Kaloriendefizit, richtige Ernährung, Sport - trotzdem nehme ich nicht ab?

Hallo Leute,

ich bekommen so langsam die Krise - seit Oktober 2016 mache ich regelmäßig Sport, seit Oktober 2017 ernähre ich mich nach einem strikten Plan, und seit März 2018 gehe ich jeden Morgen nach dem Aufstehen joggen.

Ein paar Randinformationen:

  • Körpergröße: 174 cm, Körpergewicht: 82 kg, Körperfettanteil: ca. 25%
  • morgens ein Vollkornbrot mit Speisequark, mittags 150g Putenbrust und 250g Kaisergemüse, abends dasselbe wie mittags, kcal täglich ca. 1.000 (also ein riesiges Defizit)
  • morgens direkt nach dem Aufstehen 20-30 min mit 6 km/h joggen, danach 30g Proteinshake
  • mittags Krafttraining für 45 min, danach 10-15 min joggen (auch 6 km/h), am Schluss erneut 30g Proteinshake
  • samstags Cheat-Day
  • donnerstags Fußballtraining für 2 Std.
  • sonntags Fußballspiel
  • Gesamtumsatz: 3.000 kcal, Grundumsatz ca. 2.200 kcal
  • Bürojob
  • Endomorpher Körpertyp

Ich weiß, dass man nur ca. 200-300 kcal weniger vom Gesamtumsatz essen sollte - aber dennoch sollte man mit dem Defizit, das ich momentan bereits seit Oktober 2017 durchführe, abnehmen. Und mit dem Cheat-Day teile ich ja meinem Körper mit, dass er genügend Energie bekommt, und nicht auf Sparmodus umschalten soll. Oder liege ich da gerade falsch?

Und morgens joggen ist laut einigen Foreneinträgen bzw. Videos die bestmögliche Variante effektiv Fett zu verbrennen (ohne, dass zuvor Energie verbraucht werden muss, sondern direkt die Fettreserven angegriffen werden).

Mein Krafttraining ist ein normaler Spittinplan: Montag Brust-Bizeps, Dienstag Beine-Bauch, Mittwoch Rücken-Trizeps, Donnerstag Schulter-Nacken, am nächsten Tag Pause und anschließend direkt weiter (also dann am Samstag wieder Brust-Bizeps).

Am Wochenende gehe ich jedoch des öfteren in eine Bar und besauf mich :D Ich weiß, riesiger Fehler, aber das kann ja wohl ein schlechter Witz sein, dass sich aufgrunddessen nichts tut? Andere kriegen das ja auch hin und sind ebenfalls am Wochenende im Vollsuff.

Habe wirklich viel gelesen, viel recherchiert und dennoch weiß ich nicht, ob das, was ich oben aufgezählt habe, richtig ist.

Aber bitte auch nicht falsch verstehen, ich nehme etwas ab, aber über diesen langen Zeitraum ist es sehr unwahrscheinlich, bis jetzt nur 2 kg abgenommen zu haben.

Könnt ihr mir bitte weiterhelfen?

Vielen Dank euch im Voraus!

Muskelaufbau abnehmen Fitness Krafttraining Ernährung Cardio Ernährungsplan Trainingsplan Körperfettanteil
4 Antworten
Eigener Trainingsplan für faule Tage sinnvoll? Plan geeigent für tägliches Training?

Ich trainiere nicht sehr viel und nicht regelmäßig, versuche aber es einzuführen. Btw bin m & 19. Wenn dann mache ich ein paar Bodyweight-Übungen und wenn dann nach dem Aufstehen. Ich habe auf meiner Liste Hampelmänner, an der Stelle laufen. Liegestütz, Crunches, Squats, Trizeps Dips, Plank, Liegestütz mit Rotation, Pistols, Plank seitlich, Unterarmstütz rücklings (Plank) & Klimmzüge bzw eine leichtere Alternative weil ich sonst max 5 schaffe.

Da ich es wirklich ausschließlich vor der Schule oder eben in der Früh mache habe ich nie wirklich viel Zeit. Halbe Stunde etwa. Manchmal komme ich dann so schwer aus dem Bett dass ein wirkliches Training nicht mehr in Frage kommt. Oft will ich dann immer das Ultimatum. Entweder alle Übungen machen, oder eben keine.

Jetzt habe ich mir überlegt an den Tagen wo nur mehr wenig Zeit bleibt einfach nur die Übungen zu machen die mir eben am schwersten fallen. Ich bin sowas wie ein Langstrecken-Longboard-fahrer (Fahre fast überall nur mit meinem Board hin). Beine sind also in recht guter Form. Rest durch oft hohen Balast im Rucksack auch ein wenig traininert. Meine Schwachstelle sind ganz klar Brust und Arme. Klimmzüge, Liegestütz, Trizeps-Dips, das sind die Üungen die mir am schwersten fallen.

Wäre es eventuell schlau anstatt GARNICHT zu trainieren einfach diese 3 Übungen mit ein paar Wiederholungen zu machen?
Ist dieser Trainingsplan dafür geeigent ihn täglich zu machen oder muss ich Pausen machen? Und wie sieht es mit den Pausen aus wenn ich eh nur die 3 Übungen mache, brauche ich auch dann am nächsten Tage eine Pause?

Ich bitte um Rat!! Danke!

Muskelaufbau Sport Training Fitness
2 Antworten
37 Jahre alt - wie fit werden und auf Transalp vorbereiten?

Hallo,

ich stecke mitten in einer klassischen Midlife-Crisis und würde gern wissen was die Community hier für Tipps für mich hat.

Ich bin jetzt 37 und hab nie wirklich konsequent oder regelmäßig Sport gemacht. Das bereue ich im Moment stark, aber hilft ja nix. Jetzt würde ich gern anfangen und frage mich wie ich das am besten anstelle. Ich bin 187 groß und wiege aktuell ca. 104 kg.

Ich bin allerdings auch kein gänzlich schlaffer Sack, ich packe gut lange Wanderungen auch an steilen Hängen - neulich habe ich mit Freunden 1.500 Höhenmeter rauf und dieselbe Strecke runter an einem Tag gemacht. War zwar im Eimer, aber es ging. Auch 40 Bahnen zügig schwimmen schaffe ich gut. Ich gehe hobbymäßig mountainbiken und das macht mir konditionstechnisch auch nicht allzu viel aus.

Ich bin auch kein Schwächling, bin sogar relativ kräftig bzw. stark im Vergleich zu anderen. Allerdings bin ich undefiniert, Bauchansatz und dünne Ärmchen. Es fehlt komplett an Muskelmasse und Körperspannung. Auch merke ich dass ich in letzter Zeit ziemlich steif bin, also recht unbeweglich und das rechte Handgelenk tut mir weh. Haha... ;-)

Um ein Ziel zu haben, habe ich mir mit Freunden vorgenommen im Herbst nächstes Jahr einen MTB-Transalp zu machen. Hierzu möchte ich Ausdauer aufbauen, parallel möchte ich aber gern Kraft bzw. Muskeln aufbauen und Körperfett verlieren. Also eigentlich so ein allround Programm.

Ihr seht, ich hab mir schon recht viele Gedanken gemacht, aber ich weiß nicht wie anfangen. Letztes Jahr hab ich ca. 3-4 Monate lang schonmal ziemlich reglmäßig FREELETICS gemacht. Das macht auch Spaß, aber ich bin mir nicht sicher was besser ist: sowas oder klassisch Fitnesstudio oder ggf. Hantelbank zuhause? Welche Übungen würdet ihr empfehlen? Worauf achten und was auf gar keinen Fall tun?

Bin euch super dankbar vorab und höre gern von euch.


Muskelaufbau Fitness Ausdauer Anfänger Einsteiger
3 Antworten
Wie trainiere ich richtig (Kraft und Cardio) bei moderater Hypermobilität, leichtem Bluthochdruck und zum Fettabbau?

Hallo Forumsmitglieder,

ich bin 40 Jahre, 181cm, 80kg, männlich und Sportneuling. Ich habe einen 40Std. Bürojob und erfahre so langsam die ersten kleineren Problemchen (mein erster Hexenschuss, kleinere Schulter- und Knieleiden, minimaler Bluthochdruck).

Der Orthopäden hat mir eine moderate Überbeweglichkeit (Hypermobilität) bescheinigt, die dann die Schulterprobleme rechts verursacht (Impingement und Hypermobilitätssyndrom). Alles andere ist soweit noch Ok – nur untrainiert.

Seit knapp 2 Monaten gehe ich, meist 2x pro Woche, in ein Therapiezentrum zwecks Muskelaufbau. Die haben einen Zirkel chipgesteuerter eGym-Geräte, was ich für Anfänger ziemlich gut finde. An die Flex-Geräte habe ich mich noch nicht ran getraut, da stretchen bei Überbeweglichkeit ja eher kontraproduktiv sein soll. Der Orthopäde hat hier aber Entwarnung gegeben.

Lt. Internet muss ich aber Stütz- und Tiefenmuskulatur trainieren. Das wollte ich über funktionales Ganzkörpertraining angehen. Hier habe ich z.B. Programm21 von Janis Glöden auf DVD, falls das jemanden was sagt.

Das nächste ist der Blutdruck. Hier dachte ich an ein Fahrradergometer. Erst mal 3 Wochen moderat (2 x pro Wo), dann langsam steigernd ein intensiveres Intervalltraining.

Ich habe demnächst 2 Monate frei und möchte in der Zeit einen Schritt weiterkommen. Neben den gesundheitlichen Aspekten (Muskelaufbau/Blutdruck) will ich auch gern meine letzten Fettpölsterchen loswerden.

Ich könnte 2x Woche Gerätetraining mit anschließendem Flex-Training machen. Außerdem 2x pro Woche ein 20min funktionales Ganzkörpertraining mit anschließendem ca. 35minütigen Cardio (HIIT) kombinieren. Das sind 4 Trainingstage pro Woche. Das bedeutet, ich bekomme einmal keinen Regenerationstag dazwischen.

  • Ist ein fehlender Pausentag ein Problem?

  • Macht es überhaupt Sinn was ich vorhabe (Cardio + Muskelaufbau)?

  • Was haltet ihr von Flex-Geräte/stretchen bei moderater Überbeweglichkeit?

Nach den 2 Monaten dachte ich an 2x Woche Gerätetraining (+ Flex) und 1x Ganzkörpertraining + HIIT, solange bis das Jahresabo in 10 Monaten durch ist. Dann schau ich mal weiter…

Was haltet ihr davon?

Vielen Dank schon mal vorab,

Matze

Muskelaufbau Fitness Krafttraining Cardio fettabbau hypermobilität Trainingsplan Bluthochdruck
1 Antwort
Trotz gesunder Ernährung und Sport nehme ich nicht an Fett ab, wieso ?

Hallo, ich wiege 61 kg und bin 1,68m groß. Ich mache 5x die Woche Sport, ein Wechsel aus HIIT und Krafttraining. Meistens esse ich ein paar Stunden nach dem aufstehen (zwischen 11 und 14:00 Uhr) ein paar Trockenpflaumen und danach ein Müsli mit Haferflocken, Leinsamen, einer Banane und Hafermilch. Danach habe ich meistens noch ein wenig Hunger aber der geht dann wieder weg. Dann esse ich eigentlich mehrere Stunden nichts und überspringe das Mittagessen, der Hunger ist bei mir Mittags und Nachmittags entweder nicht da oder nur leicht, weswegen ich dann nichts esse. Nachmittags mache ich eine halbe bis eine Stunde Sport und dann so gegen 18 Uhr mache ich mir mein Abendessen. Ich esse am liebsten eine große Schüssel Salat, mal mit Vollkorn Nudeln, Cous Cous, Dinkel, Quinoa oder Bulgur und natürlich ganz viel Gemüse. Das Dressing besteht aus Olivenöl, Essig, Salz manchmal auch Gemüsebrühe. Nach dem Abendessen bin ich ziemlich voll weil es meistens eine riesige Portion ist. Wenn ich später so um 21:00 Uhr noch Hunger bekomme und ihn nicht "ignorieren" kann esse ich entweder noch etwas Obst/Gemüse oder trinke einen Eiweiß Shake. Mein normal Gewicht liegt bei 55kg, ich habe bereits ein paar Kilo abgenommen aber selbst wenn ich 55kg ist mein Fett immernoch da, mir kommt es vor als würde ich eher Muskelmaße statt Fett verlieren. Außerdem fällt es mir sehr schwer Muskeln aufzubauen, egal wie viel Eiweiß ich zu mir nehme und ich glaube das könnte an der Pille liegen. Sport mache ich schon seit mehreren Jahren aber ich verstehe einfach nicht warum ich kein Fett abnehme. Meine Problemzonen sind der untere Bauch und die Oberschenkel, es passiert wirklich gar nichts egal wie wenig ich wiege und es kommen auch einfach keine Muskeln dazu. Ich habe gelesen, dass man mehrerer kleiner Malzeiten am Tag essen sollte, ungefähr 5. Aber ich habe auch gelesen, dass es egal ist wie oft man isst hauptsache man bleibt im Kaloriendefizit und ernährt sich gesund. Kann mir jemand vielleicht weiterhelfen oder Tipps geben wie ich endlich richtig abnehmen kann und wie oft ich essen sollte oder ob meine Ernährung effizient ist. Vielen Dank.

Muskelaufbau Sport abnehmen Fitness Krafttraining Ernährung fett HIT Pille
6 Antworten
Muskelaufbau und Abnehmen? Fitness? Muskelaufbau? Ernährungsplan? Sport?Wachstum?

Guten Abend Leute!

Ich bin hier ganz neu und habe eine Frage^^

Ich möchte gerne Muskel aufbauen und Abnehmen. Deshalb habe ich im Internet viel recherchiert und habe mir dann ein Ernährungsplan erstellt. Wo ich in der Früh Kohlenhydrate reich esse und am Abend Protein reich esse. (da ich nur abends trainieren kann)

Meine Frage an euch ist, ob der Ernährungsplan und der Trainingsplan so passen würde für mich um Muskel zu aufbauen und gleichzeitig auch Fettverbrennen bzw Körperfett zu verringern? Was ist euer Meinung dazu? Den Trainingsplan hat ein guter Kolleg für mich zusammengestellt.

Ich hoffe, dass sich hier jemand gut auskennt und mir noch einige Tipps geben kann. Eventuell auch sagen was ich falsch gemacht habe und was ich richtig gemacht habe oder was ich noch machen muss. Damit ich weiß, ob ich auf den richtigen Weg bin!

(siehe Bilder) Ich hoffe, ihr könnt die Bilder sehen!

Gesamt:

Protein 179,3g 735,13kcal // KH 229,84g 942,344kcal // Fett 19,6g 178,36kcal

Gesamt Kalorien: 1855kcal

Ich bin 18 Jahre alt. Körpergröße 174cm Gewicht 86kg

Ich würde auch noch gerne ein paar cm wachsen. Ich weiß, dass es genetisch ist xD Papa 170cm // Mutter 165cm // ältere Bruder (23) 186cm, Da ich leider auch Raucher bin, sieht es schlecht aus. Ich werde versuchen Rauchen zu aufhören!!!

Vor einem Jahr war ich 75kg als ich mit Fußballspielen aufgehört habe, habe ich 17kg zugelegt und habe dann vor ein paar Monaten 6kg abgenommen (nicht bewusst)

Trainiere zuhause und habe all diese Geräte zur Verfügung.

Danke im Voraus!

Muskelaufbau abnehmen Fitness Fitnesstraining Ernährung Ernährungsplan Wachstum Fitnessgerät fitnessplan
3 Antworten
Handball was für ein Training für Muskelaufbau?

Hallo, ich liebe Bodybuilding/Powerlifting und mache das jetzt schon seit 2 Jahren. Ich habe mal vor ca. 3/4 Jahr noch Handball gespielt (bis dahin 10 Jahre lang). Ich habe aufgehört, weil ich Knieschmerzen hatte (hab die schon seit ca. 4 Jahren). Ich will bald wieder anfangen, aber das würde heißen, dass ich nicht mehr so oft ins Gym gehen kann, weil ich sonst in ein Übertraining kommen würde.

Gehe 4x ins Gym und mach zur Zeit einen 2er Split mit viel Erfolg

Bankdrücken 90kg 5x5 / 80kg 3x8

Squads 140kg 3x8 / 130kg 3x10

(rumänisches) Kreuzheben 150kg 3x8/ 140kg 3x10 (klassischen KH, noch ein bisschen mehr, mach es aber so gut wie gar nicht)

Wenn ich wieder Handball anfangen würde ich nur noch 2x zum Training gehen (Mo und Fr). Ich habe an einen GK-Plan gedacht, mit einem bisschen erhöhterem Volumen,weil ich schon nach den Kraftwerten Fortgeschritten bin. Mit dem Plan den ich mir ausgedacht hab, würde mein Volumen in der Woche nur leicht sinken.

Meine Frage wär jetzt noch ob vielleicht dein 3er Split dann doch besser wär, nur dann hätte ich fast jeden Tag Sport.

bei einem 3er Split:

Mo: Gym

Di: Handball

Mi: Gym

Do: Handball

Fr: Gym

Sa: Frei/Handballspiel

So. Frei/Handballspiel

beim GK-Plan würde Mittwoch wegfallen.

Andere Frage, wie viel Muskelmasse würd ich dann weniger aufbauen, wenn ich wieder Handball mache, weil ich ja dann nicht mehr so eine hohe Frequenz fahre.

So jetzt fertig, ich weiß lange Frage, aber würde gerne eure Meinung wissen. Bin 17, wiege zur Zeit 90 kg (seit 3 Tagen in der Defi/Diät, werde es bis Juni/Juli durchziehen, je nachdem, wie die Form ist. Bis auf ca 75-80kg mal gucken)

Muskelaufbau Bodybuilding Sport Fitness Fitnessstudio Krafttraining Handball Gesundheit Kraftsport
0 Antworten
Im Fitnessstudio anfangen - Tipps?

Hallo :)

Ich habe mich vor ca. 2 Wochen in einem Fitnessstudio angemeldet und hätte dazu ein paar Fragen. Ich bin männlich, 19 Jahre alt, wiege 88KG, bin ca. 1,84 groß und an und für sich ein sportlicher Mensch. Habe 3 Jahre lang Kampfsport (Taekwondo) betrieben und bin auch noch immer in diesem Bereich aktiv. Da ich aber nun nebenbei Muskeln aufbauen möchte habe ich mich im Fitnessstudio angemeldet.

Ich trainiere 2-3 Mal die Woche Kampfsport (Mo, Di, eventuell Do) und gehe die restlichen Tage (Mi, Sa, So) ins Fitnessstudio. Am Mittwoch habe ich mir vorgenommen Bizeps und Trizeps zu trainieren und Samstags Brust und Rücken. Am Sonntag steht Cardio auf dem Plan (Crosstrainer, Laufband, Fahrrad). Mein Trainingsablauf sieht besteht meistens aus 3 Sätzen mit 10-12 Wiederholungen. Fürs Armtraining nehme ich meistens Hanteln mit 6-8 KG. Beim Bankdrücken habe ich mit 10 KG begonnen (nehme bei sonstigen Geräten auch immer 10-15)

Zu meiner Ernährung. Ich versuche mich stets eiweißhaltig zu ernähren. Esse Mittags oft Dinge wie Thunfisch, Eier oder andere Produkte. Abends gibts oft Minutensteaks und hin und wieder einen Smoothie. Hab ich mal keine Lust auf solche Dinge esse ich auch hin und wieder einen Eiweißriegel um den Eiweißbedarf doch ein bisschen zu decken.

Kann ich damit wirklich etwas erreichen wenn ich das kontinuierlich durchziehe oder könnte ich etwas anders machen?

Muskelaufbau Sport Fitness Fitnessstudio Fitnesstraining Krafttraining Gesundheit
2 Antworten
Bizeps hoeher machen durch bestimmte Uebungen?

Hi Leute, ich trainiere seit ca 3 Monaten und wollte schon immer einen höheren Bizeps haben. Ich mache in meinem Oberkörpertraining Scott Curls. In einem Video von AthleanX habe ich gesehen, dass man seinen Bizeps am besten höher wachsen lässt wenn man die lange Bizepssehne und den Brachialis triniert. Scott Curls sind dann ja eher für die Kurze Bizepssehne und lassen den Arm voller aussehen aber bringen eine nicht so gute höhe. Jetz will ich meinen Bizeps anders trainieren, damit er höher wird. Hammer Curls sind ja ganz gut für den Brachialis, deswegen wollte ich die vielleicht noch integrieren und dann anstatt Scott Curls vielleicht Curls mit der Langhantel wo ich den Ellenbogen bisschen nach hinten hochziehe oder auf der Schrägbank Curls (Arme ein wenig hinter dem Körper. Ist dass sinnvoll und wird mein Bizeps damit vielleicht ein wenig höher? Ich denke ich reduziere das Bizeps training dann vielleicht auf 2 mal die Woche und lasse bei der dritten trainingseinheit den Bizeps aus oder trainiere leichter um meine Arme nicht zu überlasten, da es eine Übung mehr wäre. Wie viele Sätze und Whd würdet ihr mir dann empfehlen? Ich hätte an 2 Sätze pro Übung und 12 langsame Wiederholungen gedacht. Ich hoffe mal stark dass das bringt was weil mein Bizeps sehr niedrig ist :( Ausser Klimmzüge habe ich auch keine Übung im Plan die meinen Bizeps belasten. (Klimmzüge mit Handflächen nach außen zeigend, also nicht so stark belastend für den Bizeps.

Muskelaufbau Training Bizeps Fitness Übungen Trainingsplan Wachstum Armtraining
2 Antworten
Kaum Muskelaufbau, Trainingsplan schlecht?

Ich gehe jetz seit 2.5 Monaten ins Fitnessstudio und habe im ersten Monat mit einem Zirkeltraining begonnen, dass hauptsächlich die Muskelausdauer stärken sollte. Nach einem Monat habe ich dann einen Trainingsplan bekommen. Der Trainer hat den in 5min so nebenbei gemacht und es ist ein 2er Split. Ich schaffe es 4 mal pro Woche ins Studio zu gehen und will aber nicht nur 2 mal Pro Woche Oberkörper trainieren, weil ich das viel zu wenig intensiv finde. Seitdem trainiere ich 3 mal Pro Woche OK und einmal UK, da ich sowieso 20min mit dem Rad hin und zurück fahre und keine Muskulöseren Beine will. Ausserdem sind in dem Trainingsplan wenige Grundübungen und ich brauche eine andere Aufteilung da ich 4 mal pro Woche Oberkörper trainieren könnte aber nicht ins Übertraining kommen will.(Beintraining geht recht schnell, könnte deswegen noch was anderes machen am Beintag).Ich schildere mal kurz meinen jetzigen OK Plan, der UK plan passt.

Klimmzüge(4xSoviel wie mögl.) Rudern am Kabel mit Obergriff(3x8) Brustpresse(4x10) Seitheben(2x15) Dips(2xSoviel wie mögl.) Scottcurls(2x12) Crunches mit Gewicht(3x Soviel wie mögl)

Eigentlich ist der Plan ja in Ordnung aber nur 2 mal die Woche ist zu wenig und 4 mal ist eher zu viel. Ausserdem würde ich die Brustpresse vielleicht zum Bankdrücken ändern und Schulterpresse irgendwie einbauen. Die Dips Spüre ich trotz der richtigen Technik fast nur in der Brust und würde deshalb noch eine andere Trizeps Übung machen wollen. Nur 2 Sätze Curls und eine Übung für den Bizeps finde ich auch recht wenig und meine Arme sind ne Schwachstelle von mir. Ich dachte dass ich vielleicht noch irgendwelche Übungen einbauen kann die vorallem die Lange Bizepssehne belasten, dass mein Bizeps bisschen höher wird, weil das mein Ziel ist. Ich hab auch schon daran gedacht an dem Tag an dem ich Beine trainiere Bizeps und Trizeps nochmal bisschen mitzutrainieren, da die sonst wenig belastet werden. Ich bräuchte also Tipps wie ich effizient 3-4 mal pro Woche OK trainieren könnte, am besten mit den Grundübungen und mehr Belastung für Bizeps/Trizeps da diese kaum gewachsen sind.

Ich bin 1.82m groß, wiege ca 68kg und bin 17 Jahre alt. Bis jetzt habe ich kaum aufgebaut und wollte deshalb wissen wie ich mein Training verbessern kann. Ich war zwar auch 2 Wochen krank und konnte nicht trainieren und essen und habe deswegen auch abgenommen(Vermustlich auch Muskelmasse). Die Ernährung passt sonst eig. Ich habe bevor ich krabk war ca. 2600-2800kcal am Tag gegessen, jetz esse ich 3000 um sicher zu gehen dass es reicht(mal sehen wie schnell ich zunehme, will auch nicht fett werden).

Den jetzigen Plan habe ich schon einen Monat gemacht und konnte mich auch kaum bei den Gewichten steigern. Klimmzüge schaffe ich nicht mehr als vorher und bei den anderen Übungen nur wenige kilos. Ich weis nicht woran es liegt :( Ich hab auch schon überlegt, dass es daran liegt das ich nach den Training noch 20min Radfahren muss aber das wird doch kaum was ausmachen?

Muskelaufbau Fitness Übungen Ernährung Anfänger Fitnesstudio Trainingsplan Trainingserfolg
5 Antworten
Frage zu Muskelaufbau/Fitness/Kalorienzufuhr?

Hallo Leute,

Erstmal zu mir: Ich bin 18 Jahre alt und mache nun seit ca 3 Wochen 3 Mal pro Woche Fitness.

Ich habe sehr viel abgenommen (von 98,5 auf 80 Kilo bei 183cm Körpergrösse) und Möchte nun meinen Körper in Form bringen und ein bisschen Muskeln aufbauen. (Vor allem Brust/Arme)

Eigentlich hatte ich geplant heute einen Cheat Day zu machen, bin mit Kollegen zum Fitness gegangen und habe aber danach einen Grillteller mit Reis und Wasser dazu gegessen. Nach dem Training noch einen Proteinshake.

Nun meine Frage: "Wäre es kontraproduktiv mir heute eine Pizza zu bestellen?" oder sollte ich das lieber Morgen (trainingsfreier Tag) machen.

Ich bin noch relativ neu auf dem Gebiet und habe meistens Kalorien im - Bereich (unter 2K pro Tag) durch meine Diät.

Ich habe das Prinzip so verstanden: Kaloriendefizit=Abnehmen und kein Muskelaufbau Training + Kalorienüberschuss= Muskelaufbau Kalorienüberschuss=Gewichtszunahme

Dann noch eine weitere Frage: Wie sieht es mit Abends essen aus. Mittlerweile habe ich mir angewöhnt Abends nichts bzw. sehr wenig zu essen. Oder sollte ich am Abend an Trainingstagen noch Kohlenhydrate zu mir nehmen?

Ich habe sehr viel gelesen und bin wirklich verwirrt , weil Jeder was Anderes sagt. Die einen sagen Fast Food würde das ganze Training zur Nichte machen und sie anderen sagen Fast Food wäre nach dem Training sogar gut.

Muskelaufbau abnehmen Fitness Krafttraining diät Essen Kalorien Protein Sportler
1 Antwort
Mit Kaloriendefizit Muskeln aufbauen?

Hallo Experten :) Ich bin 15, männlich und trainiere seit ca. 2 Monaten. Habe mir sehr viel Wissen im Internet über Ernährung und Muskelaufbau angeignet. Jedoch bin ich mir in einem Punkt noch sehr unsicher. Ich startete als etwas skinny fat (kleine Wampe), aber hatte nicht ganz so wenig Muskeln wie ein Ectomorph am Anfang. Eigentlich habe ich kein Bock auf Aufbau, Defi, Aufbau, Defi und möchte einfach Gesund leben. Am Anfang war mein Ziel erstmal meine Wampe weg zu bekommen und gleichzeitig Muskeln aufzubauen. Dies ist mir auch so halb gelungen. Wiege 5 kilo weniger als vor 6 Wochen und habe ca. 2 Zentimeter Bizeps auf beiden Seiten zugelegt. (Hab sonst nirgendswo gemessen) Gehe 3 mal die Woche ins Gym und trainiere maximal 1h 30m Ganzkörper an Geräten. Ca 10 Übungen mit 3 Sätzen. Ich achte auch auf steigerung der Gewichte. Täglich nehme ich ein Proteinshake à 30 Gramm Protein als Ergänzung zu mir. Ausserdem nehme ich Omega 3 Fischölkapseln 2 mal täglich. Ansonsten ernähre ich mich SEHR gesund, esse oft Müsli mit Beeren, Haferflocken und Studentenfutter, nur Vollkornprodukte und keine Süßigkeiten. Bin voll im Trip und habe mittlerweile kein Heißhunger mehr auf Süßes. Mache also praktisch low carb, mit viel eiweiß und gesunden Fetten. Durch die ungesunden Snacks früher, die ich nun nicht mehr habe, hab ich aber ein Defizit. So weitaus genug über mich, jetzt an euch: Kann ich mit dieser Ernährungsweise weiter machen, KFA reduzieren und gleichzeitig Muskeln aufbauen? Oder soll ich noch weiter "defiphase" machen, bis ich sixpackansätze sehe, und dann nen Überschuss starten? Lasst doch mal eure Meinung da. Liebe Grüße, Elias aus Nürnberg

Muskelaufbau Bodybuilding Sport abnehmen Fitness Ernährung diät Kalorien Makronährstoffe
2 Antworten
Guter Trainingsplan bzw Gute Ernährung?

Also hallo erstmal Ich bin 16 Jahre Ca 1.70 groß und wieder 60 kg Natürlich erstmal wenig Gewicht wie man auch sehen kann ich trainiere Eigendlich auch erst 1 Monat wirklich intensiv (obwohl ich nicht dünn ausschaue bin ich doch leider sehr leicht) Ich liebe Sport das war schon immer so und jetzt nachdem ich viel für die Schule tun musste und kaum Zeit hatte hab ich mich fürs Bodybuilding entschieden Nun hab ich eine Frage an die etwas erfahrenen hier: Nämlich passt dieser Trainingsplan ? Bzw ist meine Ernährung auch in Ordnung? Also zum Trainingsplan: Ich trainiere 4 mal in der Woche in einem 2 er Split (immer 5x5) Montag: Kniebeugen, vorgebeugtes rudern unterarmgriff, vorgebeugtes rudern unterarmgriff und an der latzugmaschine ordentlich noch paar Übungen Dienstag: Bankdrücken, Kreuzheben,schulterpresse mit Kh und an der Maschine Mittwoche frei Donnerstag das selbe wie Montag Freitag das selbe wie Dienstag Samstag evt. Manchmal schwimmen Sonntag ist mein freier Tag an dem ich mich auch freier ernähre aber dazu komm ich gleich Also zu der Ernährung Ich bin Schüler von da her ist es nicht immer einfach etwas zu kochen Also ich esse jedes Mal in der Früh bevor ich zur Schule gehe Haferflocken mit mandelmilch dazu paar Früchte und etwas Proteine In der Schule so Ca um 10 Uhr esse ich meistens etwas Gemüse (. Am öftesten Gurken und Paprika) mit 4 Vollkornbroten und etwas Putenbrust Zur Mittagszeit kaufe ich mir im Supermarkt einen ordentlichen Früchteteller und esse auch noch Vollkorntoasts( 2 - 4 Stück) mit erdnussmus Wenn ich nachhause komme esse ich meistens was meine Mutter macht ( jedoch achtet sie da sie mich unterstützt auch immer darauf das es immer Gerichte mit Puten bzw rinderfleisch dabei sind ) Ich esse je nach dem immer Reis oder Kartoffeln oder Nudeln dazu Am Abend esse ich meistens noch Nüsse und Quark oder wenn ich noch nicht genug zu mir genommen habe noch eine Mahlzeit Das wars dann Eigendlich hauptsächlich außer das ich mich am Wochenende freier ernähre bzw am Sonntag meistens einen kleinen cheatday mache Absolutes Tabu sind natürlich Alkohol Keine süssgetränke ( nur Wasser trinke ich ) kein fastfood oder Süßigkeiten (außer vlt an cheatdays) Also was würdet ihr Sachen? Kann man das so machen oder soll ich da etwas ändern bzw mach ich da etwas falsch

Muskelaufbau Fitness
1 Antwort
Wenig Fortschritte durch Krafttraining, woran liegts?

Hallo Leute, ich bräuchte mal ein paar Tipps und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Ich mache seit gut 6 Monaten Krafttraining und habe dabei wenig Erfolg. Teilweise gibt es Phasen wo ich dann gefühlt 2 Schritte zurück mache bevor es wieder besser läuft. Mal gibt es ne Woche da fühle ich mich körperlich gut und habe das Gefühl etwas richtig gemacht zu haben, was dass dann genau ist habe ich bisher leider nicht herausgefunden. Mein Ziel ist es das ich mich einfach gut fühle und auch einigermaßen durchtrainiert bin. Ich kenne mich auch einfach garnicht aus, es kann also sein dass ich viel zu wenig mache oder das falsche. Ich trainiere alle 2 Tage. Also Di,Do,Sa und dann zwei volle Tage Pause.

Mein Trainings sieht dann so aus: Unterarmstütz-Planks 30 Sekunden - 4 Wiederholungen 100 Liegestütz - immer 20 am Stück (mittlerweile mache ich sie richtig) Langhantel 40kg aufrechtes Rudern - 10 Stück 5 Wiederholungen (1 mal die Woche) Langhantel- Bizepscurls 10 Stück 5 Wiederholungen (1 mal die Woche) Dips - 10 Stück 5 Wiederholungen

Habt ihr da Verbesserungsvorschläge und ist meine Ernährung überhaupt richtig? Ich esse nur Fisch und kein Fleisch. Versuche aber darauf zu achten genug Proteine aufzunehmen. Mal ein Tag als Beispiel:

Frühstück: 2 Scheiben Vollkornbrot, 2 Eiweisstoastbrötchen(beides mit Käse), 2 gekochte Eier, Haferflocken mit Milch, Banane

Snack: Nüsse, Banane, Apfel

Mittagessen: Kartoffeln, Fischstäbchen, Spinat

Snack: Skyr Joghurt/Haferflocken, Bananen, Obst

Abendessen: Eiweisstoastbrötchen, Thunfisch Salat, Paprika

Mittlerweile kommt noch dazu das ich für ein paar Monate bei der Post arbeite und auch viel mit dem Rad unterwegs sein werde. Auch ohne die zusätzliche Anstrengung gibt es Tage an denen ich mich ausgelaugt fühle und das Gefühl habe irgendetwas fehlt an Nährstoffen obwohl ich wenig Hunger habe. Bis dahin sollte ich das in den Griff bekommen haben sonst kann ich das mit dem Muskelaufbau vergessen, Soll ich dann evtl während der Arbeit zu Proteinriegeln greifen oder gibt es noch andere Möglichkeiten ausreichend Energie zu bekommen?

Würde mich über Antworten freuen und danke schonmal für die Mühe:-)

mfg

Muskelaufbau Fitness Ernährung
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Fitness + Muskelaufbau

Muskelkater, Kann den Arm nicht mehr beugen/strecken

6 Antworten

Oberschenkel dicker durch Muskelaufbau--falsches Training?

7 Antworten

Schulterschmerzen durch Krafttraining wie auskurieren?

4 Antworten

Kann man mit 40 noch genauso Muskelmasse aufbauen wie mit 20?

6 Antworten

Wenn man Creatin nimmt muss man täglich 3 - 4 Liter wasser trinken, muss es unbedingt wasser sein ?

10 Antworten

Wie soll ein Anfänger anfangen zu trainieren ?

8 Antworten

Darf man mit 20 Jahren Testosteron nehmen??

9 Antworten

Bringt es auch schon was, wenn ich nur 1 mal die Woche ins Fitnessstudio gehe?

5 Antworten

BREITER Bizeps? Wie kann ich meinen Bizeps breiter machen?

3 Antworten