Frage von Bennyo, 44

Wieso verliere ich kein Fett/Gewicht? 5 wochen diät, aber kaum sichtbare Veränderung!?

Folgendes: Ich habe vor fast 5 Wochen beschlossen, abzunehmen und als Ziel gesetzt, von ca. 14% Körperfettanteil auf 10-8 % zu kommen. Bisher jedoch kaum Erfolg!

KÖRPERLICHE ANGABEN: männlich, 23Jahre, 80kg, 182cm groß, ca. 14% KFA

KÖRPERLICHE AKTIVITÄTEN: 3 Tage die Woche jeweils 5 Stunden schwere Körperliche Arbeit (tägl. ca. 2370kcal + ggf. Sport z.B. 40min Joggen = +530kcal)4 Tage die Woche hauptsächlich sitzend, aber auch immer wieder in Bewegung. (tägl. ca. 1730kcal + + ggf. Sport)Ich betreibe min. 5x die Woche Sport, u.a. Joggen, Krafttraining, Boxen.

ERNÄHRUNG: Vegetarisch, ausgewogen und gesund. Trinke nur Wasser.Frühstück: 120-150g Haferflocken, 250-300ml Sojamilch natur, 1 Banane 1 Apfel (ca. 800kcal)Mittagessen: meistens Vollkornprodukte + Gemüse + Tofu (ca. 800kcal)Snack: Eiweißshake mit Wasser und 100ml Sojamilch oder Kokosmilch ( ca. 150-180kcal)Abendessen: Z.B Eiweißvollkornbrot/Eier/Gemüse/Käse/Tofu (max 500kcal)

Vor der Abnehmdiät gleiche Ernährungsweise, jedoch höhere kcal Einnahme. Ich achte darauf, min 120g Eiweiß pro tag einzunehmen, oft auch etwas mehr, je nach Sportlicher Leistung. Esse gelegentlich auch gesunde Fette, Avocado/kokosmilch)

Mein Anfangsgewicht war bei ca. 80,5kg, jetzt nach fast 5 Wochen erst bei 79,7kg und sichtlich habe ich am Bauch z.B. garnicht abgenommen. (siehe Bilder)

Was mach ich falsch, bei dem Plan müsste ich doch schon etwas mehr Erfolge sehen können? Hat da jemand Erfahrung und kann mir Tipps geben? Wäre ich sehr dankbar, möchte das lästige Fett am Bauch loswerden.

Antwort
von Vasaloppet, 20

In einem solchen Fall helfen oft nur radikale Methoden. Ich habe über Jahre die Kohlenhydrate dosiert. Trotz viel Ausdauersport hat sich mein Gewicht auf einem konstanten Wert eingependelt. Da ich aber für einen Marathon unbedingt etwas leichert werden will (Ausgangslage 86 kg bei 176 cm), habe ich mich entschlossen, Kohlenhydrate weitgehend zu vermeiden. Damit kommt es zu einer moderaten Gewichtsreduktion von etwa 1 kg pro Monat.

Negative Folgen auf meine Leistungsfähigkeit habe ich bis heute keine festgestellt. Es mag sein, dass die Erholungszeit etwas länger dauert, weil die Kohlenhydratspeicher langsamer aufgefüllt werden. Ich werde das aber bis zum Neujahr durchziehen. Dann solte ich das Zielgewicht erreicht haben.

Heja, heja ...

Antwort
von Cecile66, 7

Im Prinzip reduzierst du ja deine Fettmasse um so weniger Fett du hast desto schwieriger wieder es Es zu optimieren. Da du ja schon Muskelmasse besitzt kann man sagen, dass deine Muskelmasse vielmehr Körpergewicht ausmacht als dein restlicher Fettanteil. In dem Fall glaub ich (bin jetzt nicht all zu genau informiert), dass es einfach etwas Zeit braucht, da es schwieriger wird an deine "Fettreserven" heran zu kommen.

Wünsche dir viel Erfolg und hab Geduld.

(Ps: evtl musst du deine Zufuhr von Kohlenhydraten bzw. Kalorien reduzieren- würde aber allgemein darauf achten nicht zu übertreiben da es nach einer Diät sehr oft zum JoJo- Effekt kommt)

L.G. Cecile 

Antwort
von anita1988, 13

2400 Kalorien Grundumsatz, hast du dir das selbst errechnet oder wie bist du auf diesen Wert gekommen? Probiere einfach mal, 200 kcal einzusparen und schau nach einer Woche, ob sich etwas tut. Eventuell musst du deinen GU ein wenig anpassen :) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten