Frage von Pavelasd,

wie sollte man einen Sifu am besten nennen?

Hallo zusammen, mich würde mal interessieren, wie man einen Sifu z.B. namens Friedrich Mustermann nennen sollte? "Sifu Mustermann", "Sifu Friedrich Mustermann", "Sifu Fridrich" oder "Herr Sifu Mustermann"? Und sollte ich beim Grüßen als erster ihm seine Hand mit meinen beiden drücken oder erst wenn er mir seine Hand reicht?

Antwort
von Kyra72,

Wenn der Dein Si-Fu ist, dann sagst Du einfach nur "Sifu", als wenn das sein Vorname wäre. Ist es nicht Dein direkter Si-Fu, dann kannst Du ihn mit Sifu Friedrich anreden.

Hast Du mit der Kampfkunst gar nichts zu tun, sondern holst nur Deinen Sohn dort ab, dann sagst Du nur Herr Mustermann.

Das mit dem Händeschütteln sieht jeder anders.
Ich habe es immer so gehalten, wie sonst auch: Wer neu den Raum betritt, der gibt die Hand - egal ob Du oder der Sifu es ist.
Manche sagen einander auch einfach nur "Hallo", denn das offizielle Angrüßen mit kleiner Verbeugung folgt ja noch. Ich finde beides o.k. Ich kenne einen Lehrer, der hat den Sifu im Raum immer zuerst begrüßt per Handschlag, und dann die übrigen Lehrer nach Rang - die Schüler aber manchmal gar nicht. Komisch wird es spätestens dann, wenn aus dem Schüler irgendwann ein Ausbilder und dann ein Lehrer wird...

Das Begrüßen ist eine Respektsbekundung, und der sollte beiderseitig vorhanden sein - auch vom Sifu zum Schüler, nicht nur umgekehrt.
Ich habe immer jedem die Hand gegeben, wenn ich den Raum betrat - aber nie mit zwei Händen. Ich persönlich mag das nicht; auch nicht erhalten.

Gibt es Unklarheiten, dann frage doch Deinen Sifu, wie er es gerne hätte.
Sicherlich bist Du Anfänger - da ist der Sifu schon einiges an Fragen gewöhnt ;-)

Beobachte die Anderen und entscheide dann, was Du für angemessen hälst. Wäre ich Sifu, wäre mir eine übertriebene Respektsbezeugung und Vorzugsbehandlung total unangenehm - zumal wenn das dann jeden Abend von jedem Schüler passiert.

Respekt ist, einander zuzuhören und wenn etwas wirklich ganz besonders gut erklärt wurde mal kurz Danke zu sagen, evtl. mit einer kurzen angedeuteten Verbeugung.
Aber nicht jeden Trainingsabend, bei jeder Erklärung und als Pflicht - das wäre nicht ehrlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten