Frage von OkiiRight, 11

Wing tsun und muai thai gleichzeitig?

Hi Ich mache im moment wt (wing tsun) und möchte noch muai thai machen klappt das überhaupt beide gleichzeitig zu machen? Und wen ja ist das sinnvoll? Ich bin 15 jahre :) Danke im vorraus MFG

Antwort
von Arrived,

Hi,

natürlich ist das sinnvoll! Mit Wing Tsun trainierst du ja viel deine Bewegungskoordination und Selbstverteidigung. Muai Thai schlaucht deinen Körper richtig und sorgt auch für einen enormen Kraftzuwachs. Somit ergänzen sich beide Sportarten sehr gut!

Antwort
von ralphp, 11

Wing Tsun ist eine "weiche" Kampfsportart, während Muay Thai zu den "harten" Künsten zählt.

Im Wing Tsun wird primär die Kraft des Gegners gegen ihn selbst eingesetzt. Durch geschickte Meid- und Ausweichbewegungen sowie Ablenken der Angriffsenergie wird diese neutralisiert und letzt auf den Angreifer zurück gelgenkt.

Dagegen wird im Muay Thai die eigene Kraft direkt gegen die Kraft des Gegners eingesetzt, weshalb Thaiboxen in die Gruppe der "harten" Kampfkünste eingeordnet wird.

Ich meine grundsätzlich - und das gilt ganz besonders für Einsteiger - es bringt überhaupt nichts, zwei Kampfkünste gleichzeitig zu lernen. Es gibt ein schönes altes Sprichwort: "Wer zwei Hasen nachjagt, fängt am Ende keinen." Das gilt auch hier. Wenn Du Erfolg haben willst, solltest Du Dich auf eine Sache konzentrieren und diese gut machen. Das wird Deine ganze Kraft und Energie fordern. Wenn Du aber Deine Kräfte teilst, lernst Du am Ende gar nichts richtig.

Außerdem: Zwei völlig gegensätzliche Kampfkünste gleichzeitig zu erlernen hilft weder der einen noch der anderen Kampfkunst. Vielmehr behindert es den Lernfortschritt erheblich, da ein ständiges Umdenken erforderlich ist.

Für fortgeschrittene Kämpfer kann es durchaus von Vorteil sein, andere Kampfkünste zu studieren, um die eigene Technik zu verbessern, doch für Anfänger ist das ein Unterfangen, das wohl kaum von Erfolg gekrönt sein wird.

Antwort
von anonymous, 8

Wing Tsun ist eine "weiche" Kampfsportart, während Muay Thai zu den "harten" Künsten zählt.

Im Wing Tsun wird primär die Kraft des Gegners gegen ihn selbst eingesetzt. Durch geschickte Meid- und Ausweichbewegungen sowie Ablenken der Angriffsenergie wird diese neutralisiert und letzt auf den Angreifer zurück gelgenkt.

Dagegen wird im Muay Thai die eigene Kraft direkt gegen die Kraft des Gegners eingesetzt, weshalb Thaiboxen in die Gruppe der "harten" Kampfkünste eingeordnet wird.

Ich meine grundsätzlich - und das gilt ganz besonders für Einsteiger - es bringt überhaupt nichts, zwei Kampfkünste gleichzeitig zu lernen. Es gibt ein schönes altes Sprichwort: "Wer zwei Hasen nachjagt, fängt am Ende keinen." Das gilt auch hier. Wenn Du Erfolg haben willst, solltest Du Dich auf eine Sache konzentrieren und diese gut machen. Das wird Deine ganze Kraft und Energie fordern. Wenn Du aber Deine Kräfte teilst, lernst Du am Ende gar nichts richtig.

Außerdem: Zwei völlig gegensätzliche Kampfkünste gleichzeitig zu erlernen hilft weder der einen noch der anderen Kampfkunst. Vielmehr behindert es den Lernfortschritt erheblich, da ein ständiges Umdenken erforderlich ist.

Für fortgeschrittene Kämpfer kann es durchaus von Vorteil sein, andere Kampfkünste zu studieren, um die eigene Technik zu verbessern, doch für Anfänger ist das ein Unterfangen, das wohl kaum von Erfolg gekrönt sein wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten