Frage von Wildwasser, 242

Wie tief darf ich mit einem Bronzetauchschein tauchen?

Ich habe meinen Tauchschein schon vor über 15Jahren gemacht. Seit dem bin ich aber kaum getaucht und vieles vergessen. Ich will aber wieder anfangen. Wie tief durfte man gleich mir einem Bronze-tauchschein runter?

Antwort
von habakuktib, 242

Hi, da solltest Du auf jedenfall die ersten Tauchgänge mit einem erfahrenen Taucher oder Tauchlehrer unternehmen. Oder vielleicht direkt wieder einen Anfängerkurs, z.B. einen CMAS-Bssic-Diver/Grundtauchschein in einem örtlichen Tauchsportverein. Tauchen ist zwar wie Radfahren, dass verlernt man nicht so schnell, aber wenn Du früher noch keinen Übung hattest, um genügend Sicherheit und Automatismen aufzubauen fehlt Dir das jetzt. Bronze Taucher klingt für mich nach VDST bzw. CMAS. Der deutsche Vertreter des CMAS der Verband deutscher Sporttaucher hat keinen festen Tiefenlimits, sondern setzt auf Eigenverantwortlichkeit. Es gibt eine grundsätzliche Empfehlung nicht tiefer als 40m und es gibt eine Empfehlung der Tauchgruppenzusammenstellung (fälschlicherweise als "4-Sterne-Regel" bezeichnet) , die lautet ein Bronze mit einem Silber bis 20m, ein Silber mit einem Silber 40m und ein Bronze mit einem Gold auch 40m. Natürlich können Seebesitzer/-pächter oder ausländische Tauchbasen sich auch andere Tiefenlimits ausdenken und auf die Einhaltung bestehen solange Du Kunde bist.

Antwort
von DeepBlue, 187

Hi,

mit einem Bronze-Tauchschein zählst Du zu den sogenannten "beaufsichtigten Tauchern", sprich: Du darfst nicht eigenständig tauchen, sondern nur unter Beaufsichtigung eines Tauchgruppenleiters (CMAS). Die empfohlene Tauchtiefe gem. Euronorm 14153-1/2/3 für Bronze-Taucher sind 12m!

Wenn Du Dir aber doch eh unsicher bist - was nach 15 Jahren ja kein Wunder ist – so wiederhole doch einfach das Bronze-Abzeichen. Es sind doch nur 6 Übungseinheiten. Eine neue ärztliche Bescheinigung über Deine Tauchtauglichkeit brauchst Du ja auch.

Gruß Blue

Kommentar von habakuktib ,

Da hast Du ja einiges durcheinander gebracht. Davon ausgehend das Wildwasser nicht den Kindertauchschein bronze meint, max. Tiefe 5m Hallenbad. Gehe ich davon aus dass er den alten Gerätetauchschein CMAS bronze meint, dieser entspricht dem heutigen DTSA, dieser ist in der Euronorm 14153-2 unter selbstständiger Taucher aufgeführt. Die Euronorm führt nur Mindeststandard auf und Normen sind keine Gesetzte! Die Empfehlung ist für diese Taucher 20m! Es gibt auch Pächter von Tauchgewässern die erlauben Bronze Taucher bei entsprechender Erfahrung tiefere Tauchgänge, z.B. Kreidesee in Hemmoor http://www.kreideseetaucher.de/formulare/VIST_Tauchregeln_Sporttauchen_01_08_12....

Kommentar von DeepBlue ,

Nein, DU hast hier einiges durcheinander gebracht! Der Tauchschein Bronze hat nichts mit dem Gerätetauchschein CMAS Bronze zu tun und ist auch nicht für Kinder gedacht!

http://www.sportarten.uni-kiel.de/tauchen/bronze-tauchschein

Als Taucher mit CMAS-Bronze-Schein kannst Du SELBSTSTÄNDIG Tauchgänge bis zu 18m unternehmen. Mit dem Bronze-Tauchschein darfst Du NICHT EIGENSTÄNDIG tauchen, sondern nur unter Anleitung/Beaufsichtigung eines Tauchgruppenleiters.

Kommentar von habakuktib ,

Der verlinkte Text ist veraltet. Die beschreibenen Anforderungen entsprechen den CMAS-Ein-Stern. Der Hinweis dass dieser nur mit dem CMAS-Drei-Stern Tauchen darf ist veraltet. Aktuelle Tauchgruppenempfehlungen kannst Du beim VDST nachsehen. Die 18m gibt es weder bei deutschen CMAS Tauchscheinen noch bei den EU-Normen, wird häufig von Leuten angebracht die amerikanischen OWD mit CMAS-Ein-Stern bzw. Bronze durcheinander bringen. Hast Du eigentlich einen Tauchschein? Hast Du Ahnung von dem CMAS Ausbildungssystem? By the way ... den Bronze-Tauchschein habe ich vor über 10 Jahren gemacht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten