechanismen, die nichts mit der heutigen Zeit zu tun haben.

  • Suche Fussballschuhe und Torwarthandschuhe für nicht mehr als 30-35 Euro?
    Hilfreichste Antwort von TorspielerTheo ·

    Sehr gute Torwarthandschuhe gibt es von contact Keeper Gloves. Die kriegst du für 50€. Wenn es nicht drauf ankommt, suche mal im Internet. Da gibt es hässlich bunte Handschuhe schon für 10€ ohne Versand. 

    Bei den Schuhen gehe zum Händler deines Vertrauens und kaufe dir ein Paar preiswerte Lederschuhe. Da steht dann vielleicht nicht Adidas oder so was drauf. Dafür sind sie preiswert. Wegen Adidas oder Nike spielst du auch nicht besser. Billige Lederschuhe für Amateure gibt es ab 25€.

    Mehr von mir gibt es hier: https://www.torspielertraining.de
    oder bei Twitter: https://twitter.com/TorspielerTheo
    oder bei Facebook: https://www.facebook.com/TorspielerTheo/info
    Bitte abonnieren und teilen! Danke für deine Unterstützung.

  • Wie lange würde es dauern so einen Körper aufzubauen?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    das sollte nicht so lange dauern, er hat (kleine) Speckröllchen und dünne Arme, trainiert wohl hauptsächlich Brust. Wie lange es dauert, kommt drauf an, von wo du startest. Wenn du schnell Muskeln aufbaust, wie du in deinem Kommentar zu wurststurm schreibst, dann hast du das in 2 Jahren oder schneller. Dran bleiben und vernünftig trainieren, Geduld haben und nichts erzwingen. Dann bist du in 3 Jahren besser.

  • wieviel kcal verbrenne ich bei meinem Workout?
    Hilfreichste Antwort von DeepBlue ·

    Hi,

    da kann man nur Pauschalwerte angeben. Der Kalorienverbrauch ist immer abhängig von Alter, Gewicht, Größe, Geschlecht UND Intensität. Ich würde Deine sportliche Aktivität als "Gymnastik allgemein" (= Pilates) einstufen und so ca. 150 kcal dafür einkalkulieren.

    http://www.fitrechner.de/cgi-bin/kalorienrechner.pl?t=tembaske&userid=839896...

    Gruß Blue

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Phoenix881 ,

    wirklich nur so wenig? ich nehme auch manchmal Gewichte. Bei leg raises zB. 3kg und bei Squats 10-12kg. bei russian twists so ca 5kg.

    Kommentar von Phoenix881 ,

    und gilt das nicht eigentlich als Bodyweight Training? Mein Onkel hat mir mal ein Buch darüber ausgeliehen, aus dem ich einige Übungen nehme.

    Kommentar von DeepBlue ,

    Zu den typischen Bodyweightübungen zählen u.a. Klimmzug, Liegestütz, tiefe Kniebeuge, Dips, Burprees, Crunches, Beinheben hängend, Hyperextensions auf einem Stuhl. Natürlich kann man auch damit seine Muskeln stärken und aufbauen. Das Problem ist, dass man seine Muskulatur mit solchen Übungen schnell ausgereizt hat und die Übungen verschärfen muss. Tiefe Kniebeuge mit 12 kg ist ja schon mal ein guter Anfang. Mit diesem Gewicht lässt sich zum Einstieg auch Bankdrücken praktizieren. 

    Bei den anderen Übungen muss man dann erfinderisch sein, z.B. Liegestütz mit einem Rucksack oder einarmig. Klimmzug mit Gewichtsmanschetten etc. Für ein wirklich schweres Training im submaximalen Bereich werden in etwa 400 kcal berechnet. Und da bedarf es einiges mehr an Gewichten.

    Kauf dir doch einmal so eine Pulsuhr mit Brustgurt. Da kann man seine individuellen Daten eingeben und nicht nur seinen Puls, sondern auch die verbrauchten Kalorien ermitteln. Die Uhren gibt es inzwischen für unter 20 € und sind mit Sicherheit genauer als unsere Schätzungen.

    Kommentar von Phoenix881 ,

    Vielen Dank! Einige der Übungenhabe ich auch dabei :) 

    Kannst du mir ein oder mehrere Modelle empfehlen, die die ganze zeit über meinen kalorienverbrauch messen? Ich kenne mich da nicht so richtig aus.

    Kommentar von DeepBlue ,

    Ich habe einen von Aldi, und der ist zig Jahre alt. Es gibt inzwischen aber auch so Armbänder. Aber wie gut die sind, weiß ich nicht.

    Kommentar von Phoenix881 ,

    Okay, vielen Dank! ich werde mich nach einem umsehen.

  • Daten:17 jahre 175cm groß 96 kg und würde gerne abnehmen doch ich scheiter immer. Gelange immer wieder an süßes und esse manchmal aus langeweile was tun ?
    Hilfreichste Antwort von Vasaloppet ·

    Hallo Daniel

    Ohne Disziplin geht nichts und natürlich gehören auch Veränderungen in Deinem Leben dazu.

    1. Eine Veränderung muss sicher Dein Essverhalten erfahren: Weg vom deftigen Essen hin zu leichter Kost. Süssigkeiten sind in der Regel "Schrott" und sollen Frust abbauen.
    2. Ich weiss nicht wo Du isst, ob zu Hause oder auswärts. Sollte Deine Mutter zu deftig kochen, ist es möglicherweise schwierig, sie zu anderer Kost zu bewegen. Aber wenn Du ihr klar machst, dass Du wegen dem Gewicht etwas ändern willst, wird sie Dich sicher unterstützen. Andererseits wenn Du auswärts isst, kannst Du Dir das Lokal aussuchen oder ein leichteres Menu wählen.
    3. Zudem solltest Du etwas gegen Langeweile tun. Da könnte Sport Dir helfen. Verfalle da aber nicht wieder ins Muster: "Ich treibe Sport, ich muss mehr essen!" Sport wird in dieser Hinsicht völlig überbewertet. Gerade wenn man eine Gewichtsreduktion zum Ziel und ordentlich was auf den Rippen hat, muss/darf man Sport nicht über die Ernährung kompensieren.

    Glaub mir, ich weiss wovon ich spreche. Ich bin auch nur 176 cm gross und wog einmal 96 kg und mehr.

    Heja, heja ...

  • Sixpack mit 15?
    Hilfreichste Antwort von jochenkoch ·

    whoami hat es schon richtig beantwortet,

    Achte auf deine Ernährung, trink hauptsächlich Wasser, Tee und richtige Säfte. Verzichte auf sämtlichen Alkohol, sowie zuckerhaltige Getränke. 

    Du musst quasi dein Körperfett reduzieren um ein Sixpack sichtbar zu machen. Übungen für den Bauch schaden natürlich nicht, aber sind zweitränging

  • Hallo liebe Sport/Football Gemeinschaft. Könnte ich das Zeig zum Football Spieler haben oder bin ich zu alt? wenn ja, irgendwelche tips, bezüglich position?
    Hilfreichste Antwort von MarkOpera ·

    Hey,

    bei mir in der Mannschaft sind viele ehemalige Handballer. :) 

    Wenn du gut fangen kannst, bist du natürlich als Wide Receiver die erste Wahl. Im oberen Spielbereich bist du mit 186 cm irgendwann vielleicht ein bisschen zu klein. Kommt drauf an, wie hoch du wirklich springst und wie lang die Arme sind. 

    Sollte das nicht dein Fall sein, könntest du vom Körper auch sehr gut Safety oder Outside Linebacker spielen. Sind beides Positionen der Defense, bringen also auch Kontaktfreudigkeit mit sich. 

    Ich bin gespannt, was draus wird. 

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von lahluc13 ,

    Hallo


    In nächster Zeit ist ein Tryout/Probe Training bei der lokalen Mannschaft, da werd ich mir das ganze mal anschauen & gib dann bescheid ob was draus geworden ist oder nicht :)


    habe mir gedacht das vl auch Cornerback was sein könnte?


    LG

  • Bei 3 Trainingseinheiten die Woche einen dreier Split oder einen Ganzkörpertrainingsplan?
    Hilfreichste Antwort von Setpoint ·

    Das kommt immer auf den Leistungsstand an !!

    dh beginnst du gerade erst, dann wäre ein altern.Ganzkörperplan  (aus Grundübungen bestehend) 2-3x die Woche zunächst am besten weil als Beginner eine geringere Reizsetzung nebst Volumen/Intensittät vonnöten ist,sind die Kraftwerte annähernd im Fortgeschrittenen-Bereich wäre ein 2er Split aufgrund des benötigten höherens Volumens angebracht.

    Von einem 3er-Split würde ich zunächst abraten weil  zu Beginn die Intensität nicht aufgebracht werden kann u.1 Woche Regeneration für jede Muskelgruppe u. somit die Fortschritte suboptimal wären,dieser wäre für sehr weit Fortgeschrittene zu empfehlen die eine Gewichtsprogression fas ausgereizt haben u. über das Volumen eine ausreichende Reizsetzung bewerkstelligen müssen da diese sich nah am genetischen Limit befinden.

    Gruss S.


    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Setpoint ,
    Kommentar von Setpoint ,

    Zur Verdeutlichung...wie oft ein Muskel pro Woche trainiert werden sollte kommt auf den Trainingszustand an!

    Das kann für den einen  2x bis 3x  die Woche sein...für den anderen alle 5 bis 7 Tage.je nach Intensität/Umfang der jew.Trainngeinheit.

  • Wie viel Gewicht und wie viel Trainng für Muskelaufbau und kfa-Reduktion?
    Hilfreichste Antwort von DeepBlue ·

    Hi,

    Du trainierst an einem sogenannten Milonzirkel. Damit wird in erster Linie die Kraftausdauer trainiert und kaum Muskelzuwachs erzielt. Das Zirkeltraining ist aber zum Einstieg auf das Muskelaufbautraining nicht schlecht. Denn Du lernst bei relativ geringem Gewicht, Dich voll uns ganz auf eine saubere Ausführung zu konzentrieren, so dass sich Deine Bewegungen bald automatisiert haben und Du auf das Training im submaximalen Bereich (Hypertrophie = Muskelaufbau) umsteigen kannst. 

    Beim Muskelaufbautraining werden zunächst in etwa die gleichen Geräte benutzt wie beim Milonzirkel - optimal kommt noch die Beinpresse hinzu. Die Gewichte/Widerstände werden so schwer gewählt, dass einem damit nur ca. 10 saubere (!) Wiederholungen pro Satz möglich sind. Dann macht man eine kurze Pause von ca. 90 - 120 Sec. und wiederholt jede Übung noch 2 x. 

    Nach ca. 3 Monaten wechselt man dann peu à peu auf freie Gewichte. Wenn einem 10 WH/Satz problemlos gelingen, wird das Gewicht/der Widerstand erhöht, damit die Muskeln weiter gereizt werden und sich in der trainingsfreien Zeit der Belastung anpassen und wachsen können.

    Wenn Du Deinen KFA reduzieren willst, so geschieht das in erster Linie über die Ernährung, wobei Sport jeglicher Art natürlich unterstützend wirkt. Bedenke stets: Um 1 kg Speck loszuwerden, bedarf es 7000 Kalorien! Das ist mit Sport allein kaum zu schaffen.

    Gruß Blue

  • Obere Brust untertrainiert!?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    mit so einem Bild kann man das nicht beurteilen. Du kannst das sicher besser sehen.

    Den oberen Anteil der Brust trainierst du verstärkt mit Bewegungen, die die Arme (im Stehen) beim Zusammenbringen vor der Brust mehr nach oben führen. Natürlich nicht senkrecht nach oben, denn dann werden hauptsächlich die Schultern gefordert. Im Liegen kannst du das auf einer Schrägbank simulieren. Je steiler du die stellst, umso mehr werden die Schultern trainiert. Du musst also einen vernünftigen Winkel finden.

    Wenn du diese Übung verstärkt trainierst, bedenke, dass das immer auch die Schultern mit einbezieht und die kleinen vorderen Anteile sehr schnell überfordert sind. Schraube ggfs. dein Schultertraining etwas zurück.

    4 Übungen für die Brust sind mMn zu viel, beschränke dich auf max 3, eine davon Schrägbank. Bei allen Brustübungen die Schultern weit nach hinten und nach unten ziehen. Wenn du Schrägbank-Flies machst, dann gehe nicht so weit runter, du hast hier eine extreme Spannung auf den Sehnen.

    Ansonsten sind die Konturierungen der Muskeln immer auch genetisch geprägt. Mit Training kann man diesen Faktor nicht ändern.

  • Tennis: Tipps für Anfänger?
    Hilfreichste Antwort von SpeedyGonza ·

    Als Anfänger kann man sehr gut an einer Wand üben, falls du mal keinen Spielpartner oder Trainer hast.

    Ansonsten gut aufwärmen, nicht gleich übertreiben mit Trainingsintensität und -umfang.

    Und: Nicht frustriert sein - die ersten Male werden die Bälle nicht ansatzweise dahin gehen, wo du es gern hättest ;-)

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Sonnenschein89 ,

    Einen Spielpartner habe ich doch, es wäre kein Problem. Dankeschön für die Tipps! :)