Hilfreichste Antworten

  • Arztbesuch nötig?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    das kann dir vom PC aus natürlich keiner sagen, weil niemand weiß, was am Fuß konkret verletzt ist. Deshalb wäre es auch unverantwortlich, dir zu sagen, das wird von allein schon wieder. Sicher gehen die meisten Leute nicht wegen jeder Verstauchung oder Bänderzerrung immer gleich zum Arzt (zumal auf Auslandsbesuch) und das geht auch oft gut. Häufig reicht Schonung und die lädierten Bänder müssen ohnehin von alleine wieder ausheilen, was bis zu einer bestimmten Verletzungsgrenze auch funktioniert. Ich mache es i.d.R. so, dass ich ca. 3 Tage warte und innerhalb dieser Zeit die Tendenz der Verletzung einschätze: verschlimmert es sich oder wird es besser und danach den Arztbesuch entscheide.

    Auf jeden Fall: schonen, kühlen, hochlegen und ggfs. leichter Druckverband, keinesfalls dehnen. Bei Verschlimmerung gleich zum Arzt, ansonsten wenn es nicht bald deutlich besser wird. Allerdings ist es deine Verantwortung und man ist nur dann auf der sicheren Seite, wenn man eine Diagnose hat und mein Geschreibsel soll dich keinesfalls von einem ggfs. nötigen Arztbesuch abhalten.

  • Schwierigkeiten beim Bizepstraining?
    Hilfreichste Antwort von DeepBlue ·

    Hi,

    wenn Du einen Satz "locker" machst, ist das ok und dient zum speziellen Aufwärmen des betroffenen Muskels (hier Bizeps). Da Du erst 16 Jahre alt bist, sind 12 Wiederholungen/Satz für Dich zu wenig, bzw. die Gewichte sind zu schwer. Wähle leichtere Gewichte, mit denen Du 15 - 20 WH schaffst, wobei Dir die letzte WH/Satz schon recht schwer fallen sollte.

    Dein Körper befindet sich noch in der Wachstumsphase und darf noch nicht so stark belastet werden, wie der eines Erwachsenen. Bänder, Sehnen, Knochen, Knorpel und Muskeln sind noch nicht voll entwickelt. 

    Eine weitere Frage wäre: Wann machst Du Dein Bizepstraining? Wenn Du zuvor schon fleißig Übungen wie Klimmzug, Rudern, Dips, Liegestütz gemacht hast, so kann es sein, dass Dein Bizeps schon recht "platt" ist und nicht mehr die Leistung bringt, die er eigentlich könnte.

    Vom Prinzip her ist es aber richtig, dass man zunächst die großen Muskelgruppen trainiert und anschließend isoliert die kleinen Muskeln (Bizeps, Trizeps, Waden). Dann darf man sich aber nicht wundern, wenn der Bizeps nicht mehr so recht curlen mag. ;-)

    Gruß Blue

  • Ist das Training mit Brett und Schwimmflossen sinnvoll?
    Hilfreichste Antwort von DeepBlue ·

    Hi,

    "ja", das Schwimmen mit Brett und Flossen macht Sinn. Durch das Brett können sich die Schwimmer/innen voll und ganz auf ihren Kraulbeinschlag konzentrieren (egal ob in Brust- oder Rückenlage). Viele haben Probleme damit, z.B.

    • weil er nicht kräftig genug ausgeführt wird und man nicht vorwärts kommt oder
    • weil sie „Fahrrad fahren“ und deshalb auch nicht voran kommen oder
    • weil sie in der Hüfte abknicken und deshalb ….

    Durch die Flossen wird die Wasserlage schon einmal optimiert, die Füße befinden sich automatisch da, wo sie hingehören. Somit kann man sich jetzt voll und ganz auf den richtigen Kick konzentrieren und kommt dabei auch gut vorwärts.

    Durch die Flossen bekommt man also ein Gefühl a.) für die richtige Wasserlage und b.) wie der Kraulbeinschlag optimal auszuführen ist = locker aus der Hüfte als wenn man einen Puschen vom Fuß wegkicken will.

    Gruß Blue

  • Oberschenkelkrämpfe bei Sportpause - was tun?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    das hängt in dem Fall bestimmt an der Krankheit, über die und deren Behandlung du leider keine weiteren Angaben machst.

    Falls du im Verlauf länger im Bett gelegen hast, wird es nur kurz dauern, bis sich das mit den Krämpfen (eine Genesung vorausgesetzt) wieder normalisiert. Falls das eine Magen-Darm-Erkrankung war, fehlen dir wahrscheinlich, wie riesenwildschaf kommentiert hat, Elektrolyte. Die kannst du dir über ausgesuchte normale Nahrung oder beschleunigt über fertige Mischungen aus der Apotheke wieder zuführen. War das eine Infektion (z.B. Grippe/ähnlich), dann ist der Organismus kurzzeitig sehr sauer und der Verzehr von vermehrt Gemüse beschleunigt die Normalisierung. War die Erkrankung mit stark verringertem Appettit verbunden, so dass du weniger gegessen hast, kann auch eine Unterversorgung mit Energie für Muskelkrämpfe ursächlich sein. Also gut und reichlich essen, viel aber anfänglich nicht sehr belastend bewegen und ggfs. ein Präparat aus der Apotheke sollten als Maßnahmen ausreichen. Kurzes dynamisches Dehnen, Black-Roll anwenden und Wärme unterstützen zusätzlich den Stoffwechsel. Wenn das nach wenigen Tagen nicht wirkt, dann würde ich zum Arzt gehen. Möglicherweise haben die Krämpfe ja auch ursächlich mit der Krankheitswirkung zu tun, über die du nichts schreibst.

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Alex377 ,

    Ich hatte bzw. habe noch einen stinknormalen Virusinfekt (Schnupfen, Halsschmerzen, Abgeschlagenheit, Heiserkeit). Gegessen habe ich relativ normal.

  • Kann mir jemand dringend helfen?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    ein Arzt entdeckt beim Röntgen nix, die Hausärztin sagt 'schonen' und den Orthopäden hast du nicht erreicht.

    Durch welche Informationen deinerseits sollen wir denn jetzt raten, was du hast?

    "Fuß so hin und her gedreht", war das mit oder ohne Belastung?

    Wenn ohne Belastung, dann ist möglicherweise irgendwas aus der Führung oder dem bestimmungsmäßen Ort gesprungen. Hier könnte ein Manualtherapeut versuchen, das wieder einzurenken.

    Wenn es unter Belastung geschah, dann gibt es viele Verletzungsmöglichkeiten, die man auch beim Röntgen nicht entdecken können muss. Dann hilft ein Orthopäde, der ggfs. weitere Bilddiagnostik betreibt.

    In beiden Fällen kann es ernsthafte Verletzungen geben oder auch nur eine abklingende Schmerzsymptomatik.

    Aber niemand hier im Forum kann dir sagen, was du hast.

  • Krafttraining ohne Pump-Effekt möglich?
    Hilfreichste Antwort von powerlifting ·

    Du kannst die Wiederholungen auf mehrere Sätze verteilen.
    Als Beispiel. Du hast einen Pump nach 20 Wiederholungen. Dann machst du einfach 2 Sätze a 10 Wiederholungen mit einer Minute Pause. Dann ist der Pump nicht so stark.

    Wichtig ist aber, dass du immer neue Reize setzt und so der Körper neue Muskeln aufbauen muss.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Holginho39 ,

    Probier ich mal, Danke!

  • Bodybuilding: Wie viele Wiederholungen für größere Muskeln?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    es gibt viele Möglichkeiten, Muskeln zum Wachstum anzuregen und so wie es kein Geheim- oder Patentrezept gibt, kann man auch nicht ein einzelnes System empfehlen. Ganz kurz: WH im 10er Bereich sind üblich und bewährt und wenn du das mit der nötigen Häufigkeit und Anstrengung tust, wirst du damit Erfolg haben.

    Dann kommen aber auch schon die Wenns und Abers. Es hängt von vielen Faktoren ab. Wie lange trainierst du schon, wie sehen deine genetischen Anlagen aus, wieviel Zeit bist du bereit zu investieren, welche Anstrengung (physisch und mental) kannst du investieren? usw...

    Ich würde dir empfehlen, die von dir angesprochenen Wiederholungsbereiche abzuwechseln. Z.B. nach dem Plan:

    2 Wochen leicht (20er WH-Bereich) und bei jedem Satz bis ans Muskelversagen,

    4 Wochen mittel (10er WH-Bereich), beim letzten Satz bis ans Muskelversagen,

    1 bis 2 Wochen schwer (1-6er WH-Bereich) und nie ans Muskelversagen, Abbruch der Übung dann, wenn du denkst, du schaffst nur noch 1 oder 2 WH.

    Dann reduzierst du ca. 1 Woche dein Training extrem (Regeneration und Erholung) und fängst dann wieder von vorne an.

    Man kann das auch in einer einzigen Trainingseinheit durchziehen, dann würde ich nach dem Aufwärmen schwer trainieren, dann mittel und dann leicht mit ca. 5 Sätzen insgesamt. Dann nur 2 Übungen pro Muskelgruppe, so dass du dann 10 Sätze pro Muskelgruppe gemacht hast. Suche aus, welche Methode dir besser gefällt. Eine Warnung: die schweren Sätze sind definitiv nichts für Anfänger und du bist mind. 1 Jahr lang ein Anfänger. Nicht deswegen, weil du zu schwach bist oder jemand Anfänger diskriminieren will, sondern weil die anderen Strukturen des Körpers, wie Sehnen und Bänder mit dem Aufbau nicht so schnell hinterher kommen, wie die Muskeln. Die müssen sich aber auch an die neue Belastung gewöhnen, sonst schadest du dir und wirst wegen dauernder Verletzungen nicht lange am Training Spaß haben.

    Dann zu der Annahme, dass man mit schwerem Training Struktur und mit leichtem Masse aufbaut. Das ist Unsinn, denn hier kommt es auf das Arbeitsvolumen an. Einfach gesagt: Mit hohem Volumen und hohem Gewicht baust du auch Masse auf, aber bist schneller verletzt. Mit leichtem Gewicht und hohem Volumen baust du auch Masse auf, aber weniger Kraft. Mit mehr Kraft kannst du aber wieder mehr Gewicht bewegen, dich also schneller steigern und das gibt wieder Masse. Trainiere also alle WH-Bereiche. Und trainiere nur mit sauberer Technik und reduziere dein Training nicht auf den oberen Oberkörper.

    Wie lange es dauert, bis man etwas sieht, ist komplett abhängig u.a. von den oben genannten Faktoren (Genetik, investierte Zeit und Anstrengung), dann vom richtigen Training, Pausen, Ernährung usw. Im Durchschnitt kann man aber nach 3 Monaten schon etwas(!) erkennen wenn man dich gut kennt und nach 1 Jahr sehen es dir Fremde an, dass du trainierst, wenn du alles richtig machst. Hab also Geduld. Du kannst deinen Körper nicht zwingen, er hat seine eigene Geschwindigkeit. Du kämpfst nicht gegen ihn sondern arbeitest mit ihm zusammen an deinem Ziel. Also höre auf ihn, wenn er schmerzt oder sehr erschöpft ist.

  • Stoffwechsel - Reicht 1 Cheatday pro Woche?
    Hilfreichste Antwort von JohannesDuemler ·

    Hallo Holginho39 ,

    der sog. Cheatday sorgt ja gerade dafür, deinen Stoffwechsel zu "schocken" um diesen damit hochzuhalten. Es gibt allerdings weitaus effektivere Maßnahmen um den Stoffwechsel hochzuhalten, diesen immer auf Hochtouren laufen zu lassen.

    Hierzu empfehle ich die Pendeldiät (Stärkeres Defizit an Trainingsfreien Tagen - weniger bis kein Defizit an Trainingstagen) und 2-3 Wochen HIT Bonus-Trainingseinheiten in einem 10-12 Wochen Trainingszyklus.

    Wie du schon sagtest zählt das Defizit unterm Strich nicht an einem Tag, sondern im Verlauf einer Woche.

    Probier das doch mal mit der Pendeldiät. Funktioniert bei mir und meinen Klienten wunderbar. Dann musst du auch nicht mehr "cheaten" ;) 300 kcal Defizit reichen dabei an Trainingsfreien Tagen aus! Mehr ist oftmals kontraproduktiv weil du auch den Muskelaufbau/erhalt garantieren willst. Lg

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Holginho39 ,

    Hi, Muskulatur halte ich, nehme langsam ab...

    Spiele Fußball, mache Krafttraining fürn Oberkörper, und öfters Spaziergänge und bisschen Tischtennis...

    Habe auch knapp 10 kg abgespeckt seit Dezember...

    Das Problem ist, dass das immer wieder stagniert... Ich verliere problemlos 2 Kilo und nach weiteren 3 Wochen steht die Waage dann immer noch auf demselben Gewicht...

    Esse dann wieder 1-2 Wochen normal, halte das Gewicht, und reduziere dann wieder die Kalorien...

    Würde das aber gerne schneller und konstanter machen - z.b. mit einem einzelnen Cheatday pro Woche...

    Fällt mir nur schwer zu glauben, dass ein Tag ausreichend ist, wenn der Stoffwechsel auf Sparflamme steht....

    Kommentar von JohannesDuemler ,

    Du solltest auch Krafttraining für den Unterkörper machen wenn du deinen Stoffwechsel hochschrauben willst!

    Des Weiteren empfehle ich dir von der Waage runterzusteigen, sie am besten in den Keller zu stellen, und dich auf das wirklich wesentliche konzentrieren: Werde besser in den Funktionen (Übungen, Techniken, etc) dann verändert sich dein Körper automatisch!

    Den Stoffwechsel schraubst du in erster Linie durch aktive Muskelmasse nach oben und hältst sie dort - was nur durch ein richtiges, intensives Intervallkrafttraining funktioniert.

    Ich empfehle auch immer einen Trainer zu finden, der vom Fach ist und dir helfen kann. Mach keine halben Sachen, dann hast du mehr Erfolg.

    Gruß, Johannes Dümler

  • Wie kann ich meine Muskeln definieren?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    du fängst gerade mit Krafttraining an und willst Muskeln definieren. Baue erst mal Muskeln auf, damit du dann was zum Definieren hast. Ist nicht negativ gemeint, aber was willst du denn jetzt definieren? Du bist doch nicht dick, so dass du abspecken müsstest. Gehe regelmäßig ins Training und lasse dir von einem (hoffentlich guten) Trainer einen Plan ohne Schnickschnack machen. Nach einem Jahr schaust du dann, ob da was zum Definieren entstanden ist. Und wenn du nicht anfängst, mit Trainingsaufnahme extrem zu (fr)essen (was leider viele machen), dann bist du in der glücklichen Lage, ohne viel Körperfett die antrainierten Muskeln auch gut sehen zu können. Den KFA senkst du mit reduzierter Kalorienaufnahme. Das würde ich an deiner Stelle nicht unbedingt machen. Du brauchst Energie zum Fussball spielen, fürs Training und du bist noch nicht ausgewachsen.

  • Muskelzerrung oder Muskelfaserriss? Wie unterscheiden?
    Hilfreichste Antwort von riesenwildschaf ·

    Wenn du damit normal gehen kannst, sollte das eher ne Zerrung sein. Bei einem Muskelfaserriss ist im Normalfall jegliche Belastung schon mit schmerzen verbunden. Immer mal ein wenig kühlen um den Kreislauf anzuregen, immer mal den Tag über massieren, Bewegung tut auch gut, aber nicht über die Schmerzgrenze und nicht zu viel (eigenes Ermessen). Warm halten ist bei dem Wetter schätze ich weniger das Problem ;)

    Sollte es schlimmer werden - ab zum Arzt. Die Schonzeit wird sonst ohne Arztbesuch auch nicht kürzer ;)

    Gute Besserung!

  • Ist der Trainingsplan nicht Schwachsinn?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    der Trainingsplan geht so völlig in Ordnung, jeden Trainingstag die Übungen zu wechseln ist nicht das übliche Vorgehen. Das ist allerdings auch nicht das, worauf es vordergründig ankommt. Ziehe diesen oder einen anderen Plan einfach mal eine längere Zeit konsequent durch und lerne die Übungen und deinen Körper und seine Reaktionen darauf erst mal kennen. Wechsel eine Übung aber auf jeden Fall dann aus, wenn sie dir nicht liegt oder Schmerzen oder eine unwohles Gefühl vermittelt. Jeden Trainingstag was anderes zu trainieren wird bei einem Newbie (wie du dich beschreibst) eher schnell zu einem Chaos in der Trainingsgestaltung führen.

    Kommentar von LoadingNameExe ,

    Danke!

