Frage von eric1998, 47

wie viele klimmzuege sollte ich machen?

Ich mache jetzt zurzeit 3 saetze 8 bis 10 wdh also beim 1e satz 10 beim 2 satz 8 und beim 3 satz 8!wie viele muss ich bei 3 saetzen max. schaffen und wann soll ich mehr saetze machen?ich mache klimmzuege im weiten obergriff ohne schwung den kinn ueber die stange sonst mache ich wenn ich es schaffe bis zur brust und im normalen tempo!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Juergen63, 47

Das kommt darauf an ob du noch andere Rückenübungen ausübst. Bei mehreren Übungen reicht es wenn du 3-5 Sätze der Klimmzüge ausübst. Wichtig ist die Intensität. Bei Übungen mit dem eigenen Körpergewicht solltest du die Muskelpartien zusätzlch anspannen wenn du merkst das die Wdhlg. sonst zu leicht werden. Bei den Klimmzügen halte ich 10-15 Wdhlg. für ausreichend.

Antwort
von gesundundsport, 41

Das kann man so pauschal nicht wirklich sagen. Ich mache immer 3 Sätze à 15 Klimmzüge, aber ich trainiere auch schon recht lange. So etwas muss jeder immer selbst wissen. Man sollte langsam anfangen und sich dann immer mehr steigern, indem man die Anzahl der einzelnen Sätze steigert. Bist du ausgepowert mit deinem bisherigen Training? Wenn nicht würde ich dir raten die Anzahl von 8 auf jeweils 10 zu steigern. Wenn doch, dann behalte das Training bei, bis du merkst, dass sich dein Körper ein wenig daran gewöhnt.

Antwort
von Setpoint, 38

hI

Kommt auf dein Ziel an !

Auch kommt es nicht auf Sätze an, sondern die Gesamt- Wdh Anzahl entscheidet.

Man kann auch nach dem Pittsystem (immer Eizelwdh) ausführen da hätte ich 20 Sätze ;-)

Für Muskelaufbau bis 8 bis 10 wdh ok, ansonsten mit Gewichten erschweren oder vorher durch Latziehen ermüden.

Weiviele Sätze du machen solltest kommt auf deinen Trainingszustand an!

3 Sätze a 10 wdh reichen am Anfang.

Hoffe du führst sie richtig aus, viele machen sie falsch!

zB Im weiten Obergriff absolv. du deine Klimmzüge weil du denkst so mehr den Lat. zu treffen,ist ineffizient weil weniger ROM:. somit Trainingseffekt geringer!

Schulterbreit zu greifen ist effektiver wg besserer Reizsetzung auch beim Lat. , egal bei welcher Griffart, ob in der Pronation oder Supination.

Tipp: Beim senken darauf achten, die Schultern (stabilisieren) fixiert zu lassen dh, nicht durchhängen!! ergibt Schulterprobleme. Unterarme immer vertikal zur Stange ansonsten Ellbogenprobleme. Oberkörper nicht einkrümmen während der Bewegung sondern vertikal lassen! usw

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community