Hilfreichste Antworten

  • Suche Fussballschuhe und Torwarthandschuhe für nicht mehr als 30-35 Euro?
    Hilfreichste Antwort von TorspielerTheo ·

    Sehr gute Torwarthandschuhe gibt es von contact Keeper Gloves. Die kriegst du für 50€. Wenn es nicht drauf ankommt, suche mal im Internet. Da gibt es hässlich bunte Handschuhe schon für 10€ ohne Versand. 

    Bei den Schuhen gehe zum Händler deines Vertrauens und kaufe dir ein Paar preiswerte Lederschuhe. Da steht dann vielleicht nicht Adidas oder so was drauf. Dafür sind sie preiswert. Wegen Adidas oder Nike spielst du auch nicht besser. Billige Lederschuhe für Amateure gibt es ab 25€.

    Mehr von mir gibt es hier: https://www.torspielertraining.de
    oder bei Twitter: https://twitter.com/TorspielerTheo
    oder bei Facebook: https://www.facebook.com/TorspielerTheo/info
    Bitte abonnieren und teilen! Danke für deine Unterstützung.

  • Wje lange würde es dauern so einen Körper aufzubauen?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    das sollte nicht so lange dauern, er hat (kleine) Speckröllchen und dünne Arme, trainiert wohl hauptsächlich Brust. Wie lange es dauert, kommt drauf an, von wo du startest. Wenn du schnell Muskeln aufbaust, wie du in deinem Kommentar zu wurststurm schreibst, dann hast du das in 2 Jahren oder schneller. Dran bleiben und vernünftig trainieren, Geduld haben und nichts erzwingen. Dann bist du in 3 Jahren besser.

  • wieviel kcal verbrenne ich bei meinem Workout?
    Hilfreichste Antwort von DeepBlue ·

    Hi,

    da kann man nur Pauschalwerte angeben. Der Kalorienverbrauch ist immer abhängig von Alter, Gewicht, Größe, Geschlecht UND Intensität. Ich würde Deine sportliche Aktivität als "Gymnastik allgemein" (= Pilates) einstufen und so ca. 150 kcal dafür einkalkulieren.

    http://www.fitrechner.de/cgi-bin/kalorienrechner.pl?t=tembaske&userid=839896...

    Gruß Blue

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Phoenix881 ,

    wirklich nur so wenig? ich nehme auch manchmal Gewichte. Bei leg raises zB. 3kg und bei Squats 10-12kg. bei russian twists so ca 5kg.

    Kommentar von Phoenix881 ,

    und gilt das nicht eigentlich als Bodyweight Training? Mein Onkel hat mir mal ein Buch darüber ausgeliehen, aus dem ich einige Übungen nehme.

    Kommentar von DeepBlue ,

    Zu den typischen Bodyweightübungen zählen u.a. Klimmzug, Liegestütz, tiefe Kniebeuge, Dips, Burprees, Crunches, Beinheben hängend, Hyperextensions auf einem Stuhl. Natürlich kann man auch damit seine Muskeln stärken und aufbauen. Das Problem ist, dass man seine Muskulatur mit solchen Übungen schnell ausgereizt hat und die Übungen verschärfen muss. Tiefe Kniebeuge mit 12 kg ist ja schon mal ein guter Anfang. Mit diesem Gewicht lässt sich zum Einstieg auch Bankdrücken praktizieren. 

    Bei den anderen Übungen muss man dann erfinderisch sein, z.B. Liegestütz mit einem Rucksack oder einarmig. Klimmzug mit Gewichtsmanschetten etc. Für ein wirklich schweres Training im submaximalen Bereich werden in etwa 400 kcal berechnet. Und da bedarf es einiges mehr an Gewichten.

    Kauf dir doch einmal so eine Pulsuhr mit Brustgurt. Da kann man seine individuellen Daten eingeben und nicht nur seinen Puls, sondern auch die verbrauchten Kalorien ermitteln. Die Uhren gibt es inzwischen für unter 20 € und sind mit Sicherheit genauer als unsere Schätzungen.

    Kommentar von Phoenix881 ,

    Vielen Dank! Einige der Übungenhabe ich auch dabei :) 

    Kannst du mir ein oder mehrere Modelle empfehlen, die die ganze zeit über meinen kalorienverbrauch messen? Ich kenne mich da nicht so richtig aus.

    Kommentar von DeepBlue ,

    Ich habe einen von Aldi, und der ist zig Jahre alt. Es gibt inzwischen aber auch so Armbänder. Aber wie gut die sind, weiß ich nicht.

    Kommentar von Phoenix881 ,

    Okay, vielen Dank! ich werde mich nach einem umsehen.

  • Daten:17 jahre 175cm groß 96 kg und würde gerne abnehmen doch ich scheiter immer. Gelange immer wieder an süßes und esse manchmal aus langeweile was tun ?
    Hilfreichste Antwort von Vasaloppet ·

    Hallo Daniel

    Ohne Disziplin geht nichts und natürlich gehören auch Veränderungen in Deinem Leben dazu.

    1. Eine Veränderung muss sicher Dein Essverhalten erfahren: Weg vom deftigen Essen hin zu leichter Kost. Süssigkeiten sind in der Regel "Schrott" und sollen Frust abbauen.
    2. Ich weiss nicht wo Du isst, ob zu Hause oder auswärts. Sollte Deine Mutter zu deftig kochen, ist es möglicherweise schwierig, sie zu anderer Kost zu bewegen. Aber wenn Du ihr klar machst, dass Du wegen dem Gewicht etwas ändern willst, wird sie Dich sicher unterstützen. Andererseits wenn Du auswärts isst, kannst Du Dir das Lokal aussuchen oder ein leichteres Menu wählen.
    3. Zudem solltest Du etwas gegen Langeweile tun. Da könnte Sport Dir helfen. Verfalle da aber nicht wieder ins Muster: "Ich treibe Sport, ich muss mehr essen!" Sport wird in dieser Hinsicht völlig überbewertet. Gerade wenn man eine Gewichtsreduktion zum Ziel und ordentlich was auf den Rippen hat, muss/darf man Sport nicht über die Ernährung kompensieren.

    Glaub mir, ich weiss wovon ich spreche. Ich bin auch nur 176 cm gross und wog einmal 96 kg und mehr.

    Heja, heja ...

  • Sixpack mit 15?
    Hilfreichste Antwort von jochenkoch ·

    whoami hat es schon richtig beantwortet,

    Achte auf deine Ernährung, trink hauptsächlich Wasser, Tee und richtige Säfte. Verzichte auf sämtlichen Alkohol, sowie zuckerhaltige Getränke. 

    Du musst quasi dein Körperfett reduzieren um ein Sixpack sichtbar zu machen. Übungen für den Bauch schaden natürlich nicht, aber sind zweitränging

  • Hallo liebe Sport/Football Gemeinschaft. Könnte ich das Zeig zum Football Spieler haben oder bin ich zu alt? wenn ja, irgendwelche tips, bezüglich position?
    Hilfreichste Antwort von MarkOpera ·

    Hey,

    bei mir in der Mannschaft sind viele ehemalige Handballer. :) 

    Wenn du gut fangen kannst, bist du natürlich als Wide Receiver die erste Wahl. Im oberen Spielbereich bist du mit 186 cm irgendwann vielleicht ein bisschen zu klein. Kommt drauf an, wie hoch du wirklich springst und wie lang die Arme sind. 

    Sollte das nicht dein Fall sein, könntest du vom Körper auch sehr gut Safety oder Outside Linebacker spielen. Sind beides Positionen der Defense, bringen also auch Kontaktfreudigkeit mit sich. 

    Ich bin gespannt, was draus wird. 

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von lahluc13 ,

    Hallo


    In nächster Zeit ist ein Tryout/Probe Training bei der lokalen Mannschaft, da werd ich mir das ganze mal anschauen & gib dann bescheid ob was draus geworden ist oder nicht :)


    habe mir gedacht das vl auch Cornerback was sein könnte?


    LG

  • Bei 3 Trainingseinheiten die Woche einen dreier Split oder einen Ganzkörpertrainingsplan?
    Hilfreichste Antwort von Setpoint ·

    Das kommt immer auf den Leistungsstand an !!

    dh beginnst du gerade erst, dann wäre ein altern.Ganzkörperplan  (aus Grundübungen bestehend) 2-3x die Woche zunächst am besten weil als Beginner eine geringere Reizsetzung nebst Volumen/Intensittät vonnöten ist,sind die Kraftwerte annähernd im Fortgeschrittenen-Bereich wäre ein 2er Split aufgrund des benötigten höherens Volumens angebracht.

    Von einem 3er-Split würde ich zunächst abraten weil  zu Beginn die Intensität nicht aufgebracht werden kann u.1 Woche Regeneration für jede Muskelgruppe u. somit die Fortschritte suboptimal wären,dieser wäre für sehr weit Fortgeschrittene zu empfehlen die eine Gewichtsprogression fas ausgereizt haben u. über das Volumen eine ausreichende Reizsetzung bewerkstelligen müssen da diese sich nah am genetischen Limit befinden.

    Gruss S.


    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Setpoint ,
    Kommentar von Setpoint ,

    Zur Verdeutlichung...wie oft ein Muskel pro Woche trainiert werden sollte kommt auf den Trainingszustand an!

    Das kann für den einen  2x bis 3x  die Woche sein...für den anderen alle 5 bis 7 Tage.je nach Intensität/Umfang der jew.Trainngeinheit.

  • Wie viel Gewicht und wie viel Trainng für Muskelaufbau und kfa-Reduktion?
    Hilfreichste Antwort von DeepBlue ·

    Hi,

    Du trainierst an einem sogenannten Milonzirkel. Damit wird in erster Linie die Kraftausdauer trainiert und kaum Muskelzuwachs erzielt. Das Zirkeltraining ist aber zum Einstieg auf das Muskelaufbautraining nicht schlecht. Denn Du lernst bei relativ geringem Gewicht, Dich voll uns ganz auf eine saubere Ausführung zu konzentrieren, so dass sich Deine Bewegungen bald automatisiert haben und Du auf das Training im submaximalen Bereich (Hypertrophie = Muskelaufbau) umsteigen kannst. 

    Beim Muskelaufbautraining werden zunächst in etwa die gleichen Geräte benutzt wie beim Milonzirkel - optimal kommt noch die Beinpresse hinzu. Die Gewichte/Widerstände werden so schwer gewählt, dass einem damit nur ca. 10 saubere (!) Wiederholungen pro Satz möglich sind. Dann macht man eine kurze Pause von ca. 90 - 120 Sec. und wiederholt jede Übung noch 2 x. 

    Nach ca. 3 Monaten wechselt man dann peu à peu auf freie Gewichte. Wenn einem 10 WH/Satz problemlos gelingen, wird das Gewicht/der Widerstand erhöht, damit die Muskeln weiter gereizt werden und sich in der trainingsfreien Zeit der Belastung anpassen und wachsen können.

    Wenn Du Deinen KFA reduzieren willst, so geschieht das in erster Linie über die Ernährung, wobei Sport jeglicher Art natürlich unterstützend wirkt. Bedenke stets: Um 1 kg Speck loszuwerden, bedarf es 7000 Kalorien! Das ist mit Sport allein kaum zu schaffen.

    Gruß Blue

  • Obere Brust untertrainiert!?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    mit so einem Bild kann man das nicht beurteilen. Du kannst das sicher besser sehen.

    Den oberen Anteil der Brust trainierst du verstärkt mit Bewegungen, die die Arme (im Stehen) beim Zusammenbringen vor der Brust mehr nach oben führen. Natürlich nicht senkrecht nach oben, denn dann werden hauptsächlich die Schultern gefordert. Im Liegen kannst du das auf einer Schrägbank simulieren. Je steiler du die stellst, umso mehr werden die Schultern trainiert. Du musst also einen vernünftigen Winkel finden.

    Wenn du diese Übung verstärkt trainierst, bedenke, dass das immer auch die Schultern mit einbezieht und die kleinen vorderen Anteile sehr schnell überfordert sind. Schraube ggfs. dein Schultertraining etwas zurück.

    4 Übungen für die Brust sind mMn zu viel, beschränke dich auf max 3, eine davon Schrägbank. Bei allen Brustübungen die Schultern weit nach hinten und nach unten ziehen. Wenn du Schrägbank-Flies machst, dann gehe nicht so weit runter, du hast hier eine extreme Spannung auf den Sehnen.

    Ansonsten sind die Konturierungen der Muskeln immer auch genetisch geprägt. Mit Training kann man diesen Faktor nicht ändern.

  • Tennis: Tipps für Anfänger?
    Hilfreichste Antwort von SpeedyGonza ·

    Als Anfänger kann man sehr gut an einer Wand üben, falls du mal keinen Spielpartner oder Trainer hast.

    Ansonsten gut aufwärmen, nicht gleich übertreiben mit Trainingsintensität und -umfang.

    Und: Nicht frustriert sein - die ersten Male werden die Bälle nicht ansatzweise dahin gehen, wo du es gern hättest ;-)

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Sonnenschein89 ,

    Einen Spielpartner habe ich doch, es wäre kein Problem. Dankeschön für die Tipps! :)

  • Eine Woche Trainingspause?
    Hilfreichste Antwort von Vasaloppet ·

    Hallo Mindmaster,

    Meine Antwort wird Dir wahrscheinlich für die Ostertage nicht mehr helfen, aber mein Rat bezieht sich auf die Zeit danach. Ich habe den Eindruck, dass Du es nicht mit dem Sport, wohl aber mit Deinem Körperkult übertreibst! Da sind für mich schon Anzeichen zur (Mager-) Sucht erkennbar.

    Ich bin wahrscheinlich im Alter Deiner Oma, treibe aber auch regelmässig Sport. Auch ich habe meine Ziele punkto Körpergewicht. Darüber hinaus verfolge ich sportliche Ziele: Ich will an einem bestimmten Tagen im Jahr eine bestimmte Leistung abrufen können.

    Auch ich "leide" unter den Festtagen und lege regelmässig ein Kilo zu. Aber wenn das Gesamtpaket stimmt übers Jahr hinweg, dann machen ein paar Tage "ungesunder" Lebenswandel wenig Unterschied und Du hast Dein Idealgewicht rasch wieder erreicht.

    Lass Dich von den Kalorien und dem Sport nicht zu sehr vereinnahmen. Sport selbst ist die schönste Nebensache der Welt, aber selten bei einem Menschen über längere Zeit der Lebenszweck.

    Du wirst lernen müssen, Dich über andere Eigenschaften zu definieren als durch einen perfekten Body. Du solltest merken, dass das Leben auch andere Quatitäten bietet und verlangt, zum Beispiel soziale Kontakte, Zusammengehörigkeitsgefühl, gutes Essen , Abwechslung usw.

    Um das zu geniessen, muss man aber bereit sein, hin und wieder Kompromisse einzugehen.

    Heja, heja ...

     

  • Knieschmerzen + knacken, Kniescheibe zieht nach außen?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    natürlich KANN etwas am Innenmeniskus sein, aber das ist unwahrscheinlich, wenn du keinen Unfall hattest (ein Verdrehen, ein Sturz oder Schlag gegen das Knie - das wären typische Verletzungsmechanismen, die den Innenmeniskus mit betreffen). Ausserdem hätte das der Orthopäde sicher bemerkt. Ist ein Widerstand im Knie beim Strecken? Das deutet auch auf Meniskusprobleme hin.

    Schmerzen im/am Knie können extrem viele Ursachen haben, das kann nur der Arzt am Knie selber beurteilen. Knirscht die Kniescheibe, wenn du im Sitzen das Bein streckst (Hand auf Kniescheibe legen)? Das ist ein Hinweis auf  eine Chondropathie der Kniescheibe (patella). Die ist häufig verbunden mit einem Fehllauf der Patella im Gleitlager, also wenn z.B. die Patella beim Strecken zu weit nach außen läuft. Das kann den Patella-Knorpel schädigen und gilt als eine der Ursache für eben diese Chondropathie. Als physiotherapeutische Maßnahme wird hier das Training des m. vastus medialis vorgeschlagen. Da man den Muskel nicht alleine trainieren kann, trainiert man dabei alle Beinstrecker und erreicht dadurch zumindest ein muskuläres Gleichgewicht der Zugkräfte. Also nach ärztlicher Erlaubins Beinstrecken trainieren (entweder im Studio am Beinstrecker oder zu Hause isometrisch und dann steigernd, s. Tipps im Netz).

    Bei beängstigend lautem Knacksen, was vorher nicht da war, würde ich noch mal zum Arzt gehen und das schildern, ggfs. muss ein MRT gemacht werden.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von lil2000 ,

    Vielen Dank für diese ausführliche Antwort!

    Bist du vom Fach? Du scheinst dich gut auszukennen... :)
    Einen Widerstand spüre ich nicht beim Strecken, aber in der Kniekehle springt irgendetwas um.

    Die Kniescheibe selber knirscht nicht, aber rechts oberhalb der Kniescheibe ist ein kleiner Muggel, der knirscht.

    Und wegen Meniskus, du hast gesagt, das wäre dem Arzt aufgefallen... Ich glaube nicht, denn es ist schon eine Weile her, dass ich dort war. Das knacken war damals noch nicht.

    Vielen Dank nochmal! LG

    Kommentar von lil2000 ,

    Eine Frage hätte ich noch: Wie viel kostet ein MRT durchschnittlich?

    Kommentar von nafetsbln ,

    ein MRT zahlt die Kasse, wenn der Arzt es verschreibt, weil es als Diagnosemittel notwendig ist. Wenn du privat versichert bist, kostet es ca. 300eur pro Aufnahmegebiet (z.B. linkes Knie). Du kannst auch ohne privat versichert zu sein, ein MRT als Selbstzahler beauftragen, falls der Arzt das nicht für nötig hält, du aber. Einen Befund vom Radiologen erhältst du dann inklusive. In dem Fall würde ich aber eher einen anderen Arzt suchen, der das verschreibt.

    Kommentar von lil2000 ,

    Danke! :)

  • Wie bekommt man ein Six Pack wenn man dünn ist?
    Hilfreichste Antwort von FitFit ·

    Das kommt wirklich auf die Ernährung und das Training an. Schau dir am Besten mal auf dich abgestimmte Ernährungspläne an. Denn wahrscheinlich verbrauchst du mehr Kalorien als du zu dir nimmst. Vielleicht mal Proteinshakes und mehr Krafttraining ausprobieren.

    Liebe Grüße und viel Erfolg!

  • sportlerfrage.net wünscht frohe Weihnachten und fröhliche und besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!
    Hilfreichste Antwort von Daniel87Dee ·

    Frohe Weihnachten an euch und eure Familien! Ein gesengtes Fest und haut richtig rein :D 

    Bis auf die Schokolade, werde ich auch richtig reinhauen, aber bei uns gibt es eh eine richtig Dicke Pute von daher, ist es nicht so schlimm :D Ja gut Knöddel macht die Mutter für mich, aber ich tu mal so als ob ich nen Überschuss Kohlenhydrate brauche :D 

    Aber in neuen Jahr geht es schön weiter und hoffe bei euch auch :D

    Gruß Daniel 

  • Warum kann mein Freund nicht zunehmen?
    Hilfreichste Antwort von tttom ·

    Hallo und guten Tag,

    ich finde diese Proportionen sind nicht schlank, denn ich bin 1,83m groß und wiege zwischen 69 und 70kg und denke gar nicht dran zuzunehmen.

    Also wenn zunehemen dann Muskelmasse und kein Fett. Viel Essen ist relativ. Hier ein Link: https://www.foodspring.de/ernaehrungsplan-muskelaufbau#beispiel

    An meinen Protionen getestet: Ich brauche im Ruhezustand ca. 1800 kcal und mit Aktivitäten zwischen 2500 und 3000kcal.

    In diesem Link ist auch dargelegt, wie man Muskeln gut aufbauen kann.

    Für weitere Fragen und Bemerkungen stehe ich gerne zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Sonnenschein89 ,

    Vielen Dank für deine Rückmeldung! 

    Sein Gesicht und seine Hände findet er zu dünn, was der Hände betrifft ist selbstverständlich, aber was kann man mit dem Gesicht außer viel Essen machen ist mir nicht klar. Wenn er Sport treibt, bringt es nix dazu: das Gesicht bleibt immer dünn.

    Kommentar von tttom ,

    Ich hoffe diese Seite hilft dir weiter:

    http://www.gesundzunehmen.org/im-gesicht-zunehmen/

    Kommentar von Sonnenschein89 ,

    Danke vielmals!

    Kommentar von tttom ,

    Kein Problem dafür sind wir ja da!

  • Muskelblockade unter Schulterblatt löst sich nicht?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    es ist ein bißchen durcheinander: du redest von einer Verletzung, aber keinem Verletzungsgeschehen. Hast du dich konkret verletzt (also z.B. beim Klettern), hat es geknackt oder wurde was spürbar gezerrt? Das könnte z.B. eine Band-, Muskel- oder Sehnenverletzung gewesen sein, die später deine als instabil empfundene Schulter mit verursacht. Das muss also zuerst abgeklärt werden, wozu mindestens Ultraschall und eine komplette sog. klinische Untersuchung der Schulterumgebung gemacht werden sollte. Wenn hier was vorliegt, muss entspr. therapiert werden.

    Davon ausgehend, dass es eine Verletzung gab (im besten Falle eine Muskelzerrung), versucht der Körper bei weiterer Belastung den lädierten Teil zu schonen und die umgebenden Anteile die Arbeit machen zu lassen. Die werden dabei regelmäßig überfordert, es entstehen Spannungen verbunden mit Schmerz als Warnzeichen (Stopp mit der Belastung).

    Die von dir als schmerzhafte Beulen beschriebenen Knoten sind Triggerpunkte, bestimmte Stellen der Muskelstränge, die verhärten können. Dafür gibt es (weil noch nicht völlig abgeklärt) verschiedene Theorien zur Ursache. Einmal eine Stoffwechselstörung des Muskels durch Unterversorgung mit Sauerstoff wegen Durchblutungsstörung (verursacht durch die Dauerspannung), dann reflektorisch direkt verursacht durch die Muskeldauerspannung an bestimmten Stellen (Hilus) im Muskel. Das wichtigste ist also die Reduktion der Spannung - bewusste Entspannung und Vermeiden von Training (Klettern, Rucksack tragen...) der betroffenen Bereiche. Solange eine Verletzung dabei ist (s.o.), gilt noch größere Vorsicht.

    Die Verletzung (falls vorhanden) muss ausheilen. Die wird nämlich dann die Ursache für alles sein. Sollte eine weitere Heilung (z.B. Riß eines Bandes) nicht mehr möglich sein, musst du evtl. zukünftig die Belastung generell verringern, da sonst die Muskeln beim Klettern chronisch überfordert sind.

    Leichtes Dehnen ist positiv und erzeugt ein Gefühl für Anspannung und Entspannung und sollte durchgeführt werden, allerdings nicht statisch (das vermindert die Durchblutung). Beobachte deine Haltung im Alltag, sind dein Kopf oder deine Schultern zu weit nach vorne geschoben? Das erzeugt Muskelanspannung im oberen Rücken. Mache Entspannungsübungen, immer wieder, kurz, über den Tag verteilt. Wärmeanwendungen (UV-Lampe) fördern das.

    An sich, wenn keine Verletzung vorliegt, kann man sehr kraftvoll bis an die Schmerztoleranzgrenze des Triggerpunktes herangehen und wiederholt reindrücken. Sind die Triggerpunkte noch relativ frisch, bekommt man sie damit weg, günstig ist eine Massage danach. Wenn eine Verletzung vorliegt, muss das der Arzt entscheiden. Eine evtl. benachbarte Muskelzerrung darf man zumindest in der Anfangsphase (grob 3-7 Tage, je nach Schwere) nicht drücken, dehnen und nicht massieren, mit zunehmender Heilung sollte man das aber.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von nafetsbln ,

    es kann auch ohne wahrnehmbares Verletzungsgeschehen nur durch den Sport zu Triggerpunkten kommen. Dann ist i.d.R. eine überlastete Muskulatur die Ursache, hier treten Mikrotraumen auf (z.B. Muskelkater) und die kann man als kleine Verletzungen ansehen. Kleine Entzündungen entstehen. Hier sind Faktoren: zu häufiges Training, zu schwer, zu kurze Pausen, was zu vermeiden wäre. Zusätzlich besser aufwärmen und dynamisch Dehnen vor dem Training. Sportartspezifisches Abwärmen und gezielte Regeneration sind hilfreich.

    Kommentar von JerryGarcia ,

    Dankesehr für die ausführliche Antwort!

    Tut mir leid, dass meine Beschreibung etwas undurchsichtig ist.

    Ob es eine Verletzung war, kann ich leider nicht genau sagen. Ich weiß lediglich noch, dass ich mich zu der Zeit verletzte, aber ich meine dass es da die rechte Schulter war und die Schmerzen am nächsten Tag auch wieder weg waren. Sicher bin ich mir nicht.

    Ich würde eher behaupten, die Schmerzen kamen schleichend.

    Auch bei den Bewegungstests des Orthopäden schien alles einigermaßen in Ordnung zu sein. Nur bei starker Außenrotation und Heben des Armes nach oben waren die Schmerzen wirklich vorhanden. Im Alltag kann ich nicht hundertprozentig genau sagen, wann die Schmerzen am stärksten sind, nur dass langes Sitzen ohne Rückenlehne und Rucksacktragen das Ganze verstärkt.

    Ich werde wohl mal zum Hausarzt gehen und nachhaken.

    Was genau meinst du mit Entspannungsübungen?

    Gibt es billigere Alternativen zur Rotlichtlampe, bspw. wärmende Salben. Lohnt es sich auch Geld in diese zu investieren?



    Kommentar von nafetsbln ,

    wenn eine starke Außenrotation am Schulterblatt schmerhaft ist, kann auch die Rotatorenmanschette bzw. der m. infraspinatus betroffen sein (Einriss). Ich würde, wenn nichts hilft, beim Arzt auf ein MRT dringen. Entspannungsübungen: wiederholt betroffene Muskulatur leicht kurz anspannen und danach länger bewußt entspannen (z.B 2Sek zu 10Sek). Oft bemerkt man erst durch diese Übung, wie verspannt man ist und kann das dann dadurch reduzieren. Du kannst natürlich Wärmesalben (z.B. mit Chiliextrakt) nutzen, musst aber an die rückseitigen Stellen gut rankommen und die Salben wirken nicht so tief. (Eine UV-Lampe kannst du auch gut für andere Zwecke verwenden, wie sich anbahnende Erkältung im Winter...), sehr angenehm ist auch ein elektr. Heizkissen - alles nicht teuer.

  • Ich habe Schlafstörungen, wie kann ich diese heilen??
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    den Körper erschöpfen (Sport) und die Birne frei kriegen (Musik?). Den Bauch nicht zu voll hauen, aber auch nicht mit Hunger (Diät?) oder Sorgen ins Bett gehen. 

    Vielleicht hast du eine vage Ahnung, warum du aufwachst... innere Unruhe, zu kalt, zu warm, zu laut, Harndrang, Matratze zunehmend durchgelegen bzw unbequem, private/berufliche Probleme, Schmerzen oder Unwohlsein, Übertraining, Puls zu heftig oder zu schnell, Atemstörungen, Alpträume, Angsattacken, Nachtschweiß ... dies nur als ein paar Stichworte, die Anhaltspunkte für Lösungen darstellen können

    Wenn du nicht weiter kommst, erweiter die internistische Blutanalyse auf noch mehr Werte.

  • Ständig Krank, Immunsystem geschwächt, training reduzieren?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    7 Tage die Woche, also täglich ans Leistungsmaximum gehen...

    In jedem Verein wäre ein Trainer sofort entlassen, wenn er das bei seinen Schützlingen zuließe, im Gym kümmert sich leider keiner darum und jeder kann sich schrotten, so wie er will. Du bist gerade dabei.

    Dadurch, dass du dauernd krank bist, signalisiert dir der Körper, dass er überfordert ist und endlkch mal regenerieren muss. Du solltest dein Training und deine Trainingsphilosophie komplett neu ausrichten, ein Training soll aufbauen und nicht zerstören. Als 1. Maßnahme würde ich dir empfehlen, an weniger Tagen ins Gym zu gehen, als 2. Maßnahme, sehr selten ans Leistungsmaximum zu gehen. Selbst Bodybuilder trainieren nicht am Leistungsmaximum und selten bis zur letzten irgendwie erzwungenen Wiederholung. Wenn auch ein paar geistig Unterbelichtete jugendliche Stoffer das auf Youtube so propagieren.

    Tu dir was Gutes und relax mal ein paar Tage, gewinne neue Kraft und schraube dein Training wie oben gesagt zurück und trainiere in Zukunft "smart". Mit ein paar Vitaminpillen änderst du nichts, eher schon mit aktiver Regeneration, also sehr leichten Formen von Bewegung, sicher kennst du das Bild, wenn Fussballer nach einem anstrengenden Spiel noch15 Minuten über den Rasen gehen müssen. Also so was ähnliches, und nicht joggen.

  • Wie gut sind Hula Hoop Reifen für die Reduzierung des Bauchfettes?
    Hilfreichste Antwort von DeepBlue ·

    Hi,

    mit dem Hula-Hoop-Reifen trainierst Du vor allen Dingen die Kernmuskulatur und zwar die Muskeln, die sich innen rund um die Wirbelsäule (insbesondere LWS-Bereich) befinden. Eine starke Kern-/Tiefenmuskulatur schützt und stabilisiert die Wirbelsäule.

