Frage von Pferdefreund, 18

Wie überzeuge ich meine Mutter zum eigenem Pferd?

hallo:)

Zuvor:ich bin 14 Jahre und Reite seit ca 5 Jahren regelmäßig in einem Schulbetrieb! Nur leider ist das hier mit ner Reitbeteiligung echt schwer da wir in einer Wohnsiedlung Wohnen und es hier im Ort keinen Stall gibt:(Und die Reitbeteiligung die ich eigentlich wollte mit der ich mich auch echt gut verstanden habe hat sich jetzt doch für jemand anderes entschieden...

Undzwar versuche ich jetzt schon seit fast 1 Jahr mine Mutter zu überreden ein eigenes Pferd zu kaufen! (Meine Schwester(25) ist auch auf meiner Seite und ist bereit jeden Monat was dazu zu zahlen und dann auch sozusagen die Reitbeteiligung wird da sie auch gerne wieder mit dem reiten anfangen möchte! Ich hätte jeden Monat ca 160€ zu Verfügung mit Zeitung austragen und bei Edeka regale einräume.. Und wenn meine Mutter noch die 60€ dazu zahlt die sie bis jetzt noch dem Schulbetrieb gibt wo ich bis jetzt noch Reite wären das Monatlich schon 220€ und mit dem Geld meiner schwester 270-300€ da beim Zeitung austragen auch mal mehr raus springt (kommt echt oft vor)Ich habe auf meinem Taschengeld Konto auch von der Konfirmation, Weihnachten und Geburtstag insgesamt auch noch über 600€. Nur leider ist meine Mutter mit dem Gedanken "eigenes Pferd"wegen den Kosten noch nicht einverstanden:(

Aber da ich mich echt gerne noch weiter Bilden will und es mit einer Reitbeteiligung ja irgendwie nichts werden will wäre ein eigenes Pferd echt die einzige Möglichkeit! Im nächsten Ort (ca 5 Kilometer von hier) gibt es einen Offenstall der 120€ Monatlich Kosten würde(Zusatzfutter wie Heu , Karotten etc sind im Preis enthalt) und die Pferde stehen artgerecht bei jedem Wetter Tag und Nacht auf einer riesen großen Koppel... Es gibt da aber auch einzelne Boxen wenn das Wetter mal echt zuuuu schlecht ist oder ein Pferd krank is.. Kenne die Besitzerin von dort von der Schwester meiner Freundin die hat da auch ihr Pferd stehen und die Stallbesitzerin würde auch Kostenlos Unterricht geben!

Bitte helft mir :( danke schonmal im vorraus:)

Antwort
von Colliefrau, 4

Ok, du kannst dir das Pferd irgendwie leisten..

Dann kommt ein Unfall, Verletzung, chronische Krankheit.

Wie kannst du dein Einkommen so steigern, dass du auch mal über einige Zeit das drei-bis vierfache aufbringen kannst (und es wird garantiert so kommen)?

Schule schmeißen geht ja nicht.

Du wirst deinen Kamaraden ja auch die nächsten 20Jahre durchbringen müssen.

Klappt das mit Schule-Ausbildung-Studium- mit neuen Interessen (erste Liebe z.B.) dann auch noch?

Ich hatte selber in dem Alter ein Pferd- und ich habe es bereut. Denn nach einiger Zeit stellst du fest, dass du wegen der Nebenjobs, Schule und Arbeit am Stall kaum noch Zeit zum reiten hast.

Habe Geduld, werde erwachsen und wenn dann noch Geld übrig ist (im Augenblick würde ich mit 500€ Minimum rechnen, wenn alle gesund bleiben)- leiste dir deinen Traum.

So ein Tier kann sehr alt werden und die nächsten 10Jahre wird sich noch so viel in deinem Leben ändern, dass es schwierig werden wird, dieser gr0ßen Verantwortung dem Tier gegenüber gerecht zu werden.

