Frage von Kelly900,

Wie verbessere ich Technik und schnelligkeit?

Halli Hallo,

bald steht bei uns in der schule wieder schwimmunterricht an und da ich in brustschwimmen (technik und schnelligkeit) sehr schlecht bin will ich üben. Ich kann leider nur einmal pro woche gehen (mittwoch) und da auch nur 1 stunde. Da ja beim brustschwimmen die technik das a und o ist weil ja kleinste fehler schon die schnelligkeit bremsen können würde ich gerne mal fragen was beim brustschwimmen wichtig ist. Wie weit sollte ich die hände zurückziehen wann müssen die füße zusammen sein und die hände den zug machen. und wie geht das mit den eintauch. weil ich schwimm wie die omis (nichts gegen omis aber meisten schwimmen ältere leute so) also ich hab halt den ganzen kopf herausn und dadurch schmerzt mein kreuz auch leicht und ich mache auch zu kleine züge das habe ich jetzt schon ein bisschen geändert. ich habe mindestens bis nach den weihnachtsferien zeit. ich weiß das ich jetzt kein guter schwimmer werde. aber einfach das mein körper im wasser gut aussieht und das ich die technik drauf habe schnelligkeit kommt ja dann mit der zeit von selbst. erst sollte ich natürlich die technik draufhaben. danke an alle schwimmexperten. (:

Antwort von NinaKluge,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallöle!!!

Ich werd mal versuchen, das ganz kurz zu erläutern ;) Unerlässlich sind Beinschlag, Armeinsatz und Gleitphase. Beim Armschlag solltest du nicht die gestreckten Arme durchziehen, sondern sie nach unten abklappen. Dadurch kannst du mehr Wasser verdrängen. Der Beinschlag sollte möglichst synchrn erfolgen, sonst drehst du Kreise anstatt Bahnen^^ Wenn du die Arme nach vorne streckst, nimmst du den Kopf nach unten und achtest dabei drauf, dass der Kopf vollständig unter Wasser ist. Blick nach unten ist von Vorteil. Nach dem Beinschlag erfolgt die Gleitphase der ganze Körper bildet dabei eine Gerade. Nutze diese Phase zum Kraft sparen. Hinweise zur Kopfhaltung findest du auch hier:

http://gesundheitundfitness.wordpress.com/2012/03/23/richtungs-und-bewegungsanderung-ist-kopfsache/

Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen!!! Liebe Grüße und Frohe Ostern!

Antwort von pate4ever,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich weiß das ich jetzt kein guter schwimmer werde. aber einfach das mein körper im wasser gut aussieht

Schwimmen ist die Fortbewegung im Wasser, nicht wie man im Wasser aussieht!

Konzentrier Dich zuerst auf das Schwimmen, das Vorwärtskommen und probier jeweils eine Länge ohne Atmen zu schwimmen und dich dabei auf die Technik zu konzentrieren.
Du mußt fürs erste Gleiten (mit Kopf im Wasser) üben, danach den Unterwasserzug, wo man erst nur das Armtempo bis ganz nach hinten macht (Arme sind dann seitlich am Körper/Hüfte anliegend) und während dem Beintempo die Arme am Körper entlang nach vorne streckt - für genauere Auskunft in diesem Forum und bei Youtube suchen. Du darfst jeweils nach Start und Wende einen Unterwasserzug machen und er sollte auch unter Wasser sein und dich bis ca. 10m weit bringen.
Das Brusttempo selbst ist auch mit dem Gesicht im Wasser und nur zum Atmen wird der Kopf kurz gehoben und während dem Einatmen wieder gesenkt. Die Arme dürfen nur bis auf Schulterhöhe nach hinten gezogen werden - aber nach deiner Beschreibung sind einfach zu viele Fehler auf einmal. Probier einfach mal das Gleiten und den Unterwasserzug und danach Brustschwimmen mit Kopf im Wasser und dabei nur bei jedem 2. Tempo einatmen (ist laut Regeln nicht erlaubt, aber eine gute Übung). Danach stell bitte eine detaillierte Frage und beschreibe deine Probleme beim Brustschwimmen.

Antwort von Joousy,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Als erstes kommt die Technik automatisch mit den Kilometern.... Nebenbei gibt es beim Schwimmen viele Hilfsmittel(Armpadel, Brett, Auftiebhilfe)- diese erleichtern zwar das Schwimmen, sind aber gut, um die Technik und Wassergefühl zu verbessern. Wichtig ist beim Schwimmen, langsame Bewegung nach hinten ziehen, denn es nützt nix schnell zu ziehen, das Wasser fliesst dann an der hand weg.. Am besten ist, wenn jemand von aussen zuschaut und verbessert !

Kommentar von pate4ever,

Bei falscher Technik bringen viele Wiederholungen nur eine Vertiefung der Fehler (es gibt natürlich Ausnahmen, die sich selbst verbessern, aber das ist bei nur ca. 5 - 10% der Hobbyschwimmer so - Schätzung aufgrund meiner langjährigen Erfahrung mit Erwachsenen, aber man sieht es auch, wenn man in einer Stadt ohne Schwimmverein ins Bad geht) und die von Dir genannten Hilfsmittel verbessern auch nicht automatisch deine Fehler, sondern können im Gegenteil sogar eine Verschlechterung bringen (vor allem wenn die Technik noch schlecht ist!).

Kommentar von Joousy,

wo du recht hast, hast du recht...;-) vor allem in Ermüdung schleichen sich die Fehler mehr u mehr ein, das ist beim Schwimmen- da hst sicher mehr Erfahrung wie ich!

Antwort von sabsine,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Mit einer Stunde Schwimmen pro Woche wirst du nicht weit kommen und in vier Wochen (mit je einer Stunde Schwimmen) erst recht nicht. Wenn du es bis jetzt noch nicht geschafft hast etwas an deiner Brustschwimmtechnik zu verändern: Was läßt dich glauben, dass du vom Lesen besser Schwimmen lernen könntest?

Schwimmen lernst du durch Schwimmen. Die richtige Technik lernst du durch Techniktraining. Wenn du nicht weißt, wie du richtig von falsch unterscheiden sollst, dann brauchst du Rückmeldung von außen, sprich einen erfahrenen Schwimmer oder einen Trainer. Das wäre mMn die einzige Möglichkeit um in vier Trainingsstunden das Maximum an Technikoptimierung herauszuholen. Alles andere ist Zeitverschwendung.

Antwort von Wostrafan,

Der Antwort von Sabsine ist nichts hinzuzufügen!!!

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community