  • Ab jetzt drei mal die Woche Training - wie kann ich Überbelastung vermeiden?
    Hilfreichste Antwort von riesenwildschaf ·

    Wichtig ist, dass du nebenbei auch an deiner Athletik arbeitest. Kräftige dich neben dem Training, mache Gleichgewichtsübungen und dehne dich regelmäßig. Dafür braucht es kein Studio, nur Motivation. Fehlt die, dann suche dir entsprechende Gymnastikkurse. Das wird dir jedenfalls helfen möglichst gut durch die Saison zu kommen und deine Regeneration zu unterstützen.

    Ein heißes Bad mag angenehm sein, aber nach dem Sport sollte es doch eher ein eiskaltes sein ;) Zumindest für ein paar Minuten kalt duschen. Aber das ist dir überlassen ;)

    Was die Ernährung angeht, du hast sämtliche Milchprodukte, Nüsse, Linsen, Eier.. Alles in allem kannst du schon eine gewisse Menge Eiweiße zu dir nehmen. Dann die Fette aber nicht vergessen, die sind zur Eiweißaufnahme auch wichtig. Möglichst wenig Fertigkram, viel selbst machen und Gemüse nicht vergessen, dann es sollte im groben passen. Aber mach dich ruhig mal schlau, wenn dich das Thema Ernährung interessiert. Es braucht kein Fleisch, auch wenn das manche gerne propagieren ;)

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von janaabananaa ,

    Sehr hilfreich ! Danke

  • Warum Fettschicht?
    Hilfreichste Antwort von Vasaloppet ·

    Generell wird die Wirkung des Sports in Bezug auf den Energiebedarf des Körpers überschätzt. Wie schon oft geschrieben in diesem Forum, ist ein Gewichtsverlust nur möglich, wenn die Energiebilanz negativ ist.

    Einer der Gründe warum es mit einem Gewichtsverlust nicht klappt, ist die Ansicht: Ich treibe Sport und brauche mehr Energie. Das führt dann dazu, dass die Energiebilanz im positiven Bereich bleibt. Eine Stunde Ausdauersport ist gleichzusetzen mit etwa 45 bis 75 Gramm Flocken.

    Wer sein Gewicht halten will, muss das Training entsprechend kompensieren. Wer abnehmen will muss das bleiben lassen.

    Heja, heja ...

  • Kann ich (w|13) noch einem Fußballverein beitreten?
    Hilfreichste Antwort von zysterian ·

    Ja natürlich kannst du da noch einem Verein beitreten. Es gibt sicher für viele Leistungsstufen Mannschaften. Viele Vereine, gerade bei den Frauen, haben auch mehrere Mannschaften. Da fängt man dann bei einer an und wen man dann besser wird kommt man in die nächst höhere. Dann fällt es leichter sich daran zu gewöhnen.

  • Griffkraft?
    Hilfreichste Antwort von DeepBlue ·

    Hi,

    bei einem Gripper kommt es nicht auf das Körpergewicht, sondern auf die Griffkraft an.

    Die Hand verfügt allerdings nur über wenige Muskeln: Der Muskelwulst unterhalb des Daumens (Thenar), die Polsterung unterhalb des kleinen Fingers (Hypothenar) und die kleineren Muskeln zwischen den Mittelhandknochen – da war's auch schon. In den Fingern sind keine Muskeln vorhanden; sie werden von der Unterarmmuskulatur bewegt, die in Sehnen endet und die Finger streckt und beugt.

    Somit sind es also die Muskeln des Unterarms (und zwar konkret Handgelenksstrecker und –beuger), die die Griffkraft bestimmen.

    Gruß Blue

  • Auch da ein Kcalueberschuss?
    Hilfreichste Antwort von DeepBlue ·

    Hi,

    ein Kalorienüberschuss landet immer in den Fettdepots! Deshalb wird dazu geraten, so viel zu essen, wie es lt. Gesamtumsatz bedarf! Wer sich zu viel Speck anfuttert, hat später in der sogenannten Defi-Phase die Qual, sich mühsam alles wieder abzuhungern.

    Gruß Blue

  • Pullkick, Kickboard oder Schwimmbrett: Was ist der Unterschied?
    Hilfreichste Antwort von Nakkapazzi ·

    Moin,

    Pullbuoy ist für die Beine, wenn man nur Arme schwimmt, um die Beine still zu legen sowie Auftrieb für eine gerade Wasserlage zu bekommen. Kickboard oder Schwimmbrett ist für die Arme, wenn man nur Beine schwimmt. Pullkick ist beides zusammen; also ein Schwimmbrett, das so gestaltet ist, dass man es als Schwimmbrett wie auch als Pullbuoy verwenden kann. Ich tendiere auch zu letzteren, weil ich in der Schwimmtasche dann dann nur ein Teil mitschleppen muss.

  • Ausbildung Sport- und Fitnesskaufmann?
    Hilfreichste Antwort von wurststurm ·

    Eine Probezeit gibt es immer, bei jedem Arbeitsvertrag. Unabhängig von der Branche.

    Kommentar von janaabananaa ,

    Ist es dann eher gut oder schlecht für mich, dass bei mir wirklich keine drinsteht?

    Kommentar von wurststurm ,

    Ich trenne mal die Antwort in 2 Teile.

    Teil 1 ist rechtlicher Natur. Rechtlich gibt es, wie oben schon geschrieben, immer eine Probezeit. Das heisst es ist irrelevant ob sie ausdrücklich festgehalten wird oder nicht. Kündest du oder der AG innerhalb der (definierten/undefinierten) Probezeit darf das keine weiteren Konsequenzen haben. Die Probezeit ist ein beidseitiger Testballon, um zu schauen ob es funktioniert. Dies ist gesetzlich vorgeschrieben. Ausnahme wäre ein schriftlich geregelter beidseitiger Verzicht.