    Zusätzlich wird die Beweglichkeit im Hüftbereich trainiert, und der Reifen übt eine massierende Wirkung aus und fördert so die Durchblutung.

    Natürlich wird auch die Bauchmuskulatur (insbesondere die innere) beansprucht, aber Hula-Hoop-Kreisen zählt nicht zu den typischen Bauchübung und verhilft allein auch nicht zu einer schlanken Taille - da bedarf es schon einiges mehr. Die Muskulatur wird jedoch auf jeden Fall strammer. Und eine stramme Taille fühlt sich doch gleich viel besser an, als wie eine schwabbelige.

    Wenn Du abspecken möchtest, so funktioniert das primär über eine Ernährungsumstellung. Mit Sport allein ist dies nicht zu schaffen - es sei denn, Du trainierst wirklich jeden Tag und zwar sehr intensiv. 

    Gruß Blue

  • Kennt jemand panikattackenartige nächtliche Nervositätszustände die sich 2 Tage nach ausgiebigem Training einstellen?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    es gibt so viele Ursachen, Stoffwechselprobleme (Diabetes, MAD-Mangel uvm), internistische Probleme (vordergründig Leber, die viel mit Energiestoffwechsel zu tun hat), Herzprobleme generell oder mitverursacht/verstärkt durch extreme Pressatmung beim Training usw...

    so dass es ein bloßes Ratespiel ist, hier helfen zu wollen. Ich würde daher zu einem Internisten und Kardiologen gehen und mich mal "durchchecken" lassen. Weiter kommt noch die Möglichkeit einer psychologischen Erklärung hinzu, was Leute i.d.R. immer weit von sich weisen, da damit ein Manko verbunden zu sein scheint ("ich bin doch nicht verrückt"); dass aber auch die Seele wie der Körper Probleme haben kann, sollte bekannt sein.

    Um dir neben dem Arztbesuch wenigstens etwas zu raten, würde ich vorschlagen, aus 3 deiner Aussagen eine Konsequenz zu zu ziehen:

    1. wenn du dich beim Training weniger verausgabst, ist es weniger ausgeprägt

    2. wenn du an den Folgetagen viel isst, ist es weniger ausgeprägt

    3. du hattest es die letzte Zeit kaum noch gehabt

    daraus die Konsequenz: trainiere weniger (mMn aber öfter) und iss mehr. Weiter hat sich dein Körper schon ziemlich daran gewöhnt, da es in letzter Zeit kaum noch auftritt. Du hattest es erneut durch die für dich außergewöhnliche Liegestützen-Einheit provoziert. Unterlasse sowas lieber in Zukunft. (Ausserdem kann es nicht schaden, wenn sich mal jemand, der sich auskennt, dein Training anschaut.)

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von wurststurm ,

    und 4. gibt es dafür andere Ursachen, die du nur am Samstag machst und deshalb nur wegen dem zeitlichen Zusammenfallen auf den Sport schiebst?

  • Habt ihr Tipps zu Atemtechniken yum Schnorcheln?
    Hilfreichste Antwort von LaLo123 ·

    Guten Tag Debby! Zufälligerweise habe ich vor einigen Tagen die selbe Frage gehabt und habe im Internet einen interessanten und vielleicht für dich hilfreichen Artikel gefunden.

    https://schnorchel-guide.de/schnorcheltipps/die-richtige-atemtechnik-zum-schnorc...

    Ich fliege nehmlich ich zwei Wochen nach Teneriffa mit meinem Mann und da wir beide relativ gute Schwimmer sind, wir aber keine Ahnung haben vom Schnorcheln, hat uns dieser Blog ziemlich weitergeholfen, vorallem da zufälligerweise unser Urlaubsziel als Artikel auch verfasst worden ist. Richtig klasse dieser Blog!

    Ich hoffe ich konnte dir helfen.

    Viele Liebe Grüße

    Vanessa

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von DeepBlue ,

    Sehr guter Link!

  • Habt ihr hilfreiche Tips für mich?
    Hilfreichste Antwort von Vasaloppet ·

    Aus Deinem Kommentar kann ich entnehmen, dass Deine Klientin durchaus Willens ist, etwas zu tun udn auch getan hat. Das sind gute Voraussetzungen.

    Beim Schwimmen dürfte es schwieriger sein selbständig Fortschritte zu erzielen, weil man da an der Technik feilen müsste, was im "Selbststudium" schwierig ist und ein Trainer Geld kostet.

    Joggen eignet sich da etwas besser und man kann leichter Fortschritte machen, wenn man konsequent trainiert. Laufen trainiert man in erster Linie durch Laufen. Wenn die Luft nur für eine kurze Zeit reicht, dann legt man eine Gehpause ein und versucht nach ein paar Minuten wieder über 2 Minuten zu laufen. Mit der Zeit werden die Strecken, die man laufen kann länger und die Gehpausen können verkürzt werden, bis sie mit der Zeit ganz entfallen.

    Natürlich gibt es auch beim Joggen ein Techniktraining in Form des "Lauf ABC". Videos zu diesen Übungen gibt es unter diesem Link:

    http://www.lauftipps.ch/laufsport/lauftechnik/lauf-abc-uebungen/ 

    Ich hoffe, damit einige Tipps für den Einstieg ins Ausdauertraining gegeben zu haben. keine falsche Scham, wenn es am Anfang nicht so profimässig aussieht. Trainieren tut man vorallem für sich.

    Das soll nicht gegen die Spaziergänge und Wanderungen mit dem Hund gerichtet sein. Diese kurbeln vorallem die Fettverbrennung an und sind so gesehen ebenso wertvoll. Aber wenn man joggen oder laufen will, muss man dieses auch üben.

    Viel Erfolg.

    Heja, heja ...

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Alexsunny ,

    Danke deine Tipps haben uns sehr geholfen. Jetzt wissen wir das wie.  Mit Schwimmen und selbstbeobachtung hast recht. Sie versucht halt so viel wie möglich zu Schwimmen. Heute hab ich ihr noch Übungen fürs Wasser so ähnlich wie Wasser aerobic besorgt.

  • Allergien und trotzdem Sport machen?
    Hilfreichste Antwort von colouredblue ·

    Nein, absolut gar nicht ich bin ein Fan des Laufens im Freien und gehe auch im Sommer sehr gerne schwimmen und wandern und lasse mich da definitiv nicht abhalten davon, im Gegenteil, das gehört zu meinem Alltag. Ich setze da eher auch auf natürliches Abhelfen von innen, nehme Wachteleier gegen Allergien und habe Alleovite Immun für mich entdeckt, das schlägt sehr gut an und kann sozusagen als Antihistaminika Ersatz gesehen werden.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Drakon ,

    Gut, schwimmen geht ja noch, weil man da die Pollen gleich wieder von sich runerwäscht, aber laufen würde bei mir zurzeit echt nicht gehen. Da schnaufe ich nach einer Viertelstunde wie eine Dampflok. Aber sag mal, wie bist du denn auf Wachteleier gekommen? Und damit kann man natürlich Allergien bekämpfen, oder wie?

    Kommentar von colouredblue ,

    Einfach in der Apotheke mal darauf gestoßen als ich nach mehr Natürlichkeit gefragt habe, weil ich nicht immer Medis nehmen wollte.

    Kommentar von Drakon ,

    Okay, das kann ich absolut nachvollziehen. Die Antihistaminika machen ja auch wirklich müde. Ist das bei den Kapseln auch so, oder gibt es da irgendwelche anderen Nebenwirkungen, mit denen man rechnen muss?

    Kommentar von colouredblue ,

    Nein eben nicht, das sie ja ganz natürlich sind.

  • Bundespolizei Belastungs EKG?
    Hilfreichste Antwort von thonie ·

    Hallo Tobi,

    leider gibt die Seite der BP keine genaue Info, wie dieser Kreislauffunktionstest genau aussieht; sie empfehlen nur, sich ausdauermäßig gut darauf vorzubereiten. Bei Bundeswehr und Länderpolizei sind Fahrradergometertests mit ansteigender Belastung bis zu einer bestimmten Herzfrequenz (meist 150 oder 170) üblich. An dieser Stelle wird dann deine Wattleistung pro kg Körpergewicht ermittelt und geschaut, ob sie über oder unter dem geforderten Wert liegt.

    Nebenbei wird natürlich auch dein EKG kardiologisch beurteilt.

    Bei deinem Verhältnis von Körpergröße zu Gewicht und deinen sportlichen Aktivitäten hast du per se schon mal gute Karten, trotzdem kann es nicht schaden, sich in der Vorbereitung ein paar Mal auf das Fahrrad zu setzen und nach Möglichkeit auch auf Bergaufstrecken die Oberschenkel tüchtig brennen zu lassen. (2 x wö 60 - 90 min. reichen aus). 

    In Friesland kann man statt bergauf auch mit großer Übersetzung gegen den Wind fahren.

    Selbstverständlich kannst du deine Ausdauerleistungsfähigkeit durch Läufe verbessern, für dich als Leichtathleten sehe ich in kurzer Zeit beim Radtraining das erheblich größere Steigerungspotential. Garantiert wirst du aus Sicherheitsgründen keinen Laufbandtest machen, deshalb meine Empfehlung.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Tobi19985 ,

    Okay, danke für die ausführliche Antwort. ☺ Im Internet habe ich nur leider noch keine Tabelle gefunden, woraus ich verständlich ablesen konnte welche Wattleistung ich pro kg Körpergewicht treten muss und ob diese über oder unter dem geforderten Wert liegt. Hättest du da eine Übersicht? 

    Kommentar von thonie ,

    Genau danach habe ich ja gesucht. Die BuPol-Seite schweigt sich darüber leider aus. In Foren habe ich den mir realistisch erscheinenden Wert von 2,1 bei der PWC 150 gefunden. D.h., du müsstest bei einer Herzfrequenz von 150 eine Leistung von 71 x 2,1 = 150W erreichen. Das ist für einen halbwegs trainierten jungen Leichtathleten überhaupt keine Hürde.

    Bei der Bundeswehr scheint der Wert bei 2,6 zu liegen, das wären für dich dann 185W. Auch das ist machbar.

    Viel Erfolg!

  • Zu hohen Puls!
    Hilfreichste Antwort von anonymous ·

    Hallo, deine Pulsangaben entsprechen nicht der Norm (auch nicht bei einem 16-jährigen Mädchen), aus diesem Grund empfehle ich dir, dies einmal von einem Arzt überprüfen zu lassen. Auch wenn du nicht in Wien lebst, kannst du dich bezüglich laufsportrelevanten Themen gut informieren: http://www.wiener-sport.at/laufen-in-wien

  • Welche von den folgenden Fitnessstudios könnt ihr empfehlen?
    Hilfreichste Antwort von Markusalem ·

    Das kommt zum einen auf dein Budget an und zum anderen auf deine Ziele und Bedürfnisse.

    Also Kieser macht ja sehr viel für Leute mit Rückenproblemen..da geht es nicht um den reinen Muskelaufbau! Dafür sind die Trainer dort sehr kompetent.

    Die anderen drei geben sich meiner Meinung nach nicht viel..da würde ich einfach schauen, welches Studio bei dir in der Nähe ist. Ansonsten einfach bei allen mal ein Probetraining vereinbaren. Man kann am besten selber entscheiden, wo es einem am besten gefällt weil auch jedr andere Punkte wichtig findet :)

  • Kann ich bei meiner ersten Wandertour Jeans tragen oder gibt es günstige Alternativen?
    Hilfreichste Antwort von Markusalem ·

    Was ist das denn für eine Wander Tour? Geht ihr einen Tag wandern oder mehrere Tage? 

    Generell würde ich mir auch nicht so viele Gedanken darüber machen, wie du bei der ganzen Sache aussiehst. Da achtet wirklich keiner drauf - die andreren sind viel zu viel mit sich selbst, oder der hoffentlich schönen Aussicht, beschäftigt! 

    Ich würde schön sagen, dass man je nach Art der Wander Tour eine Jeans tragen kann. Aber wenn du jetzt schon solche Bedenken hast, würde ich es vielleicht lieber lassen :D die Hauptsache ist ja echt, dass du dich wohl fühlst.

    Hast du eine Laufhose? Ich finde die eignen sich auch super zum Wandern. Und evtl kannst du auch eine etwas kürzere weite Hose darüber ziehen. Wenn dir dann zu warm ist, kannst du die lange Hose immer noch ausziehen. Und meistens fühlt man sich nach einer kurzen Zeit zusammen in der Gruppe ja eh schon wohler, sodass man auch kein Problem mehr hat seine Beine zu zeigen :)

    Und was das Schwitzen betrifft - glaub mir das kenne ich nur zu gut. Mache mir auch immer einen mega Kopf und im Endeffekt ist es halb so wild. Wetten die anderen kommen auch ins Schwitzen!

    LG und viel Spaß bei deiner Tour

  • Wie mache ich was?
    Hilfreichste Antwort von inrad ·

    Hi,

    ja ich kenne auch dieses Problem. Hab auch total Probleme damit an den Beinen abzunehmen. Ein Stück weit muss man das wohl einfach akzeptieren, dass dort wirklich erst zu allerletzt die Fettreserven angegriffen werden. Das Einzige, was bei mir dabei geholfen hat, war ein konsequentes Ausdauertraining + ein wenig Krafttraining. Letztendlich muss sich der generelle Fettanteil verringern. Dazu solltest du vielleicht auch ein wenig auf deine Ernährung achten. Alleine mit Sport kann man da nämlich auch leicht irgendwann an seine Grenzen stoßen.

    Hungern solltest du auf jeden Fall nicht machen, aber vielleicht mal kontrollieren, ob du nicht irgendwo versteckte Kalorienfallen tagtäglich zu dir nimmst. So eine Pizza ist halt schnell gegessen, aber im Fitnessstudio muss man sie lange wieder abarbeiten.

    Ich für meinen Teil habe mich ein Stück weit mit meinen Problemzonen abgefunden, da ich einfach auch zu gerne esse, als dass ich permanent aufpassen möchte.

    Mit meinem regelmäßigen Ausdauertraining und meinen Kraftübungen, die ich auch immer mal wieder mit einbaue, fahre ich mittlerweile ganz gut. Ich werde zwar wohl nie die absoluten Modelmaße erreichen bzw. bin nicht dafür den Preis zu bezahlen, doch an sich bin ich zufrieden mit meinem derzeitigen Aussehen.

    Viel Erfolg und mach dich nicht verrückt ;)

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Blaubeerchen ,

    Was machst du denn für Übungen beim Krafttraining, wenn ich fragen darf? :) 

    Kommentar von inrad ,

    Also ich geh regelmäßig joggen und mach vor und während des Trainings ein paar Eigengewichtübungen für Beine und Po: Ausfallschritte, Feuerhydrant-Kicks, Seitenhüpfer, Kniebeugen, Wandsitzen, ...

    Kommentar von Blaubeerchen ,

    Ah ja, die Übungen kenn ich. Danke :) 

  • Kaum Ergebnisse .. Ist mein Trainingsplan richtig?
    Hilfreichste Antwort von Ballpraxisde ·

    Hallo YancyYuma,

    aus der Ferne lassen sich natürlich nur Vermutungen formulieren.

    1. Vermutung: Zu niedrige Trainingsreize (siehe Antwort von SpeedyGonza)

    2. Vermutung: Keine Progression der Reizintensität

    Deinem Text könnte man entnehmen, dass Du Deine Übungen seit einem 3/4 Jahr mit gleichbleibender Wiederholungszahl und Widerstand durchführst. Das wäre ein Problem, da sich Dein Körper nach einiger Zeit an diese Belastung angepasst hat. Trainierst Du dann weiterhin mit den selben Gewichten, gibst Du Deinem Körper keinen Grund, sich weiter anzupassen. Nur mit stetig zunehmenden Widerständen oder einer Veränderung der Wiederholungszahl zwingst Du Deinen Körper zu weiteren Anpassungen.

    Steigere je nach Deinem Trainingsziel entweder Deine Wiederholungszahl und/oder den Widerstand.

    3. Vermutung: Zu wenig Ausdauertraining

    Gemessen an der Wiederholungszahl pro Satz trainierst Du aktuell eher im Bereich des Muskelaufbaus. Wenn Du abnehmen möchtest, sollte Dein Trainingsplan auch Ausdauerelemente beinhalten. Wie Wurststurm bereits vorgeschlagen hat, solltest Du Dich eventuell von einem der Trainer im Studio beraten lassen, um in Zukunft effektiver trainieren zu können.

    Viel Erfolg wünscht Dir Ball-Praxis.de

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von YancyYuma ,

    Danke für die ausführliche Antwort !

    Anfangs habe ich niedrigere Gewichte gehabt bei allen Übungen, sprich: ich habe mich immer etwas gesteigert (wenn ich das gefühl hatte, ich schaffe mehr)

    Die Wiederholungszahl lasse ich bewusst bei 8-10, weil ich gelesen habe, das ist die Optimale wdh.Zahl für Muskelaufbau/Masseaufbau.

    ich möchte ja unbedingt zunehmen, da ich zu dünn bin.

    Merke ich denn, wann es Zeit ist, intensivere Reize zu setzen ?

  • Hallöchen, Ich fühle mich in meinem Körper unwohl und darf nicht ins Fitness studio?
    Hilfreichste Antwort von colouredblue ·

    Darf ich mal nachfragen wie ist denn das gemeint, du darfst nicht ins
    fitness Studio? Verbieten dir das deine eltern oder wie? Wenn ja, dann
    solltest du in ruhe mit ihnen reden und ihnen all das erkläerwn, was du
    hier geschrieben hast. Denn gerade das Studio ist ein Ort wo es
    peofessionelle Hilfe gibt, wo man dich zu den richtigen Übungen anleiten
    kann!

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von HIMAWARI ,

    Meine Eltern verbieten es mir da es zu teuer ist ... und ich glaube weil ich ein Mädchen bin und ich hatte schon lange Diskussionen. Sie sind nicht erfreut das ich ins Fitnessstudio möchte.und die homeworkouts bringen auch nicht so viel und ich glaube ich trainiere zu hause irgendwie falsch weil momentan mein knie und meine Schulter weh tut. Das ist auch ein Grund warum ich ins Fitness Studio will dort gibt's Leute die mir zeigen richtig zu trainieren. Ich will nicht für irgendwen gut aussehen sondern ich will mir gefallen und mich wohl fühlen aber momentan tue ich das einfach nicht weil ich meine Hüften und mein Bauch echt nicht leiden kann. Und ich will was ändern.

    Kommentar von JoMei2017 ,

    Suche Dir einen kleinen Job, Zeitungen austragen, kellnern in einer Eisdiele... Und dann kannst du die 20-30 € für das Studio selbst bezahlen.

    Kommentar von HIMAWARI ,

    Danke das ist eine gute Idee in 2 Wochen hab ich abschluss Prüfungen danach werde ich mir einen suchen und meinen dad fragen ob er mir ein ok fürs fitnessstudio gibt 

  • Muskeln, Fett, Wasser, Training?
    Hilfreichste Antwort von markfit ·

    Es könnten Muskeln sein, muss aber nicht. Du kannst beim Sportmediziner oder beim Hausarzt deinen Körperfettanteil und alles mögliche messen lassen. Zur Kontrolle soltlest du nach 2 Monaten noch mal hin, damit die Ergebnisse verglichen werden können.

  • Ist Sport mit einem Cochlea Implantat möglich?
    Hilfreichste Antwort von colouredblue ·

    Das kann man prinzipiell mit JA beantworten, aber es gibt beim Sport durchaus auch Einschränkungen, mein Cousin selbst trägt ein Cochlear Implantat und ist auch sehr sportlich. Radfahren und Wandern und all das würde ich sagen geht ohne Probleme, bei Wassersport muss man sehen wie man das Implantat schützen kann, sowas geht auch und aufpassen sollte man lediglich bei Kampfsportarten, wo es sein könnte, dass man einen Schlag gegen den Kopf bekommt. So würde ich das jetzt mal grob definieren.

    Fragst du denn, weil es dich selbst betrifft oder jemanden aus deinem Verwandtenkreis? Wichtig ist es sich umgehend zu informieren, aber das würde ja auch die Klinik tun, bei welcher man den Eingriff eventuell vornehmen lassen würde. Zudem gibt es viele Verbände die Ansprechpartner sind, Selbsthilfegruppen und ähnliches lassen sich sicher auch finden.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von zysterian ,

    Nein ich informiere mich nur weil es sein kann, dass ein guter Freund mit dem ich viel unternehme und auch viele Radtouren mache ein Implantat bekommt, das Hörgerät reicht bald nicht mehr aus, es wird eben immer schlechter.

    Ich habe mir nur gedacht es könnte ein Problem werden mit dem Schweiß, kann ja sein, dass dadurch etwas kaputt geht. Aber wenn man einen Schutz dafür hat wird das dann wohl schon gehen. Da wird es wahrscheinlich schon Zubehör geben was in Richtung Schutz geht?

    Kommentar von colouredblue ,

    Da solltest du dir keine Sorgen machen, wie gesagt die Implantate sind bereits so weit entwickelt, dass eben Sport auf jeden Fall möglich ist, es soll ja auch die Lebensqualität erhalten bleiben.

    Es gibt ganz viel Zubehör, in allen Richtungen wenn man denn so will, auch Hilfen, die zum Beispiel das Telefonieren verstärken oder das Hören in Konferenzräumen etc. Da wird weit gedacht und vieles auch immer wieder weiter entwickelt.

    Kommentar von zysterian ,

    Gut zu wissen danke dir!

    Sind da alle Modelle und Hersteller gleich gut geeignet oder gibt es da auch Unterschiede und man sollte sich da das jeweils geeignete Implantat für seinen Gebrauch auswählen? Also gibt es da so etwas wie, ein robustes für Sportler, ein anderes für Musiker, usw.?

     

    Kommentar von colouredblue ,

    Es gibt verschiedene Hersteller und eben auch Unterschiede, das ist ganz klar, ich kann nur von Cochlear berichten, den ich bereits genannt habe, der ist auch weltweit führender Hersteller. Das spricht schon mal für sich, welches Implantat aber genau geeignet ist, das entscheidet ja zum einen der Arzt bzw. die körperliche Eignung. Natürlich gibt es auch schon Implantate, mit welchen man schwimmen kann und generell viel Zubehör, zum verstärken von Telefongesprächen etc.

    Kommentar von zysterian ,

    ok das heißt dann wohl viele Infos sammeln und selbst die Unterschiede der jeweiligen Hersteller und Modelle herausfinden damit man dann mit einer Auswahl zum Arzt gehen kann und der dann vielleicht auch etwas dazu sagen kann.

    Glaubst du kann da ein Verein für Schwerhörige auch weiterhelfen? Also wo man sich dann persönlich mit Menschen austauschen kann, die werden dann wahrscheinlich am besten wissen was es benötigt und auf was man achten sollte.

    Kommentar von colouredblue ,

    Es gibt auch bei dem Hersteller die Möglichkeit sich mit anderen in Verbindung zu setzen, das kann man auch auf deren Homepage ersehen sieh dich dort mal um, da findet man weitere Adressen und Ansprechpartner.

    Kommentar von zysterian ,

    Ok danke, das klingt super.

    So kann man direkt von Betroffenen erfahren wie es ist. Werde das auf jeden Fall mal anschauen.

  • Ausdauer + Muskelaufbau kombinieren - ohne Muskel zu verlieren??
    Hilfreichste Antwort von Setpoint ·

    Das kommt darauf an

    zB in welchem Umfang u. welcher Intensität das Ausdauertraining betrieben wird zzgl wie es um die Ausdauerleistungsfähigkeit ( die generell wichtig ist) bestellt ist.

    Bsp: ist momentan die Ausdauerleistung untrainiert werden überwiegend (je nach Intensität/Umfang) Kohlenhydrate aber  auch AS=Proteine u. zunächst weniger Fettsäuren zur Energiegewinnung verstoffwechselt somit ist u.a eine ausreichende Proteinzufuhr essentiell.

    Das Verhältniss kehrt sich mit der Zeit u.zunehmenden besseren Trainingszustand zugunsten der Fettsäurenoxidation um, vorausgesetzt man trainiert regelmässig!

    1x die Woche ist suboptimal,2x die Woche für ca 30-45 Min wäre besser.

    Muskulatur baut sich nur ab... wenn es extrem mit dem Ausdauertraining übertieben wird (bes. bei schlechten Trainingszustand)  zzgl kein Krafttraining erfolgt und die Ernrährungsweise nicht angepasst ist....Ergo beides ist durchaus kombinierbar u. sogar wünschenswert....es kommt nur auf das WIE an!

    Gruss S.



  • Hallo zusammen, welche Supplements/ Zusätze empfehlt ihr zum Kraftsport? Kaufe normalerweise bei IronMaxx ein, gibt's dort Produkte die dazu passen?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    Proteinpulver kann hilfreich sein und wie Vassaloppet schon gesagt hat, insbesondere bei Vegetariern. Da wird einiges einfacher. Ebenso ist Vit. B12 bei Vegetariern emfehlenswert, Vit. D meist bei jedermann, falls man Vitamine zu Supplements zählen möchte. Ansonsten kann auch Kreatin bei ernsthaft trainierenden Sportlern sinnvoll sein, nicht nötig, aber ich würde es empfehlen.

  • Proteinshake nach welchem Training?
    Hilfreichste Antwort von nafetsbln ·

    das ist relativ egal. Der Körper hat einen gewissen Pool, eine Reserve und das Eiweiß, das beim Training abgebaut wird, kann zum großen Teil aus den dann vorliegenden einzelnen Aminosäuren neu aufgebaut werden.

    Solange du nicht eine sehr knappe energetische Versorgung hast (durch z.B. eine Diät), oder die gesamte Trainingszeit nicht über mehrere Stunden dauert, kannst du den Shake auch nach der letzten sportlichen Betätigung zu dir nehmen.

    Dass du mit dieser Kombination (Krafttraining mit folgend Kampfsport) für beide Sportarten nicht optimal aufgestellt bist, ist dir aber bewußt?

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Staebchen ,

    Danke schon mal für die Antwort :)

    Aber was meinst du, dass ich damit nicht optimal aufgestellt bin? Das habe ich nicht so ganz verstanden :/

    Könntest du mir das erklären?

    Kommentar von nafetsbln ,

    beim Kraft-/Muskeltraining im Fitnessstudio wird der Körper gefordert, Energie-Speicher werden geleert und das Nervensystem belastet. Das Training sollte, um wirksam zu sein, bis kurz vor die Grenze der Belastbarkeit fordern. (Nicht über die Grenze hinaus!)

    In dieser Situation anschließend ein Kampfsport-Training durchzuführen, welches ein Maximum an Körperbeherrschung und  damit muskulärer Koordination bedarf, kann nicht sinnvoll sein. Die Verletzungsgefahr ist sehr hoch. Die schnelle, beherrschte Bewegungsausführung muss bei erschöpften Muskeln zwangsläufig leiden, womit die Übungen an Wirksamkeit einbüßen. Bewegungsmuster können nicht korrekt eintrainiert werden. Ausserdem sollte nach der hohen Belastung beim Krafttraining pausiert werden, um den Körper die nötigen Reparatur- und Wiederherstellungsarbeiten durchführen zu lassen. Das wird durch das direkt folgende Training verhindert/stark verzögert.

    Du bist damit für beide Sportarten weit vom Optimum entfernt. Sowohl für Kampfsport, als auch für Kraftsport sollte die Muskulatur erholt und das Nervensystem frisch sein. Wenn du beides gerne machst, verteile es auf abwechselnde Tage. Dagegen ist nichts zu sagen. Nur falls du beide Trainingseinheiten in sehr reduziertem Maße durchführst, keine Muskelerschöpfung hast und kein Tröpfchen Schweiß verlierst, dann ist das auf geringem Level und dann könnte man das machen. Das bedeutete dann aber auch, dass nach kurzer Eingewöhnungszeit keine Steigerungen mehr erwartbar sind.

    Kommentar von Staebchen ,

    Alles klar, jetzt hab ich's verstanden! Vielen Dank :)

  • Am Po schnell abnehmen?
    Hilfreichste Antwort von kobeskyball ·

    hey, also zunächst mal zum abnehmen würde ich dir hiit empfehlen. dabei machst du übungen für kurze zeit (20-60 sekunden), aber so viele wiederholungen wie du schaffst, dann 10-20 sekunden pause, nächste übung. ist mega anstrengend aber ein workout dauert nicht sehr lange und du wirst nach spätestens paar wochen ergebnisse sehen. du findest alle möglichen workouts im internet, versuche dich immer zu steigern (mehr reps, schwierigere übungen etc.) wenn du dein fett los bist (schätzungsweise nach 2-5 monaten, kannst dich darauf aber nicht verlassen;) ) musst du selber entscheiden wies weitergeht: fitnessstudio oder eher richtung freeletics da würde ich dann einfach schauen was dir spaß macht. außerdem solltest du beim abnehmen darauf achten, nicht so viel fett+zucker zu essen, dafür lieber obst. bleib dran! lg m.

  • Jump and Reach. Sind 55 cm gut?
    Hilfreichste Antwort von ajdandrej ·

    Das ist sehr gut! Vorallem, da du gross bis, und wie es aussieht lange Arme hast, mit einer kleineren Höhe sehr hoch kommst. Gute Vorraussetzungen für Volleyballer. Ich mit 1.80m habe die vertikale Höhe auf ca. 70cm. Aber komme im Jump'n'Reach nur auf 3.15m, was nicht schlecht ist :-)