Antwort
von DeepBlue, 8

Hi,

ich glaube, Du unterschätzt bei Deiner Rechnung, was ein eigenes Pferd so kostet. Neben den Anschaffungs- und Unterstellkosten kommen z.B. noch Tierarztkosten und Hufschmied hinzu. Je nachdem, wo Du wohnst, musst Du noch die Gebühr für eine Reitplakette entrichten. Sattel, Zaumzeug, Pferdedecke, Halfter usw. wollen auch noch gekauft werden. 

Hinzu kommt natürlich noch der Zeitfaktor. Um ein Tier muss man sich täglich kümmern, und es sollte optimal auch nahezu jeden Tag bewegt werden. Du kannst nicht in die Zukunft sehen und wissen, ob Du das mit der Schule, Freunden, Zeitung austragen, Edeka arbeiten, Pferd alles schaffen kannst. 

Von daher kann ich Deine Mutter sehr wohl verstehen und würde mich weiter nach einer Reitbeteiligung umsehen oder mich mit einem Schulpferd begnügen.

Gruß Blue

Antwort
von Juergen63, 5

Ein Pferd ist nicht mit einer Katze oder einem Hund zu vergleichen. Ein Pferd ist sehr Kostenintensiv, benötigt viel Pflege und eine Artgerechte Haltung.  Das alles wird gerne unterschätzt.

Meine Tochter war in deinem Alter auch sehr in Pferde vernarrt und hegte denselben Wunsch. Nachdem sie einige Zeit Reitstunden genommen hat, hat sie an einer Reitbeteiligung teilgenommen. Das Ausmaß was dann an Arbeit auf sie zu kam hatte sie im Vorfeld so nicht erwartet. Das Ergebnis war dann das sie die Reitbeteiligung nach einem halben Jahr wieder aufgekündigt hat, weil ihr andere Dinge wichtiger waren bzw. sie mit dem Alltag, Ausbildung, Freunde etc. überfordert war.

Gut, das muss bei dir jetzt nicht der Fall sein und selbst wenn du nach einiger Zeit keine Lust mehr auf das Reiten hast kann das Pferd weiter veräußert werden. Nichts desto trotz muss das Pferd erstmal angeschafft werden. Pferde aus der billigsten Preisklasse zu nehmen birgt immer das Risiko das es sich schon um ältere, gebrechliche oder kranke Tiere handelt. Von daher sollte gut ausgesucht werden. An Kosten für den Kauf kannst du dann gut und gerne 3000 Euro und aufwärts anvisieren. Der Hufschmidt sollte in der Regel auch alle 8 Wochen nach den Hufen schauen. Da kommt es darauf an ob das Pferd beschlagen ist und gegebenenfalls Spezialbeschläge benötigt. Impfungen stehen meist zwei mal im Jahr an. Eine Pferdehaftpflicht wird auch benötigt und so summiert sich Eins nach dem anderen. Wir haben das damals grob überschlagen und kamen auf einen "Theoretischen Wert" von 400-500 Euro die uns das Pferd im Monat an Unterhalt gekostet hätte. Und das bei einer recht günstigen Stallmiete von 150 Euro.  

Das Ganze Geld muss ja erstmal aufgebracht werden und du möchtes ja bestimmt auch noch Geld für andere Aktivitäten wie Schwimmen, Kino und andere Freizeitmöglichkeiten zur Verfügung haben.


Antwort
von wurststurm, 6

Also mich überzeugt das hier auch erstmal nicht. Was kostet denn so ein Pferd? Wie hoch sind die Arztkosten? Ist in den Unterbringungs- und Futterkosten alles enthalten? Was gibt es sonst noch für Kosten?

Dazu: Wie fix sind die Einnahmen? Ihr geht ja nicht die nächsten 10 Jahre Zeitungen austragen. Und wer kümmert sich um das Pferd? Was ist wenn du mal studieren willst, an einer Uni in einem anderen Bundesland? Dann heit deine Mutter das Pferd an der Backe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community