    Teil 2 ist mehr die Frage was du willst. Wenn du keine Probezeit möchtest dann ist das Nichterwähnen gemäss deinen Interessen. Möchtest du eine Probezeit kannst du trotz Nichtwerwähnens davon ausgehen, dass du eine besitzt. Du kannst also nicht verlieren.

  • Arbeitslosenzusatzleistung Fitnessstudio?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    du schreibst, dass du "wieder arbeiten" wirst, ich gehe daher davon aus, dass du in einem Arbeitsverhältnis und momentan krankgeschrieben bist. In dem Fall treffen Hartz4-Leistungen nicht auf dich zu. Einen Zuschuss könntest du vielleicht von der Krankenkasse bekommen.

    Im Fall von Arbeitslosigkeit: Für einen Sonderbedarf beim Jobcenter wird das "eigentlich noch etwas Sport weiter machen" sicher nicht ausreichen.

    Sicher kannst du aber die meisten Übungen aus der Krankengymnastik auch zu Hause ausführen und mit etwas Phantasie selber "Wackelbretter" bauen und ein Theraband ist auch nicht teuer.

    Kommentar von janaabananaa ,

    Ich werde jetzt versuchen die Kosten bei meiner Krankenkasse geltend zu machen.

  • Fahrrad fahren geblitzt?
    Hilfreichste Antwort von zysterian ·

    Auch als Fahrradfahrer musst du dich an die Straßenverkehrsordnung halten. Also wenn du zu schnell fährst dann kann man auch dich strafen.

    Wenn du geblitzt wurdest und sie dich nicht gleich angehalten haben bzw. du einfach weitergefahren bist, dann wird es für die Polizei wahrscheinlich sehr schwer werden dich ausfindig zu machen. Wie auch, du hast ja kein Nummernschild anhand dem sie wissen wer da der Halter des Fahrrades ist. Also vor einer Strafe musst du jetzt nur bedingt Angst haben, an die Gesetze musst/solltest du dich trotzdem halten.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von janaabananaa ,

    Ja da hast du recht. Hatte in dem Moment kurz Angst, dass sie mich anhalten :D

  • Wo gibt es den proteinreichen Magerkäse zu kaufen?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    Speisequark hat ca. 12Gramm Protein und es gibt ihn in verschiedenen Fettstufen. Wenn er wenig Fett hat, heisst er Magerquark. Es gibt auch mageren Hartkäse mit noch höherem Proteinanteil, allerdings ist das kein bestimmter Käse, es gibt also nicht DEN proteinreichen Magerkäse. Es gibt verschiedene Sorten. Allerdings den höchsten Proteinanteil mit dem geringsten Fettanteil findest du beim sog. Harzer Käse (auch Mainzer Käse oder Handkäse genannt). Den gibts verpackt in Röllchen und er ist relativ weich und riecht sehr streng. Auch den gibts überall.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von rudik1 ,

    Danke, hat mir weitergeholfen

  • Massig oder definiert sein?
    Hilfreichste Antwort von bxinggirl ·

    Also ich finde das musst du für dich entscheiden, so wie du dich wohl und gut fühlst. Geht ja auch um die Leistung, die der Körper bringen kann. Mir gefällt definiert besser, das sieht ein bisschen "echter" aus, nicht so aufgepumpt. Aber muss jeder selber wissen, zum Einen passt das, zum anderen jenes...

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von DeepBlue ,

    ... und wieder einer der von "Definieren" keine Ahnung hat.

  • Schienbein-Verhärtung beim Joggen. Was hilft?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    der Grund ist Energiemangel, die Muskeln kommen mit der ATP-Produktion nicht hinterher und verkrampfen dann irgendwann. Der Energiemangel wird wahrscheinlich durch eine (für die Belastung) zu geringe Blutversorgung verursacht. Es wird vermehrt Laktat gebildet, was nicht abtransportiert werden kann -> der Muskel brennt und verkrampft. Ausserdem schwillt mit steigender Belastung der Muskel an und drückt dabei die ihn versorgenden Blutgefäße zunehmend ab. Möglicherweise wird das unterstützt durch eine (für die sportartspezifischen Anforderung) zu schwache örtliche Kapillarbildung.

    Was kannst du tun?

    Laufpausen mit kurzer Entspannungsmöglichkeit für die Muskeln einrichten. Wenn es ab 2KM anfängt, dann pausierst du kurz nach 1,5KM, läufst dann 1KM, pausierst usw, bis du dein Pensum zusammen hast. Du versuchst, vor dem Verkrampfen frisches Blut in die Muskeln zu bekommen: Schütteln, Unterschenkel höher halten, kurze Selbstmassage von unten nach oben (Schienbein).

    Zusätzliche Kapillaren werden gebildet durch viel leichtes Training, also weiter dran bleiben, wie whoami schreibt. Nur die momentane Belastung etwas verkürzen.

    Ausserdem kann es sein, dass deine Lauftechnik das begünstigt. Vielleicht achtest du auf lockereren Lauf. Ebenso kann der Boden ungünstig sein (zu hart), so dass die Muskeln sehr schwere Stöße abfangen müssen und deswegen dauerhaft mehr anspannen, um die Gelenke zu schützen. Suche dir in dem Fall ein etwas weicheres Gelände aus (du sollst auch nicht einsinken, das macht's noch schwerer). Gleiches gilt für sehr "harte" Sportschuhe. Wenn du täglich läufst und Anfänger bist, sind die Muskeln die Belastung noch nicht gewohnt, mach ggfs. mal ab und zu einen Tag Pause. Nach dem Laufen sieh zu, dass das Laktat aus den Muskeln kommt: z.B. durch 10 Minuten entspanntes Gehen und nicht einfach hinlegen zu Hause. Wechselduschen helfen. Dann würde ich die Schienbeinmuskeln mehrmals täglich, aber kurz, mit einer Blackroll bearbeiten.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Jai79 ,

    Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Diese ist für mich sehr hilfreich. Bereits jetzt laufe ich nur 3-4 Tag die Woche, um den Körper nicht gleich zu überlasten.

    Kommentar von nafetsbln ,

    was auch hilfreich sein könnte, sind Kompressionstextilien. Kompressionsstrümpfe unterstützen den Blutfluss und die Abtransportleistung der Venen

  • Eltern überzeugen?
    Hilfreichste Antwort von DeepBlue ·

    Hi,

    ich würde nicht von Jetzt auf Gleich wechseln - egal, ob Deine Eltern zustimmen. Ihr solltet eine Probezeit vereinbaren - ca. 3 Monate. Wenn Du das Pensum bis dahin gut schaffst und Du Dich in der neuen Gruppe wohl fühlst, spricht nichts dagegen, warum Du nicht wechseln solltest. Falls es Dir zuviel wird oder Du Dich in dem neuen Verein nicht wohl fühlst, kannst Du immer noch zurück in die alte Truppe.

    Gruß Blue

  • warum soll mein knie erst in einem jahr operiert werden?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    wenn keine besonderen Bedingungen vorliegen, rät man jungen Patienten mit KB-Riss eigentlich immer zur OP. Falls dann noch der Innenmensikus betroffen ist, umso mehr. Ich verstehe deshalb die Einschätzung der Ärzte nicht, vielleicht haben sie ihre Gründe. Lasse dir die Gründe genau erklären! Das Knie ist mit KB-Riss und defektem Mensikus ziemlich instabil und eine Arthroseentwicklung ist sehr wahrscheinlich. Deshalb sind hier Physio und Muskelaufbautraining verschwendete Zeit, da die aufgebauten Muskeln zwar im Zusammenspiel aller Kniekomponenten eine stabilisierende Rolle haben, dies aber nur effektiv bewirken können, wenn alle Strukturen vorhanden sind. Die muskulösesten Oberschenkel werden ohne korrekte Meniskusfunktion und/oder KB arthrotisch. Damit konfrontiere die Ärzte. Nur bei älteren Menschen (mit dann auch reduzierter Lebens- und daher Belastungszeit), die ausserdem nur sehr geringe Belastungen aufs Gelenk bringen, kann von einer KB-OP abgesehen werden. Du bist jung, hast dein Leben vor dir und die Knorpel sind nur ausreichend geschützt, wenn das Zusammenspiel der Gelenkanteile optimal ist. Mit gerissenem KB und verletztem Meniskus, der danach auch noch degenerieren oder den Knorpel verletzen kann, ist das leider nicht der Fall. Ein verletzter Meniskus soll sehr bald danach versorgt werden, damit er gute Heilungschancen hat. Ein KB nach ca. 4 Wochen. Ich würde kein halbes Jahr und erst recht kein ganzes Jahr warten wollen. Sag deinem Vater, dass er mit deiner Gesundheit spielt. Leider gibt es viele junge Menschen mit Kniearthrose, die aufgrund von unversorgten Verletzungen entstanden sind.

    Zu deinem Kommentarwechsel mit Holginho, wann du wieder richtig Sport machen kannst: Ohne KB und mit verletztem Meniskus gar nicht. Du musst zeitlebens dein Knie stark schonen. Deswegen ist eine nunmehr schnellstmögliche Versorgung wichtig.

    Ich drücke dir die Daumen und gut dass du bislang nicht aufgegeben hast.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von hallo1216 ,

    Danke für diese Antwort hab mir nähmlich das gleiche gedacht aber ich bin halt bei mir schon bei den besten Orthopäden gewesen deshalb weiß ich halt nicht was ich machen soll

    Kommentar von nafetsbln ,

    sag ihnen, dass du ein sportlicher Mensch bist und bleiben willst, dass die Instabilität für dein Knie nicht durch etwas Physio ausgeglichen werden kann, sondern nur durch eine genaue Gelenkführung, wozu intakte KBs und Meniskus notwendig sind. Mit Physio bekommst du niemals die Stabilität, die ein KB erzielt, sonst wäre es von der Natur nicht eingebaut. Ohne Stabilität wird dein Gelenk vorzeitig verschleißen. Das alles werden die Ärzte zwar schon wissen, aber manchmal muss man Ärzte auch etwas anschubsen. Ausserdem werden deine Muskeln durch Fussball und Fitness (wie du schreibst) schon trainiert sein. Du kannst sie ja fragen, wo denn ein erkennbares muskuläres Defizit wäre, was man trainieren sollte. Ärzte kannst du finden auf "jameda.de" und die Patienten bewerten die dort auch. Vielleicht versuchst du es noch mal mit einem Sportarzt. Gib nicht auf! Hol dir vielleicht Unterstützung von einem Fussballtrainer. Zuerst musst du wohl deinen Vater überzeugen. Die KB-OP ist heute nahezu ein Routineeingriff, die Heilungschancen sind sehr gut. Therapieausfälle wie erneute Risse gibt es dann, wenn die Patienten zu früh zu stark belasten (ca. 6 Monate Sportpause bei leichteren Belastungen, bei sowas wie Fussball besser 12 Monate).

    Kommentar von Holginho1979 ,

    Das stimmt so nicht.... Diese Meinung basiert auf einer theoretischen Einschätzung, weil das Knie halt labiler wird und die Sensorik fehlt, die insbesondere im VKB vorhanden ist... Der Eingriff selber zerstört aber schon mehr Gelenkknorpel als eine Arthrose und es ist überhaupt nicht belegt, dass es ohne VKB zu mehr Arthrose kommt.... Konservativ stabilisieren reicht ggfs. und schont die Strukturen.... Guck Dir mal ne VKB-OP an, da wird alles weg gefräst, um überhaupt Platz für die Plastik zu schaffen..... Abgesehen von Dingen wie Kraft-Ungleichgewichten in den Ischios etc., wenn dort die Sehne entnommen wird..... Mutter Natur hat nichts ohne Grund so gemacht, das ist immer problematisch darin rumzufuschen.... Ich hab’s bei mir auch machen lassen, weil ich sicher gehen wollte. Aber ich würde heute erstmal durch Stabi-Training versuchen.

    Kommentar von nafetsbln ,

    der Eingriff zerstört keinen Knorpel, da das Kreuzband weder auf Tibia- noch Femurseite auf Knorpel trifft. Zudem verlaufen die KBs extrakapsulär, was bedeutet, dass hier kein Knorpel sein kann, da er nicht ernährt würde. Selbst wenn (wodurch auch immer?) Knorpel zerstört würde, ist die Arthrose ein fortschreitender, nicht aufzuhaltender Prozess, der mit Knochenglatze endet, also das, was durch keine OP erreicht werden kann. Zudem liegen die Ein- und Austrittsstellen der KBs natürlich nicht in der Belastungszone des Knies. Selbst wenn hier also (wodurch), Knorpel der gar nicht hier sein kann, geschädigt würde, läge dieser nicht im Belastungsbereich des Knies, es wäre also irrelevant. Auf die Semitendinosus-Sehne kann man noch recht gut verzichten, ebenso auf Teile(!) der anderen Sehnen, besser jedenfalls, als auf das VKB. Nicht nur, dass das Knie instabil wird, was Schäden verursacht, es knickt auch häufig weg, was zunehmenden Charakter hat und damit dann überorpoportionale Schädigung mit sich bringt. Bei jungen, sportlichen Menschen ist daher die VKB-OP die Regel; wenn dann noch Meniskusschäden vorliegen, ist es mMn unumgänglich. Bei der OP wird auch nicht "alles weg gefräst", sondern es werden dünne Bohrkanäle angebracht, durch die die Sehne gezogen wird. Die Propriozeption ist durch Riss des KBs geschädigt und kann auch durch eine Plastik nicht mehr hergestellt werden. Teilweise kann dies durch Übung verbessert/trainiert werden, aber auch deswegen ist eine OP sinnvoll, um dem mangelnden "Gelenksinn" nicht noch die Instabilität zur Seite zu stellen. Ausserdem sollte der Meniskusriss optimal versorgt werden, da auch hier langfristig Knorpelschäden (mit sek. Arthrose) zu erwarten sind.

  • Im Klettergurt chillen?
    Hilfreichste Antwort von RainerF ·

    Hallo,

    grundsätzlich geht das. Aber man sollte sich einer möglichen Gefahr bewusst sein. Es gibt Fälle eines sog. Hängetraumas, das auch tödlich sein kann.

    Die erzwungene aufrechte Körperhaltung (Orthostase) führt hierbei durch die Schwerkraft zum „Versacken“ des Blutes in herabhängenden Körperteilen, was einen Schock zur folge haben kann.

    Wichtig scheint zu sein, sich immer wieder zu bewegen bzw. die Position zu ändern.

    Mehr z.B. bei wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%A4ngetrauma

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Dieselwolf ,

    und wenn man so ein Sitzbrett verwendet?

    Kommentar von Dieselwolf ,

    oder ein Komplettgurt?

    Kommentar von PaulyD ,

    wüsste auch nicht was dagegen spricht.

  • Nach Sparring leichter Hörverlust auf einem ohr ..?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    was heisst: "und danach habe ich alles leider gehört"?

    Wenn es nicht weh tut: Relaxe und beschäftige dich heute nicht damit. Für heute gilt: Höre leise(!) und für dich "chillige" Musik (nicht aus "in-ears"). Vermeide Stresssituationen oder weitere Sportaktivitäten. Besorge dir in einer Sonntags-Apotheke Magnesium und nimm eine ordentliche Dosis. Umso eher wird es veschwinden. Und auch ein Tinnitus verschwindet in den meisten Fällen.

    Wenn du im weiteren Verlauf immer noch nicht gut hörst und es dann noch pfeift, würde ich spätestens am Dienstag aber zum Arzt gehen. Wenn es zu irgendeiner Verschlechterung kommt oder schmerzt, solltest du wie immer gleich zu einem Arzt.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von sportUser ,

    Es sollte heißen "ich habe alles leiser gehört"

  • Mit 15 Fußballverein beitreten?
    Hilfreichste Antwort von happykonig ·

    Mein bereut viel eher die Dinge die man nicht getan hat, als die, die man getan hat. Also probier es ruhig aus, aufhören kannst du immer noch. Außerdem kann man mit Training auch gute Leistungen erreichen und viel Fortschritt machen. Bestimmt wirst du nach kurzer Zeit mit deinem Team warm werden und viel Spaß an dem Sport bekommen.

  • Gewichtsverlust trotz Massephase?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    wenn sich deine Ernährung und dein Training nicht geändert haben, dann tippe ich als Grund auf entweder die ominöse Geburtstagsfeier oder eine Infektion.

    Durch den hohen Alkoholkonsum könnte dein Mineralhaushalt und enzymatisches System stark in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Ebenso könnte dir ein unterschwelliger Infekt zu schaffen machen, den du nicht mal groß bemerken brauchst. Beides kann stark zehren. Schone dich noch einige wenige Tage etwas und fahre ein reduziertes Training. Solange sich dein Allgemeinzustand nicht verschlechtert, solltest du dir keine großen Sorgen bei einem so kurzfristigen Gewichtsverlust machen, der zumal noch in der Spanne einer erhöhten Wasserausscheidung liegen kann. Verändert sich dein Allgemeinzustand oder nimmst du weiter ab, würde ich allerdings einen Internisten aufsuchen.

  • Wie steuert ihr die Kalorien-Kontrolle?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    "Wie macht ihr das?"

    Ich mache das mit den Hilfsmitteln: Hunger, Appetit und Gewohnheit. Klappt prima und ist artgerecht. (Formeln, Rechner und Tabellen sind es nicht.)

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Bobby38 ,

    Das heisst?

    Kommentar von nafetsbln ,

    da du jetzt nicht extrem über- oder untergewichtig bist, scheint deine momentane Ernährung nicht weit vom Optimum entfernt zu sein. D.h. du kannst deine jetzige Essgewohnheit mehr oder weniger beibehalten (deswegen "Gewohnheit") und brauchst nur ein bißchen an den Stellschrauben zu drehen, die da wären: Appetit und Hunger. Willst du zunehmen, isst du schon mit Aufkommen von Appetit, willst du abnehmen, isst du erst mit Aufkommen von Hunger. (In keinem Falle aber "Monster-Portionen".) Beides ist variabel und kann stufenlos angepasst werden. Und wenn es mal was besonders leckeres gibt, isst du mehr, im anderen Falle wieder weniger. Das ist einfach und passt zum menschlichen Wesen viel besser, als dass du anhand von Tabellen irgendwas ausrechnest, von dem sowieso jeder sagt, dass das nur Näherungswerte sind. Und - Essen soll auch Spaß machen, es ist keine reine Bedürfnisbefriedigung, da wir glücklicherweise keine Mangelzeiten haben. Und nur so macht es Spaß.

  • geht das (sixpack) ohne abzunehmen?
    Hilfreichste Antwort von whoami ·

    Nein.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von gonzalo2303 ,

    also nehme ich ab , aber sehe nicht dünner aus?

    Kommentar von whoami ,

    Das Sixpack sichtbar machen geht nur mit abspecken. Bei gleichzeitigem Training wirst du warscheinlich trotzdem nicht leichter werden, denn Muskeln, die du aufbaust, sind schwerer als das Fett, das du beim abspecken verlierst. Du wirst eher schwerer werden, trotz Fettverlust. Vorausgesetzt, du trainierst ordentlich.

    Kommentar von gonzalo2303 ,

    ok , nach genau diesem kommi habe ich gesucht . danke!

  • Übergewicht / Muskelaufbau /Training / Ramadan?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    da du fastest, wirst du in dieser Zeit deinen Rhythmus etwas durcheinander bringen. Das Fasten gilt ja nur während der sonnenfreien Tageszeit. Theoretisch kannst du ja in der dunklen Tageszeit mehr essen, als du sonst über den ganzen Tag gegessen hättest. Insofern hängt es von dir ab, ob dein Ramadan-Fasten auch ein Fasten im Sinne von weniger Kalorien ist. Das ist ja aber nach 1 Monat wieder vorbei. Ich empfehle dir sehr, weiter abzunehmen. Du wirst das schaffen und irgendwann kann dein dauerhaftes Gewicht unter 90KG liegen.

    Zum Beintraining:

    Du kannst Beintraining machen und du hast jetzt die Übungen Beinpressen und Beinstrecken im Plan. Das ist ok. Ich würde allerdings kein Beintraining machen, bei dem du zusätzlich zu deinem Körpergewicht noch Gewichte draufpackst, also keine Kniebeugen. Mit zuerst 145KG und nun 125KG sind deine Beinmuskeln wohl die am besten trainierten Muskeln deines Körpers, muskulöser als die der meisten Menschen, man sieht es nur nicht. Jede Treppe stellt bereits ein Training dar. Selbst mit dem Stepper wäre ich vorsichtig, da du mit dem noch immer recht hohen Übergewicht die Knorpel deiner Hüft- und Knie- und Sprunggelenke bei dauernden Belastungen sehr strapazierst. Das kann frühzeitig zu ernsten Abnutzungserscheinungen führen, die du erst später bemerkst. Deine Knochen sind die Belastungen gewohnt, die werden damit stärker. Die Knorpel aber leider kaum, im Gegenteil, die leiden. Deswegen würde ich dir für Cardio dringend was anderes als den Stepper raten, z.B. Fahrrad fahren (drinnen wie draußen). Vielleicht gibt es auch ein Rudergerät im Studio. Aber lass deine Beine in Bezug auf dauerhafte und hohe Belastungen in Ruhe, die müssen schon genug leisten. Auf dem Stepper würde ich erst unter 100KG trainieren.

    Dann wünsche ich dir viel Schwung und Elan fürs weitere Abnehmen, du hast bisher viel erreicht und bist auf dem richtigen Weg! Kurze Rückschläge sind nicht so schlimm, das ist ein langsamer Vorgang. Lasse dich nicht entmutigen!

  • Überdehnt?
    Hilfreichste Antwort von Proteinator ·

    Es klingt für mich nach Überdehnung. Mir passiert das, wenn ich unaufgewärmt strecke und dehne oder große Bewegungen ausführe (z.B. Klimmzüge).

    Du solltest dich an der Stelle schonen und ggf. das Tanzen ausfallen lassen. Vielleicht hilft etwas Salbe (z.B. Voltaren), etwas Wärme oder ein heißes Bad?

  • Extreme Symptome bei Diät - Wer kennt das auch?
    Hilfreichste Antwort von outdrjunkygirl ·

    Ja, kenne das Problem nur zu gut! Diese Nebenerscheinigungen habe ich bei fast jeder Diät. Dir fehlen bestimmte Vitamine und Mineralstoffe. Ich selber habe mir so einen Powercocktail gekauft von fitline und finde den super lecker und ich habe weniger von diesen Nebenwirkungen. Kann ich dir nur empfehlen. Und nimm Traubenzucker - meist hilft das auch schon sehr gut :)